Direct Pointing für Maja

User avatar
Atlantis-Maja
Posts: 21
Joined: Tue May 22, 2012 7:13 am

Direct Pointing für Maja

Postby Atlantis-Maja » Wed May 30, 2012 10:50 am

Hallo ihr Lieben,

ich bin über mehrere Ecken auf diese Seite gestossen. Ich finde diese Ich bzw Nicht-Ich Thematik wirklich interessant. Einerseits ist es für mich wirklich logisch, das ich nicht atme weil ich atmen will, sondern ich tue es von allein. Genauso fühle ich mich zB nicht traurig weil ich traurig sein will, sondern weil ich durch die Umwelt und die Geschehnisse um mich herum beeinflusst werde. Trotzdem finde ich es irgendwie befremdlich, nicht ein Jemand zu sein, sondern nur ein Zusammenspiel aus Gedanken, einem Körper, Gefühlen usw. Meiner Meinung nach mache ich mir zuviel Gedanken über das, was andere von mir denken bzw über mich sagen. Je fremder diese Anderen mir sind, desto stärker ist dieses Gefühl. Ich würde das gerne von mir schütteln können.

Vielen Dank schon einmal

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Wed May 30, 2012 11:21 am

Hallo Maja,

willkommen bei LU! Hast du den Einführungstext gelesen? http://liberationunleashed.com/nation/v ... f=18&t=337
Meiner Meinung nach mache ich mir zuviel Gedanken über das, was andere von mir denken bzw über mich sagen. Je fremder diese Anderen mir sind, desto stärker ist dieses Gefühl. Ich würde das gerne von mir schütteln können.
Hast du Kontrolle über die Gedanken?

User avatar
Atlantis-Maja
Posts: 21
Joined: Tue May 22, 2012 7:13 am

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Atlantis-Maja » Wed May 30, 2012 11:48 am

Hallo Ingen, vielen Dank für deine Zeit.

Den Einführungstext habe ich gelesen. In Form einer Psychotherapie bin ich gerade dabei, alte Verhaltens- und Gedankensmuster zu hinterfragen und aufzugeben bzw andere zu vertiefen. Ich hoffe das verträgt sich mit dem direct pointing.
Hast du Kontrolle über die Gedanken?
Nein habe ich nicht, sie sind einfach da. Wenn ich die Kontrolle über meine Gedanken hätte würde ich sie mir verbieten. Aber sie sind einfach da und quälen mich.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Wed May 30, 2012 12:55 pm

Hm, ich weiß nicht, wie sich die Therapie mit diesem Prozess hier verträgt, der logischerweise destabilisierend auf's Ich wirkt.

Du könntest den Therapeuten fragen...

User avatar
Atlantis-Maja
Posts: 21
Joined: Tue May 22, 2012 7:13 am

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Atlantis-Maja » Sun Jun 17, 2012 4:57 pm

Da alles geklärt ist kann es ja weitergehen. Jeden Tag posten lässt sich einrichten.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Sun Jun 17, 2012 8:05 pm

Inzwischen stehen die Forum-Ferien vor der Tür, deshalb schicke ich dir jetzt eine PM mit meiner Mailadresse.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Sun Jun 17, 2012 8:49 pm

Ach ja. Die erste Frage wird sein:

Was passiert in dir, wenn ich dir sage: Dich gibt es gar nicht! Das was du für "dich" hältst, hat soviel Realitätsgehalt wie Dornröschen.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Mon Jun 25, 2012 9:50 pm

Hier ist unser Dialog während der Ferien:

Sent: June 18th, 2012, 8:10 pm
by Ingen
Also. es geht weiter. Ich hoffe, du kannst dich konzentrieren mit all dem Hin und Her!

Was passiert in dir, wenn ich dir sage: Dich gibt es gar nicht! Das was du für "dich" hältst, hat soviel Realitätsgehalt wie Dornröschen.


Da passiert gar nicht so viel. Ich verfalle in eine leichte Trotzreaktion und würde mit "aber ich bin doch hier" antworten. Ich atme, ich habe im Moment gerade Bauchweh, ich schaue zum Fernsehen und ich tippe gerade diese Mail.


Eine leichte Trotzreaktion? Vielleicht hast du es nicht ernstgenommen, was ich da geschrieben habe.

Schau mal genau hin:
Was atmet? Der Körper oder Du?
Wer oder was "hat" Bauchweh? Der Körper oder Du?

"Dein" Körper? Wer oder was ist der Besitzer des Körpers?

----------------

Sent: June 19th, 2012, 5:39 am
by Atlantis-Maja
Ja du hast recht, es fällt mir schwer die Aussage: Dich gibt es gar nicht wirklich ernst zu nehmen.

Und die Stelle kenn ich aus den anderen Pointings ist mir selbst aber auch klar: Nicht ich atme sondern mein Körper bzw die betreffenden Organe die daran mit beteiligt sind.

Der Gedanke, das nicht ich Bauchweh habe sondern nur mein Magen, also nur ein kleiner Teil des Ganzen was mich ausmacht, ist wirklich tröstlich. Nicht zu denken Mir geht es schlecht sondern meinem Magen geht es gerade nicht gut aber der Rest ist in Ordnung.

Wer ist der Besitzer meines Körpers? Interessante Frage. Da frage ich mich, was bedeutet Besitz. Für mich ist es etwa, das man sich selbst erarbeitet und verdient hat, also materielle Güter. Da gehört mein Körper nicht zu. Der war ja schon da bevor ich ein Ichdenken entwickelt habe. Ich glaube niemand besitzt meinen Körper. Niemand, nicht mal ich, kann ihn steuern.

----------------

Sent: June 19th, 2012, 7:44 am
by Ingen
Wer ist der Besitzer meines Körpers? Interessante Frage. Da frage ich mich, was bedeutet Besitz. Für mich ist es etwa, das man sich selbst erarbeitet und verdient hat, also materielle Güter. Da gehört mein Körper nicht zu. Der war ja schon da bevor ich ein Ichdenken entwickelt habe. Ich glaube niemand besitzt meinen Körper. Niemand, nicht mal ich, kann ihn steuern.


Woraus besteht das Ich, das sich materielle Güter erarbeitet?
Und dem der Körper nicht gehört?

Niemand, nicht mal ich, kann ihn steuern.


Was kannst du denn steuern?

------------------------

Sent: June 20th, 2012, 8:11 am
by Atlantis-Maja
Da muss ich passen. Ich weiß nicht aus was es besteht. Vllt aus dem Zusammenspiel der Gedanken, Talente und Fähigkeiten, der Art Dinge anzugehen und auszuführen. Dem Willen etwas zu leisten um sich hinterher selbst etwas zu leisten.Und der Körper ist das Gefäß dafür.

Ich kann zwar nicht absichtlich etwas beginnen, weil vorher immer ein Gedanke oder ein Impuls ist, aber ich kann diesen Impuls ignorieren oder mich zwingen etwas aufzuhören zB an der Lippe rumzukauen.

--------------------

Sent: June 20th, 2012, 9:04 am
by Ingen
Da muss ich passen. Ich weiß nicht aus was es besteht. Vllt aus dem Zusammenspiel der Gedanken, Talente und Fähigkeiten, der Art Dinge anzugehen und auszuführen. Dem Willen etwas zu leisten um sich hinterher selbst etwas zu leisten.Und der Körper ist das Gefäß dafür.

Inwiefern kann der Körper ein Gefäß für Talent und Fähigkeiten sein? Da gibt es (zumindest manchmal) doch auch eine körperliche Komponente? z.B. Klavierspielen, aber auch zum Denken braucht es doch (körperliche) Synapsen.
Wo ist die Trennung zwischen Körpergefäß und körperlosem Ich?

Ich kann zwar nicht absichtlich etwas beginnen, weil vorher immer ein Gedanke oder ein Impuls ist, aber ich kann diesen Impuls ignorieren oder mich zwingen etwas aufzuhören zB an der Lippe rumzukauen.


Kannst du das wirklich? Kannst du einen wirklich starken Impuls ignorieren, oder kannst du das nur, wenn er eben doch nicht so stark ist?
Und jetzt beobachte mal: Befiehlst du deinen Zähnen, nicht mehr an der Lippe rumzukauen, oder hören deine Zähne auf damit, weil ein Gedanke auftaucht: "Aufhören".

Wie rufst du diesen Gedanken auf?

Beobachte dies im Laufe des Tages. Wieviel Kontrolle hast du über Gedanken und Impulse? Hast du beschlossen, dich jetzt am Kopf zu kratzen?

---------------------

Sent: June 21st, 2012, 6:39 am
by Atlantis-Maja
Inwiefern kann der Körper ein Gefäß für Talent und Fähigkeiten sein? Da gibt es (zumindest manchmal) doch auch eine körperliche Komponente? z.B. Klavierspielen, aber auch zum Denken braucht es doch (körperliche) Synapsen.
Wo ist die Trennung zwischen Körpergefäß und körperlosem Ich?


Wenn man das Talent zum Klavierspielen hat braucht man sicherlich auch eine körperliche Komponente. Aber wenn ich dieses Talent nehmen würde und in einen anderen Körper stecken würde, könnte dieser ja auch genauso gut Klavier spielen. Also ist der Körper ein wichtiger Teil, aber eben nicht der wichtigste.

Kannst du das wirklich? Kannst du einen wirklich starken Impuls ignorieren, oder kannst du das nur, wenn er eben doch nicht so stark ist?
Und jetzt beobachte mal: Befiehlst du deinen Zähnen, nicht mehr an der Lippe rumzukauen, oder hören deine Zähne auf damit, weil ein Gedanke auftaucht: "Aufhören".


Ich höre auf weil der Gedanke kommt. Würde ich es mir befehlen wollen, müsste ich es erst denken und dann den Befehl losschicken, was wohl wesentlich länger dauern würde. Es passiert irgendwie von allein. Einen wirklich starken Impuls kann ich nicht ignorieren, aber die kleinen schwachen. Das ist schon mehr als wenn ich nichts steuern könnte.

Wie rufst du diesen Gedanken auf?


Ich rufe ihn nicht auf, er kommt einfach.

Beobachte dies im Laufe des Tages. Wieviel Kontrolle hast du über Gedanken und Impulse? Hast du beschlossen, dich jetzt am Kopf zu kratzen?


Nein, ich kratze wie es mir beliebt zB hab ich eben wahrgenommen das ich mich kratze, nachdem ich schon am kratzen war. Als wenn ein Unbekannter Kontrolle hat und mich kratzt.

----------------------

Sent: June 21st, 2012, 7:06 am
by Ingen
Lies dir dies hier noch mal durch:

Ich höre auf weil der Gedanke kommt.
...
Einen wirklich starken Impuls kann ich nicht ignorieren, aber die kleinen schwachen. Das ist schon mehr als wenn ich nichts steuern könnte.

Wie rufst du diesen Gedanken auf?


Ich rufe ihn nicht auf, er kommt einfach.


Und dann beantworte noch mal: Hast du wirklich Kontrolle über Gedanken, Impulse, Handlungen?

Beobachte dies im Laufe des Tages. Wieviel Kontrolle hast du über Gedanken und Impulse? Hast du beschlossen, dich jetzt am Kopf zu kratzen?

Nein, ich kratze wie es mir beliebt zB hab ich eben wahrgenommen das ich mich kratze, nachdem ich schon am kratzen war. Als wenn ein Unbekannter Kontrolle hat und mich kratzt.


Da haben wir's ja. Kratzen passiert, atmen passiert, Gedanken und Gefühle tauchen auf. Ohne dass da einer ist, der das Ganze steuert.

Die Steuerung ist eine Illusion, eine Geschichte, die hinterher darüber erzählt wird ("nachdem ich schon am kratzen war")

Beobachte das bei weiteren Alltagshandlungen. gibt es ein steuerndes Ich?

-------------------------------

Sent: June 22nd, 2012, 4:00 am
by Atlantis-Maja
Und dann beantworte noch mal: Hast du wirklich Kontrolle über Gedanken, Impulse, Handlungen?

Beobachte dies im Laufe des Tages. Wieviel Kontrolle hast du über Gedanken und Impulse? Hast du beschlossen, dich jetzt am Kopf zu kratzen?


Nein ich habe keine Kontrolle über Gedanken und Impulse und auch theoretisch nicht über meine Handlungen, weil sie ja nur die Antwort auf diese Impulse und Gedanken sind. Wir sind schlichtweg zu langsam in unserer Gedankenfindung um alles bewusst zu kontrollieren. Das klingt sinnig, aber es kommt nicht zu einem tieferen Verständnis dessen.

Beobachte das bei weiteren Alltagshandlungen. gibt es ein steuerndes Ich?


Nein, gibt es nicht. Und ich kann mich vom Verstand her damit anfreunden, dass es ein Ich nicht gibt, man kann es nicht festhalten, man kann es nicht sehen noch fühlen. Man kann es nicht definieren, weil das Ich das wir als Ich wahrnehmen sich jeden Tag verändern würde. Vor 5 Jahren hatte ich noch ein völlig anderes Ich. DIe groben Grundzüge sind ziemlich fest. Alles was passiert, passiert aus einem Impuls heraus. Aber, jeder Mensch reagiert auf einen Impuls anders. Das unterscheidet die Leute voneinander. Er reagiert so, du reagierst so und ich reagiere eben so. Dieser Unterschied an Reaktionen, ist es nicht dass, was einen selbst ausmacht?

--------------------

Sent: June 22nd, 2012, 9:14 pm
by Ingen
Wir sind schlichtweg zu langsam in unserer Gedankenfindung um alles bewusst zu kontrollieren.

Fühlt sich vielleicht so an, weil der Gedanken-Kommentar immer hinterher kommt.
Ich erlebe es so, dass Impulse, Handlungen und Sinneseindrücke geschehen und immer erst hinterher das Etikett "ich höre", "Ich habe gedacht" "ich habe entschieden" drangehängt wird.

Beobachte das mal!

Und, wenn du meinst, dass du bewusst kontrollieren könntest wenn du schneller denken könntest, dann denke mal deinen Arm nach oben! Oder beschließe, vom Stuhl zu fallen. Dazu hast "du" keine Lust? Wozu hast "du" Lust? Kannst du deine Vorlieben bestimmen?

Aber, jeder Mensch reagiert auf einen Impuls anders. Das unterscheidet die Leute voneinander. Er reagiert so, du reagierst so und ich reagiere eben so. Dieser Unterschied an Reaktionen, ist es nicht dass, was einen selbst ausmacht?


Klar gibt es unterschiedliche Gedanken- und Handlungsmuster. Es gibt nur keinen "Besitzer" dieser Muster, die zudem, wie du selbst sagst, in dauernder Veränderung sind.
Es gibt Geschichten, die darüber erzählt werden, und die diese Muster sozusagen "festzementieren" (wollen). Das "Ich" ist eine erfundene Romanfigur.

Kannst du ein Ich finden, das mehr Substanz hat als Dornröschen?

------------------------

Sent: June 23rd, 2012, 7:18 am
by Atlantis-Maja
Hallo Ingen, gestern habe ich eine neue Erfahrung machen dürfen. Und zwar gig mir der Gedanke durch den Kopf, aus was das Ich besteht. Antwort: Es besteht aus nichts! Genauso wie auch Gedanken und Impulse aus nichts entstehen. Aus was besteht der Körper? Zum Teil aus Haut, diese zum Teil aus Zellen, diese wieder aus verschiedenen Zellbestandteilen usw. Wenn man den Körper immer kleiner häckselt kommt man irgendwann da drauf, das wir auch aus nichts bestehen. Das war ein sehr befreiendes Gefühl. Diese Gedanken kamen mir in der Badewanne, ich bin daraufhin ausgestiegen, hab mich nicht richtig abgetrocknet, hab mich angezogen, bzw wurde ich angezogen. Mir wurden die Zähne geputzt usw. Und der Kopf war dabei leer, es ist alles passiert. Der einzige Gedanke war: Alles ist nichts und nichts ist alles. Selbst heute morgen habe ich in den Spiegel geschaut und das was ich da gesehen habe einfach zur Kenntnis genommen ohne zu bewerten.

Ich erlebe es so, dass Impulse, Handlungen und Sinneseindrücke geschehen und immer erst hinterher das Etikett "ich höre", "Ich habe gedacht" "ich habe entschieden" drangehängt wird.

Beobachte das mal!


Auf Arbeit haben wir Stempel: gefaxt, kopiert, eingegangen am... . Da wird ein fertiger Schrieb hinterher bewertet. So tun wir das genauso. Wenn wir etwas hören, ist es schon längst vergangen. Nur wie sollen wir den Begriff ich höre dann formulieren?

Und, wenn du meinst, dass du bewusst kontrollieren könntest wenn du schneller denken könntest, dann denke mal deinen Arm nach oben! Oder beschließe, vom Stuhl zu fallen. Dazu hast "du" keine Lust? Wozu hast "du" Lust? Kannst du deine Vorlieben bestimmen?


Hehe, nein kann ich nicht. Oft kommt mir ein Gedanke, dass Rotkohl zB gut schmecken muss weil er gut aussieht und immer wenn ich ihn erneut probiere passiert das gleiche. Ein Ekelgefühl wird ausgelöst.

Kannst du ein Ich finden, das mehr Substanz hat als Dornröschen?


Das ist eine wirklich tolle Frage. Dörnröschen ist eine erdachte Figur, sie hat null Substanz. Genau wie das Ich :)

--------------------------------

Sent: June 23rd, 2012, 9:16 pm
by Ingen
Ha! Das hört sich jetzt aber ganz anders an als am Anfang?! Schöne Beschreibung von deinem Erlebnis in der Badewanne!

Und der Kopf war dabei leer, es ist alles passiert. Der einzige Gedanke war: Alles ist nichts und nichts ist alles. Selbst heute morgen habe ich in den Spiegel geschaut und das was ich da gesehen habe einfach zur Kenntnis genommen ohne zu bewerten.


Genieße den Frieden. Aber wahrscheinlichst werden wieder Gedanken kommen, Bewertungen werden auftreten, und das angelernte Ich wird wieder so wirken, als ob es real wäre. Wenn Spannungen und Unfrieden auftreten, kannst du aber einfach auf Ich-Forschung gehen und nachschauen, wie diese Gedanken versuchen, das Ich real erscheinen zu lassen. Nach dem Motto "Ich bin zu dick (faul, dumm, langweilig....), deshalb muss ich existieren."

Der "Trick" ist, dich voller Forscherdrang und Neugierde auf diesen Mechanismus zu konzentrieren, anstatt dich mit dem Inhalt der Gedanken zu beschäftigen.

Bin gespannt auf deine Forschungsergebnisse!

----------------------------

Sent: June 25th, 2012, 12:28 pm
by Atlantis-Maja
Heute hab ich den ganzen Tag schon "Ich bin faul" Gedanken im Kopf, denn ich hätte meine heutige Aufgabe schon längst erledigen können. Es ist schwer das nun zu untersuchen, so richtig weiß ich nicht wie.
Man greift auf Erfahrungen zurück um den Zeitaufwand für die Aufgabe einzuschätzen. Man merkt, dass man wesentlich weniger geschafft hat als man es hätte tun können wenn man mit 100% an die Aufgabe gegangen wäre. Man sieht auch den Grund dafür: man lässt sich zu sehr ablenken vom Internet, von Kollegen, von Kleinigkeiten.
Obwohl es nicht schlecht es Smalltalk mit den Kollegen zu machen, sich auch um scheinbar unwichtige Dinge zu kümmern.

Hmm, ich komm nicht hinter diesen Mechanismus. "Ich" bin ja nicht faul, der Schwerpunkt lag nur auf anderen Dingen.

---------

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Mon Jun 25, 2012 10:03 pm

Hier noch mal deine letzte Nachricht, zwecks besserer Übersicht:
Heute hab ich den ganzen Tag schon "Ich bin faul" Gedanken im Kopf, denn ich hätte meine heutige Aufgabe schon längst erledigen können. Es ist schwer das nun zu untersuchen, so richtig weiß ich nicht wie.
Man greift auf Erfahrungen zurück um den Zeitaufwand für die Aufgabe einzuschätzen. Man merkt, dass man wesentlich weniger geschafft hat als man es hätte tun können wenn man mit 100% an die Aufgabe gegangen wäre. Man sieht auch den Grund dafür: man lässt sich zu sehr ablenken vom Internet, von Kollegen, von Kleinigkeiten.
Obwohl es nicht schlecht es Smalltalk mit den Kollegen zu machen, sich auch um scheinbar unwichtige Dinge zu kümmern.

Hmm, ich komm nicht hinter diesen Mechanismus. "Ich" bin ja nicht faul, der Schwerpunkt lag nur auf anderen Dingen.
Ich habe den Eindruck, dass du versuchst, die "Ich bin faul"-Gedanken loszuwerden, um dich besser zu fühlen. Darum geht es nicht. Bessere Gefühle sind vielleicht ein Nebeneffekt, und es ist kontraproduktiv, darauf hinzuarbeiten. Lass alles so, wie es ist, inklusive Selbstvorwürfe, und schau dir lieber an, wer da wem Vorwürfe macht.

Letztes Mal hast du das hier herausgefunden:
Ich erlebe es so, dass Impulse, Handlungen und Sinneseindrücke geschehen und immer erst hinterher das Etikett "ich höre", "Ich habe gedacht" "ich habe entschieden" drangehängt wird.
Und wie ist das in dieser Arbeitssituation? Handlungen geschehen / Aufmerksamkeit wandert hierhin und dorthin / Gedanken tauchen auf: "das sollte schneller gehen"/ "ich bin faul"

Woraus besteht das Ich, das faul oder fleißig sein könnte?

User avatar
Atlantis-Maja
Posts: 21
Joined: Tue May 22, 2012 7:13 am

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Atlantis-Maja » Wed Jun 27, 2012 5:08 am

Woraus besteht das Ich, das faul oder fleißig sein könnte?
Wenn es besteht dann nur aus guter und schlechter Energie. Es pusht Dinge unnatürlich in eine Richtung und stempelt sie ab und das auf eine höchst subjektive Weise. Vor allem stemeplt es erst ab nachdem alles schon geschehen ist. Taten getan, Gedanken gedacht, Gefühle gefühlt wurden. Und es bringt im Endeffekt nichts außer Leid. Zu allem Überfluß identifiziert man sich auch noch mit diesem Stempelmonster, welches scheinbar mindestens acht Arme haben muss um wirklich alles abstempeln und bewerten zu können. Die Frage ist natürlich, wo dieses Monster denn wohnen soll, wie es aussieht, wie es sich anfühlt, welche Sprache spricht es. Würde man 100 Menschen danach fragen, würde man wahrscheinlich 100 verschiedene Antworten bekommen, kein allgemeingültiges Bild. Die Schlußfolgerung daraus ist folgende: es kann nur ein eingebildetes Monster sein, keines das wirklich existiert.

Deswegen ist meine Antwort: Es besteht aus nichts, weil es nicht real ist. Wenn der Impuls nicht gegeben ist, fleißig zu malochen, tut man es auch nicht. Gedanken, das man sich selbst scheinbar motivieren kann, sind falsch. Man kann ein paar hilfreiche Gedanken haben, bzw Zukunftsvisionen wie alles sein wird, wenn man seine Aufgabe so und so gelöst hat. Und selbst diese sind nicht real.Man lässt zu, dass ein Hirngespinst sich wirre Zukunftsgedanken macht die auch nicht real sind, da das Hier und Jetzt zu dieser Zeit anders sein wird als wir es uns vorstellen können.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Wed Jun 27, 2012 7:56 am

Dieses "Stempelmonster", das du so schön beschrieben hast, hört sich aber doch noch recht real an! Als ob man es abschaffen sollte. Wie könnte das gehen, und wer könnte es abschaffen?

Man lässt zu, dass ein Hirngespinst sich wirre Zukunftsgedanken macht die auch nicht real sind, da das Hier und Jetzt zu dieser Zeit anders sein wird als wir es uns vorstellen können.
Auch hier würde ich gerne wissen: was ist das für eine Kontrollinstanz, die Zukunftsgedanken zulässt oder nicht? wie geht das?

User avatar
Atlantis-Maja
Posts: 21
Joined: Tue May 22, 2012 7:13 am

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Atlantis-Maja » Thu Jun 28, 2012 7:31 pm

Dieses "Stempelmonster", das du so schön beschrieben hast, hört sich aber doch noch recht real an! Als ob man es abschaffen sollte. Wie könnte das gehen, und wer könnte es abschaffen?
Scheinbar hab ich das Stempelmonster jetzt stellvertretend für das Ich genommen. Nicht ich stempel ab, sondern das Monster, welches aber von mir erschaffen wurde. Niemand kann es abschaffen, weil niemand da ist. Wenn meine Gedanken nicht mehr um dieses Monster kreisen, dann ist es weg. Das ist aber ein Prozess der scheinbar nicht beeinflusst werden kann.
Auch hier würde ich gerne wissen: was ist das für eine Kontrollinstanz, die Zukunftsgedanken zulässt oder nicht? wie geht das?
Diese Kontrollinstanz ist auch wieder nur ein Ich, diesmal mit einer Maske namens Zukunft auf dem Gesicht. Es gibt keine Instanz die etwas zulassen könnte. Gedanken kommen und gehen, wie die Wellen am Meeresstrand. Sie treiben vor und zurück. Scheinbar bin ich keinen Schritt voran gekommen.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Thu Jun 28, 2012 9:24 pm

Es gibt keine Instanz die etwas zulassen könnte. Gedanken kommen und gehen, wie die Wellen am Meeresstrand. Sie treiben vor und zurück. Scheinbar bin ich keinen Schritt voran gekommen.
Ja, das hast du schön ausgedrückt. Und scheinbar bist du keinen Schritt weitergekommen! :)

Was ist es, das du erreichen möchtest, was aber immer einen Schritt weiter entfernt ist als da, wo du gerade bist?

Und vor allem: schau nach, wer ist es, der immer irgendwohin kommen möchte!!!

User avatar
Atlantis-Maja
Posts: 21
Joined: Tue May 22, 2012 7:13 am

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Atlantis-Maja » Sat Jun 30, 2012 8:45 am

Was ist es, das du erreichen möchtest, was aber immer einen Schritt weiter entfernt ist als da, wo du gerade bist?
Ich möchte erreichen nichts mehr zu erreichen. WIe paradox. Es gibt ja niemanden der etwas erreichen könnte, ergo gibt es auch nichts, das zu erreichen wäre. ALso ist die Lösung des Problems recht "einfach": das Ich auflösen.
Und vor allem: schau nach, wer ist es, der immer irgendwohin kommen möchte!!!
Siehe oben: mein eingebildeter Wegbegleiter das Ich. Das wohl größte egozentrischste Gebilde das es gibt :)

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Direct Pointing für Maja

Postby Ingen » Sat Jun 30, 2012 11:51 am

Ich möchte erreichen nichts mehr zu erreichen. WIe paradox. Es gibt ja niemanden der etwas erreichen könnte, ergo gibt es auch nichts, das zu erreichen wäre. ALso ist die Lösung des Problems recht "einfach": das Ich auflösen.
Mir ist noch nicht ganz klar, wie klar dir das mit dem Ich ist.

Wie fühlt es sich an, dass es nichts zu erreichen gibt? Fühlst du das, oder ist es nur ein logischer Schluß?

Gibt es etwas aufzulösen? Was bleibt, wenn das aufgelöst ist?


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: Majestic-12 [Bot] and 2 guests