ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Sat May 19, 2012 4:06 pm

Hallihallo!

Um ehrlich zu sein, ich bin mir nicht sicher, ob ich die Ich-Illusion durchschaut habe.

Vor einigen Jahren kam ich über Robert Betz zu Byron Katie's The Work. Was als Hilfesuche nach mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe begann, wurde rasch zur spirituellen Suche und ich beschäftigte mich mit Material von Eckhart Tolle, Benjamin Smythe, Adyashanti, Mooji, Karl Renz usw. Kurz - es ging in Richtung Advaita.
Die Idee, alles sei im Endeffekt ein großes Ganzes und ungetrennt, faszinierte mich. Natürlich kam auch die Ich-Illusions-Thematik dadurch dazu. Hier halfen auch The headless way von Douglas Harding und Jeff Foster.

Ich habe auch einige Selbsterforschung damit gemacht, bis ich eines Tages Nordic Walking betrieb und das Gefühl dafür verlor, selber Steuermann zu sein, ich lief einfach, aber da war niemand, der lief. D:

Weitere kleine ähnliche aber kurze Erlebnisse folgten. Im Endeffekt war dies aber schnell vergessen und als Theorie im Hinterkopf eingespeichert. Nach einiger Zeit und wieder mehr Leid begann ich wieder zu worken, denn diese praktische Fragemethode half mir bei meinen Sorgen im Endeffekt am effektivsten und erzielte die anhaltensten Ergebnisse. Seit einigen Monaten wird also wieder öfters geworkt und es hilft auch gut.

Dann sah ich vor ein paar Tagen Katie's Video "Live with Byron Katie":
http://www.youtube.com/watch?v=MSN-09Ge10s&feature=plcp.
Interessant wurde es ab Minute 33:42, als eine Frau aus unserem Land denn Sinn der ersten Frage von The Work meint erkennen zu können (Die Frage lautet "Ist das wahr?"):
"Es gibt keinen Macher (keinen, der bewusst was tut, es entscheidet.)". Es gibt sozusagen kein "Ich", das "Ich" ist nur ein Gedanke....Katie reagiert mit Verzückung!

Ich regierte eher mit Verwirrung und dachte: .... "irgendwie ist mir das ja klar, aber... es fällt immer wieder für lange Zeit weg..."

Seitdem beschäftige ich mich wieder stark mit dem Ich-Illusions-Thema. Las einige Berichte wie diesen, den ich sehr gut fand:
http://www.theendofseeking.net/OW%20-%2 ... 0Doer.html
Und ich las viel in Byron Katie's "1000 Namen für Freude", was ich jetzt immer mehr verstand. So fand ich dann auch dieses Forum und hatte beim Lesen auch wieder Erlebnisse, es SEHEN zu können. Ich fühlte mich immer befreiter und leichter...

Aber ich brauche noch einen Schubs denke ich... vielleicht auch nen kräftigen Tritt. Damit diese Erkenntnisse nicht einfach so wieder verschwinden.

Vielleicht könnt ihr mir da helfen...? :)

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Sat May 19, 2012 4:14 pm

Oh, mit "Um ehrlich zu sein, ich bin mir nicht sicher, ob ich die Ich-Illusion durchschaut habe." meine ich, dass ich auch manchmal ins Zweifeln falle, ob nicht die Ich-Illusion-Durchschau nicht selber eine Illusion ist.
Irgendwie funktioniert ja diese Individualität hier doch... und ich habe festgestellt, dass wir in einer "sowohl als auch"-Welt leben. Daher scheint es mir, als wenn alles Eins und doch in sich getrennt ist, ohne wirklich getrennt zu sein... ich hoffe, das macht Sinn...

User avatar
Renate
Posts: 213
Joined: Tue Dec 27, 2011 9:01 pm

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby Renate » Sat May 19, 2012 6:49 pm

Hallo Andy,

ich möchte dich begleiten, den letzten Schritt zu tun.

Schubsen und treten das tue ich nicht ;-)

Es gibt hier Regeln und es geht nur um das Eine, dass erkennen einer Illusion.

Die Regeln sind einfach,

ich stelle Fragen, du antwortest.

Wenn möglich einmal am Tag. Wenn dies nicht möglich ist, sag bitte Bescheid.

Was erwartest du hier und was erwartest du wenn du es durchschaut hast?

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Sat May 19, 2012 7:07 pm

Die Regeln sind einfach,

ich stelle Fragen, du antwortest.

Wenn möglich einmal am Tag. Wenn dies nicht möglich ist, sag bitte Bescheid.
Das ist kein Problem. Bin dabei.
Was erwartest du hier und was erwartest du wenn du es durchschaut hast?
Mich würde interessieren, warum diese Frage gestellt wird...

Aber um dir zu antworten:
Ich erwarte hier nichts. Alles darf, nichts muss.
Aber ich hoffe, dass mir dieser Prozess hilft, die Ich-Illusion zu durchschauen, so dass sich das Durchschauen der Illusion besser Einprägt und mir nicht immer abhanden kommt. Ich klammere mich aber nicht an diese Hoffnung, da ich weiß, dass letztendlich geschehen wird was auch nicht anders so geschehen kann.
Traumhaft wäre ein dauerhafter oder fast-dauerhafter Wegfall der Ich-Illusion. Warum?

Weil (und damit sind wir, bei dem, was ich erwarte, NACHDEM ich es durchschaut habe) ich dann das Leben nicht mehr so ernst nehme und über "sollte" Sätze nur noch kichern werde..weil sie die Realität mit einer eingebildeten Wunsch-Realität vergleichen..und wenn doch mal Stress kommt, so kann ich dann nachprüfen, und die Unschuld aller erkennen ..weil nichts anders sein könnte, als es ist.

Das mag klingen, als wenn da schon einiges an Erleuchtung wäre, aber oftmals ist es eher intelektuell, meine Gefühle scheinen noch überzeugt vom Ich zu sein und klammern sich an Selbstverurteilung, Verurteilung, Wunschvorstellungen... sogar solche wie "Meine Freundin sollte sich für die Ich-Illusion interessieren, was sie nicht tut, obwohl sie die Work macht".Ich weiß zwar, dass mein Wunsch hoffnungslos ist, zumindest solange die Realität etwas anderes ist, aber da ist trotzdem dieser unglaubliche Ärger, diese Wut... und da Gefühle ja aus Denkprozessen folgen, fehlt mir einfach mehr fundamentale praktische Erkenntnis neben der ganzen Theorie.

User avatar
Renate
Posts: 213
Joined: Tue Dec 27, 2011 9:01 pm

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby Renate » Sat May 19, 2012 11:36 pm

da ich weiß, dass letztendlich geschehen wird was auch nicht anders so geschehen kann.
Genau so ist es.

Du hast schon sehr viel "Wissen" angehäuft. Ist es dir möglich dieses erst mal zur Seite zu legen?
So können wir mit den direkten Erfahrungen beginnen.
Sätze nur noch kichern werde..weil sie die Realität mit einer eingebildeten Wunsch-Realität vergleichen
Die Frage nach deinen Erwartungen soll dir helfen zu erkennen wo es hakt.
Du siehst es schon. Diese "Wunschrealität" führt zu Leid.

Wer nimmt diese "Wunschrealität" wahr. Findest du da jemand?
Was erscheint bevor du diese Wünsche hast?

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Sat May 19, 2012 11:54 pm

Wer nimmt diese "Wunschrealität" wahr. Findest du da jemand?
Da ist eine Identifikation mit einer "Persönlichkeit" (Andreas, also "Ich"), die das wahrnimmt, die Wunschrealität/Realität mit sich in Bezug bringt. Aber wenn ich mir dieses "Ich" mal genau ansehe sind da nur Gedanken und Gefühle, Sinneseindrücke....

Vor den Wünschen?
Äh.. Die Wahrnehmung, dass mir etwas nicht gefällt. Ein Umstand, die Reaktion einer Person oder so... dann ist da Ärger oder Angst oder ein Drang, belehren zu wollen zusammen mit den Wünschen, wie es besser wäre, die mich sozusagen leiten....

User avatar
Renate
Posts: 213
Joined: Tue Dec 27, 2011 9:01 pm

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby Renate » Sun May 20, 2012 6:59 pm

"Ich" mal genau ansehe sind da nur Gedanken und Gefühle, Sinneseindrücke....
Richtig, genaues hin sehen. Wenn du genau hinschaust gibt es kein "Ich" dass alles steuert.
dann ist da Ärger oder Angst oder ein Drang, belehren zu wollen zusammen mit den Wünschen, wie es besser wäre
Da setzt das "Ichen" wieder ein.

Rein ins "Ich", raus aus dem "Ich", sehen was wirklich ist.
Wie es wirklich abläuft.

Beobachte dein Erleben, dein Kontakt zu der Umgebung, den Mitmenschen.
Wie oft erkennst du diesen Ruck?
Vor den Wünschen?
Äh.. Die Wahrnehmung, dass mir etwas nicht gefällt. Ein Umstand, die Reaktion
Vor dem Wünschen ist ein Impuls, dass dieser Wunsch entsteht, es braucht dazu kein "Ich".

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Sun May 20, 2012 9:27 pm

Beobachte dein Erleben, dein Kontakt zu der Umgebung, den Mitmenschen.
Wie oft erkennst du diesen Ruck?
Nicht sehr oft. Vieles stört mich nicht mehr, das "mir" einst ein Dorn im Auge war. Aber es kann schon einmal am Tag oder alle zwei Tage vorkommen. Es passiert einfach. Ich rufe mir dann ins Gedächtnis, dass keiner eine freie Wahl hat und meistens verschwindet der Ärger oder das belehrgefühl schnell. Manchmal bleibt es. Dann komme ich mit "The work" und lote es durch diese Fragetechnik aus.

Ich hatte auch schon wieder ein Ich-Gefühl und wollte dann durch nachschauen wieder ins Ich-lose, aber irgendwie gelang es mir nicht. Dann erkannte ich, dass gerade mein "Ich" "dachte" "Ich sollte das Ich loswerden".
Da musste ich laut lachen. Eine Illusion, die eine Illusion beseitigen will.
Schwupps, war der Ich-lose Zustand mit Leichtigkeit wieder da. :)

User avatar
Renate
Posts: 213
Joined: Tue Dec 27, 2011 9:01 pm

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby Renate » Mon May 21, 2012 10:44 am

Hallo Andy

So wie du schreibst kannst du den Unterschied klar sehen.
Du siehst auch dass keiner eine freie Wahl hat.
Die Erwartung, dass das Sehen permanent da ist sollte mensch fallen lassen.


Erkläre mir bitte ob es ein Ich in irgendeiner Form oder einem Zustand gibt?

Und wie das "ich" funktioniert, und wie es kam, dass du es durchschaut hast.
Was hat es dich erkennen lassen?

Liebe Grüße
Renate

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Mon May 21, 2012 5:04 pm

Erkläre mir bitte ob es ein Ich in irgendeiner Form oder einem Zustand gibt?
Hm... ich denke, dass es eine Präsenz gibt. Ein Wahrnehmen. Ein Wahrnehmen von Sinneseindrücken. Und die Identifikation mit dieser Wahrnehmung. Aber selbst die Wahrnehmung wird nicht von dieser Identifikation gemacht. Sie ist wohl eher ein Stempel, der nachträglich aufgedrückt wird. Da es so kein Einzelwesen in der Hinsicht gibt, beschenkt sich das eine Leben offenbar selbst, in dem es "zwei"(viel) spielt....
Ein eigenständiges Ich als Entscheider und Macher? Nein. Ein "Ich" gibt es wenn dann nur als - wie geschrieben - Identifikation. Wenn man den einzelnen Momen betrachtet genauer gesagt als Gedanke oder Gedankenkonzept.
Und wie das "ich" funktioniert, und wie es kam, dass du es durchschaut hast.
Was hat es dich erkennen lassen?
Oh je.. Versuchs mal, so gut es geht:
Also, das Ich wird in der frühen Kindheit anerzogen, seit tausenden von Jahren. Es ist vermutlich dadurch entstanden, dass unser Gehirn teilt und separiert und bezug auf sich selber nimmt. Es ist ein dualer Analytiker. Aber wie soll es sonst auch "intelligentes Leben" inmitten des EINEN Lebens auch geben, wenn es sich nicht in sich teilt (obwol es letztendlich trotzdem eins bleibt und es genaugenommen nur ein Leben gibt)?
Jedenfalls sind da nun Sinneseindrücke wie Sehen, riechen... dann Gedanken (was auch immer das ist) und Gefühle. Gefühle entstehen nicht nur aus körperlichen Empfinden sondern auch psychischem - welcher immer die Folge 1.Gedanke 2. Gefühl hat.
Ein Mensch nimmt das alles wahr. Dann wird nachträglich, binnen den Bruchteil einer Sekunde das "Ich"-Gefühl als Stempel aufgedrückt. Genauer gesagt ist das Ich also auch nur ein Gedanke. Da wir in frühster Kindheit gelernt haben, diesen als wichtigsten Gedanken und identifikation zu nutzen, hat das zur Folge, das alles mit diesem Ich in Relation gebracht wird.
Tatsächlich sind wir Leben und das Leben lebt sich selbst. Gedanken folgen aus Gedanken welche wiederum aus Gedankenkonzepten, Konditionierung, Erziehung, Erlebnissen und Genen folgen. All das geschieht auf einer logisch abfolgenden, höchst mathematischen Ebene scheint "mir". Deshalb könnte auch nichts anders sein, als es ist. Das ist kein Ich, das entscheidet und macht. Da ist nur die Identifikation in Form eines Gedankens.
Und wie es kam, dass du es durchschaut hast.
Was hat es dich erkennen lassen?
Ganz ehrlich... Hast du überhaupt meinen ersten Post gelesen?

Also, noch mal genauer:
Ich habe viel über die Theorie gelernt durch spirituelle Bücher und Videos wie die von Eckhart Tolle, Byron Katie...Lehren, die das Selbst hinterfragen, besonders Advaita-Lehren wie die von Adyashanti, Mooji und Benjamin Smythe... auch Jeff Foster, Karl Renz usw.
Die Experimente von Douglas Harding ("The headless way") führten dazu, dass ich erkannte: die Welt ist voller Form und Farbe, mein "Ich" aber... nichts. Es ist formlos und Kapazität für die Welt.

Ich las weiter in Selbst-hinterfragenden Lehren, begann mein Selbst zu erforschen. Allerdings blieb eine Identifikation am Ich hängen. "Ich bin nicht mein Ego"- ja, klar. Das Ego versucht, das Ego zu beseitigen...

Bis ich eines Tages Nordic Walking betrieb und das Gefühl dafür verlor, selber Steuermann zu sein, ich lief einfach, aber da war niemand, der lief. D:

Weitere kleine ähnliche aber kurze Erlebnisse folgten. Im Endeffekt war dies aber schnell vergessen und die Ich-Identifikation wieder da. Aber nicht voll... hin und wieder wurde gezweifelt und ich las weiter in den Lehren von Advaita-Gurus.

Dann sah ich vor ein paar Tagen Katie's Video "Live with Byron Katie":
http://www.youtube.com/watch?v=MSN-09Ge ... ture=plcp.
Interessant wurde es ab Minute 33:42, als eine Frau aus unserem Land denn Sinn der ersten Frage von The Work meint erkennen zu können (Die Frage lautet "Ist das wahr?"):
"Es gibt keinen Macher (keinen, der bewusst was tut, es entscheidet.)". Es gibt sozusagen kein "Ich", das "Ich" ist nur ein Gedanke....Katie reagiert mit Verzückung!

Das gab mir Antrieb. Ich las darüber, was ich in die Finger bekam und stieß schnell auf dieses Forum. Jetzt lese ich seit einigen Tagen in den fertigen Pointings und mache intensive Ich-Beobachtung.
Dadurch erlebte ich wieder ein Wegfall vom Ich, immer stärker, aber auch wieder Rückfall. Was ja wie du schreibst, nicht schlimm ist, da wird nun sicher losgelassen. Die Work hilft auch dabei.
Besonders stark war es letzte Nacht. Mein Gehirn fragt nun von selbst oft "WER? WO ist dieses "Ich"?"
Es ist zuweilen etwas schwer zu schlucken wenn da dieses Nichts erscheint und nichts gefunden wird, wenn auch befreiend!! :D

User avatar
Renate
Posts: 213
Joined: Tue Dec 27, 2011 9:01 pm

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby Renate » Mon May 21, 2012 8:46 pm

Hm... ich denke, dass es eine Präsenz gibt
beschenkt sich das eine Leben offenbar selbst, in dem es "zwei"(viel)
Ein eigenständiges Ich als Entscheider und Macher? Nein.
Wenn es kein Macher gibt, wer ist dann präsent?

Es ist vermutlich dadurch entstanden
Ich rufe mir dann ins Gedächtnis
Du hast viel Wissen angesammelt, mir fehlt da der Kontakt.
Lasse bitte alle anderen Übungen, von wem auch immer, weg.

Erzähle nur was du direkt wahr nimmst.
Schaue dich in deinem Zimmer um, findest du jemand in dir der Schaut?

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Mon May 21, 2012 10:39 pm

Wenn es kein Macher gibt, wer ist dann präsent?
Da ist niemand, der präsent ist. Da ist nur Präsenz.
Schaue dich in deinem Zimmer um, findest du jemand in dir der Schaut?
Nein. Schauen passiert einfach. Da ist Wahrnehmung. Dann dreht sich der Kopf zu einem bestimmten Punkt, der scheinbar gewählt wird. Aber da ist auch niemand zu finden, der die Entscheideung fällt, wohin als nächstes geschaut wird.

User avatar
Renate
Posts: 213
Joined: Tue Dec 27, 2011 9:01 pm

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby Renate » Tue May 22, 2012 7:40 am

Wenn du in die Stadt oder die Natur gehen möchtest, was genau passiert da in dir.

Wer entscheidet was du essen wirst wenn du Hunger hast?
Wie entsteht Entscheidung?

User avatar
ANdyofBerlin
Posts: 30
Joined: Sat May 19, 2012 1:21 am

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby ANdyofBerlin » Tue May 22, 2012 3:01 pm

Wenn du in die Stadt oder die Natur gehen möchtest, was genau passiert da in dir?
Hm... also da kommt z.B. der Gedanke "Einkaufen gehen", weil gesehen wird, dass Getränke zur Neige gehen. Dann Folgegedanken, was noch eingekauft werden könnte. Der Rucksack angesehen und wird gepackt, und es wird kurz darauf zur Tür herausgeschritten.
Wenig später. Wieder zuhause, "ich" war noch in der Bibliothek. Welches ausgeliehende Medium habe ich Lust zu nutzen? Ah, ja der Charlie Brown Film... gute Wahl. Vorfreude erscheint. Der Rucksack wird geöffnet. "Lou!"? Ach ja, ich hatte ja den ersten Band von "Lou!" (Comic) ausgeliehen, die anderen Bücher sind bekannt, den wollte ich unbedingt endlich lesen? Warum kam das nicht vor "Charlie Brown" in den Sinn? Es war nicht einmal mehr vorhanden, dass "Ich" dieses Comic ausgeliehen hatte. Lachen erscheint. Woher kam jetzt das Lachen? Warum war das lustig? Warum ist überhaupt irgendetwas lustig. Es spielt keine Rolle. Das Leben ist ein rätselhaftes Geschenk und es steckt voller Überraschungen.
Wer entscheidet was du essen wirst wenn du Hunger hast?
Keine Ahnung. Das Leben. Gedanken tauchen auf. "Hunger nach Käsebrot!". Ich gehe in die Küche, sehe den kühlschrank. Blick nach "Innen". Der Heißhunger ist weg. Überraschung! Dann vielleicht einen kleinen Apfel. Ich geh zur Speisekammer, öffne sie. Ich erblicke als erstes das Toastbrot. Die Vorstellung von Nutella-Toast kommt aus dem nichts. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Überraschung! Kurz darauf esse ich Nutella-Toast. Ich kann nie wirklich wissen, was kommt. Da ist keine Kontrolle.

(Und mit "Ich" gehe oder "esse ich" meine ich das gleiche: Gehen geschieht, Essen geschieht.)
Wie entsteht Entscheidung?
Gedanken tauchen auf, Folgegedanken, ein abwägen passiert, eine Entscheidung wird getroffen.
War "ich" das? Nein, es passiert einfach innerhalb der Wahrnehmung. Nicht meiner Wahrnehmung, wohlgemerkt. Da ist nichts, das absichtlich wahrnimmt. Wahrnehmung geschieht. Das "Ich" kommt wenn dann nachträglich als Gedanke dazu.

Heute stürmte "ich" in die U-Bahn. Schnell, schnell, nach einem Platz suchen!
Nein, nicht den engen, neben den beiden Personen.
Aber da und da ist überall besetzt.
Da hinten wär noch was frei..
Erschöpfung! Hinsetzen wollen.
Im bruchjteil einer Sekunde plumpse ich auf den engen Sitz.
Verwunderung. Nun sitz "ich" doch hier. Warum? Weil eine Entscheidung stattfand?
Hab "ich" die Entscheidung gemacht? Nein. Da war kein Ich. Da war Hektik, Erschöpfung, der Platz, die Entscheidung, das Hinsetzen.
Und WER sitzt jetzt hier? Da kriecht der Gedanke dann doch hervor: "Ich."
Hahahaha. Netter Versuch, leider etwas spät. Sitzen geschah schon vor dem Gedanken. Da war gerade noch kein "Ich". Grinsen erscheint.

Das Ich ist nur ein Gedanke.

User avatar
Renate
Posts: 213
Joined: Tue Dec 27, 2011 9:01 pm

Re: ANdy will auch gedirect pointed werden! ;3

Postby Renate » Tue May 22, 2012 6:43 pm

Das was ich lese klingt so einstudiert, du hast dir sehr viel Input gegeben
und wendest es an um was zu verdecken oder unterdrücken.

Letztendlich das ICH was noch ganz unten drunter Sitzt.
War "ich" das? Nein, es passiert einfach innerhalb der Wahrnehmung. Nicht meiner Wahrnehmung, wohlgemerkt.
Das Wort "wohlgemerkt" das hat dein cleveres Ich angefügt.

Ich bin am überlegen wie wir dieses kleine clevere Ding zu fassen bekommen.
Du hast ja schon viele Übungen drauf und kannst sie bestimmt perfekt.

Ich fragte dich:
Wer entscheidet was du essen wirst wenn du Hunger hast?
Keine Ahnung. Das Leben. Gedanken tauchen auf.
Versuche bei Entscheidungen nochmal genauer hinzuschauen, lasse dir Zeit.
Beobachte genau, was vor einer Entscheidung passiert.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests