Erwache

User avatar
Matze08
Posts: 141
Joined: Mon Nov 14, 2016 5:31 pm

Erwache

Postby Matze08 » Mon Nov 14, 2016 5:37 pm

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Ich habe den Link auf einem spirituellen Blog angeklickt, auf dem ich nach neuen Erkenntnissen suchte, nachdem ich ein Gefühl des Aufgebens bei meiner Suche erlebt habe. Allerdings will ich nicht aufgeben, da mir das Leben so wie es sich anfühlt in keinem guten Verhältnis von Mühen und Lohn steht. In diesem Moment, in dem ich diese Zeilen schreibe, fühlt es sich zwar nicht so an, (da ich gerade einen archivierten Dialog gelesen habe und über die Methode erstaunt war) aber ich weiß, dass mir die Erleuchtung früher oder später wieder als das einzig Begehrbare im Leben erscheinen wird. Daher möchte ich auch diesen Weg ausprobieren. Ich habe das Gefühl, mich bei meiner Suche so in Widersprüche zu verrennen, dass ich es mir anscheinend unmöglich ist, dieses eine Gefühl von Durchbruch zu erreichen, solange ich es versuche zu bekommen. Daher bitte ich um die Hilfe eines Guides.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Das ist schwer zu sagen, wo da der Anfang sein soll. Spiritualität ist für mich interessant, da ich schon immer viel über die Welt nachgedacht habe. (Auch wenn das wohl nicht "Ich" war ...), und sie für mich das einzige ist, in der tatsächlich irgendwo eine Wahrheit stecken könnte. Was mich Schritt für Schritt in diese Richtung gebracht hat: Nachdem ich viele Jahre meines Lebens versucht habe mein Leiden (als soziale Unfähigkeit wahrgenommen) mit äußeren Dingen (Erfolg bei Frauen) zu besänftigen, musste ich feststellen, dass das Gefühl von Unvollkommenheit nach wie vor da ist. Mir ist klar, dass mein Leiden durch nichts von Außen gelöst werden kann. Probleme verlagern sich immer nur auf neue Objekte und ich weiß nicht, wie/warum man damit eigentlich die ganzen Hürden des Lebens bewältigen soll. Ganz einfach gesagt: Wo bleibt hier der Spaß? Es scheint nur ein großer Zyklus von Hoffnung kommt Hoffnung stirbt und dergleichen zu sein. Ich will daraus ausbrechen, denn diese ernüchternde Ansicht saugt mir mit der Zeit jede Lebensenergie aus dem Körper. Ich würde lieber verrückt werden und nichts mehr mitbekommen, als bis zu meinem Lebensende in dieser Spirale gefangen zu sein.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich wünsche mir etwas, das ich hier erfahren und in mir aufnehmen kann, damit ich einfach das Leben bedingungslos annehmen kann. Aber erwarten tut ein Teil von mir überhaupt nichts (im Sinne von "Auch das wird nichts ändern") und andererseits erwartet ein Teil von mir das meine Welt auf den Kopf gestellt wird. (Fühlt sich wie Hoffnung an).

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
11

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Mon Nov 14, 2016 8:56 pm

Hallo Tian,

Danke für Deine offene und ehrliche Vorstellung. Ich möchte Dich gerne begleiten.

Die Bekanntmachungen im oberen Teil des Forums hast Du gelesen und verstanden? Bitte bestätige dies kurz in Deinem nächsten Post.

Bevor wir beginnen, ein paar Worte zum Ablauf:

o Du bist damit einverstanden, mindestens einmal am Tag, spätestens am 2. Tag zu posten, auch wenn Du nur sagst, „Ich bin noch da!"
o Ich bin nicht dein Lehrer, ich kann nur Hinweise geben; Du schaust genau hin, bis sich klares Erkennen einstellt.
o Im Allgemeinen werde ich Fragen stellen, die darauf abzielen, ins direkte erleben zu kommen.
o Für die Antworten ist einfaches, ungekünsteltes Hinsehen notwendig. Es gibt keine falschen oder richtigen Antworten.
o Am besten sind die Antworten, die aus der direkten Erfahrung kommen (Sinnesempfindungen und beobachtete Gedanken). Langatmige analytische und philosophische Antworten und Antworten, die dem Gedankenstrom entspringen, vermeidest du am besten. Sie können sogar den Fortschritt behindern.
o Lege alle Bücher, Lehren, YouTube Videos und ähnliches zur Seite, bis diese Untersuchung abgeschlossen ist.
Dein bisheriges Wissen über Erleuchtung, Erwachen oder andere spirituellen Themen legst Du bitte auch beiseite. Für die eigene Untersuchung der ICH-Illusion nützt kein angesammeltes Wissen.
o Bitte lerne, wie die Zitierfunktion benutzt wird. Wenn du etwas nicht verstehst, kannst du mich gern fragen. Siehe auch: viewtopic.php?f=4&t=660

Alles ok? Hier sind meine ersten Fragen:

Wie wird es deiner Erwartung nach der Augenblick sein, wenn die Ich-Illusion durchschaut wird?
Wie wird es sich anfühlen?
Was wird sich im Leben ändern und was wird so bleiben wie es ist?

Freue mich über Deine Antwort

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Matze08
Posts: 141
Joined: Mon Nov 14, 2016 5:31 pm

Re: Erwache

Postby Matze08 » Tue Nov 15, 2016 12:36 am

Hallo Daniel,

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst mir zu helfen! Eure Seite ist wirklich der Hammer!

Ja, die Post im oberen Teil habe ich gelesen.

Nun zu deinen Fragen ...
Wie wird es deiner Erwartung nach der Augenblick sein, wenn die Ich-Illusion durchschaut wird?
Also wenn ich lese, (beim Eintrag Direktes Erleben) dass das, was es zu erkennen gibt, plötzlich ins Bewusstsein treten und völlig offensichtlich werden soll, dann stelle ich mir das ein bisschen wie den Supergau fürs Gehirn vor. Im Endeffekt weiß ich es natürlich nicht. Ich denke das ausschlaggebende Kriterium dafür, dass dieser Augenblick, für mich wirklich DIESER Augenblick ist, ist die 100%ige Sicherheit, dass es dieser Augenblick ist ^^ Und das wiederum stelle ich mir als ein unverwechselbares, noch unbekanntes Gefühl vor. Um ehrlich zu sein, kann ich es mir wirklich nicht als ernüchternd vorstellen.
Wie wird es sich anfühlen?
Einzigartig, euphorisch, möglicherweise tief prägend.
Was wird sich im Leben ändern und was wird so bleiben wie es ist?
Alles bleibt wie es ist, aber aus dem Leiden an der Sinnlosigkeit wird ein kontinuierliches Staunen. (hoffentlich)

Ich freue mich schon sehr auf den Dialog :)

Viele Grüße,
Tian

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Tue Nov 15, 2016 11:43 am

Hallo Tian,

Ich freue mich ebenfalls. Danke für den Einblick in Deine Erwartungen.
Ich habe das Gefühl, mich bei meiner Suche so in Widersprüche zu verrennen, dass ich es mir anscheinend unmöglich ist, dieses eine Gefühl von Durchbruch zu erreichen, solange ich es versuche zu bekommen.
Ja genau, nimm die Absicht ein wenig heraus, etwas finden zu wollen, um dann zu sagen: Ich habs, das wars.
Unvoreingenommenes, neugieriges und - sogut es geht - absichtsloses Untersuchen von dem, was ohnehin schon immer der Fall war. Im Grunde gibt es nichts zu finden.
Und das wiederum stelle ich mir als ein unverwechselbares, noch unbekanntes Gefühl vor. Um ehrlich zu sein, kann ich es mir wirklich nicht als ernüchternd vorstellen.
Wie es sein wird kann man vorher nicht 100%ig sagen. Jeder erlebt es anders. Alles kann passieren, auch die pure Ernüchterung. Es wird aber definitiv anders sein, als jede Vorstellung darüber.
Ich will daraus ausbrechen, denn diese ernüchternde Ansicht saugt mir mit der Zeit jede Lebensenergie aus dem Körper. Ich würde lieber verrückt werden und nichts mehr mitbekommen, als bis zu meinem Lebensende in dieser Spirale gefangen zu sein.
Prima. Eine gute Basis für diese Untersuchung, lieber Tian.

Achte darauf, welche Reaktionen, Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle aufkommen, wenn du die folgenden Sätze liest:

Es gibt kein Ich, kein Selbst, und hat es nie gegeben. Da ist niemand, der etwas tut, etwas kontrolliert, etwas erlebt. Der Sitz hinter dem Steuer ist leer.

Schildere alle Reaktionen.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Matze08
Posts: 141
Joined: Mon Nov 14, 2016 5:31 pm

Re: Erwache

Postby Matze08 » Tue Nov 15, 2016 3:31 pm

Guten Abend Daniel,
Es gibt kein Ich, kein Selbst, und hat es nie gegeben. Da ist niemand, der etwas tut, etwas kontrolliert, etwas erlebt. Der Sitz hinter dem Steuer ist leer.
Wenn ich das lese tut sich eig nicht viel. Ich habe hier im Forum schon ein bisschen rumgelesen und denke, dass ich das mit dem nicht-Ich auf intellektueller Ebene verstanden habe. Aber ... als ich den Satz öfters gelesen habe, merkte ich wie mein Verstand besonders bei "etwas erlebt" hängen blieb. Gedanken von "aber ich will es doch SO erleben" kamen auf. In Gedanken kommt eine Bildergeschichte mit gedanklichen Kommentaren, die im Kern beinhaltete, dass "ich" meinen Körper in einer x-beliebigen Situation sehe, und wie der Wunschgedanke nach dem Zustand sozusagen in das Gehirn fliegt. Die Perspektive in dem Bild verlangte wiederum DAS Gefühl, aber es ist nicht zu finden, nicht zu spüren.
Nach mehrmaligem Lesen haben die Worte eine sehr beruhigende Wirkung auf mich.

Viele Grüße,
Tian

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Tue Nov 15, 2016 5:33 pm

Hallo Tian,

Danke für Deinen Bericht.
Nach mehrmaligem Lesen haben die Worte eine sehr beruhigende Wirkung auf mich.
Das ist schön.

Wo empfindest Du dieses ICH, das sich den Körper in einer bestimmten Situation vorstellt?
Welche Körperempfindungen sind damit verbunden, und was sagt, dass das das ICH ist?

Freue mich wieder von Dir zu hören.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Matze08
Posts: 141
Joined: Mon Nov 14, 2016 5:31 pm

Re: Erwache

Postby Matze08 » Tue Nov 15, 2016 7:21 pm

Ich musste da schon mal ne Weile drüber nachdenken. ...

Ich empfinde es nicht. Egal was der Inhalt meiner (bildlichen) Gedanken ist, es ist der Verstand, der das "Ich" als logische Konsequenz dazudichtet. Es folgt die Idee, dass das was sieht "Ich" ist. Hat nichts mit Körperempfindungen zu tun.

Es macht nicht "Klick". Und es entsteht die Idee, das verstanden werden müsste, wie ein Sehen ohne Seher stattfinden kann.

Viele Grüße,
Tian

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Tue Nov 15, 2016 8:30 pm

Hallo Tian,
Es macht nicht "Klick". Und es entsteht die Idee, das verstanden werden müsste, wie ein Sehen ohne Seher stattfinden kann.
Nur die Ruhe, wir haben gerade erst angefangen. Du reflektierst gut.
Beziehe Dich bei der Untersuchung nur auf das, was Du tatsächlich erfährst, nicht auf Gedanken/Ideen.
Ich musste da schon mal ne Weile drüber nachdenken. ...
Nutze die Welt der Sinne. Das wichtigste ist, die Gedanken mit Ihren Vorstellungen von der Wirklichkeit zu trennen, von dem, was wir mit unseren 5 Sinnen wahrnehmen.

Mach dazu noch eine Übung:

Mache dieses Experiment so häufig wie möglich über den ganz Tag verteilt. Benenne jede Erfahrung einfach als Farbe/Bild, Geräusch, Geruch, Geschmack, Empfindung, Gedanke.

Mache das, während du dir verschiedener Dinge bewusst wirst: Einen Baum sehen, einfach = Bild/Farbe. Den Kaffee riechen = Geruch. Den Wind im Gesicht spüren = Empfindung. Die Zahnpasta auf der Zahnbürste schmecken = Geschmack. Ein Auto vorbeifahren hören = Geräusch. Gedanke an die Arbeit = Gedanke . (Gedanken können Wörter und geistige Bilder sein).

Untergliedere einfach alle Erfahrungen in diese Kategorien, die alle direktes Erleben darstellen und berichte, wie es Dir ergangen ist.
Findet sich unter all diesen Erfahrungen ein „Ich“, ein „Selbst“?

Freue mich über Deine Antwort

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Matze08
Posts: 141
Joined: Mon Nov 14, 2016 5:31 pm

Re: Erwache

Postby Matze08 » Wed Nov 16, 2016 9:44 pm

Hallo Daniel,

Bei dem Versuch fiel mir vor allem auf, dass ich egal was ich tat immer gleich eine Benennung des Verstandes erhielt. Ich sehe einen gelben Becher, sage mir "Farbe", dann fällt mir auf dass das schon komplett an der Sache vorbeiging. Mir fiel auf, dass wenn ich zB beim Gehen mich nur auf die Empfindung von Fuß auf Boden konzentrierte, mein Verstand dabei so beschäftigt war, dass er das was gesehen wird nicht mehr benennen kann. Wenn ich versuche, darauf zu achten, dass Gedanken nur Gedanken sind, dann scheine ich sofort in eine Spirale gezogen zu werden. Und wenn ich dann in Gedanken versunken bin, merke ich nicht mehr was ich sonst so empfinde. Eigentlich scheint alles eine endlose Spirale zu sein. Es scheint unmöglich zu sein, den Verstand nicht ein Etikett auf die Empfindung kleben zu lassen, es sei denn er ist so sehr mit sich selbst beschäftig. Und wenn es kein Ich gibt, dass das kontrolliert wie soll das dann jemals aufhören??
Findet sich unter all diesen Erfahrungen ein „Ich“, ein „Selbst“?
Kopfschmerzen von diesem "nachsehen". Was passiert wenn diese Frage gestellt wird. Verstand sagt, "Nein, unmöglich, es gibt kein Ich, weiß ich doch". Nächster Gedanke: "Aber wo ist dieser Gedanke gerade eben dann gelandet?", usw... du weißt bestimmt was ich meine. Klar, ohne den Gedanken "Ich sehe was auch immer" wäre da wohl nur sehen. Es funktioniert einfach nicht, dieses "Ich" "wegzudenken".

Vielleicht versuche ich das morgen nochmal mit dieser Übung, oder du hast etwas anderes für mich, komme grad nicht weiter.

Viele Grüße,
Tian

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Wed Nov 16, 2016 10:43 pm

Hallo Tian,

Danke für den ausführlichen Bericht.
Es funktioniert einfach nicht, dieses "Ich" "wegzudenken".
Nein, das funktioniert nicht. :)
Gedanken gehen einfach ihrem Job nach. Sie benennen, bezeichnen und kommentieren das, was mit den Sinnen wahrgenommen und erfahren wird. Und Geschichten können sie auch gut erzählen. Wiederum aber auch nur von dem, was mit den Sinnen irgendwann einmal wahrgenommen wurde (sehen, hören, riechen, schmecken, tasten/fühlen).
Das ist Ihre Aufgabe.
Wir wollen hier lediglich Untersuchen, auf was sich das Wort ICH bezieht. Ob es da überhaupt etwas reales, wahrnehmbares gibt, worauf das Wort ICH hindeutet.

Wenn das ICH - wie Du sagst und verstanden hast- nur ein Gedanke ist, wie kann dann ein Gedanke einen anderen Gedanken wegdenken? Wieder so ein Widerspruch in sich, nicht wahr?
Klar, ohne den Gedanken "Ich sehe was auch immer" wäre da wohl nur sehen.
Ist da nicht schon jetzt nur SEHEN, nur LESEN? Und wenn Du schreibst, nur SCHREIBEN? Schau in die unmittelbare Erfahrung.
Kopfschmerzen von diesem "nachsehen".
Spielerisch, lieber Tian. Nachsehen ist nicht anstrengend schwer, nachdenken schon eher. Verlass Dich auf Deine sinnliche Wahrnehmung. Es mag etwas neu sein, es ist aber - aus eigener Erfahrung - das einzigste Mittel, um die Suche ein für alle mal zu beenden.

Nimm die Übung mit in den Tag, in die Nacht...

Beobachte die Gedanken bei alltäglichen Tätigkeiten.
Mache etwas Einfaches wie Waschen und Zähneputzen, kochen oder ähnliches in Zeitlupe.

Und dann achte darauf, wie deine Gedanken alles benennen und das Etikett "Ich" draufkleben.
Achte auch darauf, wann sie es tun. Bevor du etwas tust oder nachdem du schon angefangen hast oder fertig bist?

Erzähle von deinen Erfahrungen.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Matze08
Posts: 141
Joined: Mon Nov 14, 2016 5:31 pm

Re: Erwache

Postby Matze08 » Thu Nov 17, 2016 6:58 pm

Guten Abend,
Ist da nicht schon jetzt nur SEHEN, nur LESEN? Und wenn Du schreibst, nur SCHREIBEN? Schau in die unmittelbare Erfahrung.
Für mich ist es bislang nur ein Gedanke davon, dass es so sein müsste...

Also zu der Übung:

Ich habe den Verstand mal versucht zu beobachten, und dabei festgestellt, dass es vor allem bei Gedanken über andere Gedanken klar ist, dass sich diese immer erst im Nachhinein auf etwas beziehen. Wenn man auf etwas "nicht achtet" wie man so sagt, dann folgt darauf ein Gedanke, dass man den Fokus zB auf das Sehen "vergessen" hat, dh wohl, dass ein Gedanke auftaucht, der aber nur die Vergangenheit reflektiert. Wenn ich also eine Empfindung ohne Gedanken dazu habe, dann passiert diese zwar wird aber nicht "registriert", was wohl bedeutet, dass "ich" ständig (oder meistens) in der Vergangenheit lebe. Es gibt ja eig keinen Moment in dem man nicht irgendwas empfindet, aber alle Empfindungen, die nicht vom Verstand erkannt werden, scheinen irgendwie an "mir" vorbeizugehen. Es wird ja auch die ganze Zeit geatmet, aber ohne darauf fokusiert zu sein passiert dies einfach, so als würde es eig gar nicht passieren.

Wie gehts weiter? Freue mich auf dein Feedback.

Viele Grüße,
Tian

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Thu Nov 17, 2016 7:39 pm

Hallo Tian,

Ich melde mich morgen Vormittag wieder. Schaffe es heute nicht mehr.

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Fri Nov 18, 2016 8:52 am

Hallo Tian,

Danke für den Bericht. Gut analysiert. :)

Ich möchte jetzt nicht auf alles eingehen. Lass uns langsam vorgehen. Step by Step. Wir haben Zeit.
Schreib gern immer drauf los. Ich picke mir dann das heraus, was mir in dem Moment wichtig erscheint.
dh wohl, dass ein Gedanke auftaucht, der aber nur die Vergangenheit reflektiert.
Gut! Stammt die Antwort aus Überlegung und Schlussfolgerung oder aus direktem Erleben?
"Das heißt wohl" hört sich so nach Überlegung an!?!? Schau nochmal...

Wann erscheint der Gedanke und behauptet: "Das habe ICH getan."
Bevor du etwas tust oder nachdem du schon angefangen hast oder fertig bist?

Liebe Grüße
Daniel

User avatar
Matze08
Posts: 141
Joined: Mon Nov 14, 2016 5:31 pm

Re: Erwache

Postby Matze08 » Sat Nov 19, 2016 1:30 am

Hey Daniel,
Gut! Stammt die Antwort aus Überlegung und Schlussfolgerung oder aus direktem Erleben?
"Das heißt wohl" hört sich so nach Überlegung an!?!? Schau nochmal...
Also ich sitze auf meinem Stuhl ...

Liegen der Hand auf Oberschenkel wird wahrgenommen (nachdem vorher nicht drauf geachtet), Gedanke "Hey, Berührung wird gespürt", Erinnerung daran, dass Berührung schon vor dem Gedanken stattfand, dann obige Schlussfolgerung.
Wann erscheint der Gedanke und behauptet: "Das habe ICH getan."
Bevor du etwas tust oder nachdem du schon angefangen hast oder fertig bist?
Also ich kann da drauf keine Antwort finden. "Ich" mache ja im Prinzip immer etwas, ohne Anfang ohne Ende, zwischendurch kommt dann halt mal der Gedanke, "das mache ich". Und das habe ich nun so beobachtet. Ehrlich gesagt habe ich nun mehr und mehr das Gefühl, dass ich mein Verstand bin!?

Viele Grüße,
Tian

User avatar
Daniel777
Posts: 597
Joined: Sat Apr 02, 2016 4:02 pm

Re: Erwache

Postby Daniel777 » Sat Nov 19, 2016 5:59 pm

Hallo Tian,
Ehrlich gesagt habe ich nun mehr und mehr das Gefühl, dass ich mein Verstand bin!?
Was ist denn der Verstand genau?

Liebe Grüße
Daniel


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests