hier und jetzt

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

hier und jetzt

Postby Holzkopf » Thu Apr 14, 2016 9:05 pm

Was führt dich zu Liberation Unleashed?:
ein tiefes Bedürfnis, endlich die Schranken des Verstandes zu durchbrechen und Klarheit darüber zu erlangen, was ich wirklich bin


Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?:
ich beschäftige mich mit den Aidvaita Lehren, fühle mich hingezogen zu den Lehren von Ramana Maharshi und zum lebenden Meister Mooji.Spüre meine Tendenz, immer wieder der Wahrheit auszuweichen


Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?:
ich erwarte, dass ich meine Illusionen als Illusionen erkenne und sie nicht für die Wahrheit halte.Ich möchte mich nur der Wahrheit verpflichtet fühlen und das meine Sehnsucht gestillt wird, endlich anzukommen

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden? Auf einer Skala von eins bis zehn (zehn ist die höchste Bereitschaft). - choose one = wähle eine Zahl: 10

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: hier und jetzt

Postby Joram » Thu Apr 14, 2016 9:50 pm

Was sind „deine Illusionen“? Bitte aus eigener Erfahrung :-)
Was willst du loswerden?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

Re: hier und jetzt

Postby Holzkopf » Thu Apr 14, 2016 11:34 pm

oh danke, für diese schnelle antwort....obwohl ich mich schon längere zeit mit der nondualität beschäftige, vielmehr lese, fühle ich noch stark diese ich-identifizierung, dieses getrenntsein und es sind nur wenige momente, wo ich einfach nur bin, ich habe den eindruck, das leiden nimmt zu und das leben drängt mich, endlich zu sehen, was wirklich ist. da ist das gefühl, das es auf meine entscheidung abhängt, mich der wahrheit zu öffnen. habe das gefühl, seit meiner anmeldung hat sich in mir etwas geändert, weiss aber nicht genau was, viell. wie eine öffnung, eine ernsthaftigkeit der wahrheit nicht mehr auszuweichen. loswerden möchte ich die tendenz, in automatische verhaltensmustet zu verfallen, wie die persönl. identifizierung. ich merke, wie das schreiben mir gut tut, mich zentriert, bin sehr dankbar für diese besondere möglichkeit, in den letzten monaten tun sich immer mehr wege auf, mich mit anderen auszutauschen....

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: hier und jetzt

Postby Joram » Fri Apr 15, 2016 5:38 am

… fühle ich noch stark diese ich-identifizierung, dieses getrenntsein und es sind nur wenige momente, wo ich einfach nur bin, ich habe den eindruck, das leiden nimmt zu und das leben drängt mich, endlich zu sehen, was wirklich ist.
Wie entsteht die „ich-identifizierung“?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

Re: hier und jetzt

Postby Holzkopf » Fri Apr 15, 2016 5:47 am

die ich-identifizierung ensteht immer dann, wenn ich denke, ohne gedanken, also, wenn ich jetzt ganz da bin ist keine identifizierung vorhanden, oh je, die sprache ist so begrenzt, also, wenn....hört sich total widersinnig an, danke, danke

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: hier und jetzt

Postby Joram » Fri Apr 15, 2016 5:54 am

Hmmm…
Versuchen wir anders:

Schau deine Hände an. Wem gehören die Hände?
Wo fangen sie an und wo hören sie auf?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

Re: hier und jetzt

Postby Holzkopf » Fri Apr 15, 2016 1:50 pm

die hände gehören zum körper aber gehören keinem, oder doch mir? es taucht die feststellung auf, auch ohne hände, arme, beine bin ich immer noch da. aber dies gefühl, dass es mein körper ist, ist so verdammt hartnäckig, es fällt mir die vorstellung schwer, ohne körper zu sein. eher annehmbar, ich habe einen körper, aber ich bin nicht mein körper. etwas in mir weiss, das ich unsterblich bin.
hört sich ziemlich konfus an...
die hände fangen irgenwo am handgelenk an und enden mit den fingerspitzen, aber das stimmt nun auch nicht, eigentlich hören sie nirgendw auf, sind mit dem ganzem körper verbunden, untrennbar..

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

Re: hier und jetzt

Postby Holzkopf » Fri Apr 15, 2016 1:54 pm

sogar untrennbar von der luft, die wir einatmen, von der nahrung....

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: hier und jetzt

Postby Joram » Fri Apr 15, 2016 2:09 pm

es taucht die feststellung auf, auch ohne hände, arme, beine bin ich immer noch da.
Es gibt also ein „Ich“ was NICHT der Körper ist und vom Körper unabhängig ist?
die hände fangen irgenwo am handgelenk an und enden mit den fingerspitzen, aber das stimmt nun auch nicht, eigentlich hören sie nirgendw auf, sind mit dem ganzem körper verbunden, untrennbar. sogar untrennbar von der luft, die wir einatmen, von der nahrung....
Wie kann es sein, dass die Hände von der Nahrung untrennbar sind?
Versuche es genau zu erklären.

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

Re: hier und jetzt

Postby Holzkopf » Fri Apr 15, 2016 5:44 pm

immer wieder danke, joram....
etwas in mir weiss, das ich nicht der körper bin, das ich nicht vom körper abhängig bin, trotzdem lebe ich nicht immer in diesem wissen, es gibt zwar keine angst vor dem tod, aber trotzdem besteht immer noch eine gewisse identifikation mit körper, person, ansonsten wäre ich wohl völlig angsfrei, sorglos.
meine hände sind untrennbar von nahrung, luft, ohne diese gäbs garkeine körperlichkeit

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: hier und jetzt

Postby Joram » Sat Apr 16, 2016 5:38 am

Es gibt also ein „Ich“ was NICHT der Körper ist und vom Körper unabhängig ist?
Wie wird dieses „Ich“ erfahren?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

Re: hier und jetzt

Postby Holzkopf » Sat Apr 16, 2016 6:03 am

da ist so ein gefühl von da-sein, auch weite, unberührtheit, es scheint unveränderlich, war schon als kind erfahrbar, immer gleich, ob gesund oder krank, wie eine stille präsenz, aber ich bin mir der präsenz nicht immer bewusst, eher in den zeiten der stille

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: hier und jetzt

Postby Joram » Sat Apr 16, 2016 7:04 am

da ist so ein gefühl von da-sein, auch weite, unberührtheit, es scheint unveränderlich, war schon als kind erfahrbar, immer gleich, ob gesund oder krank, wie eine stille präsenz, aber ich bin mir der präsenz nicht immer bewusst, eher in den zeiten der stille
Wer ist der, der sich die Präsenz nicht immer bewusst ist?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Holzkopf
Posts: 29
Joined: Thu Apr 14, 2016 9:01 pm

Re: hier und jetzt

Postby Holzkopf » Sat Apr 16, 2016 8:03 am

da musste ich gleich schmunzeln, diese immerwährende präsenz erfährt die angebl. abwesenheit oder anwesenheit der gleichen präsenz

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: hier und jetzt

Postby Joram » Sat Apr 16, 2016 8:37 am

da musste ich gleich schmunzeln, diese immerwährende präsenz erfährt die angebl. abwesenheit oder anwesenheit der gleichen präsenz
Was ist also nicht immer bewusst?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests