Es gibt kein Ich, oder?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Sat Aug 22, 2015 8:28 pm

Hallo,
wie so viele Dinge im Leben einfach passieren, ohne das man sich großartige Gedanken darüber macht, habe ich auf einem buddhistischen Blog über Libertation Unleashed gelesen. Die Idee gefällt mir und mein Geist ist stets Neugierig. :-)

Ich praktiziere seit knapp 6 Monaten intensiv Buddhismus und die Frage nach dem Non-self ist eine der Kernaussagen Buddhas. Kognitiv verstehe ich das Konzept, doch als gefühlte Wahrheit hat sich Anatta noch nicht etabliert.

Mit Hilfe eines Guides erhoffe ich mir, dichter an die Wahrheit über die Natur der Dinge zu gelangen, um inneren Frieden erreichen zu können.

Herzlichst.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby Joram » Sun Aug 23, 2015 1:32 pm

Hallo forgive,

ich möchte dich gerne ein Stück begleiten.

Die Regeln des Forum`s hast du gelesen?
http://liberationunleashed.com/nation/v ... f=18&t=337

Ich gehe davon aus und lege einfach los.
Ich praktiziere seit knapp 6 Monaten intensiv Buddhismus und die Frage nach dem Non-self ist eine der Kernaussagen Buddhas.
Ja, Anatta, „Nicht-Ich“, oder besser gesagt: „alles ist aus "Mehreres"/"Vieles" zusammengesetzt, Kernlos“ ist ein der „drei Daseinsmerkmale“ im Buddhismus.
Kognitiv verstehe ich das Konzept, doch als gefühlte Wahrheit hat sich Anatta noch nicht etabliert.
Wer liest gerade?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Sun Aug 23, 2015 3:00 pm

Hallo Joram,

danke, dass du mich begleiten magst. Ich freue mich!

Ja, WER liest gerade? oder WER schreibt diesen Text?

Es scheint ein Prozess zu sein von Sinneskontakt (Auge mit Objekt - Form - Buchstabe), welcher im Gehirn verarbeitet wird als biochemische Reizübertragungen im Gehirn. Da dieses Gehirn schon die Erfahrung von Schrift und Sprache gemacht hat (gelernt hat), setzt es die schwarzen Buchstaben in Erkennen um; im Sinne von aha, da steht etwas geschrieben.

_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby Joram » Sun Aug 23, 2015 3:28 pm

Hallo Joram,

danke, dass du mich begleiten magst. Ich freue mich!

Ja, WER liest gerade? oder WER schreibt diesen Text?

Es scheint ein Prozess zu sein von Sinneskontakt (Auge mit Objekt - Form - Buchstabe), welcher im Gehirn verarbeitet wird als biochemische Reizübertragungen im Gehirn. Da dieses Gehirn schon die Erfahrung von Schrift und Sprache gemacht hat (gelernt hat), setzt es die schwarzen Buchstaben in Erkennen um; im Sinne von aha, da steht etwas geschrieben.
Ja. 100% richtig. :-)
Was fehlt damit die Antwort von "Kognitiv verstehe ich das Konzept" zu einer "gefühlte Wahrheit" "mutieren" wird?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Sun Aug 23, 2015 5:38 pm

Das ist ne suoer gute Frage und der Grund warum ich hier bin!
Ich verstehe nicht was fehlt, habe aber das Gefühl, dass etwas fehlt. Ich find das Verbindungsstück nicht.

_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby Joram » Sun Aug 23, 2015 8:25 pm

Fehlt vielleicht Hingabe?
Schau „deine“ Hand an. – Wem gehört die Hand?
Ist da wirklich "Hand" zu sehen?
Wie ist die Empfindung?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Sun Aug 23, 2015 8:57 pm

" Wem gehört die Hand? " - die Hand gehört niemandem. Sie ist entstanden, weil Bedingungen zusammengekommen sind, Ei, Sperma und Geist. Hieraus formte sich Körper. Die Hand existiert nicht aus sich selbst heraus, sie ist eingebunden in den dauernden Ablauf von Werden, Sein und Vergehen. Und wenn nun mein Geist anfängt sich mit der Hand zu identifizieren, dann entsteht "meine Hand" und die Hand gehört plötzlich "mir".

"Ist da wirklich "Hand" zu sehen?" - unsere menschliche Sprache definiert Hand als Hand. Es ist Haut zu sehen, Pigmente auf der Haut, Adern, Fingernägel usw. Und auch das sind alles nur Zuschreibungen, weil Menschen Sprache und damit Worte benutzen.

"Wie ist die Empfindung?" - ich fühle mich mit meiner Hand verbunden, im Sinne von es ist mir nicht egal oder gleichgültig, was mit meiner Hand passiert. Also, wenn ich morgen meine Hand verlieren sollte, wäre da Leid.

_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby Joram » Sun Aug 23, 2015 9:32 pm

"Wie ist die Empfindung?" - ich fühle mich mit meiner Hand verbunden, im Sinne von es ist mir nicht egal oder gleichgültig, was mit meiner Hand passiert. Also, wenn ich morgen meine Hand verlieren sollte, wäre da Leid.
Versuche das Erlebte genauer zu formulieren – „ich fühle mich mit meiner Hand verbunden“?
Ist da ein erfahrbares „ich“?
Und wenn auf der einen Seite „ich fühle mich“ und auf der anderen Seite „mit meiner Hand verbunden“, dann sind „Ich“ und „Hand“ zwei getrennten Sachen... Ist es so "wirklich"? ;-)

Schau „in Dir“ und versuche das „Ich“ zu definieren.
Wer bist „Du“ auf der Erfahrungsebene?
Was macht „Dich“ aus? Der Körper? Die Gedanken? Was anderes vielleicht?


_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Mon Aug 24, 2015 7:14 am

"Ist da ein erfahrbares „ich“? " -

Nein, da ist kein erfahrbares "Ich", da ist nur Hand, bestehend aus Atomen, Molekülen, Zellen usw. Auch wenn ich noch so genau hinschaue, werde ich in der Hand oder auch sonstwo in meinem Körper kein aus sich selbst heraus existierendes "Ïch" finden. Wenn ich meine Hand oder auch ein anderes Körperteil verlieren würde (z.B. durch einen Unfall, Krankheit) bin ich dannach nicht weniger "Ich". Oder beim Haareschneiden. Haare ab und habe ich dann ein Teil meines Ïch's" abgeschnitten? Nein, natürlich nicht.

"sind „Ich“ und „Hand“ zwei getrennten Sachen... Ist es so "wirklich"? ;-)" -
Sprachlich lässt sich das wunderbar trennen, da bin "Ich" und da ist "mein Körper, meine Hand". Diese Art von Trennung ist eine Illusion und führt zu Leiden, denn damit kann ich auch trennen zwischen "Mir" und "Anderen". Und mit dieser Trennung entsteht Abgrenzung und weiteres Leid. Hier kann ich sehen und fühlen, dass dies Quatsch ist. "Ich" bin nicht getrennt von jemand anderem und ergo bin ich auch nicht getrennt von mir.

Auf der anderen Seite ist "Ich" nur eine Projektion des Geistes. "Ich" ist nur ein sprachliches Mittel, wodurch die Kommunikation mit anderen Menschen einfacher wird.

"Wer bist „Du“ auf der Erfahrungsebene? " -
Auf der Erfahrungsebene bin ich ein fühlendes Wesen, das mit Hilfe der Illusionen seines Geistes (Unwissenheit, Gier, Hass) Leiden erschafft, oder vielleicht ist Leben einfach Leidhaft (1. edle Wahrheit) und ich bestimme mit meiner Unwissenheit nur darüber, wie ich dieses Leiden erlebe. Mein Denken über die karmisch gemachten Erfahrungen bestimmt den Grad an Glück in meinem Leben.

"Was macht „Dich“ aus? Der Körper? Die Gedanken? Was anderes vielleicht?" -
Das einzige was "mich"und "meinen Körper" überdauert ist das Kontinuum des Geistes und die darin enthaltenen karmischen Samen.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby Joram » Mon Aug 24, 2015 9:30 am

"Ist da ein erfahrbares „ich“? " -

Nein, da ist kein erfahrbares "Ich", da ist nur Hand, bestehend aus Atomen, Molekülen, Zellen usw.
… ...
Auf der anderen Seite ist "Ich" nur eine Projektion des Geistes. "Ich" ist nur ein sprachliches Mittel, wodurch die Kommunikation mit anderen Menschen einfacher wird.
Wenn da kein erfahrbares "Ich" ist, was IST jetzt, hier, erfahrbar, was ist die unmittelbare Erfahrung? Was ist da was kein Konzept ist? Jetzt?
"Wer bist „Du“ auf der Erfahrungsebene? " -
Auf der Erfahrungsebene bin ich ein fühlendes Wesen, ...
„ ein fühlendes Wesen“ ist ein Konzept, nicht „das was ist“...
"Was macht „Dich“ aus? Der Körper? Die Gedanken? Was anderes vielleicht?" -
Das einzige was "mich"und "meinen Körper" überdauert ist das Kontinuum des Geistes und die darin enthaltenen karmischen Samen.
„das Kontinuum des Geistes und die darin enthaltenen karmischen Samen.“ sind ein buddhistische Konzept, keine direkte Erfahrung. Es heißt nicht, dass Joram es verneint, es heißt aber dass Joram es nicht „berührt“, da es auf einer anderen Ebene ist und keine direkte Erfahrung ist.

Was IST? Jetzt und immer da, solange dieses Fluss, was wir „Ich“ nennen, vorhanden ist?
Was ist immer erfahrbar?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Mon Aug 24, 2015 1:39 pm

"Was ist da was kein Konzept ist? Jetzt?" -

Ohne Konzept ist da einfach nur meine Beobachtung der Dinge und Natur um mich herum. Da ist Sinneskontakt ohne weitere Kommentierung. Wie in der Meditation, wenn mein Geist nur beobachtet und nicht mehr kommentiert und Konzepte erdenkt. Das was dann da ist, ist Bewußtsein, bewusstes Sein ohne Begehren.

_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby Joram » Mon Aug 24, 2015 5:32 pm

MEINE Beobachtung?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Mon Aug 24, 2015 7:18 pm

haha, stimmt. Oben habe ich noch festgestellt, dass es kein erfahrbares ICH gibt und jetzt behaupte ich, dass die Beobachtung MEINE Beobachtung ist. Irgendwie irrational. :-)

Ich find aber keine Worte um zu beschreiben, was IST, wenn nichts mehr IST. Wie kann ich etwas beschreiben, was nicht da ist. Die Frage ist also, was IST hinter dem Ich und all den Konzepten? Kann es sein, dass da NICHTS ist? Ich meine, da ist ja nichts in mir, was beobachten kann, wenn das Konzept ICH wegfällt. Doch wer beobachtet? Niemand. Da ist nur Sinneskontakt und biochemische Verarbeitung im Gehirn. Es ist bedingtes Entstehen, weil dieses ist, entsteht jenes.

_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby Joram » Mon Aug 24, 2015 8:31 pm

Ich find aber keine Worte um zu beschreiben, was IST, wenn nichts mehr IST. Wie kann ich etwas beschreiben, was nicht da ist. Die Frage ist also, was IST hinter dem Ich und all den Konzepten? Kann es sein, dass da NICHTS ist? Ich meine, da ist ja nichts in mir, was beobachten kann, wenn das Konzept ICH wegfällt. Doch wer beobachtet? Niemand. Da ist nur Sinneskontakt und biochemische Verarbeitung im Gehirn. Es ist bedingtes Entstehen, weil dieses ist, entsteht jenes.
„Das was IST“, ist ganz genau JETZT die Erfahrung. Ein Erfahrende/r ist in der direkte Erfahrung nicht zu finden.

Prozesse wie die Erfahrung selber, als Prozess, nicht als „Ding“ – das gibt es, darüber kann ja berichtet werden: „Lesen“, als Prozess ist nicht „NICHTS“. „Lesen“, als Prozess, „IST“. Es gibt kein „Leser“, es gibt aber den Prozess „Lesen“ ohne den „Leser“, der nur eine Illusion/Einbildung ist.

„Kann es sein, dass da NICHTS ist?“ führt zu Nihilismus, ist ein „Freischein zum töten“ – ein ganz gefährlicher Irrweg… Verstehst Du warum, oder soll ich es genauer darlegen?

Kannst „Du“, das was gerade jetzt erlebt wird, beschreiben?


_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
forgive
Posts: 20
Joined: Sat Aug 22, 2015 8:26 pm

Re: Es gibt kein Ich, oder?

Postby forgive » Mon Aug 24, 2015 9:52 pm

Es gibt also die Erfahrung/Beobachtung usw. doch es gibt niemanden, der die Erfahrung/Beobachtung macht.

Erlebt wird gerade ein Gefühl von Erkenntnis.

Im grunde geht es darum, die Realität ohne eine Konzept wahrzunehmen. Es gibt Schreiben, aber es gibt niemanden der schreibt. So wie gerade jetzt. Was da IST, ist Schreiben; über diesen Prozess kann detaliert bis zum kleinsten Atom berichtet werden. Doch da gibt es kein ICH was schreibt. Das was schreibt ist auch wieder nur ein Prozess, über den detailiert berichtet werden kann. Wie bereits oben, bei der Frage, Wer liest?

Also, dann ist die Frage von oben ("Was ist da was kein Konzept ist? Jetzt?") folgendermaßen zu beantworten.
Es muss das Jetzt sein, der aktuelle Augenblick, die Gegenwart.

Von "Nichts" zu sprechen ist ein Irrweg. Die Abgrenzung fällt schwer. Bitte lege es genauer dar.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests