Endlich loslassen

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Sun Jan 29, 2017 7:07 pm

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Im Internet stieß ich bei der Suche nach einem Lehrer auf Liberation Unleashed.
Seit vielen Jahren ist es mein innigster Wusch zu erwachen. In viele Bereiche des Spirituellen hatte ich Einblicke. Dazu zählt eine Heilerausbildung und eine Ausbildung in medialer Beratung/Channeling.
In letzterer war die Enttäuschung furchtbar groß, da sich während der Tage der Ausbildung ein persönliches, Angst besetztes Ereignis einstellte. Die Reaktion der Ausbilder zeigte mir auf, dass die ganze Ausbildung, die Art der Vermittlung des angestrebten, was soll ich sagen...., eine Illusion war.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Mein einziges "Wollen" bezieht sich darauf die Wahrheit zu erkennen.
Jeder empfindet das Leben auf seine ganz persönliche Art und Weise. Die anerzogenen Konzepte und Vorstellungen, der Glaube an ein "Ich", welches die Regie in allen Dingen übernimmt, der dahinter stehende Zwang zu handeln und zu kontrollieren, lässt mich verzweifeln und engt mich, als Lebewesen, enorm ein. Ich möchte loslassen, auf jeglicher Ebene. Ich möchte sehen, wie einfach es im Grunde ist, das Leben geschehen zu lassen. Dazu benötige ich eure Unterstüzung.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Meine bisherige "spirituelle Laufbahn" war teilweise mit der Einsicht verbunden, dass es Menschen gibt, die Suchende in eine "falsche" Richtung lenken. Es geht darum, alte Glaubenssätze durch neue zu ersetzen.
Ich weiß nicht ob ich erwarten kann, vielmehr erhoffe ich mir durch die Gespräche Einsicht, das Erkennen der Wahrheit. Die Möglichkeit der Aufnahme in das Forum fühlt sich an, wie das Greifen nach der rettenden Hand kurz vor dem Absturz.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden? 11

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Endlich loslassen

Postby pregunta » Mon Jan 30, 2017 11:18 am

Hi miracle0907,

ich bin Karin und werde dich hier begleiten. Soll ich dich mit miracle ansprechen oder möchtest du anders genannt werden? Magst du mir verraten, ob du Frau oder Mann bist?

Damit dein Prozess hier im Fluss bleibt, wäre es gut, wenn du möglichst jeden Tag antworten könntest, wenn es mal nicht passen sollte, sag einfach Bescheid. Ist das grundsätzlich in Ordnung?
Jeder empfindet das Leben auf seine ganz persönliche Art und Weise. Die anerzogenen Konzepte und Vorstellungen, der Glaube an ein "Ich", welches die Regie in allen Dingen übernimmt, der dahinter stehende Zwang zu handeln und zu kontrollieren, lässt mich verzweifeln und engt mich, als Lebewesen, enorm ein. Ich möchte loslassen, auf jeglicher Ebene. Ich möchte sehen, wie einfach es im Grunde ist, das Leben geschehen zu lassen. Dazu benötige ich eure Unterstüzung.

Ich weiß nicht ob ich erwarten kann, vielmehr erhoffe ich mir durch die Gespräche Einsicht, das Erkennen der Wahrheit. Die Möglichkeit der Aufnahme in das Forum fühlt sich an, wie das Greifen nach der rettenden Hand kurz vor dem Absturz.
Im Grunde ziehst du dich hier aus eigener Kraft in Richtung Wahrheit, ich bin nur ein Lotse, der dir zeigen kann, in welcher Richtung du schauen kannst. Neue Glaubenssätze bekommst du hier ganz sicher nicht serviert. Die einzige Grundannahme, die wir hier haben, ist die, das wir die Wahrheit nur in unserer eigenen Erfahrung finden können.

Dies ist kein "normaler Dialog" im Wesentlichen geht es darum, dass ich dir Fragen oder Aufgaben stelle und du sie aus deiner direkten Erfahrung heraus beantwortest, schau jeweils, was du mit deinen fünf Sinnen dazu finden kannst und welche Gedanken du beobachten kannst. Schau dabei jeweils ganz frisch und berufe dich nicht auf Gelesenes oder Erfahrungen, die du irgendwann einmal gemacht hast. Es ist wichtig, dass du hierbei in deinem eigenen Interesse 100% ehrlich bist.

Wie die Zitierfunktion funktioniert, findest du bei in den allgemeinen Posts oben auf der deutschen Übersichtsseite.

Lass zu Beginn nochmal genauer deine Erwartungen abklopfen:

Wie wird sich der Augenblick anfühlen, wenn die Ich-Illusion durchschaut wird?
Was wird sich dadurch verändern, was gleichbleiben?
Was erhoffst du dir davon die Ich-Illusion zu durchschauen?

Ich freue mich auf deine Antwort! Karin

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Re: Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Mon Jan 30, 2017 2:59 pm

Hallo Karin, einen wundervollen Tag wünsch ich dir,
ich freue mich riesig, dass deine Antwort und die Registration so schnell verliefen. Nochmal ein herzliches Dankeschön :-)
Mag mich jetzt auch mal namentlich vorstellen. Ich bin die Tina.Wenn du magst, kannst du mich auch so ansprechen.
Ich empfinde es als hilfreich, jeden Tag zu antworten und falls es mal nicht klappt, sage ich dir bescheid.

Es fühlt sich seit langer Zeit so an, als würde ich auf der Stelle treten. Natürlich habe ich zusätzlich viele Bücher gelesen. Ich bin an einen Punkt angekommen, wo das Lesen der Bücher keinen Sinn mehr ergibt. Deshalb wundert mich schon ein bisschen deine Aussage, dass ich mich aus eigner Kraft zur Wahrheit hinziehe. Aber es freut mich, dass du so etwas schreibst. Kleine Schmeichelei für das Ego.

Zu deinen Fragen :
Ich weiß nicht, wie sich der Augenblick anfühlen wird. Sicher würde ich überrascht sein, im positiven Sinne und ich hoffe, keine Panik zu bekommen. Im Moment nicht mehr zu wissen, wie man reagiert. Was passiert, wenn man gerade auf der Arbeit ist, auf dem Weg nach Hause? Aber all diese eingebildeten Probleme werden sich, so denke ich, augenblicklich in Luft auflösen. Ich hatte schon desöfteren so minimale, ich nenn sie mal Anwandlungen, wo alles ganz klar war. Gestern zum letzten Mal. Aber Sekunden später kam ich selbst mit größter Anstrengung nicht mehr auf diese Sichtweise.

Meine Art zu Sein wird sich verändern. Da bin ich mir sicher. Da das Ich und die vergangene Geschichte wohl abfallen wird, werde ich endlich im Moment sein. Ihn auch leben können, ganz dabei zu sein, zu erleben ohne irgendwelche vorgefertigten und abgespeicherten Reaktionen und Beurteilungen. Schön wäre natürlich, dadurch bedingt auf ganzer Ebene etwas mutiger und auch experimentierfreudiger das Leben anzugehen.

Ich freue mich sehr auf deine Rückantwort.
Danke, dass du da bist!

LG Tina :-)

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Endlich loslassen

Postby pregunta » Tue Jan 31, 2017 11:04 am

Liebe Tina,
Deshalb wundert mich schon ein bisschen deine Aussage, dass ich mich aus eigner Kraft zur Wahrheit hinziehe.
Ich hatte nur deine Metapher aufgenommen. Man braucht noch nicht einmal wirklich Kraft. Die Bereitschaft, genau hinzuschauen, was in der direkten Beobachtung "wahr" ist und was nur eine Erscheinung ist, reicht vollkommen, ... die Bereitschaft, alte Überzeugungen aufzugeben sowie die Ängste anzuschauen, die ggf. ein Hindernis darstellen.
Da werden wir allerdings eher etwas später hinschauen, wenn du mit der Methode hier vertrauter geworden bist ...
Ängste sind letztendlich auch nur Erscheinungen, die als solche erkannt werden können.
Ich weiß nicht, wie sich der Augenblick anfühlen wird. Sicher würde ich überrascht sein, im positiven Sinne und ich hoffe, keine Panik zu bekommen. Im Moment nicht mehr zu wissen, wie man reagiert. Was passiert, wenn man gerade auf der Arbeit ist, auf dem Weg nach Hause? Aber all diese eingebildeten Probleme werden sich, so denke ich, augenblicklich in Luft auflösen. Ich hatte schon desöfteren so minimale, ich nenn sie mal Anwandlungen, wo alles ganz klar war. Gestern zum letzten Mal. Aber Sekunden später kam ich selbst mit größter Anstrengung nicht mehr auf diese Sichtweise.
Ja, wir können wirklich nicht wissen, wie sich dieser Moment anfühlen wird, es ist auch bei jedem anders. Ich hab dich gebeten, die Erwartungen einmal aufzuschreiben, damit du sie wertschätzen und dann beiseite legen, loslassen kannst, damit du offen in den Prozess gehen kannst. Ich kann dir allerdings versichern, dass das Leben danach weitergehen wird inkl. aller dafür notwendigen Funktionsweisen.
Meine Art zu Sein wird sich verändern. Da bin ich mir sicher. Da das Ich und die vergangene Geschichte wohl abfallen wird, werde ich endlich im Moment sein. Ihn auch leben können, ganz dabei zu sein, zu erleben ohne irgendwelche vorgefertigten und abgespeicherten Reaktionen und Beurteilungen. Schön wäre natürlich, dadurch bedingt auf ganzer Ebene etwas mutiger und auch experimentierfreudiger das Leben anzugehen.
Wie gesagt, es ist am besten, offen zu bleiben. Das Durchschauen der Ich-Illusion ist ein Startpunkt, ein grundlegender Perspektivenwechsel, der dir wahrscheinlich helfen wird, all das zu erreichen, allerdings kann es auch dann möglicherweise noch eine Weile dauern, bis die alten Konditionierungen und Gewohnheiten ihre Macht verloren haben.


Lass uns anfangen ... mit dem Thema Sprache.
Wo auch immer du jetzt gerade bist, schau dich einmal in Ruhe um. Kannst du sehen, wie Gedanken ganz automatisch alles zu benennen scheinen, was in unser Blickfeld gerät? Gegenstände, Farben, Formen, Materialien ... Ähnlich ist das mit Empfindungen und Geräuschen. Versuch mal, diese automatische Etikettier-Funktion zu verhindern. Geht das?

Die automatische Benennung ist eine sehr nützliche Funktion des Verstandes, die allerdings auch manchmal hinderlich sein kann.

Schau mal, ob zum Beispiel die Benennung eines Objektes, also, sagen wir z. B., der Begriff "Lampe" irgendwas mit dem Objekt an sich zu tun hat, auf das es verweist? Oder ist das Wort nur ein leeres Symbol? Mach das gleiche mal mit Farben, Formen. "Weiß" das Wort irgendetwas vom bezeichneten Objekt?
Stell dir vor, du wärst ein neugeborenes Baby, dass noch keine Sprache spricht, ... was würdest du dann im Raum wahrnehmen?

Ich bin gespannt!

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Re: Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Tue Jan 31, 2017 2:53 pm

Hallo Karin, einen schönen Tag dir,
vielen Dank für deine Antwort.
Du machst mir Mut. Die Bereitschaft alte Überzeugungen aufzugeben, fällt mir definitiv leichter als tiefer in meine Ängste hinein zu gehen, welche in dem Augenblick mächtig zu sein scheinen.

Zum Thema Sprache :
Ja, der Verstand benennt alles. Als Kind habe ich mich, wie ich mich lebhaft erinnern kann gefragt, woher man denn weiß, das dies die Farbe blau oder rot ist? Wer hat denn gesagt, dass das so ist? Eine Antwort blieb leider immer aus.
Schwierig!Ich kann die Etikettierfunktion nicht beachten, wobei es beim Anschauen der Gegenstände nicht wichtig ist, sie zu benennen, da ich mich in gewohnter Umgebung befinde und die Gegenstände im Moment nicht in mein Denken involviert sind. Wahrscheinlich denke ich grad viel zu umständlich und es ist viel einfacher.
Die Benennung eines Objektes ist nur ein leeres Symbol. Genauso verhält es sich mit Farben und Formen. Die Worte sind "gemacht".
Ich denke als Baby existieren nur direkte Erfahrungen. Es fühlt. Es hat Hunger, hat Schmerzen, fühlt sich wohl und freudig und drückt es dann dementsprechend als Weinen oder Lachen oder interessiertem Betrachten aus.
Für das Baby ist alles wie es ist. Ohne Gedanken. Einfach und spontan. Das Baby lebt im Jetzt. Doch dann kommt die Konditionierung. :-(

Einen ganz lieben Gruß

Tina :-)

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Endlich loslassen

Postby pregunta » Tue Jan 31, 2017 8:42 pm

Sehr schön gesehen, Tina,

die Worte sind tatsächlich nur "gemacht" und können nicht wirklich etwas von dem wissen, das sie benennen.
Und das Baby kennt nur die pure Wahrnehmung.

Experimentiere ruhig auch noch mit deinen anderen Sinnen und mach dich mit dieser anderen Art der Wahrnehmung vertraut. Wenn du Geräusche hörst, kann "das Hören" wirklich wissen, dass es sich dabei z.B. um Gezwitscher handelt und dass dieses von einem Vogel ausgelöst wurde, oder ist das ein Wirklichkeit nur eine Annahme?
Auch, wenn du weißt, wie die Antwort lautet, lass dich in deiner direkten Erfahrung noch einmal drauf ein.

Kannst du wirklich einen "Stuhl" unter einem "Hintern" wahrnehmen, wenn du reinspürst?
Einen "wirklichen" Apfel, wenn du ihn riechst oder schmeckst?
Ist irgendetwas von einem Apfel wahrnehmbar oder ist da nur Schmecken oder Riechen?
Wenn du ihn mit geschlossenen Augen in deine Hände nimmst, Hat diese Empfindung irgendetwas mit dem Bild gemeinsam, dass du mit deinen Augen wahrnehmen kannst, oder mit dem Geschmack im Mund? Probier es aus, mit einem Obst etc. deiner Wahl. Scheinen diese unterschiedlichen Wahrnehmungen überhaupt auf dieselbe Frucht zu deuten?

Was passiert genau in direkter Erfahrung, wenn du die Wahrnehmung von Objekten untersuchst?

Liebe Grüße. Karin

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Re: Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Wed Feb 01, 2017 1:27 pm

Hi Karin, einen schönen Tag dir,
es stimmt...., es ist wirklich alles nur eine Annahme. Egal, welchen der Sinne ich genau untersuche.
Der Verstand greift sofort auf die bereits abgespeicherten Informationen zu.
Es gibt nur "schmecken", "riechen", "berühren" etc. Und die Antworten, die ich dann erhalte, sind die leeren Worthülsen, "gemachte" Bedeutungen.
Wenn mir warmes Wasser über die Hände läuft, kann ich nicht wissen, wie das aussieht (mit geschlossenen Augen). Auch das angenehme Gefühl scheint vom Verstand gedeutet. Das Wort "Wasser" hat nichts mit meiner Wahrnehmung gemein.
Auch sind Gedanken darüber oder auch allgemein einfach da. Sie kommen aus dem Nichts und gehen wieder ins Nichts. Nichts bleibt und ist greifbar...

Einen ganz lieben Gruß

Tina :-)

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Endlich loslassen

Postby pregunta » Wed Feb 01, 2017 8:35 pm

Wunderbar, Tina,
Wenn mir warmes Wasser über die Hände läuft, kann ich nicht wissen, wie das aussieht (mit geschlossenen Augen). Auch das angenehme Gefühl scheint vom Verstand gedeutet. Das Wort "Wasser" hat nichts mit meiner Wahrnehmung gemein.
Auch sind Gedanken darüber oder auch allgemein einfach da. Sie kommen aus dem Nichts und gehen wieder ins Nichts. Nichts bleibt und ist greifbar...
Das hast du gut erkannt. Eine Sinneswahrnehmung weiß nichts von der anderen, und Gedanken darüber kommen und gehen ganz von selbst, selbst Gedanken der Bewertung.

Lass uns das Apfel-Spiel noch ein wenig weitertreiben. Nimm mal einen Apfel oder Gegenstand, bringe ihn in das Nachbarzimmer, schließe die Tür und komm wieder zurück.
Wenn du nur beobachtest, was in direkter Erfahrung passiert, also Sehen, Hören, Spüren, Schmecken, Riechen, kannst du wirklich wissen, dass im Nebenzimmer ein Apfel liegt?
Ist in der direkten Wahrnehmung tatsächlich ein wirklicher Apfel vorhanden?

Nun lass uns sogar noch einen Schritt weitergehen. Kannst du dann wirklich wissen, dass du den Apfel in das Nebenzimmer gebracht hast? In direkter Erfahrung?
Oder ist da etwa nur Erinnerung, also eine Serie von Gedanken, Bildern etc.?
Inwieweit sind diese Gedanken in der Lage, die vorher erfolgte Erfahrung umfassend zu beschreiben?
Sind die Gedanken wahr? Teste es aus.

Liebe Grüße!

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Re: Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Thu Feb 02, 2017 1:25 pm

Hallo Karin, einen sonnigen Tag dir,

Nein, ich kann definitiv nicht wissen, dass im Nebenzimmer ein Apfel liegt, da auch der Vorgang mit direkter Wahrnehmung nichts zu tun hat (d.h. bis zu dem Punkt, wo ich den Apfel ablege. Schon beim Schließen der Tür, ist der Apfel nicht mehr in direkter Wahrnehmung). Es ist eine Erinnerung. Der Apfel wäre nur in direkter Wahrnehmung, in meiner Hand erfahrbar oder beim Ansehen, Riechen etc. Alles in allem bedeutet das, dass nur der jetzige Moment , weder Vergangenheit noch Zukunft, irgendeine Relevanz hat.
Auch kann ich nicht wissen, dass der Apfel im Nebenzimmer liegt. Das sind alles Erinnerungen, Gedanken.

Die Gedanken sind in der Lage, die vorherige Erfahrung zu umschreiben. Aber auch das ist unwahr, da Gedanken aus abgespeicherten Informationen bestehen, diese leere Worthülsen ohne Bedeutung sind, die vom Verstand geformt werden. Ich kann nichts wissen, nichts ist wahr.

Ganz lieben Gruß

Tina :-)

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Endlich loslassen

Postby pregunta » Thu Feb 02, 2017 11:45 pm

Liebe Tina,

herzlichen Glückwunsch. Du hast den Apfel-Test bestanden!!!

Spaß beiseite, deine Beobachtungen, was direkte Erfahrung und die Rolle von Gedanken betrifft, nehme ich als sehr sicher und klar wahr und du hast aus alledem auch noch eine treffende Quintessenz gezogen:
Alles in allem bedeutet das, dass nur der jetzige Moment, weder Vergangenheit noch Zukunft, irgendeine Relevanz hat.
Ich denke, wir können jetzt anfangen, nach dem "Ich" bzw. einem persönlichen Zentrum zu suchen. Betrachte dazu am besten alle Sinne einzeln.
  • Beobachte "dich" mal bitte im Spiegel oder schaue wahlweise an dir runter. Kannst du in der Wahrnehmung des Sehens irgendwo ein "Ich" finden?

    Wenn du mit geschlossenen Augen in dich reinspürst, ist da irgendwo ein "Ich" in den Körperempfindungen verborgen?

    Wie ist das mit Hören? Kannst du ein "Ich" hören, wenn du deine Stimme hörst?

    Kannst du ein "Ich" riechen oder schmecken?
Probier es aus!

Kannst du irgendwo ein "Ich" finden? Wenn du mit sämtlichen Sinnen kein persönliches Zentrum wahrnehmen kannst, wo ist es dann verborgen? Und woher weißt du, dass es sich bei dem Abbild im Spiegel um Tina handelt?

Gute Nacht!

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Re: Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Fri Feb 03, 2017 12:51 pm

Hallo Karin, einen schönen Tag dir,
na da bin ich ja froh, dass ich den Apfeltest bestanden habe :-D
Nachdem ich dir gestern geschrieben habe, ging es mir den restlichen Tag über super toll. Ich war total gut drauf. Es war, als ob "ich" etwas begriffen hätte. Und "ich" hatte wieder ein paar Momente, wo alles klar war. So einfach, aber doch so schwierig.

Nein, es ist nirgendwo ein "Ich" zu finden. Diese Untersuchung mache ich fast täglich seit ca. 3 Jahren, bei allen möglichen "Handlungen" oder Betrachtungen.
Das "Ich" als solches ist eine Idee. Als Kleinkind erzählt man dir, dass du die "Tina" bist und du glaubst es einfach. Darauf baut sich dann dein restliches Leben auf.
Auf die Fragen, wer riecht das, wer sieht das, wer hört das oder aber auch, wer handelt gerade, kann man bei tieferem Nachforschen niemanden finden. Es gibt einfach kein "Ich". Auch bevor eine Entscheidung ansteht, etwas zu tun, ist da ein Impuls. Dieser wiederum führt zu Gedanken und mittlerweile weiß ich ja, dass Gedanken aus dem Nichts kommen. Diese Gedanken führen dann zu einer Handlung. Die niemand macht! Da ist niemand! Es geschieht einfach, ohne das "Ich"! Somit sind wir nicht die Denker der Gedanken. Ansonsten müsste ich auch in der Lage sein, die Gedanken zu stoppen. Das ist aber nicht möglich. Und ich weiß auch nicht, wer meinen Namen ausspricht...

Einen ganz lieben Gruß

Tina :-)

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Endlich loslassen

Postby pregunta » Fri Feb 03, 2017 2:14 pm

Liebe Tina,
Nachdem ich dir gestern geschrieben habe, ging es mir den restlichen Tag über super toll. Ich war total gut drauf. Es war, als ob "ich" etwas begriffen hätte. Und "ich" hatte wieder ein paar Momente, wo alles klar war. So einfach, aber doch so schwierig.
Das klingt sehr gut ... Ja, manchmal braucht es dazu einfach das tiefe Eintauchen in die direkte Erfahrung, am besten noch auf eine andere Art und Weise, wie man sie ansonsten praktiziert ...

Du scheinst ja tatsächlich schon ziemlich fortgeschritten zu sein auf der Suche nach dem Ich, wenn du bereits gesehen hast, dass es kein persönliches Zentrum gibt und dass da keiner ist, der Entscheidungen treffen könnte.

Dann brauchen wir uns ja mit den absoluten Grundlagen gar nicht mehr aufzuhalten und können gleich konkreter arbeiten ... Was sind denn bei dir die Themen, an denen sich das "Ich" am meisten festzuhaken scheint?

Liebe Grüße. Karin

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Re: Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Sat Feb 04, 2017 10:51 am

Einen wundervollen guten Morgen Karin,
mit der Aussage, dass "Ich" ja schon ziemlich weit fortgeschritten zu sein "scheine", liegt die Betonung auf dem Wörtchen scheine. Theoretisch ist mir alles klar. In der direkten Erfahrung kann ich seit langem kein persönliches "ich" mehr entdecken. Keinen Handelnden und auch keinen Denkenden. Doch der Verstand lässt es in schwierigen Situationen einfach nicht zu, die Erkenntnis auch zu leben. Das heisst, wenn mich die programmierten Ängste überfallen, sei es die politische Weltsituation, die Angst, das meinen Lieben etwas zustoßen könnte, sie gar dabei aus dem Leben gehen, Versagensängste, welche mich verfolgen, dann zieht mich der Verstand wieder in die Person, obwohl das Wissen darüber vorhanden ist, dass es nur Geschichten sind, die sich durch die auftauchenden Gedanken wohlmöglich auch noch "bewahrheiten" könnten.
Evtl. bin ich durch andere in meiner Geschichte angenommenen, ich nenn sie mal, "Lehrinhalten" zu beeinflusst. Siehe, Gedanken erschaffen die Realität. Gerne würde ich all das loslassen, um auf den Kern der Wahrheit zu treffen.
Beispielsweise kann ich mich auch immer noch wunderbar über Ungerechtigkeiten in der Welt aufregen. Und schwups..., dann bin ich wieder die Person und verliere definitiv meinen Vorsatz, die Dinge einfach geschehen zu lassen. Aber, passiert das wirklich?
Ganz falsch ist wohl der Denkansatz. Wenn ich meine Ängste und Vorstellungen nach aussen projiziere, dann sind diese Dinge alle in mir , da sie ja erlebbar bzw. sichtbar sind. Das würde bedeuten, dass ich all die Emotionen ansehen und hinterfragen muss. Ich bin wirklich bemüht, das auch zu tun. Aber, wie kommt es dann, dass ich so voller Leid bin? Ich bin ein Mensch, der keiner Fliege etwas zu Leide tut. Jedes Insekt, das sich ins Haus verirrt, wird sanft gerettet, da alles Leben ein Anrecht auf ein solches hat.
Mittlerweile empfinde ich das "Ich" als lästig und anstrengend. Schwierige Gedanken und Emotionen die einen überfallen, als nicht gewünscht. Doch kann ich dennoch nicht die Hürde nehmen, die Gedanken und Geschehnisse einfach fliessen und vorbei ziehen zu lassen...

Ich freu mich, dass du da bist...

Einen ganz lieben Gruß

Tina :-)

User avatar
pregunta
Posts: 452
Joined: Thu Aug 30, 2012 12:06 pm

Re: Endlich loslassen

Postby pregunta » Sat Feb 04, 2017 1:35 pm

Dank dir Tina,

für deinen ausführlichen Bericht. Das hilft mir in jeden Fall bei den nächsten Schritten weiter, die wir hier zusammen gehen werden.
Mittlerweile empfinde ich das "Ich" als lästig und anstrengend. Schwierige Gedanken und Emotionen die einen überfallen, als nicht gewünscht. Doch kann ich dennoch nicht die Hürde nehmen, die Gedanken und Geschehnisse einfach fliessen und vorbei ziehen zu lassen...
Das ist häufig eine Folge der Arbeit an uns selbst, ob spirituell oder anderswie. Sie verstärkt "das nicht haben wollen" bestimmter Erscheinungen, ob es Gefühle sind oder Gedanken sind, das "Ich" oder was auch immer. Je mehr wir sie verändern wollen, desto mehr Macht geben wir den Erscheinungen über uns.
Ich bin ein Mensch, der keiner Fliege etwas zu Leide tut. Jedes Insekt, das sich ins Haus verirrt, wird sanft gerettet, da alles Leben ein Anrecht auf ein solches hat.
Wie wäre es, wenn du allen Erscheinungen, Gedanken, Gefühlen und auch dem Gedanken "ich", genauso freundlich und offen gegenübertreten könntest, wie einem Insekt, das sich in dein Haus verirrt hat?
Was wäre das für ein Lebensgefühl?

Wenn du diese ganze Geschichte, die du vorhin für mich aufgeschrieben hast, einfach daseinlassen könntest, inklusive aller Abneigungen, die du möglicherweise dagegen hast? Und sämtlicher Anhaftungen? Wenn du sie als das sehen könntest, was sie wirklich ist?

Vor einigen Tagen hast du den Wahrheitsgehalt der "Apfel in das andere Zimmer tragen"-Geschichte durchschaut.
Ist "deine" Geschichte in irgendeiner Form wahrer als die Apfel-Geschichte? Wenn ja, warum?

Dir sonnige Grüße!

User avatar
miracle0907
Posts: 25
Joined: Sun Jan 29, 2017 7:04 pm

Re: Endlich loslassen

Postby miracle0907 » Sat Feb 04, 2017 3:17 pm

Hallo Karin...,
lieben Dank zurück!
Ich "denke", der gordische Knoten in meinem Kopf ist nicht ohne deine Hilfe lösbar... :-)

Ja, du hast Recht. Das Willkommen heißen der nicht so schönen Gedanken, Erscheinungen und Gefühle sollte ich den Vordergrund stellen. Momentan quält mich noch der ein oder andere Gedanke bzw. die Erscheinungen. Sie pieksen mich und halten mich vom Sehen der Wahrheit ab. Das Lebensgefühl würde sich ins Positive kehren. Das Erkennen, dass all dies nicht wahr ist würde eintreten. Ich bin auch mittlerweile müde, mich von den Gefühlen in die Irre führen zu lassen.

Meine Geschichte ist nicht wahrer als die Apfel-Geschichte. Das ist mir bewusst.
Doch macht der Verstand offensichtlich einen Unterschied zwischen einem Apfel und den ängstigenden Erscheinungen. Meine nächsten "Übungen" werden daraus bestehen, auch die unliebsamen Dinge mit Freundlichkeit anzusehen und auch zu lassen...


Wünsche dir einen entspannten Samstag...bis morgen

Ganz lieben Gruß

Tina :-)


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests