Ist das Gier oder Begehren?

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Tue Jan 27, 2015 12:14 pm

Hallo ist da Jemand :)
Was suche ich? Worte.
Ich habe das Interview mit "Tom" gesehen. Ich hatte das Empfinden das ich mir selber zuhöre, vieleicht fehlen mir darum die Worte.
Ich suche Menschen die ICH erfahren habe als daseiend, aber als nicht findbar erkannt haben. Ich bin allein, aber auch in diesem Punkt einsam. Ich habe keinen Kontakt zu Menschen die ICH durchschauen.
Mein "Satori" habe ich erfahren als ich bei Scientology war und glaubte das die wissen wie das geht. 1998 war es noch möglich sich ein Auditing zu kaufen. Der Auditor war gerade neu und brauchte Opfer. Mein Glück! die meiste Zeit beschäftigte sich der mit der Frage:"Wer bist Du?" Herr im Himmel ich bin selten so wütend geworden. Und dann "wusste" ich wer ICH war. Eine mir völlig unbekannte Art der Euphorie durchströmte mich. ICH erkannte Scientology und macht Schluß damit.
Wochenlang war ich einfach ich und wusste nicht mehr warum ich früher unglücklich war. Dann kam die "Erkenntnis": Ich hatte keine Angst mehr. Die war weg und ich hatte es nichtmal gemerkt. Weil ich das erkannte hatte sie wieder eine Chance und nutze sie. Auch erkannte ich das ICH die Person spielte die das Gegenüber haben/glauben wollte. Ich sah Helmut sich spielen und ich lies ihn das tun. Doch einmal befreit gibt es kein zurück.

Ich bin ein Zenmensch ohne Zen Bindungen. Ich habe mich der Prüfung ob es stimmt das ich Satori hatte nie gestellt. "Das erste Gesetz der Magie." Die Antwort konnte eine Bestätigung sein und was dann? Die Antwort konnte sein das ich es nicht hatte und dann? Entschieden habe ich mich dafür das es das ist obwohl es super einfach war.
Was will ich hier, wo ist meine Gier?
Eigentlich suche ich nur Menschen einfach so, auch um meine ICHerkenntnis zu prüfen und vielleicht sogar die Möglichkeit anderen auf dem/Ihem Weg zu helfen.
Das torlose Tor hat keinen Eingang und keinen Ausgang sonst wäre es ja nicht torlos doch ist es ein Tor denn sonst könnte es nicht als torlos bezeichnet werden. Wo ist es? Da wo ich mit meinen Füßen die Erde bedecke, das ist das Tor ohne Tor. Das Erkennen der vollkommenen Sinnlosigkeit des Lebens ist die absolute Freiheit es zu leben.
liebe Grüße
Helmut

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Wed Jan 28, 2015 1:09 pm

Was ist das ICHillusion?
Mein Leben verlief so das ich irgendwie keine Persönlichkeit werden konnte. Egal wie ich mich verhielt irgendjemanden gefiel das nicht, also lies ich das. Trotzdem habe ich immer versucht sowas wie Person zu sein, ging manchmal sogar einige Zeit gut. Bindungen ging ich nur sehr kurz ein, seien es Menschen(mit meinem Mann bin ich zusammen weil ich ihn bedingungslos liebe mehr nicht) Dinge, Tiere, Besitz. Wenn es gut ging kam es zu Führungen in Bereiche die ich als nicht helfend empfand. Wie gern hätte ich es das ich etwas wirklich wünschen würde, etwas wirklich verlangen könnte, einfach mal wirklich ein Objekt wirklich als MEIN zu bezeichnen und als MEIN zu verteidigen, beschützen. Es geht nicht! Mein Problem ist die Ichlosigkeit, das nicht jemand sein.
liebe Grüße
Helmut

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Tompi » Tue Feb 03, 2015 8:51 am

Hallo Helmut,

nein, hier ist niemand. ;) Trotzdem würde ich Dich gerne ein Stück begleiten, wenn Du möchtest.

Deiner Einleitung entnehme ich, dass es wohl nicht Dein Ziel ist mit dem Dialog hier die Ich-Illusion zu durchschauen. Auch nach einer Bestätigung des Durchschauens scheinst Du nicht zu suchen. Was ist es dann? Welches Ergebnis könnte / sollte unser Gespräch haben?

Herzliche Grüße

Tom

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Thu Feb 05, 2015 11:56 am

Hallo Tom
Doch ich suche nach einer Bestätigung!
Es hat keinen Sinn immer weiter zu durchschauen wenn es nicht jemanden gibt der reflektiert.
Joram hat mir geschrieben: "Das ist ja Selbstverletzung.
Genau das ist es! Es ist Selbst--Verletzung. Die Art der Selbst zerstörung im Sinn von sich/etwas töten wollen habe ich aufgegeben. Das Selbst/Ich kann nicht überleben es ist eine Illusion die sich aus Gegebenheiten des Jetzt und Erfahrungen des Gestern bildet. Es hat den Wunsch morgen noch das eine Selbst/Ich zu sein. Wenn das gewollt ist kommt es zur Identifikation mit der Person die das Ich gebildet hat.
Ich mach es mal anders:
Das Lob/der Anpfiff von heute hat morgen keine Bedeutung mehr.
Ich kann Jahrelang fast Fehlerfrei sein, ein großer Fehler negiert alles Verdienst der Vergangenheit.
Das Ich ist ein Konstrukt das mein überleben in der Gemeinschaft mit Menschen sichert. Ohne dieses sich dauernd wandelnde Ich gibt es keine Gemeinschaft der Menschen.

Ich kann hier schreiben so viel ich will, es ist nur Selbstgespräch, vielleicht bleibt es das, vielleicht werde ich auch das aufgeben.
Ich weiss nicht was ich will! Es sind Wünsche nach Gemeinschaft, nach sich einordnen, nach dazugehören, nur nicht mehr dieses nicht gebunden sein, nicht mehr einsam sein als Ich-Durchschauer.
Was hat mich hier hin geführt: das "Tom" Video. Ich hörte mir zu, selbst die Pausen der Suche nach Antworten auf die Fragen der Interviewerin waren bei mir. Ich hörte mir zu. Da sprach ich. Der Ichlose hörte sich selber wissend das es nicht nur seine Gedanken sind, da sagte jemand was das ich sonst nur als meine Gedanken betrachten konnte. (Betrachten im Sinn von ein Bild betrachten)
liebe Grüße
Helmut
PS Hier ist auch niemand, das ist mein Problem. Personen, Ich-glaubende brauchen aber jemanden.

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Tompi » Thu Feb 05, 2015 7:46 pm

Ok. Dann klopfen wir mal gemeinsam einige Themen ab. Ist das in Ordnung?

Du würdest doch sicher auch sagen, dass Du das hier gerade liest, oder? Das ist eine gängige Formulierung die jeder versteht. Sie ist sinnvoll in der Kommunikation mit anderen. Aber was geschieht wirklich jetzt gerade? Wer oder was liest das hier?

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Fri Feb 06, 2015 12:15 am

Ich weiss es nicht wer oder was das ließt. Es ist Sehen da Gefühle entstehen. Da ist verstehen wollen obwohl es verstanden ist. Gedanken formen sich die die Fingen bewegen um das Gedachte zu schreiben.
Ich kann nicht sagen wer oder was das liest.


"Was für eine Frage? Natürlich lese ich. "
Stimmt das wirklich? Das was liest bildet sich während es liest. Das liest nicht. Das baut Gedanken auf über den der liest doch den der liest ist nicht erkennbar. Das mit den Augen Wahrnehmen und erkennen der Worte Bedeutungen finden Sinn geben findet in einer dunklen Wolke statt aus der dann Reaktionen abgegeben werden.
"ich" lese einfach nur. "ich" denke nicht während ich lese. "ich" lasse nach dem lesen Gedanken, Fragen , Interpretationen zu. Wenn es notwendig ist lese ich noch mal und nochmal.


Ich höre Dir zu. Ich höre nur zu. Ich höre deine Worte als Gedanken die aus der Bedeutung der Worte bei mir entstehen. Da ist jemand der liest und da ist jemand der denkt und da ist jemand der schriebt doch da ist nicht Einer. Da ist dauernde Veränderung dessen was ich als ich bezeichnen würde


Ich kann Dir immer noch nicht sagen wer das gelesen hat, wer gedacht hat wer geschrieben hat.
Nur das Wort als Benennung, ich, wie Baum ohne jede weitere Klassifizierung. Beim Begriff "Baum" sind wir beide hilflos, wie der "Baum" aussieht bleibt unsere Interpretation, unseren Vorlieben überlassen. Danach können wir uns Jahrelang streiten was "Baum" ist.

Helmut liest das, das ist der Name dessen der das hier liest.

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Tompi » Fri Feb 06, 2015 5:12 pm

Gut. Da ist also Lesen, aber niemand der liest. Was ist denn, wenn es nicht nur um Wahrnehmung von etwas geht, sondern um Handlungen? Auf das Lesen folgte doch eine Antwort. Es gab also offensichtlich die Entscheidung eine Antwort zu schreiben und eine Auswahl von Worten, die zu sinnvollen Sätzen zusammengesetzt wurden. Darum muss sich doch irgendeine Instanz kümmern, oder? Das ist doch nicht zufällig? Was geschieht also nach dem Lesen jetzt? Wie fällt die Entscheidung für das erste Wort der Antwort?

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Sat Feb 07, 2015 12:02 am

Das was gelernt hat Helmut zu sein. Das was ich ich nenne. Ich, Helmut, ist ja nicht der erste seiner Art. Helmut ist gewachsen aus allen Generationen von Wesen seiner Art. Ich hab lesen gelernt und bilde mir eine Vorstellung was da wohl gemeint ist und darauf antworte ich.
Da hab ich auch gleich einen kennengelernt den ich bisher nicht so wahrgenommen habe. Es ist der der darüber nachdenkt was Du denn nun wohl lesen willst. Einer der Dir sagen möchte was Du hören möchtest. Einer der es sich nicht mit Dir verderben möchte. Einer der nichts falsch machen möchte.
Ich kann Dich nicht ausloten, komme an keine Informationen, gut so. Ich verweigere dem sich anbiedernden die Möglichkeit dich zu erschaffen. Du bist das was Du mir schreibst und mehr nicht.

Die Instanz ist eine Kurzfassung aller Erfahrungen die ich mit diesen Worten gemacht habe und die Antwort ist entstanden aus einem Nachdenkprozess was denn wohl eine angemessene Antwort ist. Die Entscheidung so zu schreiben fällt unter dem Wunsch zu gefallen.

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Tompi » Sun Feb 08, 2015 11:12 pm

Das was gelernt hat Helmut zu sein. Das was ich ich nenne. Ich, Helmut, ist ja nicht der erste seiner Art. Helmut ist gewachsen aus allen Generationen von Wesen seiner Art.
Ich bin mir nicht sicher, ob das eine Antwort auf meine Frage ist. Hört sich eher nach einer Geschichte an als nach unmittelbarer Beobachtung. Ist da ein reales, "greifbares" Ding, das "gelernt hat Helmut zu sein"? Und wenn Du dieses Ding "ich" nennst - was bist dann Du?

Es wäre schön, wenn Du die Frage noch beantworten würdest:
Was geschieht also nach dem Lesen jetzt? Wie fällt die Entscheidung für das erste Wort der Antwort?

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Mon Feb 09, 2015 12:08 am

Das erste Wort taucht auf als Gedanke und wird dann geschrieben.
Hier ist es "das erste Wort" weil es den Aufhänger für weitere Worte bildet.
Was geschieht nach dem Lesen?
Es tauchen Gedanken auf die versuchen zu klären was gelesen wurde. Ob Sinn da ist.
Was geschieht also nach dem Lesen jetzt? Wie fällt die Entscheidung für das erste Wort der Antwort?
......... (für Gedankenleere)
Es findet keine Ent-scheidung statt. Was geschrieben wird und somit Dir gesendet wird ist der Text der nachdem die ersten Worte geschrieben sind und von mir gelesen und für richtig befunden wurden, werden sie gesendet.


Während ich schreibe erscheinen die Worte und werden geschrieben. Es gibt dann keine Entscheidung, es wird das geschrieben was als Gedanke auftaucht.


Entschieden wird nur noch ob Satzzeichen und Rechtschreibung stimmen. Der Text bleibt so wie er als Gedanken erschienen ist. Satzzeichen und manchmal Großschreibung oder Kleinschreibung geben die Emotionen preis die beim erscheinen der Worte mitgeliefert werden. Ich denke nichtmal darüber nach ob Du das von mir lesen willst, denn ich kann nicht wissen was Du erwartest oder ob Du überhaupt was erwartest. Du möchtest eine Antwort.

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Tompi » Tue Feb 10, 2015 8:46 am

Danke für Deine Antwort. Dann lass' uns doch noch mal zurück gehen.
Das was gelernt hat Helmut zu sein. Das was ich ich nenne. Ich, Helmut, ist ja nicht der erste seiner Art. Helmut ist gewachsen aus allen Generationen von Wesen seiner Art.
Du beschreibst da anscheinend ein ganz konkretes Ding. Es ist ein Ding, das Du "ich" nennst. Es ist nicht das erste seiner Art. Und es ist gewachsen aus allen Generationen von Wesen seiner Art.

Wir wollen uns hier im Forum ja auf die unmittelbare Wahrnehmung stützen. Entspricht Deine Beschreibung der unmittelbaren Wahrnehmung? Wie kannst Du jetzt gerade wahrnehmen, dass "ich" aus irgendetwas gewachsen ist? Welche Informationsquelle belegt Dir, dass "ich" nicht das erste seiner Art ist? Wie konkret ist das Ding wirklich das Du da beschreibst?

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Tue Feb 10, 2015 12:02 pm

"Anscheinend" ist genau das richtige Wort. Meine Beschreibung ist an-scheinend, anstrahlen, anleuchten. Das kann keine unmittelbare Wahrnehmung sein, es ist Sprache die etwas beschreibt von dem ich schon weiss das es nicht beschrieben werden kann. Das Schwierige ist das Schrift, anders als sprechen, immer von der direkten Wahrnehmung weg ist.
Das System Helmut ist gewachsen, hat sich gebildet aufgrund von Erfahrungen, Erinnerungen, Schlussfolgerungen als Ich erkannt und an dieses Ich geglaubt, ja fest überzeugt war das es Ich Ist. Meine Eltern, Geschwister und die Menschen mit denen ist gewachsen bin haben das auch immer bestätigt, das ich Ich bin, Helmut.

Jetzt kann ich das erkenen, weil ich mit meinem Mann gerade über unser gestriges Essen gesprochen habe. Es gab Möhren durcheinander und er sagte mir das er nicht weiss woher er die Gelüste hat gerade sowas essen zu wollen. Wir haben uns geeinigt das die beste Antwort ist "Ich weiss es nicht.", woher das kommt, es kommt aus unserer Geschichte. Einfach so ist es da, erscheint und wenn ich entscheide das es jetzt wichtig ist wird es mein handeln bestimmen. Mein "ich" kann also nicht das erste seiner Art sein denn mein Mann ist älter als ich und jeder Mensch mit dem ich zusammentreffe ist auch ein Ich.

Wenn ich das Ding beschreibe ist es sehr konkret, doch während ich schreibe ändert sich diese Ding. Ich beschreibe also immer ein gewesenes Ding, das hier jetzt seiende Ich kann keiner geschrieben, selbst beim Sprechen kann es nicht besprochen werden. Das besprochenen Ich ist immer ein gewesenes ich. Es ist ein Ding das jetzt hier ist und schon ist es weg ersetzt durch ein anderes ich und schon wieder. Es gibt nicht das ICH es gibt aber unzählbar viele Ich und es ist immer ein Ich das gerade ist ohne Das ICH zu sein. Schon wieder Philosophie, was solls.

Es gibt also kein Ich und doch bin ich ohne Ich nicht mehr Mensch. Das hat mich dazu gebracht mit Menschen in Frieden zu leben das Erkenne das jeder nur glauben kann ein Ich zu sein. Ich habe noch keinen Menschen getroffen der mir sagen kann wer er gerade jetzt ist, er sagte mir immer was er gerade eben noch war. Er sagte mir das er Vater, Mutter, Deutscher usw, Koch, Bauer, Maurer usw, der Liebende, der Hassende der Gireige, der Neider usw aber wer er jetzt hier ist hat mir nur einer gesagt, das er ich ist ohne ich zu sein. Die aller meisten haben meine Frage nach das was sie sind nicht verstanden. Nur einer war ich ohne das er glaubt dieses ich zu sein, dieses Ich als feste Instanz zu glauben und zu leben. Den hab ich geheiratet.

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Tompi » Wed Feb 11, 2015 7:59 pm

Das kann keine unmittelbare Wahrnehmung sein, es ist Sprache die etwas beschreibt von dem ich schon weiss das es nicht beschrieben werden kann.
Damit sagst Du doch aber, dass es da etwas Konkretes gibt - es kann nur nicht beschrieben werden. Und das, was Du nicht beschreiben kannst, kann nicht das sein, nach dem ich gefragt habe. Denn ich frage ja nach dem Beschreibenden. Nach dem "ich" das versucht dieses unbeschreibbare Ding zu beschreiben.

Könnte es nicht sein, dass es nicht beschreibbar ist, weil es nicht existiert? Denn ich lese in Deinen Zeilen nur von Konzepten: das "System Helmut", das Ich als nicht das erste seiner Art und ein Ding, das sich beim Beschreiben verändert... Hat das alles mehr Substanz als zum Beispiel der Gedanke an einen Kobold?
Wenn ich das Ding beschreibe ist es sehr konkret
Was bedeutet denn "konkret"? Den ausgedachten Kobold könntest Du auch sehr genau beschreiben: Aussehen, Kleidung, Name, Charakter. Das ändert nichts daran, dass er nur ein Gedanke ist. Der Kobold-Gedanke ist schon konkret (da ist also wirklich ein echter Gedanke) - aber ist es der Kobold auch?

Also... wie konkret ist dieses Ding?

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Wed Feb 11, 2015 10:24 pm

Das kann keine unmittelbare Wahrnehmung sein, es ist Sprache die etwas beschreibt von dem ich schon weiss das es nicht beschrieben werden kann.
Damit sagst Du doch aber, dass es da etwas Konkretes gibt - es kann nur nicht beschrieben werden. Und das, was Du nicht beschreiben kannst, kann nicht das sein, nach dem ich gefragt habe. Denn ich frage ja nach dem Beschreibenden. Nach dem "ich" das versucht dieses unbeschreibbare Ding zu beschreiben.

Könnte es nicht sein, dass es nicht beschreibbar ist, weil es nicht existiert? Denn ich lese in Deinen Zeilen nur von Konzepten: das "System Helmut", das Ich als nicht das erste seiner Art und ein Ding, das sich beim Beschreiben verändert... Hat das alles mehr Substanz als zum Beispiel der Gedanke an einen Kobold?
Wenn ich das Ding beschreibe ist es sehr konkret
Was bedeutet denn "konkret"? Den ausgedachten Kobold könntest Du auch sehr genau beschreiben: Aussehen, Kleidung, Name, Charakter. Das ändert nichts daran, dass er nur ein Gedanke ist. Der Kobold-Gedanke ist schon konkret (da ist also wirklich ein echter Gedanke) - aber ist es der Kobold auch?

Also... wie konkret ist dieses Ding?
Wenn ich das Ding beschreibe ist es sehr konkret
Ist natürlich Blödsinn, auch ich kann es nicht beschreiben. Es gibt nur Begriffe die aussagen was es nicht ist.

Du hast recht! Das gibt es nicht! Es gibt keine Beweise.
Wenn ich das als Raum bezeichnen würde wäre es ein Raum, eine absolut Ichfreie Zone und genau das lässt mich alle Ich erkennen und leben.
Du hast wirklich recht es ist leer.
Du meine Güte es ist wirklich leer. da ist nichtmal ein Betrachter auch kein Beobachter da ist nichts
Meine Sinne Erfahrungen, Interaktionen berühren dieses nicht, es bleibt leer
Alles gehört zu mir doch nichts davon ist meins, es ist nichts da dem etwas gehören könnte.
Ich hatte da immer noch den Betrachter angesiedelt um diese Leere nicht hinnehmen zu müssen doch auch der berührt das nicht.
Das ist ja viel schlimmer als ich dachte da bleibt wirklich nur das was da ist so wie es ist. Handlungen beziehen sich nur darauf das da jetzt was zu tun ist, es gibt einen Täter doch dieser Täter berührt das nicht er kommt nicht von da und er geht da nicht hin.
Da sind Hände, Finger, gelenkte Bewegungen, Berührungen von Tastatur, Tastatur, Finger, Hände, gelenkte Bewegungen, Gedanken, Worte, Sinngebung, Wahrnehmung alles gehört zu mir aber nichts ist mein.
Nein es gibt nichts das das alles gehört das behaupten könnte Das ist Mein. Das ist Mein Ich. Das ist meine Persönlichkeit. Es gibt Ich, es gibt sozialer Status, es gibt Besitz doch das sind alles Dinge die weder daher kommen noch dahin gehen. Und wenn das so ist dann gibt es auch das nicht das leer ist ich erkenne nur nicht das es nicht leer ist.

User avatar
Helmut9
Posts: 99
Joined: Mon Jan 26, 2015 7:49 pm

Re: Ist das Gier oder Begehren?

Postby Helmut9 » Thu Feb 12, 2015 11:47 am

Ich glaube(te) an ein leeres stabiles Ich das sich der Benennung entzieht, das heißt ich glaube das ich keinen Namen dafür finden kann und bin immer weiter auf der Suche. Wie ein Kabbalist auf der Suche nach dem wahren Namen Gottes ist. Die Übung ist im Moment diesen Glauben nicht wieder entstehen zu lassen.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests