Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Tue Dec 06, 2016 2:53 pm

What brings you to Liberation Unleashed?
Etwas hat mich hierher geführt. War es das Universum, geboren aus dem Bewusstsein, dass alles durchdringt? Ich weiß es nicht. Ich folge dann und wann nur dem Weg, den es nicht gibt.
Es gibt mich, und ich bin nichts als die Erfahrung, die durch mich geschieht. Das sagt der Verstand, durchdrungen vom Nichts. Und doch ist da etwas, was die Erfahrung durchdringt, die durch mich geschieht. Ohne mich kann die Erfahrung nicht sein.
Wie soll man das verstehen, was gerade geschrieben wurde? Durch wen, wenn nicht mich?
Die Illusion trennt mich.

What are you looking for? What do you expect from this?
Ich suche nach der Erfahrung, die man Leben nennt.
Wer erfährt das, was ich Leben nenne?
Wenn es das Ich nicht gibt, wer bin ich dann? Wie erfahre ich dann das Leben?
Ich suche den Sinn des Lebens, wohl wissend, dass durch meine Erfahrung der Sinn des Lebens genügend getan wird.

What is your background in terms of seeking and inquiry?
Mein Weg begann, als ich mir des tiefsten Schmerzes in mir bewusst wurde. Einem Schmerz, den es nur für mich gibt. Es genügt nicht zu wissen, dass es diesen Schmerz nur für mich gibt. Ich möchte die Erfahrung des "Nichtschmerzes".

How ready are you to question your beliefs about who you are and see the truth no matter what?
11

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby Joram » Wed Dec 07, 2016 9:52 am

Ich suche nach der Erfahrung, die man Leben nennt.
Wer erfährt das, was ich Leben nenne?
Wenn es das Ich nicht gibt, wer bin ich dann? Wie erfahre ich dann das Leben?
Ich suche den Sinn des Lebens, wohl wissend, dass durch meine Erfahrung der Sinn des Lebens genügend getan wird.
Hi :-)

"suche nach der Erfahrung, die man Leben nennt." - wann warst "Du" davon, von diese Erfahrung, getrennt?
"Wer erfährt das, was ich Leben nenne?" - wieso muss es "Jemand" geben, der "erfährt"? Schaue nach: Ist da jemand zu finden?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Thu Dec 08, 2016 10:14 am

wann warst "Du" davon, von diese Erfahrung, getrennt?
"Ich" war solange davon getrennt, bis eine erste vermeintlich bewusste Erfahrung eintrat. "Mich" gab es viele Jahre nicht, im Sinne von "Erinnerungen". Kein Gefühl, keine Empfindungen, nichts, woran ein "Leben" festgemacht werden kann. Insofern kann ein "Wann" nicht beantwortet werden.
wieso muss es "Jemand" geben, der "erfährt"?
Es muss keinen "Jemand" geben. Das Gefühl, dass es jemanden gibt, erwachte mit Emotionen, Schmerz, Freude und dergleichen. Vielleicht zum ersten Mal ein bewusstes Lebensgefühl?
Schaue nach: Ist da jemand zu finden?
Es ist "keiner" zu finden. Es herrscht eher der Drang vor Gefühle und Empfindungen einordnen zu wollen. Damit verbunden "unangenehmes" beiseite schieben, und "angenehmes" festhalten zu wollen. Woher kommt das, wenn da niemand ist?


Vom Verstand her ist vieles klar. Vom erleben her nicht.
Es gibt die Vorstellung von einem Baby, das alles erlebt, erfährt, und nicht weiß, dass es ist.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby Joram » Thu Dec 08, 2016 1:30 pm

Es ist "keiner" zu finden. Es herrscht eher der Drang vor Gefühle und Empfindungen einordnen zu wollen. Damit verbunden "unangenehmes" beiseite schieben, und "angenehmes" festhalten zu wollen. Woher kommt das, wenn da niemand ist?

Vom Verstand her ist vieles klar. Vom erleben her nicht.
Es gibt die Vorstellung von einem Baby, das alles erlebt, erfährt, und nicht weiß, dass es ist.
Wenn die Abläufe vom Verstand her klar sind, ist es Zeit die Gefühle, das Erlebte, sich zu widmen…
Was läuft wirklich im Innenleben ab?

„Es ist "keiner" zu finden.“ – Und wem „gehören“ all die unangenehmen Gefühle?
„Es herrscht eher der Drang vor Gefühle und Empfindungen einordnen zu wollen.“ – Ja klar. Das Verlangen zu leben ist da. Wo ist das Problem?
Woher kommt das, wenn da niemand ist?
Woher kommt die Idee dass ‚Jemand‘ da sein sollte, wenn „"keiner" zu finden. ist“???

Spüre in dir – was wird WIRKLICH erlebt? Ist es nicht schön, wenn NUR Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen da sind? Wozu ein „Ich“ dem anzudichten?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Thu Dec 08, 2016 7:13 pm

Was läuft wirklich im Innenleben ab?
Es wird etwas gespürt, woraufhin versucht wird diesem eine Benennung zu geben. Bei der Beschreibung dessen taucht die Frage auf, wer da was spürt. Quasi ein Beobachter. Im weiteren Verlauf kommt es dann zwangsläufig zu einer Identifikation, indem Ich verwendet wird. Alternativ wird Es verwendet. Beides, ich und es, sind "dingliche" Identifikationen.
Und wem „gehören“ all die unangenehmen Gefühle?
Dem "Ding", dass sich ich nennt.
Ja klar. Das Verlangen zu leben ist da. Wo ist das Problem?
Das Problem liegt darin, dass es ohne all die Empfindungen leichter war zu leben. Es wurde getan, was getan werden musste. Ansonsten einfach nur "existiert". Es war einfach nur.
Woher kommt die Idee dass ‚Jemand‘ da sein sollte, wenn „"keiner" zu finden. ist“???
Es braucht "Jemanden", der das Erleben lebt. Ansonsten lebt ein "Nichts".
Spüre in dir – was wird WIRKLICH erlebt? Ist es nicht schön, wenn NUR Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen da sind? Wozu ein „Ich“ dem anzudichten?
Einerseits ja. Andererseits lässt sich leben schlecht beschreiben, wie Kommunikation ohne Ichindetifikation schwierig ist.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby Joram » Thu Dec 08, 2016 11:30 pm

Und wem „gehören“ all die unangenehmen Gefühle?
Dem "Ding", das sich ich nennt.
Hier gibt es kein “Ding”. Hier gibt es ein Fluss/Ablauf, was sich „Ich“ nennen könnte, der Name täuscht aber immer ein „Ding“ was es nicht gibt. :-(
Die Benennung ist entlarvt, sie wirkt nicht mehr… Die Benennung ist nur eine Benennung. So wie der Weihnachtsmann kein Weihnachtsmann ist, sondern der Nachbar von drüben, ein „Weihnachtsmannillusion“ so zu sagen…
Ja klar. Das Verlangen zu leben ist da. Wo ist das Problem?
Das Problem liegt darin, dass es ohne all die Empfindungen leichter war zu leben. Es wurde getan, was getan werden musste. Ansonsten einfach nur "existiert". Es war einfach nur.
Hier liegt eine Verwechselung. Die Empfindungen sind nicht das Problem. Die Identifikation mit den Empfindungen: „es sind MEINE Empfindungen und sie sind ‚berechtigt‘“ – das ist das Problem.
Es gibt kein Leben ohne Empfindungen.
Woher kommt die Idee dass ‚Jemand‘ da sein sollte, wenn „"keiner" zu finden. ist“???
Es braucht "Jemanden", der das Erleben lebt. Ansonsten lebt ein "Nichts".
Weiche nicht aus. Wie kommst du auf die Idee, dass ‚Jemand‘ da sein muss, obwohl deine eigene Erfahrung belegt, dass da „"keiner" zu finden ist“???

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Fri Dec 09, 2016 4:20 pm

Wie kommst du auf die Idee, dass ‚Jemand‘ da sein muss, obwohl deine eigene Erfahrung belegt, dass da „"keiner" zu finden ist“???
Vielleicht weil schreiben ohne das Wörtchen Ich unmöglich ist?

Das Ich wird als Illussion gebraucht, um in der Illussion leben zu können, respektive diese und das Beschreiben ihrer zum Ausdruck zu bringen.
Ansonsten besteht das Leben aus Empfindungen, Gedanken, Interpretationen. All das wird durch einen Beobachter, der letztendlich auch nur illusionär ist, wahrgenommen.
Das Leben lebt einfach?

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby Joram » Fri Dec 09, 2016 4:25 pm

Ansonsten besteht das Leben aus Empfindungen, Gedanken, Interpretationen. All das wird durch einen Beobachter, der letztendlich auch nur illusionär ist, wahrgenommen.
Ist das kein Widerspruch?
Ein Beobachter, der letztendlich auch nur Illusion ist?

Schau in der Erfahrung - was ist eigentlich das, was "Beobachter" genannt wird?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Fri Dec 09, 2016 6:25 pm

Schau in der Erfahrung - was ist eigentlich das, was "Beobachter" genannt wird?
Der Prozess, der Ablauf, das was passiert, das was wahrgenommen wird.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby Joram » Fri Dec 09, 2016 6:40 pm

Schau in der Erfahrung - was ist eigentlich das, was "Beobachter" genannt wird?
Der Prozess, der Ablauf, das was passiert, das was wahrgenommen wird.
Gibt es also nur Prozesse, oder gibt es auch ein „Ding“ was die Prozesse beobachtet?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Fri Dec 09, 2016 6:56 pm

Ein "Ding" ist nicht auszumachen. Es wird nur etwas wahrgenommen.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby Joram » Fri Dec 09, 2016 7:03 pm

Also gibt es „Wahrnehmung dessen was IST“?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Fri Dec 09, 2016 7:21 pm

Dass was IST, dass was passiert.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby Joram » Fri Dec 09, 2016 9:35 pm

Dass was IST, dass was passiert.
Schön philosophisch nichts aussagend. Oder?
Wenn du aber damit inneren Frieden gefunden hast, ist es völlig okay…

Ist die Ichillusion durchschaut worden?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
KPmimPK
Posts: 15
Joined: Tue Dec 06, 2016 2:51 pm

Re: Wie geht's weiter, wenn es den Weg nicht gibt?

Postby KPmimPK » Sat Dec 10, 2016 8:55 am

Schön philosophisch nichts aussagend. Oder?
Wenn es nichts aussagend ist, dann ist es so.
Ist die Ichillusion durchschaut worden?
Vom Verstand her war es bereits vorher so. Gefühlt ist eine Ahnung da.
Die Frage kann also mit Ja beantwortet werden.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: MSN [Bot] and 0 guests