tina* hier?

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

tina* hier?

Postby tina* » Sun Nov 04, 2012 5:10 pm

Hallo,
ich bin tatsächlich ein Bischen erschrocken, dass das mit dem Freischalten so schnell ging ;)
Ich bin hier über einen link auf Tony Parsons Seite auf facebook gelandet.
Ich suche mehr oder minder schon immer nach etwas, wovon ich nicht wusste, was es ist.Magersucht, Drogen, Psychoanalyse, 12-Schritte-Gruppen, Eckhart Tolle, Mooji, Ein Kurs in Wundern,Lisa Cairns, Tony Parsons. Und bei Tony und Lisa bin ich immer noch. Ich lese Tonys Bücher, sehe Videos mit ihm und höre seine Aufnahmen. Es ist für mich alles ziemlich klar und ich verstehe auch, dass es kein "ich " gibt. Trotzdem ist da immer noch das Gefühl des Ichs, das sich angegriffen fühlt, das sich ärgert, das meint etwas tun zu müssen usw.Und das ist das, womit ich mich identifiziere.
Für mich ist auch verständlich, wenn Tony sagt, da es hier niemanden gibt, kann auch niemand etwas tun um zu erwachen. Trotzdem bin ich jetzt hier und poste was ich geschrieben habe in der Hoffnung, dass mir jemand antwortet und weiterhilft.

Viele Grüße
tina*

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: tina* hier?

Postby Ingen » Mon Nov 05, 2012 3:09 pm

Hallo Tina,

herzlich willkommen im Forum! Du hast die Einführungstexte ja schon gelesen und weißt, dass wir hier keine Erleuchtung versprechen. Auch nicht die Lösung von Problemen. Willst du trotzdem weitermachen?

Ich möchte dich bitten, jeden Tag (mindestens einmal) zu posten, und Bescheid zu sagen, wenn du nicht kannst. Ich werde das auch tun. Wenn du damit einverstanden bist fangen wir an!

Es ist nützlich,wenn du dir erst mal über deine Erwartungen klar wirst. Was erhoffst du dir von diesem Prozess? Wie wird dein Leben sein, wenn du das Ich als Illusion durchschaut hast?

Mach' gerne eine ausführliche Liste.

liebe Grüße

Ingen

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

Re: tina* hier?

Postby tina* » Tue Nov 06, 2012 11:00 am

Hallo Ingen,
ich freue mich, dass du doch schon Zeit hast!
Und ja, ich möchte weitermachen.

Ich habe heute früh lange darüber nachgedacht, was ich mir vom Durchschauen des Ichs erhoffe, und habe Folgendes herausgefunden:
Ich hoffe, dass sich der Schleier von Negativität lüftet, der oft über allem liegt. Sodass ich das Leben als Geschenk erlebe und nicht als lästige Pflicht, die doch nur zum Tod führt, denn so empfinde ich es manchmal.
Ich hatte auch schon kürzere und längere Zeiten in denen diese Leichtigkeit da war, aber sie gingen wieder vorbei.

Ich erwarte keine Änderungen in meinem Leben als Charakter. Das kann so weitergehen wie es eben weitergeht.

liebe Grüße
tina

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: tina* hier?

Postby Ingen » Tue Nov 06, 2012 2:41 pm

Danke. Das ist ja keine sehr lange Liste. Du möchtest also eine positivere Einstellung zum Leben haben. Leben als Geschenk erleben, nicht als Pflicht. Ist notiert. Wenn es irgendwie geht, möchte ich dich bitten, dies erst mal zur Seite zu legen und so offen wie möglich das Ganze zu beginnen.

Du hast dich ja nun schon ziemlich viel mit dem Thema auseinandergesetzt.
Es ist für mich alles ziemlich klar und ich verstehe auch, dass es kein "ich " gibt. Trotzdem ist da immer noch das Gefühl des Ichs, das sich angegriffen fühlt, das sich ärgert, das meint etwas tun zu müssen usw.Und das ist das, womit ich mich identifiziere.
Woraus besteht dieses Ich, das sich angegriffen fühlt, mit dem du dich identifizierst?

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

Re: tina* hier?

Postby tina* » Tue Nov 06, 2012 2:52 pm

Wenn ich nachschaue, kann ich kein Ich finden, nichts festes, was da ist und ein Ich ist. Es ist mehr ein Gefühl, ein Zentrum im Körper.

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

Re: tina* hier?

Postby tina* » Tue Nov 06, 2012 4:13 pm

Hm .
Da ich aber meine, dieses Gefühl und dieses Zentrum wahrzunehmen, kann ich weder das eine noch das andere sein, sondern das, was es wahrnimmt. Aber da ist nichts, nur die Wahrnehmung des Zentrum-Gefühls, das mit dem vermeintlichen Ich zusammenhängt.
Obwohl ich schon so oft nach dem Ich Ausschau gehalten und keins gefunden habe, ist das alles nur rein verstandesmäßig erfasst. Ich glaube das auch und verspüre keine Angst dabei. Aber wer oder was ist das Ich, das das glaubt? Der Verstand?

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: tina* hier?

Postby Ingen » Tue Nov 06, 2012 4:16 pm

Aber wer oder was ist das Ich, das das glaubt? Der Verstand?
Was ist "der Verstand"?

Es gibt Gedanken. Und Gedanken über Gedanken.
Gibt es einen Verstand?

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

Re: tina* hier?

Postby tina* » Tue Nov 06, 2012 4:31 pm

Gibt´s auch nicht, den Verstand. Gedanken, ja. Also ist das, was wir Verstand nennen, nur Gedanken.
Dann ist das Ich tatsächlichauch nur ein Gedanke? Aber es fühlt sich nach mehr an! Reicht es, ihn einfach zur Seite zu schieben und nicht zu beachten?

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: tina* hier?

Postby Ingen » Tue Nov 06, 2012 5:46 pm

Nein, das reicht nicht :)

Wie schiebst du einen Gedanken zur Seite?
Kannst du einen Gedanken zur Seite schieben?
Wenn ja, was ist das, das Gedanken schiebt?

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

Re: tina* hier?

Postby tina* » Tue Nov 06, 2012 6:55 pm

Nun ja, ich meine damit, den Gedanken nicht beachten, ihm keine Aufmerksamkeit schenken. Wie ich gerade feststelle, ist das dann aber leider auch wieder nur ein anderer Ich-Gedanke, der das tut.....

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: tina* hier?

Postby Ingen » Tue Nov 06, 2012 7:15 pm

Richtig.
Und wer oder was steuert die Gedanken?

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

Re: tina* hier?

Postby tina* » Tue Nov 06, 2012 10:52 pm

Die Gedanken erscheinen und verschwinden wieder ohne jemanden oder etwas, dass sie kontrolliert. Es sieht so aus, als seien sie nicht beeinflussbar bzw. nicht wählbar. Ich scheine aber die Wahl zu haben, mich mit einem Gedanken näher zu beschäftigen oder aber ihn nicht weiter zu beachten.
Wenn ich mir diesen Prozess näher anschaue, ist aber auch da kein Ich, das wählt. Dann geschieht einfach nur das Gedanken denken, ohne einen jemand, der den Gedanken wählt. Manchmal sind da ja auch Gedanken, über die längere Zeit nachgedacht wird, die unangenehm sind, die also bestimmt nicht bewusst ausgewählt worden sind.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: tina* hier?

Postby Ingen » Tue Nov 06, 2012 11:49 pm

Liebe Tina, schau dir auch mal folgendes an:

Nach welchen Kriterien wählst du die Gedanken aus, mit denen du dich näher beschäftigst? Mit anderen Worten: welchen Einfluß hast du auf deine Interessen, und darauf, wo deine Aufmerksamkeit hinwandert?

Wie entscheidest du, ob du Schokoladeneis oder eine Karotte wählst? Oder, vielleicht besser: Wie kommt diese Entscheidung zustande?

Gibt es einen "Entscheider"?

User avatar
tina*
Posts: 42
Joined: Sun Nov 04, 2012 12:02 pm

Re: tina* hier?

Postby tina* » Wed Nov 07, 2012 11:42 am

liebe Ingen,

manchmal ist es so, dass da keine Wahl stattfindet. Da ist kein bewusster Prozess der zur Beschäftigung mit einem Gedanken führt oder die Aufmerksamkeit irgendwo hin lenkt. Dann bemerke ich auch erst später, wenn schon Beschäftigung mit einem Gedanken da ist, dass das gerade abläuft. Ich komme sozusagen erst im Nachhinein dazu und sage: Ich denke oder Ich habe meine Aufmerksamkeit auf die Nachrichte gelenkt. In dem Fall habe ich überhaupt keinen Einfluss darauf.

Aber bei konkreten Entscheidungen? Schokolade oder Karotte? Ich wäge ab was worauf ich mehr Appetit habe und was für meinen Körper gesünder ist- dann esse ich manchmal erst die Karotte und danach doch noch die Schokolade :)

Gibt es einen "Entscheider"?
Es scheint für mich so. Es gibt verschiedene Konzepte, z.B. "was gesünder ist" und Empfindungen im Körper, zB. Appetit auf Schokolade. Der "Entscheider" =Ich scheine in diesem Fall doch wählen zu können, wonach ich mich richte.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: tina* hier?

Postby Ingen » Wed Nov 07, 2012 12:16 pm

Aber bei konkreten Entscheidungen? Schokolade oder Karotte? Ich wäge ab was worauf ich mehr Appetit habe und was für meinen Körper gesünder ist- dann esse ich manchmal erst die Karotte und danach doch noch die Schokolade :)
Wie "wägst du ab"? Ich weiß schon, dass "es sich so anfühlt" also ob du abwägst, aber wenn du mal ganz konkret den Entscheidungsprozess verfolgst: Sind da etwas anderes als Gedanken (pro und kontra) und dann "kommt" einfach ein Impuls dies oder das zu machen?
Gibt es einen "Entscheider"?
Es scheint für mich so. Es gibt verschiedene Konzepte, z.B. "was gesünder ist" und Empfindungen im Körper, zB. Appetit auf Schokolade. Der "Entscheider" =Ich scheine in diesem Fall doch wählen zu können, wonach ich mich richte.
Diese unterschiedlichen Konzepte, Werte und Vorlieben: wo kommen die denn her? Hast du die gewählt, oder hängen die wiederum mit deinem sozialen Hintergrund zusammen, mit deiner genetischen Disposition, dem Blutzuckergehalt und unzähligen Faktoren, die dann die Schokolade "irgendwie" doch attraktiver erscheinen lassen als die Karotte. Oder eben nicht.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest