Direkte Erfahrung

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Direkte Erfahrung

Postby barb » Wed Jul 26, 2017 2:09 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Das Durchschauen der Illusion, das Erkennen und Erfahren, dass das „Ich“ ein veraltetes Überlebensprogramm ist, das die Zügel in die Hand genommen hat und so tut als wäre es real. Das Erleben und zum Ausdruck bringen, dass es nur das „Eine“ gibt, dass es keine getrennten Wesen gibt, da nur „diese EINE Sache“ vor sich geht..

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Bin schon vor einiger Zeit darauf aufmerksam geworden, hab schon einige Berichte gelesen, auch so ziemlich alle YouTube Videos und die App. Mir gefällt die direkte Art, das geradlinige ohne Mystizismus und dem ganzen Szenekram. Hab schon einige Male darüber nachgedacht um Begleitung zu bitten, es dann aber immer wieder verworfen. Gedacht, es geht schon von alleine und dass eh keine Eile ist, auch Angst ist im Spiel... Mir gefällt die Art des Dialoges, und ich habe das Gefühl, dass „ich“ alleine nicht mehr weiterkomme. Versuche mich immer und immer wieder in Selbsterforschung, direkter Erfahrung usw., habe aber die Tendenz es schleifen zu lassen und wieder irgendein Buch oder Video herzunehmen. Deshalb ist es sicher ganz gut, sich mit jemandem auszutauschen bzw. Bericht abzugeben, das spornt die Motivation an.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Seit „ich denken“ kann schon „spirituell“.. Seit einigen Jahren Yoga (nicht nur den körperlichen, sondern auch den spirituellen Teil, die Yoga Geschichte mit Patanjali usw.), seit ca. 3 Jahren intensive Auseinandersetzung mit Advaita Vedanta, Nondualität, Atma Vichara (Bücher, Videos, Internetseiten). Das „Ich“ ist schon einige Male entschwunden, und es ist auf der rationalen Ebene absolut klar, dass das „Ich“ die Trennung ist/erzeugt. Es gibt auch nicht mehr wirklich Fragen oder Widersprüche, es fehlt nur irgendwie das direkte Erleben, weil ich glaube, dass ich alleine auch immer wieder zu viel in den Theorieteil abrutsche (Ablenkung?) und mich weniger ums direkte Erleben kümmere.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Dass ich durch die Begleitung dazu angehalten werde, direkt zu schauen, auf die Direkte Erfahrung, und mich endlich darum kümmere! Ich hoffe es ist nicht vermessen oder unhöflich, aber ich (w) würde bitte gerne von einem weiblichen Guide begleitet werden (hat auch keine Eile, falls so schnell keine Zeit hat)..

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
Matthias
Posts: 628
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: Direkte Erfahrung

Postby Matthias » Fri Jul 28, 2017 7:50 am

Liebe immerhier,
danke dass du gewartet hast und herzlich willkommen.
Zunächst der Hinweis, dass die Guides zur Zeit sehr beschäftigt sind - seit dem Artikel in der Zeitschrift Happinez.
Von daher müsstest du noch einige Tage auf einen weiblichen Guide warten oder mit einem Männlichen Vorlieb nehmen ;)
Vielleicht schonmal die Frage, was du von einer Frau mehr erwartest als von einem Mann?
Grüße Matthias
LG Matthias

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Fri Jul 28, 2017 5:18 pm

Lieber Matthias!

Vielen dank für deine Antwort. Ich weiss, dass es merkwürdig erscheint, und falls es diskriminierend wirkt, möchte ich mich entschuldigen. Ich habe auf keinen Fall mehr oder andere Erwartungen an eine Frau, es geht da ganz allein nur um mich. Es gab in der Vergangenheit in meiner Beziehung so eine paranoide Geschichte, und dadurch wäre ich bestimmt befangen mit einem männlichen Guide zu kommunizieren. Von daher habe ich leider keine Wahl, als zu warten... :-)

Alles Liebe

Immerhier
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby pregunta » Mon Jul 31, 2017 8:18 pm

Hey immerhier, (möchtest du so genannt werden?)

Jetzt ist es soweit :)) Ich bin Karin und werde dich hier begleiten, wenn das für dich passt ...

1. Dies ist kein "normaler Dialog" im Wesentlichen geht es darum, dass ich dir Fragen stelle und Aufgaben gebe und du sie aus deiner direkten Erfahrung heraus beantwortest, schau jeweils, was du mit deinen fünf Sinnen dazu findest und welche Gedanken du beobachten kannst. Schau dabei jeweils ganz frisch und berufe dich nicht auf Gelesenes oder Erfahrungen, die du irgendwann oder während du mit Ilonas Buch gearbeitet hast, gemacht hast. Es ist wichtig, dass du hierbei in deinem eigenen Interesse 100% ehrlich bist.

2. Damit dein Prozess hier im Fluss bleibt, wäre es gut, wenn du möglichst jeden Tag antworten könntest. Wenn es mal nicht passen sollte oder mehr Zeit zum Indichgehen brauchst, sag einfach Bescheid.

Sind diese Punkte grundsätzlich in Ordnung für dich?

Wie die Zitierfunktion funktioniert, findest du bei in den allgemeinen Posts oben auf der deutschen Übersichtsseite.
Das „Ich“ ist schon einige Male entschwunden, und es ist auf der rationalen Ebene absolut klar, dass das „Ich“ die Trennung ist/erzeugt.
Kannst du mir etwas genauer beschreiben, wie du es erlebt hast, als das „Ich“ entschwunden war? Was waren das für Gelegenheiten? Wie lange hielt der Zustand in etwa vor?

Und lass zu Beginn nochmal genauer deine Erwartungen abklopfen:
Wie wird sich der Augenblick anfühlen, wenn die Ich-Illusion durchschaut wird?
Was wird sich dadurch verändern, was gleichbleiben?
Was erhoffst du dir davon die Ich-Illusion zu durchschauen?


Schreib dabei bitte auch die Erwartungen auf, die unterschwellig da sind, die du dir aber selbst nur ungern zugestehen magst. Wenn der Prozess mal stockt, kann es sehr hilfreich sein, nochmal darauf zurückzugreifen:

Ich freue mich auf deine Antwort! Karin

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Mon Jul 31, 2017 11:56 pm

Liebe Karin!

Vielen Dank, dass du mich begleiten möchtest!

Ja, ich glaube immerhier genannt zu werden gefällt mir ganz gut..

Ich werde auf jeden Fall immer ehrlich sein (soweit ich das selbst abchecke, ist ja oft ein Dilemma mit der Selbstbeschummelung..), und ich werde jeden Tag antworten. Ich bin so dankbar, für dieses Forum und deine Begleitung :-)
Kannst du mir etwas genauer beschreiben, wie du es erlebt hast, als das „Ich“ entschwunden war? Was waren das für Gelegenheiten? Wie lange hielt der Zustand in etwa vor?
Das erste Mal wars ganz deutlich bei einer geführten Meditation wo man auf die Lücke achtet, und aufeinmal war alles nur mehr diese Lücke, Raum, Alles oder wie auch immer man es nennen möchte. Und ich war das irgendwie, also so kein persönliches ich sondern dieses Sein, diese Unendlichkeit ach schwer zu beschreiben.. Das hielt ca. Einen Tag an. Es kamen dann noch mehrere ähnliche "Öffnungen?" Weiß garnicht wie ich dazu sagen soll. Manchmal auch einfach so, im Alltag, da hat es nur mehr DAS gegeben, und niemanden, der es erlebt. Wahrnehmung und Wahrnemender sind verschmolzen. Diese Erfahrungen hielten immer so stundenweise an, und sind aber nicht plötzlich verschwunden, sondern so sanft und fast unmerklich ausgeklungen..

Ja jedenfalls hab ich eine Zeitlang mit Loch Kellys "Shift into Freedom" gearbeitet (haupsächlich den Audios). Und dann war da irgendwie das Gefühl, dass ich jederzeit shiften könne, das habe ich eigentlich noch immer, aber mir kommt vor, wenn ich längere Zeit mit der gleichen Methode "arbeite" dass es schal wird, nicht mehr so funktioniert, bzw. auch wie ich schon eingangs erwähnt habe, dass ich nachlasse und es schleifen lasse, immer einen neuen Reiz brauche.

Ich hab wahnsinnig viel Satsangs geschaut (über Internet), Tolle, Rupert Spira, Mooji, Francis Lucille, Fred Davis usw..so viele Bücher gelesen.. Und es waren so oft Auslöser dabei, wo ich mir gedacht habe, so das wars jetzt. Ich hab sogar schon mal begonnen zu schreiben, dass ich jetzt durch bin, aber die Suche hört einfach nicht auf... Hin und wieder hatte ich das Gefühl, dass ich jetzt wirklich ganz kanpp vorm "großen Mindcrash" wäre, und hab mich dann aber nicht getraut..
Wie wird sich der Augenblick anfühlen, wenn die Ich-Illusion durchschaut wird?
Frei, entspannt, weit, still
Was wird sich dadurch verändern, was gleichbleiben?
Die Gedanken werden leiser, bzw. klebt die Aufmerksamkeit nicht mehr so darauf. Das Wunder des Lebens wird direkt erlebt und viel mehr bestaunt. Diese konditionierten irrationalen Sorgengedanken werden immer weniger. Der "Alltag" wird ziemlich gleich bleiben, nur wird der Augenblick viel intensiver erlebt, da die Aufmerksamkeit jetzt auf den Sinneserfahrungen und auf dem Seinsgefühl liegt. Dieses unterschwellige Mangel- bzw. Unzufriedenheitsgefühl löst sich auf
Was erhoffst du dir davon die Ich-Illusion zu durchschauen?
Wenn man erkannt hat, dass es das Ich nicht gibt, fällt die Todesangst weg, diese Angst vor der Auslöschung. Da man erkannt hat, dass man nie geboren wurde, dass alles nur dieses eine Leben, Sein, Existenz ist, weiß man auch, dass man nicht sterben kann. Und ebenso nicht die geliebten Wesen. Dann ist alles nur mehr dieses Eine Geliebte..

Was erhoffe ich mir noch? Dass der Widerstand aufhört, bedingungsloses Annehmen von dem was jetzt da ist, zu erkennen, dass alles immer in Ordnung ist, auch die unangenehmen Gefühle. Und ja, dass der jetzige Augenblick so wie er ist reicht, dass nicht immer nach dem nächsten und dem nächsten gegrapscht wird, weil dort ja vielleicht irgendwas besser wäre...

Das war jetzt ganz schön lang.. Bitte teile mir mit, wenn ich mich kürzer halten soll, ich neige nämlich ein wenig zum Ausschweifen :-)

Alles Liebe und Danke nochmal!
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Tue Aug 01, 2017 8:42 am

Ach ja nochwas ist mir eingefallen.. Während des Prozesses soll ich ja alle Bücher, Videos usw. beiseitelegen. Das gilt vermutlich auch für die LU App und die Dialoge in diesem Forum, oder? Das wird dann eine richtige Entziehungskur:-).. Wie schauts aus mit geführten Meditationen?

_()_
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby pregunta » Tue Aug 01, 2017 8:16 pm

Liebe immerhier,

dank dir für die Beschreibungen deiner Ich-losen Zustände, da hast du ja schon einiges erlebt ...

Solche Zustände kann es durch das Durchschauen der Ich-Illusion auch zeitweise geben.
Letztendlich geht es bei LU jedoch nicht um einen bestimmten bleibenden Zustand, der erreicht wird, erstrecht kein "Happyeverafter"
Vielmehr geht es um einen Perspektivenwechsel, der es ermöglicht, das Vorhandene anders zu betrachten.

Wenn du heute an diese besonderen Zustände denkst, ... kann es sein, dass eine Identifikation mit dem Wunsch, immer in so einem Zustand zu sein, dich davon abhält, mit dem im Reinen zu sein, was gerade IST?

Schau mal in deine Direkte Erfahrung (sehen, hören, spüren, riechen, schmecken) und achte auf die Gedanken, die auftreten, wenn du dich mit diesem Wunsch identifizierst. Was kannst du genau beobachten? Aus welchen Bestandteilen besteht die Identifikation?

Die Gedanken werden leiser, bzw. klebt die Aufmerksamkeit nicht mehr so darauf. Das Wunder des Lebens wird direkt erlebt und viel mehr bestaunt. Diese konditionierten irrationalen Sorgengedanken werden immer weniger. Der "Alltag" wird ziemlich gleich bleiben, nur wird der Augenblick viel intensiver erlebt, da die Aufmerksamkeit jetzt auf den Sinneserfahrungen und auf dem Seinsgefühl liegt. Dieses unterschwellige Mangel- bzw. Unzufriedenheitsgefühl löst sich auf

Wenn man erkannt hat, dass es das Ich nicht gibt, fällt die Todesangst weg, diese Angst vor der Auslöschung. Da man erkannt hat, dass man nie geboren wurde, dass alles nur dieses eine Leben, Sein, Existenz ist, weiß man auch, dass man nicht sterben kann. Und ebenso nicht die geliebten Wesen. Dann ist alles nur mehr dieses Eine Geliebte..

Was erhoffe ich mir noch? Dass der Widerstand aufhört, bedingungsloses Annehmen von dem was jetzt da ist, zu erkennen, dass alles immer in Ordnung ist, auch die unangenehmen Gefühle. Und ja, dass der jetzige Augenblick so wie er ist reicht, dass nicht immer nach dem nächsten und dem nächsten gegrapscht wird, weil dort ja vielleicht irgendwas besser wäre...

Jeder erlebt es anders ... und möglich ist alles, ... vieles entwickelt sich jedoch erst in der Zeit nach dem Tor durch wiederholtes Hinschauen. Auch Widerstände können immer noch auftreten, die alten Konditionierungen sind da sehr machtvoll, ... allerdings können sie nach dem Tor viel besser durchschaut werden.

Die Buddhisten nennen das Durchschauen der Ich-Illusion den Stromeintritt. Wenn die Identifikation nicht mehr so greift, können viele andere falsche Überzeugungen nach und nach abgebaut werden.
Am besten, du packst sämtliche Erwartungen erstmal in einen dicken Koffer, packst ihn beiseite und öffnest dich für den Prozess ...

Das war jetzt ganz schön lang.. Bitte teile mir mit, wenn ich mich kürzer halten soll, ich neige nämlich ein wenig zum Ausschweifen :-)
Passt schon, ich werde nur nicht auf alles eingehen, was du schreibst.

Ach ja nochwas ist mir eingefallen.. Während des Prozesses soll ich ja alle Bücher, Videos usw. beiseitelegen. Das gilt vermutlich auch für die LU App und die Dialoge in diesem Forum, oder? Das wird dann eine richtige Entziehungskur:-).. Wie schauts aus mit geführten Meditationen?
Am besten, du konzentrierst dich voll und ganz auf den Prozess. Keine Sorge, du wirst dich hier nicht langweilen und genügend Gelegenheiten haben, mit deiner Wahrnehmung zu spielen ;))

Liebe Grüße!

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Wed Aug 02, 2017 10:42 am

Wenn du heute an diese besonderen Zustände denkst, ... kann es sein, dass eine Identifikation mit dem Wunsch, immer in so einem Zustand zu sein, dich davon abhält, mit dem im Reinen zu sein, was gerade IST?
Aha, also waren das Zustände und keine Perspektivenwechsel. Also wenn das Ich verschwindet, heißt das nicht automatisch dass die Illusion durchschaut wurde.. klar, sonst wäre ich ja vermutlich nicht hier :-).. Komischerweise haben sie sich aber nicht als "besonders" angefühlt, sondern eher total natürlich, so ein "Seinsurgrund", auch nicht ekstatisch oder happy oder so.. Und irgendwie ist da so ein Feeling, dass das unterschwellig immer hier ist, nur eben überdeckt..
Identifikation mit dem Wunsch.. Hm.. Ich kann garnicht aufhören, darüber nachzudenken.. Hört sich für mich fast an wie ein Koan.. Bis jetzt dachte ich immer, dass ich mit dem Körper und mit der Story stark identifiziert wäre. Doch ja stimmt, der Wunsch nach Befreiung gehört schon ganz fix zur Story dazu, eigentlich macht das einen großen Teil von "mir" aus..
Bis jetzt hatte ich nicht unbedingt das Gefühl, dass ich nicht im Reinen wäre mit dem was IST, es läuft alles ganz super (in der Geschichte) eher bin ich nicht im Reinen mit dem was noch kommen kann/wird (Angst vor dem Verlust der Lieben, Angst vor dem Alter, vor Krankheiten usw.) Von daher kommt eine gewisse Dringlichkeit, die Wahrheit zu erkennen und die Identifikation mit dem Ich, Körper und Geschichte aufzulösen. Aber ja sicher, ich bin nicht im Reinen mit diesen Identifizierungen und mit dem lauten Troll im Kopf, der immer nach Aufmerksamkeit schreit..
Schau mal in deine Direkte Erfahrung (sehen, hören, spüren, riechen, schmecken) und achte auf die Gedanken, die auftreten, wenn du dich mit diesem Wunsch identifizierst. Was kannst du genau beobachten?
Es ist schwer zu sagen, wann die Identifikation mit dem Wunsch da ist. Vielleicht ist sie ja subtil immer da!? Eigentlich dreht sich der Großteil meiner Gedanken um den Wunsch nach Befreiung, würdest du das als Identifikation mit dem Wunsch bezeichnen? Wenn ich daran denke, ist da definitiv beim Spüren was zu finden. Je stärker ich identifiziert bin (daran denke), desto mehr Anspannung, Unruhe, Aufgeregtheit, Getriebensein ist da. Gedanken dazu? Hm.. Wenn die Illusion durschaut wurde, fällt die Anhaftung an Vergängliches weg, dann kann Entspannung eintreten.
Aus welchen Bestandteilen besteht die Identifikation?
Zum einen aus dem ständigen Gedankenkarusell um dieses Thema, begleitet von dem Gedanken: "Wenn es nur endlich leiser werden würde im Kopf, bzw. die Aufmerksamkeit nicht so daran hängen würde wie an einem zu lauten Radio oder Fernseher, dann könnte endlich direkt im Augenblick gelebt werden."
Gefühle der Unzufriedenheit und Unzulänglichkeit, dass es ja nicht sein kann, dass es so schwer fällt die Aufmerksamkeit von den Gedanken zu entkoppeln.
Am besten, du konzentrierst dich voll und ganz auf den Prozess. Keine Sorge, du wirst dich hier nicht langweilen und genügend Gelegenheiten haben, mit deiner Wahrnehmung zu spielen ;))
Ja danke, da hast du vollkommen recht, deine Fragen beschäftigen mich voll und ganz:))

Danke und alles Liebe
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Wed Aug 02, 2017 5:15 pm

Also wenn Identifikation mit dem Wunsch bedeutet, dass man das Gefühl hat, das Leben geht erst weiter bzw, fängt erst richtig an, wenn man das Ersehnte erreicht hat, dann definitiv JA!
(Störts es eigentlich, wenn ich ein zweites Mal am selben Tag schreibe, wenn eine vermeintliche Erkenntnis kommt?)

_()_
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby pregunta » Wed Aug 02, 2017 6:31 pm

(Störts es eigentlich, wenn ich ein zweites Mal am selben Tag schreibe, wenn eine vermeintliche Erkenntnis kommt?)
Nein, gar nicht, schreib ruhig, wenn du eine Eingebung hast :))

Komischerweise haben sie sich aber nicht als "besonders" angefühlt, sondern eher total natürlich, so ein "Seinsurgrund", auch nicht ekstatisch oder happy oder so.. Und irgendwie ist da so ein Feeling, dass das unterschwellig immer hier ist, nur eben überdeckt..
Umso besser, wenn du das, was unter allem liegt, dass du diesen Urgrund bereits gut wahrnehmen kannst ... Dafür waren diese ganzen Achtsamkeitsübungen sicher nützlich ... Durch LU lernst du eher, das was wahr ist, von dem zu unterscheiden, was du dir nur einbildest.

Es ist schwer zu sagen, wann die Identifikation mit dem Wunsch da ist. Vielleicht ist sie ja subtil immer da!? Eigentlich dreht sich der Großteil meiner Gedanken um den Wunsch nach Befreiung, würdest du das als Identifikation mit dem Wunsch bezeichnen? Wenn ich daran denke, ist da definitiv beim Spüren was zu finden. Je stärker ich identifiziert bin (daran denke), desto mehr Anspannung, Unruhe, Aufgeregtheit, Getriebensein ist da. Gedanken dazu? Hm.. Wenn die Illusion durschaut wurde, fällt die Anhaftung an Vergängliches weg, dann kann Entspannung eintreten.
Dann besteht diese Identifikation mit dem Wunsch im Wesentlichen aus Gedanken? Hast du denn eine Kontrolle darüber, welche Gedanken auftauchen? Und wenn nicht, können es dann "deine" Gedanken sein?

Also wenn Identifikation mit dem Wunsch bedeutet, dass man das Gefühl hat, das Leben geht erst weiter bzw, fängt erst richtig an, wenn man das Ersehnte erreicht hat, dann definitiv JA!
Was passiert denn, wenn du all dieses Sehnen für eine Weile hier sein lässt? Alle Gedanken, Bilder und Körperwahrnehmungen? All die Unzufriedenheit und Unzulänglichkeit? Inklusive aller Widerstände, die du dagegen hast? Alles "Wenn es nur endlich leiser werden würde im Kopf, bzw. die Aufmerksamkeit nicht so daran hängen würde wie an einem zu lauten Radio oder Fernseher, dann könnte endlich direkt im Augenblick gelebt werden." Wenn du dir erlaubst, dich vollkommen auf dieses Sehnen einzulassen?

Ich bin gespannt!

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Thu Aug 03, 2017 10:57 am

Dann besteht diese Identifikation mit dem Wunsch im Wesentlichen aus Gedanken?
Ja, ganz bestimmt..
Hast du denn eine Kontrolle darüber, welche Gedanken auftauchen? Und wenn nicht, können es dann "deine" Gedanken sein?
Ach ja genau, danke für die Erinnerung! Es ist schon erstaunlich.. Man hört und liest das zigmal, ist auch einverstanden damit... Es ist eigentlich total klar, dass Gedanken einfach aus dem Nichts auftauchen, ich vergess es nur immer (oder will ichs vielleicht nicht wahrhaben?)
Komischerweise ist es ganz anders, wenn du das direkt in meine Richtung erwähnst, im Gegensatz dazu das in einem Video oder Buch zu hören/lesen.. Wahrscheinlich ist man in so einer direkten Kommunikation viel offener und empfänglicher..
Nein, keine Kontrolle über garnichts.. Nicht über Gedanken, nicht über Entscheidungen.

Was passiert denn, wenn du all dieses Sehnen für eine Weile hier sein lässt? Alle Gedanken, Bilder und Körperwahrnehmungen? All die Unzufriedenheit und Unzulänglichkeit? Inklusive aller Widerstände, die du dagegen hast? Alles "Wenn es nur endlich leiser werden würde im Kopf, bzw. die Aufmerksamkeit nicht so daran hängen würde wie an einem zu lauten Radio oder Fernseher, dann könnte endlich direkt im Augenblick gelebt werden." Wenn du dir erlaubst, dich vollkommen auf dieses Sehnen einzulassen?
Ich hab bis jetzt darauf gewartet, dass irgendwas in die Richtung auftaucht, auf das ich mich einlassen könnte, aber es ist nicht viel gekommen, und immer wenn was auftaucht fallen mir deine Worte ein, und da tritt dann gleich eine Art Entspannung, ein Zulassen ein. Mit dem Erkennen, dass man keine Kontrolle hat, wird alles viel lockerer, gelassener. (Hoffentlich hält diese Erkenntnis diesmal an! Aber auch über das hat man keine Kontrolle, stimmts?)
Es ist generell viel ruhiger geworden, alleine schon weil ich alle Videos und Bücher mal beiseite lasse. Ich muss nicht mehr noch was schauen oder noch was lesen, weil da ja DER EINE Satz fallen könnte, der den Durchbruch bringen könnte. Ich hab viel mehr Zeit, und das ganze gehetzt und getrieben sein fällt weg..

Danke :))
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby pregunta » Thu Aug 03, 2017 4:25 pm

Es ist generell viel ruhiger geworden, alleine schon weil ich alle Videos und Bücher mal beiseite lasse. Ich muss nicht mehr noch was schauen oder noch was lesen, weil da ja DER EINE Satz fallen könnte, der den Durchbruch bringen könnte. Ich hab viel mehr Zeit, und das ganze gehetzt und getrieben sein fällt weg..
Das klingt doch schon einmal großartig für den Anfang :))

Es ist eigentlich total klar, dass Gedanken einfach aus dem Nichts auftauchen, ich vergess es nur immer (oder will ichs vielleicht nicht wahrhaben?)
Komischerweise ist es ganz anders, wenn du das direkt in meine Richtung erwähnst, im Gegensatz dazu das in einem Video oder Buch zu hören/lesen.. Wahrscheinlich ist man in so einer direkten Kommunikation viel offener und empfänglicher..
Nein, keine Kontrolle über garnichts.. Nicht über Gedanken, nicht über Entscheidungen.
Ja, es ist etwas ganz anderes, etwas zu verstehen oder wirklich zu durchdringen, darum ist es auch so wichtig, dass du die Übungen nicht aus der Erinnerung heraus machst.

Wenn es keine Kontrolle über die Gedanken gibt, wem gehören die Gedanken dann?
Kannst du denn eine Denkende finden? Schau in der direkten Erfahrung nach. Kannst du eine Denkende sehen, sie hören, spüren, riechen oder schmecken? Außer dem Gedanken, dass es deine Gedanken sind, was ist da noch?


Ich hab bis jetzt darauf gewartet, dass irgendwas in die Richtung auftaucht, auf das ich mich einlassen könnte, aber es ist nicht viel gekommen, und immer wenn was auftaucht fallen mir deine Worte ein, und da tritt dann gleich eine Art Entspannung, ein Zulassen ein. Mit dem Erkennen, dass man keine Kontrolle hat, wird alles viel lockerer, gelassener.
Genau, das Zulassen des vermeintlich Unerwünschten beruhigt sich das System ...
In dem Moment, in dem die komplette Sehnsucht da sein darf, kannst du da überhaupt noch einen Mangel spüren?

Heiter weiter ...

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Fri Aug 04, 2017 8:23 am

Ja, es ist etwas ganz anderes, etwas zu verstehen oder wirklich zu durchdringen, darum ist es auch so wichtig, dass du die Übungen nicht aus der Erinnerung heraus machst.
Ja, da muss ich glaub ich extrem aufpassen, so voll wie meine Tasse ist...
Wenn es keine Kontrolle über die Gedanken gibt, wem gehören die Gedanken dann?
Niemandem.. Die kommen und gehen einfach aus dem Nichts, ins Nichts..
Kannst du denn eine Denkende finden? Schau in der direkten Erfahrung nach. Kannst du eine Denkende sehen, sie hören, spüren, riechen oder schmecken? Außer dem Gedanken, dass es deine Gedanken sind, was ist da
Jetzt kommen wir in die Bereiche, wo ich echt aufpassen muss, dass ich ins direkte Erleben komme und nicht leichtfertige Antworten aus dem Mental gebe.. Ich möchte da ganz tief hineingehen, und schreib dir dazu bitte morgen wieder.

In dem Moment, in dem die komplette Sehnsucht da sein darf, kannst du da überhaupt noch einen Mangel spüren?
Auch das muss ich mir aufbehalten, denn im Moment ist so gar keine Sehnsucht da, auch kein Mangel. Zur Zeit ist dank dir ziemliche Ausgeglichenheit da..

<3
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby pregunta » Fri Aug 04, 2017 8:52 am

Wunderbar, dank dir fürs Bescheid geben ... nimm dir die Zeit, die du brauchst

:))

barb
Posts: 890
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Direkte Erfahrung

Postby barb » Sat Aug 05, 2017 10:12 am

Kannst du denn eine Denkende finden? Schau in der direkten Erfahrung nach. Kannst du eine Denkende sehen, sie hören, spüren, riechen oder schmecken?
Nein, ich kann keine denkende Instanz finden. Die Gedanken ploppen einfach auf. Es fühlt sich zwar an, als würden sie im und um den Kopf stattfinden, aber im hineingehen habe ich herausgefunden, dass das deshalb so ist, weil während des Denkens ziemlich viele Gesichtsmuskeln und Kopfbereiche aktiv, teilweise sogar angespannt sind (Augenmuskeln, Kiefergelenke, Zunge, Ohren).. Also alle Bereiche, die man beim Schauen, Sprechen und Hören brauchen würde.
Also es sind nur Gedanken und deren Auswirkungen wahrzunehmen, aber keine Quelle, keine denkende Instanz.

Außer dem Gedanken, dass es deine Gedanken sind, was ist da
Nichts..
In dem Moment, in dem die komplette Sehnsucht da sein darf, kannst du da überhaupt noch einen Mangel spüren?
Die Sehnsucht ist momentan einem schönen Vertrauen und Zuversicht gewichen. Ich fühle mich bei dir und in diesem Forum so gut aufgehoben.. Aber ich werde mir diese Frage hinter die Ohren schreiben, und wenn Sehnsucht auftaucht, hervorkramen..

:))
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 16 guests