Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Sat May 03, 2014 9:22 am

Hallo zusammen,

meine Biografie ist Suchen. Vor etwa 7 Jahren kam ich über die Eso-Schiene zur Nondualität. Ein großes Konzept kippte bis buchstäblich nichts mehr da war und ein anderes Konzept erschien - "Mich gibt's gar nicht".

Seit 3 Jahren sind die Angst davor, Fehler zu machen, Schuldgefühle, depressive Phasen, mein ständiger Begleiter. Diese mächtige Illusion glaubt, dass es hier "jemanden" gibt, der sich nicht genug anstrengt, der es immer besser machen könnte als er es macht und die in jedem Tun so lange sucht, bis sie einen scheinbaren Fehler gefunden hat. Dann hört der Kommentator gar nicht mehr auf, Geschichten zu erzählen.

Ich möchte raus aus diesem Ding, es scheint alles viel zu eng und zu klein. Die Begrenzungen, die Hoffnungslosigkeit sind manchmal so deutlich spürbar, dass ich einfach "aus mir" abhauen möchte. Manchmal gibt es Momente der Leere, keinen Referenzpunkt, Automatismen, die bewusst erlebt werden, aber überwiegend laufe ich wieder in diesem Hamsterrad, der Leidensdruck wird immer größer. Ich fühle mich nicht mehr in der Lage zu arbeiten. Reha, Therapie usw. hat zu nichts geführt und wird auch nicht geglaubt. Derzeit bin ich also zu Hause und lese oder schaue Videos bei Jetzt-TV. Dabei ist es ganz einfach so, dass die Aufmerksamkeit sich sammelt und auf DAS richtet. Da ist Erleichterung, da ist dann für den Moment ein kleiner relativer Frieden. Gestern bin ich bei jetzt-TV über Tom "gestolpert" und bin neugierig geworden. Natürlich bin ich auch skeptisch, keine Frage, aber ich bin offen, weil das Durchschauen dieser scheinbaren Person die einzige Möglichkeit ist, wieder ein Leben in Frieden führen zu können.

Ich habe die Einführung (und mehrere Beiträge) sehr aufmerksam gelesen und bin natürlich damit einverstanden.

Welche Erwartungen habe ich?
Das, was erscheint, einfach nur als das, was erscheint, betrachten zu können ohne involviert zu sein, ohne bedingungslos dem zu glauben, was der Verstand unaufhörlich produziert - Angstgedanken, Gedanken darüber, was ich schon wieder falsch gemacht habe, was andere über mich denken usw.
die Illusion des Ich durchschauen - innerer Frieden

Die Angst ist ein energetisches Geschehen, das diesem Körper-Geist-Organismus vieles nicht mehr möglich macht. Ich wünsche mir, mich nicht mehr um die Angst und das Leben kümmern zu müssen und einfach nur zu leben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mich in diesem schmerzhaften Prozess des Aushaltens, des Hinguckens, des Erfahrens mit Fragen und Hinweisen unterstützen könntet. Ich bin sehr dankbar dafür.

Herzlichst,

Mayalu

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Ingen » Sun May 04, 2014 9:37 pm

Hallo Mayalu,

herzlich willkommen bei LU. Vielen Dank für die ehrliche Beschreibung deiner Geschichte und Erwartungen.

Bevor wir loslegen, möchte ich dich erst mal fragen, ob du diese Untersuchung auch machen würdest, wenn sie dir gar nichts bringt? Wenn die vielen Gedanken, Ängste und Spannungen dadurch nicht verschwinden? Nur, um herauszufinden, was da tatsächlich los ist...

Liebe Grüße

Ingen

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Mon May 05, 2014 5:30 am

Guten Morgen Ingen,

vielen Dank für deine Antwort, und dass du mich begleiten möchtest.

Die Antwort auf deine Frage lautet uneingeschränkt "JA".

Ich bin bereit.

Ganz liebe Grüße

Mayalu

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Ingen » Mon May 05, 2014 6:15 pm

Schön, freut mich! Dann lass uns anfangen.

Die Preisfrage lautet ja: Gibt es ein Ich, oder gibt es das nicht?

Ich sage: Gibt es nicht. Das Ich ist nicht wirklicher als Rotkäppchen.

Was sagst du?

Liebe Grüße zurück!

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Mon May 05, 2014 8:17 pm

Die Preisfrage lautet ja: Gibt es ein Ich, oder gibt es das nicht?
Ich sage: Gibt es nicht. Das Ich ist nicht wirklicher als Rotkäppchen.
Was sagst du?
Wow! Das nenn ich einen Einstieg.

Dann leg ich mal los. Die unmittelbare Erfahrung zeigt mir oft, dass es unmöglich ein Ich geben kann. Manchmal hau ich ungefiltert einfach Dinge raus, die ich, wenn ich sie näher mit dem Verstand im Nachhinein betrachte, wohl kaum so gesagt hätte. Darüber hinaus ist es oft so, dass auch Dinge einfach getan werden, ohne darüber scheinbar nachzudenken und wenn sich der Verstand dann später einschaltet, ist da Angst und Ärger. "Warum hast du das bloß so gemacht? Hast du gar nicht nachgedacht?" Die Kommentarschleife beginnt. Machmal finde ich mich autofahrend auf einer Straße (meist auf der richtigen) wieder, weil ich irgendwelchen Gedanken nachhänge. Ich staune nicht selten darüber, wie ich da hinkomme. Ich habe es nicht "mitbekommen", es passiert scheinbar automatisch. Das sind einige Beispiele. Neulich morgens zwischen Dämmerschlaf und Wachwerden konnte ich einfach niemanden finden, dem dieses Wachwerden "gehörte", bis ich dann so richtig da war. Dann waren alle Geschichten und die Person wieder da.

Wesentlicher ist, dass diese Automatismen so selbstverständlich sind, dass sie nicht hinterfragt werden, ob sie ein Ich als Steuermann haben oder nicht. Es fühlt sich einfach selbstverständlich an, obwohl irgendwie klar ist, da ist niemand. Tippen geschieht, lesen geschieht, beschäftigen mit Nondualität geschieht. Nicht Arbeiten wollen geschieht. Ein völlig verkopfter, leistungsorientierter Mensch, der pflichtbewusst jahrelang seinen Job versehen hat, kann plötzlich nicht mehr arbeiten. Zum einen ist da die ausgeprägte Angst, zum anderen scheint dieser Was-auch-immer-Prozess diese Ruhephase einfach zu brauchen. " Der Verstand ist heftig unterwegs im Moment und erzählt mir allerhand über Angst und Schuld und macht ganz viel körperliche Symtpome, aber er wird auch ganz oft auf seinen Platz verwiesen, habe ich den Eindruck. Im entspannten Zustand ist der Verstand ein tolles Werkzeug. Er tut ungefragt einfach nichts.

So, und jetzt wieder. Sonntag war ich den halben Tag völlig entspannt und habe beobachtet. Die Geräusche, meine Umgebung. Ein subtiles "ich-Gefühl" lässt sich zu keiner Zeit leugnen. Es ist wie ein alter Freund. Vertraut und einfach da. Abends hatte ich dann wieder einen Film, in den ich mich hineinziehen ließ und BANG!, da war es wieder. Schuld, Angst, der ganze Mist. Heute Morgen war alles wieder relativiert. Natürlich frage ich mich, was das ist. "Eine Nacht drüber schlafen, morgen sieht die Welt ganz anders aus." So isses, der Verstand hat sich beruhigt, alles ist wieder frisch und neu, der gestrigen Angst wird in der Form nicht mehr geglaubt.

Mannomann...manchmal habe ich so starke Zweifel daran, dass das alles so ist und ich mir mit der "Ichlosigkeitsgeschichte" bloß etwas vormache. Was kann ich tun, um diesem vertrauten Eindruck noch näher auf die Schliche zu kommen?

Danke dir für deine Zeit, lieben Ingen.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Ingen » Mon May 05, 2014 8:45 pm

Ok. Du hast erst mal sehr schön erklärt, wie Leben ohne Ich funktioniert. (Autofahren etc.)
Neulich morgens zwischen Dämmerschlaf und Wachwerden konnte ich einfach niemanden finden, dem dieses Wachwerden "gehörte", bis ich dann so richtig da war. Dann waren alle Geschichten und die Person wieder da.
Und was ist dann passiert? Was genau ist dann aufgetaucht? Geschichten und "die Person". Woraus besteht die?
Sonntag war ich den halben Tag völlig entspannt und habe beobachtet. Die Geräusche, meine Umgebung. Ein subtiles "ich-Gefühl" lässt sich zu keiner Zeit leugnen. Es ist wie ein alter Freund. Vertraut und einfach da.
Leugnen sollst du auch gar nichts! Nur beobachten. Was genau ist dieses subtile Ich-Gefühl?
Abends hatte ich dann wieder einen Film, in den ich mich hineinziehen ließ und BANG!, da war es wieder. Schuld, Angst, der ganze Mist.
Also, wenn du entspannt bist, dann ist da kein (oder nur ein bißchen?) Ich, und wenn Schuld, Angst usw. auftauchen, dann ist es wieder voll da? WAS ist dann da, außer diesen Gefühlen und Gedanken?

Mannomann...manchmal habe ich so starke Zweifel daran, dass das alles so ist und ich mir mit der "Ichlosigkeitsgeschichte" bloß etwas vormache. Was kann ich tun, um diesem vertrauten Eindruck noch näher auf die Schliche zu kommen?
Jetzt warte doch mal ab. Wir haben noch gar nicht richtig angefangen! Guck' einfach nach, so oft du dran denkst. Ist da ein Ich, oder nicht.
Danke dir für deine Zeit, lieben Ingen.
Gerne! Viel Spaß beim Forschen!

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Tue May 06, 2014 8:18 am

Und was ist dann passiert? Was genau ist dann aufgetaucht? Geschichten und "die Person". Woraus besteht die?
Dann ist passiert, dass Geräusche zu "mir" durdchdrangen, die klangen wie "Mama? Mamaaaaaaaaaaa!" und zack war dieses vertraute Schild drauf "Das bin ich. Ich bin Mama." Vorher kein Körper, kein was auch immer. Die scheinbare Person besteht aus verschiedenen Rollen mit verschiedenen Themen. Die Themen sind immer wieder auftauchende Gedanken. Es wird geglaubt, dass die Themen der scheinbaren Person gehören.

Leugnen sollst du auch gar nichts! Nur beobachten. Was genau ist dieses subtile Ich-Gefühl?
Es ist einfach alles "wie immer". Das Wahrnehmen der Geräusche wird an einen Wahrnehmer gekoppelt. Zumindest fühlt es sich so an. Ok, es fühlt sich so an. Das wäre dann also nicht die reine Wahrnehmung. Es ist schwer, das, was man immer für selbstverständlich nimmt, plötzlich differenziert anzugucken bzw. zu schauen, was tatsächlich stattfindet. Diese Ich-Illusion scheint so untrennbar mit allem verbunden zu sein, dass es wirklich nur dann auffällt, wenn so wie in der Aufwachphase einfach kein Referenzpunkt mehr ausgemacht werden kann, nichts, wo man andocken könnte. Das wird genau wahrgenommen - niemand zu Hause. Aber wer nimmt wahr?

Also, wenn du entspannt bist, dann ist da kein (oder nur ein bißchen?) Ich, und wenn Schuld, Angst usw. auftauchen, dann ist es wieder voll da? WAS ist dann da, außer diesen Gefühlen und Gedanken?

Wenn ich entspannt bin, höre ich mich manchmal erstaunliche Dinge sagen, die einfach aus mir rausblubbern. (Wer nimmt denn das jetzt nun wieder wahr? ) Es scheint, als wenn das einfach so geschieht, aber es gibt eine Instanz, die sich darüber wundert. Ein Ich wird in der Entspannung nicht wahr genommen. Wenn Gefühle und Gedanken auftauchen, bin ich in diesem Besitzerfilm. Meine Gedanken, meine Gefühle, meine Geschichte, mein Körper, mein völlig verkorkstes Leben.

Jetzt warte doch mal ab. Wir haben noch gar nicht richtig angefangen! Guck' einfach nach, so oft du dran denkst. Ist da ein Ich, oder nicht.
Ich bleibe am Ball!

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Ingen » Tue May 06, 2014 8:42 am

Die scheinbare Person besteht aus verschiedenen Rollen mit verschiedenen Themen. Die Themen sind immer wieder auftauchende Gedanken. .
Aha. Gedanken.
Es wird geglaubt, dass die Themen der scheinbaren Person gehören
"Glauben" ist nichts als ein weiterer ( mehr oder weniger impliziter) Gedanke, der sagt: "Gedanke X ist wahr".
Diese Ich-Illusion scheint so untrennbar mit allem verbunden zu sein, dass es wirklich nur dann auffällt, wenn so wie in der Aufwachphase einfach kein Referenzpunkt mehr ausgemacht werden kann, nichts, wo man andocken könnte. Das wird genau wahrgenommen - niemand zu Hause. Aber wer nimmt wahr?
Ja, und die Frage geb' ich direkt an dich zurück. Aber: "Wer nimmt wahr" impliziert, dass da eine Person ist. Ist da eine?
Wenn ich entspannt bin, höre ich mich manchmal erstaunliche Dinge sagen, die einfach aus mir rausblubbern.
Und wenn du nicht entspannt bist, hast du die Kontrolle über das, was du denkst und sagst?
es gibt eine Instanz, die sich darüber wundert.
Genau diese Instanz sollst du finden! "Wundern" (wie oben: "glauben") ist doch auch nur ein Gedanke, der sagt: "Aussage X entspricht nicht den Erwartungen". Evtl. verbunden mit einem Gefühl.
Wenn Gefühle und Gedanken auftauchen, bin ich in diesem Besitzerfilm. Meine Gedanken, meine Gefühle, meine Geschichte, mein Körper, mein völlig verkorkstes Leben.
Wir versuchen hier nicht, aus dem "Besitzerfilm" rauszukommen. Lass dein Erleben ganz so, wie es jetzt ist. Die "eher ichlose" Entspannung ist wahrscheinlich gar nicht so nützlich, um rauszufinden, wie das alles funktioniert. Wenn das Ich volle Kanne da ist, dann guck' nach, aus was es eigentlich besteht. Evtl. erst ein paar Minuten später, oder wie es halt grade so passt. Was spielt sich ab, und woraus besteht das Ich, das da ein verkorkstes Leben besitzt?

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Tue May 06, 2014 10:44 am

Ja, und die Frage geb' ich direkt an dich zurück. Aber: "Wer nimmt wahr" impliziert, dass da eine Person ist. Ist da eine?
Tja, in meiner Erinnerung war da nur Wahrnehmung und Wundern.

Und wenn du nicht entspannt bist, hast du die Kontrolle über das, was du denkst und sagst?
Scheinbar ja. Das macht dieses Gefühlsding auch so echt. Ich sage etwas, ich eiere rum, ich suche nach (den richtigen) Worten, ich bin vollkommen unentspannt, alles fühlt sich eng an, Angst ist da, ich könnte wieder etwas sagen, das das Kopfkino ans Laufen bringt. Ist ja immer so. Beim nächsten Gespräch achte ich genau auf diesen Kontrolleur.

Genau diese Instanz sollst du finden! "Wundern" (wie oben: "glauben") ist doch auch nur ein Gedanke, der sagt: "Aussage X entspricht nicht den Erwartungen". Evtl. verbunden mit einem Gefühl.
Gut, ich spüre da rein, wenn es wieder so weit ist.

Wenn das Ich volle Kanne da ist, dann guck' nach, aus was es eigentlich besteht. Evtl. erst ein paar Minuten später, oder wie es halt grade so passt. Was spielt sich ab, und woraus besteht das Ich, das da ein verkorkstes Leben besitzt?
Es ist ein Konglomerat verschiedenster Erinnerungen, Ideen und Gefühle, die sich real dieser Person zugehörig anfühlen. Es gibt kein Zentrum. Es fühlt sich so an, als wäre jede Zelle dieses ICH. So weit zu meiner Beschreibung. Erstaunlicherweise ist es so, dass es die letzten Male eine emotional und körperlich heftige, aber eher kurzzeitige gedankliche Verwicklung gab. Der mind wird schneller ruhig. Der Glaube, dass MIR das alles passiert, wird schneller fallen gelassen. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen.

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Tue May 06, 2014 12:46 pm

Tja, in meiner Erinnerung war da nur Wahrnehmung und Wundern.
Nein! Da war nur Wahrnehmung, Wundern war später.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Ingen » Tue May 06, 2014 7:56 pm

Und wenn du nicht entspannt bist, hast du die Kontrolle über das, was du denkst und sagst?
Scheinbar ja. Das macht dieses Gefühlsding auch so echt. Ich sage etwas, ich eiere rum, ich suche nach (den richtigen) Worten, ich bin vollkommen unentspannt, alles fühlt sich eng an, Angst ist da, ich könnte wieder etwas sagen, das das Kopfkino ans Laufen bringt. Ist ja immer so. Beim nächsten Gespräch achte ich genau auf diesen Kontrolleur.
Scheinbar? Wenn du kontrollieren kannst, was du sagst und denkst, warum dann nicht fröhliche und entspannte Gedanken?
Ich will noch mal betonen, dass du nicht versuchen sollst, dein Erleben zu ändern. Natürlich ist es angenehmer, entspannt und angstfrei zu sein, aber das ist nicht unser Ziel. (Leider...!)

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Wed May 07, 2014 7:34 am

Deshalb ja scheinbar. Natürlich würde ich immer fröhliche und entspannende Gedanken denken, wenn ich könnte, aber es fühlt sich so "echt" an.

Gestern hab ich beobachtet, dass ich z. B. mit dem Gedanken aufstand, Katzenkrümel zusammenzufegen und dann völlig andere Dinge getan wurden bis dann nach einer Zeit die Katzenkrümel zusammengefegt wurden. Ein „Vorhaben“ für die Erledigung der Dinge dazwischen gab es nicht, es wurde einfach getan.

Gestern Abend bin ich völlig entspannt ins Bett, das war sehr auffällig. Ich fiel in einen Schlaf, der den Körper ruhig stellte, total entspannen ließ, während die Aufmerksamkeit wach war, hier war. Es waren zwei voneinander getrennte Dinge – Wachheit oder Wachsein und der schlafende Körper. Ein Hineinspüren in den Körper gab mir die Gewissheit, dass da Schlaf war. Es ging auch um eine Frage, die erforscht werden sollte, die immer wieder kam. Ich habe sie vergessen. Im Nachhinein war da heute Morgen der Gedanke, du kannst unmöglich wirklich geschlafen haben, du denkst vielleicht, dass es sich so abgespielt hat. Aber selbst wenn da kein Schlaf war, wurde deutlich eine Wachheit getrennt vom Körper bemerkt.

Nach einer Nacht, die relativ früh beendet war, hat das Kopfkino dann heute Morgen irgendwann wieder begonnen. Erinnerungen an vergangene Dinge, Vorwürfe, warum das so und so gesagt oder gemacht wurde, die einfach zu einer Realität werden. Das fühlte sich für eine Zeit sehr bedrohlich an. Aber wer wird bedroht und wer muss geschützt werden? Da war einfach die Gewissheit (auch eine Gedanke?), dass diese Gedanken ok sind, dass es zu keiner Zeit jemanden gab, der irgendetwas in der Vergangenheit hätte anders machen können. Erleichterung, Gedankenpause. Aber wer hat jetzt gerade diese Angst? Gibt es da jemanden, dem diese Angst gehört? Nein, der Besitzer konnte nicht gefunden werden.

Die Angst konnte auch heute relativ schnell durchschaut werden. Das ist natürlich eine Momentaufnahme und ändert sich ständig. Wie REAL gerade noch und einige Zeit später ist alles einfach WEG, als hätte es diese Angst, dieses Gefühl, nie gegeben. Rückblickend als Erinnerung auf die Erinnerung geschaut, kann sie nicht mehr diese Macht, diese Intensität entwickeln, weil sie im Moment einfach nicht da ist. Also erschafft diese Angst oder das Gefühl nur in dem Moment Realität, wo der Gedanke auftaucht. Er kann also unmöglich das sein, was ich bin, sonst müsste er fortwährend da sein. Oder?

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Ingen » Wed May 07, 2014 8:18 pm

Nach einer Nacht, die relativ früh beendet war, hat das Kopfkino dann heute Morgen irgendwann wieder begonnen. Erinnerungen an vergangene Dinge, Vorwürfe, warum das so und so gesagt oder gemacht wurde, die einfach zu einer Realität werden.
Guck dir mal an, was "Erinnerungen" sind.

Ich sage: Erinnerungen sind Gedanken, die JETZT auftauchen. Die fügen sich, wie's eben gerade passt, zu einer angeblichen Realität, die um ein (armes) Ich herum gebastelt wird.

Aber glaub' mir nicht. Guck selber, ob es stimmt!
Die Angst konnte auch heute relativ schnell durchschaut werden. Das ist natürlich eine Momentaufnahme und ändert sich ständig
Ja. Immer eine Momentaufnahme. Was anderes wirst du wohl nicht finden!
Rückblickend als Erinnerung auf die Erinnerung geschaut, kann sie nicht mehr diese Macht, diese Intensität entwickeln, weil sie im Moment einfach nicht da ist. Also erschafft diese Angst oder das Gefühl nur in dem Moment Realität, wo der Gedanke auftaucht.
Womöglich erschafft die Angst nicht mal Realität, sondern: Erst ist da ein Gefühl, dann ist da ein Gedanke, dann .... dann ein Handlungsimpuls .... dann... dann...

Wo ist dabei das Ich?
Er kann also unmöglich das sein, was ich bin, sonst müsste er fortwährend da sein. Oder?
Das hört sich nach einem Satz an, den du bei einem spirituellen Lehrer gehört hast, und nach Theorie.

User avatar
Mayalu
Posts: 46
Joined: Fri May 02, 2014 9:35 pm

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Mayalu » Thu May 08, 2014 8:03 am


Guck dir mal an, was "Erinnerungen" sind.

Ich sage: Erinnerungen sind Gedanken, die JETZT auftauchen. Die fügen sich, wie's eben gerade passt, zu einer angeblichen Realität, die um ein (armes) Ich herum gebastelt wird.

Aber glaub' mir nicht. Guck selber, ob es stimmt!
Ja, absolut. Erinnerungen tauchen im JETZT auf, gerade taucht im JETZT auf. Alles nur Gedanken.
Womöglich erschafft die Angst nicht mal Realität, sondern: Erst ist da ein Gefühl, dann ist da ein Gedanke, dann .... dann ein Handlungsimpuls .... dann... dann...

Wo ist dabei das Ich?
Es ist nur Gedanke auf Gedanke auf Gedanke. Es fühlt sich an, als wäre da eine Instanz, die die persönliche Geschichte immer schlimmer macht. Wieder nur ein Gefühl.
Das hört sich nach einem Satz an, den du bei einem spirituellen Lehrer gehört hast, und nach Theorie.
Da war einfach dieser Satz in meinem Kopf in dem ganzen Zusammenhang, und er machte plötzlich Sinn. Wahrscheinlich hast du Recht und das entstammt meinem Erinnerungsspeicher, irgendwas Gelesenes. Spirituelle Lehrer hab ich nie gehabt.

Mal schau'n, was der Tag heute bringt.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Ich bin neu hier - erbitte Hinweise und Begleitung

Postby Ingen » Thu May 08, 2014 3:51 pm

Es fühlt sich an, als wäre da eine Instanz, die die persönliche Geschichte immer schlimmer macht. Wieder nur ein Gefühl.
Genau nach dieser Instanz suchen wir. Gibt es sie? Wie macht sie die persönliche Geschichte schlimmer"?


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests