Endlich bin ich soweit-

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Mon Aug 26, 2013 11:55 pm

Es nun die Zeit...ich möchte es angehen. Ich bitte um Guidance!
Wer möchte mich begleiten?

Vielen Dank schon im Vorraus

mit nächtlichen Grüßen Alexandra

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby Tompi » Sat Aug 31, 2013 9:28 pm

Hallo Alexandra,

nächtliche Grüße zurück. ;) Hast Du die Wartezeit genutzt und Dich mit den Regeln und dem Willkommenstext vertraut gemacht? Hast Du noch Fragen dazu?

Für den Start wäre es hilfreich, wenn Du ein wenig davon erzählst, wo Du stehst. Hast Du Dich mit dem Thema Ich-Illusion schon beschäftigt? Was führt Dich her? Wo willst Du hin? Ich bin gespannt. ;)

Gruss

Tom

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Sun Sep 01, 2013 4:28 am

Hallo tompi und mal wieder spät oder früh
Danke für deine Antwort
Habe die Zeit schon seit Juni genutzt um gateless gatecrasher zu lesen und diverse youtube videos von unterschiedlichen satsang Lehrern zu schauen. Wollte mich zuerst im englischsprachigen forum anmelden, aber bin doch hier gelandet.
Also schon vielen Dank für deine Unterstützung.

Ich versuche kurz über mich zu schreiben. Über Mich?!
Seit meinem 13 Lebensjahr kämpfe ich mit Essstörungen und dem Gefühl einfach nicht gut genug zu sein.
Nach Therapien, Klinikaufenthalten, westlicher Psychologie und Philosophie bin ich an einen Lehrer der lebendigen Ethik geraten. Ich war 5 Jahre aktiv in seinen Seminaren über Agni Yoga und habe deutliche Veränderungen gespürt.
Ich habe mich eindeutig besser und glücklicher gefühlt.
Und Doch war ich immer wieder unzufrieden.
Mein Ziel war es heilig und immer glücklich zu sein, also musste ich noch mehr meditieren, Yoga machen und disziplinierter essen.
Ich unterrichte selbst Yoga und war immer neidisch auf die modernen Yogis mit ihrer ruhigen Ausstrahlung.
(Lange Geschichte aus dem Freundeskreis!)

Mein Mann war eine Zeitlang mit dabei und hat dann angefangen Bücher von Nissargatta, Ramesch Balsekar zu lesen. Er hat mir viele Videos von Gangaji und anderen gezeigt. Ich war tief berührt und nach einem Seminar mit Andreas Müller ist irgendwie so vieles anders. Ich kann Etwas nicht mehr leugnen!

Eine starke Wut kam auf. Viel Konflikte mit meinem Mann und völlige Verwirrung. Ich habe gekämpft wenigsten ein paar meiner Ansichten behalten zu können.
Mein Mann tut aber auch alles, um meinen Glauben, Ansichten und Standpunkte zu verbröseln. Er stellt ALLES in Frage und hält sich an keine Regeln.

Hilfe!!!!!!!!!
Meine Yogapraxis, Essregeln, Meditationen, Alltagsroutine- einfach all das scheint mir nichts mehr zu bedeuten.
Wie sehr ich es mir vornehme, es klappt nicht mehr. Mal wieder fasten, meditieren oder beten.
An wenn und für wenn und wieso überhaupt?????????????????
Das macht mir Angst. Hat mir diese Routine und meine spirituelle Praxis doch scheinbar sehr viel Halt und Struktur gegeben.

Nach einiger Auszeit im Ausland sind wir wieder in Deutschland, der Alltag mit Arbeit hat uns wieder. Der Streß und das Haben wollen und dazugehören Wollen sind voll da.
Ich fühl mich ruhiger, gelassener aber gerne auch unvollkommen, traurig und frustriert.

Ich will das Spiel nicht mehr mitspielen. Ich will da hin, dass ich vollkommen annehme was ist. Ich vertraue und einfach mal los lassen kann. Ich will mich ganz auf meinen Sohn einlassen, ohne im später zu leben. Ohne ständig etwas erledigen zu müssen.
Ich freue mich auf unsere Gespräche-schreibe meist nachts, weil dann mein Sohn fest schläft und ich viel Zeit habe!
gute Nacht und guten Morgen
alexandra

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby Tompi » Sun Sep 01, 2013 5:06 pm

Ich war tief berührt und nach einem Seminar mit Andreas Müller ist irgendwie so vieles anders. Ich kann Etwas nicht mehr leugnen!

Eine starke Wut kam auf. Viel Konflikte mit meinem Mann und völlige Verwirrung. Ich habe gekämpft wenigsten ein paar meiner Ansichten behalten zu können.
Kannst Du mir das ein wenig näher erklären? Was ist in dem Seminar geschehen? Was ist seit dem anders? Was kann nicht mehr geleugnet werden?
Hilfe!!!!!!!!!
Meine Yogapraxis, Essregeln, Meditationen, Alltagsroutine- einfach all das scheint mir nichts mehr zu bedeuten.
Wie sehr ich es mir vornehme, es klappt nicht mehr. Mal wieder fasten, meditieren oder beten.
An wenn und für wenn und wieso überhaupt?????????????????
Das macht mir Angst. Hat mir diese Routine und meine spirituelle Praxis doch scheinbar sehr viel Halt und Struktur gegeben.
Für diesen Abschnitt würde mir die Beantwortung der Fragen oben sicher helfen. ;) Es hört sich so an, als hätte sich die Perspektive auf die Dinge verschoben. Wie hast Du die Dinge vorher gesehen und wie siehst Du sie jetzt?

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Mon Sep 02, 2013 10:16 pm

Schönen guten Abend
was ist also genau geschehen?
Gemeinsam mit Mann und Kind war ich ein ganzes Wochenende auf diesem Seminar.
Dort empfand ich eine interessante Stille und vor allem eine spürbare Zärtlichkeit zu allem um mich herum. Ich war sehr ruhig und friedlich.
Es ging einfach um die ganze Anstrengung ein besserer Mensch zu werden. Da es ja kein ICH gibt, muss sich auch NIEMAND anstrengen oder gar verbessern. WOw das zu hören, war eine totale Erleichterung!
All das Praktizieren bringt mich also nicht weiter zum Ziel und ich muss nicht besser werden.
Zudem habe ich keine Wahl etwas willentlich zu ändern. Ich kann mich nicht ändern.
Das zu erkennen, war beängstigend, erleichternd und extrem verwirrend.

Ich hab mich nach diesem Seminar sehr sehr bodenlos gefühlt, ohne Halt und ohne Orientierung.

Seit dem kann ich nicht mehr mit Überzeugung meditieren oder beten. Ich weiß nicht mehr warum ich überhaupt etwas Spirituelles machen soll. All das Spirituelle und all das was ich vorher so diszipliniert in mein Leben integriert hatte, kamen mir lächerlich und nutzlos vor.
Ich empfand meine engen Yogafreunde als arrogant und scheinheilig.
War gerade gestern wieder ein Ehepaar besuchen, die ich früher sehr beneidet habe. Sie sind beide Yogis und leben mit 2 Kinder voll nach Kundalini YOga. Ich fühl mich dort schon lange unwohl und es gibt nicht wirklich etwas zu reden. Früher waren wir sehr eng und jetzt komm ich mir total fehl am Platz vor.
Nur so am Rande!

Jetzt kann ich Yoga machen, wenn ich Lust dazu habe aber ich muss es nicht täglich machen.
Urplötzlich habe ich meinen Glauben an Karma und Übersinnliche Kräfte verloren.
Jedoch damit auch diese Schuld und Strenge an falschem Verhalten bei mir und anderen Menschen.
Ich nehme Vieles nicht mehr so ernst und kann auf "Gott" oder das Leben vertrauen, dass ALLEs genau so kommt wie es sein soll. Es kann gar nicht anders sein.
Jeder Moment ist perfekt.
Klingt nach Theorie und ja meine Realität fühlt sich gerade nicht perfekt sonder ziemlich scheiße an.
Bin frustriert, traurig und sehr unsicher.
Bin ich denn so verkehrt oder warum gelingt es mir nicht mich wirklich anzunehmen wie ich bin.
Will so viel und ich will immer noch besser werden. Damit meine ich liebevoller, geduldiger, ruhiger und selbstbewußt. Immer das Passende sagen und Frieden ausstrahlen. Freitag noch war ich super entspannt und ganz glücklich mit meinem Leben-
Heute könnt ich kotzen vor Wut und Ärger und habe sehr große Angst.
So genug für heute
wünsche gute Nacht und auf bald
ach ja wollt dich noch fragen:
wie sieht dein Tag so aus und wie geht es dir ohne ICH?

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby Tompi » Wed Sep 04, 2013 10:38 am

Es ging einfach um die ganze Anstrengung ein besserer Mensch zu werden. Da es ja kein ICH gibt, muss sich auch NIEMAND anstrengen oder gar verbessern. WOw das zu hören, war eine totale Erleichterung!
All das Praktizieren bringt mich also nicht weiter zum Ziel und ich muss nicht besser werden.
Zudem habe ich keine Wahl etwas willentlich zu ändern. Ich kann mich nicht ändern.
Das zu erkennen, war beängstigend, erleichternd und extrem verwirrend.
Meinst Du mit "erkennen" mehr als ein logisches / intellektuelles Verstehen? Oder ist das eher ein Glaube / Vertrauen darauf, dass die Aussagen stimmen?
Klingt nach Theorie und ja meine Realität fühlt sich gerade nicht perfekt sonder ziemlich scheiße an.
Bin frustriert, traurig und sehr unsicher.
Bin ich denn so verkehrt oder warum gelingt es mir nicht mich wirklich anzunehmen wie ich bin.
Will so viel und ich will immer noch besser werden. Damit meine ich liebevoller, geduldiger, ruhiger und selbstbewußt. Immer das Passende sagen und Frieden ausstrahlen.
Den Zahn der "Selbstverbesserung" muss ich Dir mal direkt ziehen. ;) Wenn wir hier gemeinsam die Existenz des Ich untersuchen, wird das nicht dazu führen, dass wir ein Ich los werden, das bisher Dein Leben manchmal so scheiße macht. Denn es gibt schon jetzt kein Ich und "trotzdem" ist es so wie es jetzt ist. Genau so, wie Du nicht mehr oder weniger in Gefahr bist, bloß weil Du entdeckst, dass es Superman nicht gibt und er Dich nicht aus einer Gefahrensituation retten könnte. Wir gucken einfach nur nach, was Vorstellung ist und was Realität.
wie sieht dein Tag so aus und wie geht es dir ohne ICH?
Du meinst, wie geht es mir "ohne Ich" im Vergleich zu "mit Ich"? ;) Das ist wie die Frage wie sich Weihnachten verändert hat, seit dem es den Weihnachtsmann nicht mehr gibt. Ansonsten sie mein Tag so aus wie vermutlich bei vielen Vollzeitbeschäftigten mit Familie. Stinknormal.

Zurück zu Thema: die Suche nach dem Ich. Was ist das Ich? Wie würdest Du es beschreiben / definieren? Versuche mal einen Steckbrief zu schreiben, damit wir es auch eindeutig identifizieren können, falls es uns begegnen sollte.

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Wed Sep 04, 2013 10:29 pm

Schönen guten Abend,
Ja mit oder ohne Ich scheint wohl keinen Unterschied im Alltag zu machen oder doch?!
Das Leben lebt sich und doch scheinen die Satsang Lehrer und ja auch du doch etwas anders zu sein oder anders zu machen. Leidest du? Ich meine fühlst du dich noch so richtig miserabel traurig und frustriert.
Hier bei mir gibt es seit Tagen und Wochen viel Streit und Diskussionen und ich steht total im Widerstand damit!
Ich will FRIEDEN und ich will nicht immer glauben ich bin falsch!!!!!!!!!!!!!!!

Meinst Du mit "erkennen" mehr als ein logisches / intellektuelles Verstehen? Oder ist das eher ein Glaube / Vertrauen darauf, dass die Aussagen stimmen?

Ich sage mal teils teils.
Das mit dem verbessern ist noch nicht so ganz tief verstanden aber ich habe wirklich verstanden, dass ich nicht noch mehr tun muss, um einem fernen Ziel näher zu kommen.
Mein Mann meint ich kann mich ändern, wenn ich wirklich verstehe?
Aber ich dachte wir haben keine Wahl und ich kann nicht ICH verändern und mich danach stolz fühlen, dass ich mich verändert habe??
Hier hänge ich fest. Ich bin verwirrt.
Sorry bin gerade sehr traurig über unsere private Situtation und all den Streit.
Habe Angst und fühl mich allein.
Ich weiß nicht was ich glaube und irgendwie glaube ich so Vieles nicht mehr, was ich früher vertraut habe (z.B. Yogalehrer und spirituelles Bücher)

Mein ICH Steckbrief:
will immer viel und zwar gleich
will anerkannt und geliebt werden
hat Angst
fühlt sich minderwertig und extrem falsch
verletzt sich selbst, wenn es Angst hat

Das Kleine Ich bin Ich ist entweder besondern stolz und anerkannt oder
klein, ängstlich völlig machtlos und autoagressiv.

Ich wünsche dir einen schönen stinknormalen Tag und gute Nacht

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby Tompi » Fri Sep 06, 2013 6:37 pm

Mein ICH Steckbrief:
will immer viel und zwar gleich
will anerkannt und geliebt werden
hat Angst
fühlt sich minderwertig und extrem falsch
verletzt sich selbst, wenn es Angst hat

Das Kleine Ich bin Ich ist entweder besondern stolz und anerkannt oder
klein, ängstlich völlig machtlos und autoagressiv.
Ok, das beschreibt, was das Ich angeblich will und wie es sich fühlt. Das macht das Ich an sich noch nicht besonders greifbar. Wenn wir uns am Bahnhof verabreden würden und Du würdest Dich beschreiben als "Ich gehe gerne shoppen und habe oft Kopfschmerzen", werde ich wohl Schwierigkeiten haben Dich zu finden. ;) In dem Fall würde mir das Aussehen mehr helfen. Funktioniert das auch bei dem Ich? Kann man es sehen, hören oder riechen? Woher weisst Du, dass es überhaupt da ist?

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Fri Sep 06, 2013 10:33 pm

Es ist nicht greifbar, noch sichtbar oder irgendwie zu beschreiben.
Ich kann es nur scheinbar fühlen und interpretieren.
Ja ich scheint überall aber nicht wirklich. Mhhhh Erleichterung nach einem klärenden Gespräch ist Ich. Wut und Angst bei Streit ist Ich..........
Ich liebe Dich ist Ich?!
Ich erwarte hier um ehrlich zu sein, eine Erleichterung, das Ich los werden und ich will mich besser fühlen und ich will Frieden.
So ein Quatsch, wenn es das Ich nicht gibt. Was will Ich dann noch?
Alles bleibt gleich und doch anders?????
Schönen Abend

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby Tompi » Sun Sep 08, 2013 9:52 am

Es ist nicht greifbar, noch sichtbar oder irgendwie zu beschreiben.
Ich kann es nur scheinbar fühlen und interpretieren.
Welches Ich fühlt und interpretiert denn ein (anderes ?) Ich? Also da ist ein Ich, das nicht greifbar ist, aber dennoch ein Ich, was dieses scheinbar fühlt und interpretiert?
Erleichterung nach einem klärenden Gespräch ist Ich. Wut und Angst bei Streit ist Ich..........
Ich liebe Dich ist Ich?!
Ist "Ich" denn mehrere unterschiedliche Dinge (Erleichterung, Wut, ...) oder nur ein Ding? Meinst Du mich "Ich" immer mal wieder etwas anderes, oder bezieht sich das Wort scheinbar immer auf die selbe Sache?
Ich erwarte hier um ehrlich zu sein, eine Erleichterung, das Ich los werden und ich will mich besser fühlen und ich will Frieden.
So ein Quatsch, wenn es das Ich nicht gibt. Was will Ich dann noch?
Wenn wir ein Ich los werden könnten, wer würde sich denn dann anschließend besser fühlen? Viel wichtiger ist doch die Frage: ist jetzt gerade wirklich jemand da, der Erleichterung will?

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Tue Sep 10, 2013 9:40 pm

Hallo
ich fange von hinten mit den Antworten an...
Ja ich will Erleichterung und ich will mich besser fühlen....!!! Ja ja ja.
Kurze Geschichte von mir:
ich war Mai bis Juli mit meinem Mann und Kind in Griechenland auf einer Insel. Viel Sonne, viel Zeit für Mann und Kind, viel Zeit fürs Nichts tun und es gab nur wenig Streit und ich war entspannt. Ich habe viel Ramesch Balsekar gelesen und jeden Tag mit meinem Mann über dieses Thema gesprochen.
Ich hab mich sehr auf ZuHause und auf Deutschland und auf die Arbeit gefreut.
Doch schon nach kurzer Zeit bin ich verkrampft, voller Pläne, Termine und es gibt nur Streß.
Ich heule seit einer Woche und könnt mich verkriechen, weil ich mich überfordert fühle.
Was lieber tOMPI ist da los?
War das Ich im Urlaub?
Ich würde sagen das Ich ist einfach, der oder die, die alles dramatisiert und kategorisiert. Ich nehme ziemlich viel persönlich und Ich leide.
Ich denke zu glauben und denke zu wissen und ja ich beurteile permanent. Gut, richtig, falsch etc...
Bin verdammt müde diese Woche.
Irgendwie will ich wieder zurück zu meinem alten Yoga-MeditationsLeben.
Doch so sehr ich es versuche, ich schaff es nicht zu praktizieren. Und Das fühlt sich als Versagen an und ich bin frustriert!
Schönen Abend und gute Nacht
Danke, dass du dir für mich Zeit nimmst.
Ich weiß aber gerade nicht ganz wohin mich das hier führen soll??
herzliche Grüße Alexandra

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby Tompi » Wed Sep 11, 2013 3:25 pm

Ich weiß aber gerade nicht ganz wohin mich das hier führen soll??
Dieses Forum hat nur genau ein Ziel: das Durchschauen der Ich-Illusion. Und ich bin mir gerade nicht so sicher, ob sich Dir die Frage nach dem Ich überhaupt wirklich stellt. Da ist ja offensichtlich viel Verstrickung in eine Lebens-Geschichte und eine Suche nach Verbesserung dieser Geschichte. Doch genau das ist nicht unser Thema hier - höchstens indirekt.

Ich versuche mal mit einer Kino-Metapher zu beschreiben, was nach meinem Eindruck gerade passiert. Du siehst einen schrecklichen Kinofilm und bist so damit identifiziert, dass Du Dich für die Hauptdarstellerin hältst. Du bist gefesselt in einem brennenden Haus und allerhand böse Typen sind hinter Dir her - oder so ähnlich. Ich habe Dich mit einigen Fragen dazu aufgefordert zu überprüfen, ob Du wirklich in dem brennenden Haus bist, oder nicht in Wirklichkeit mit Popcorn und Cola in Deinem Kinosessel sitzt. Auf die Fragen bist Du noch gar nicht wirklich eingegangen, weil Du versuchst Dich vor den Flammen zu schützen. Verstehst Du was ich meine? Das gleiche Bild benutzend kann ich Dir sagen, dass wir durch den Dialog hier nichts an dem Film ändern werden. Aber stell' Dir vor Du würdest bemerken, dass Du gar nicht Teil des Films bist. Würde das nicht trotzdem etwas ändern?

Aus meinem vorherigen Beitrag sind noch zwei Fragen offen. Könntest Du versuchen eine Antwort darauf zu finden?

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Thu Sep 12, 2013 10:51 pm

Hallo Tompi
ja ich bin gerade ziemlich verstrickt und verzettelt in dem was hier passiert.
Als ich anfing zu schreiben, war ich das noch nicht.
Ok ich möcht mich einlassen und wirklich auf Dich einlassen.

Es ist hier niemand, der sich erleichtern kann oder sich je besser fühlen wird.
Das Leben bleibt bestehen genau so wie es ist.
Das Ich ist immer ein Gefühl, mit dem ich mich identifiziere. Mal gut mal schlecht mal traurig usw...
Das Ich spielt immer eine Rolle und wer interpretiert hier das Ich?
Puh keine Antwort-keine Anhnung!
Ich bin einfach permanent am Rennen und Wollen!
mehr Morgen heut gabs wieder ne Menge Krieg
Gute Nacht

User avatar
Tompi
Posts: 861
Joined: Fri Jul 06, 2012 8:52 am
Location: Germany
Contact:

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby Tompi » Sat Sep 14, 2013 9:49 am

Ok, sehen wir uns doch einfach mal an, welche Vorstellungen es normalerweise über das Ich gibt. Das zutreffendste Bild scheint zu sein, dass es als eine Art Steuermann im Kopf sitzt und dort alle Hebel in der Hand hat. Das Ich kontrolliert die Gedanken, den Körper und die Handlungen. Da es diese Kontrolle hat, ist es auch für alles verantwortlich, was aus den Gedanken und Handlungen entsteht. Wenn es also Streit in einer Beziehung gibt, scheinen dafür zwei Ichs verantwortlich zu sein, die bestimmte Dinge gesagt und getan haben - denn sie hätten sich ja auch anders verhalten können. Lob und Tadel, Erfolg und Misserfolg - alles hat direkt mit diesem Ich zu tun, dass sich anscheinend entweder gut und nicht so gut verhalten hat. Natürlich habe ich jetzt einfach alle äußeren Umstände ausgeblendet, für die das Ich nie etwas kann. Aber kannst Du mir so weit folgen? Entspricht das auch Deinem Bild vom Ich? Würdest Du etwas anders formulieren, ergänzen oder weglassen wollen? Ist es dieses Steuermann-Ich, das an allem schuld ist, und auf das wir uns auf die Suche machen?

User avatar
esther.81
Posts: 39
Joined: Mon May 06, 2013 1:50 pm

Re: Endlich bin ich soweit-

Postby esther.81 » Sat Sep 14, 2013 10:24 pm

Wow
du hast den Nagel direkt auf den Kopf getroffen.
Ja genau dieses Ich versuche ich zu finden und dann los zu werden.
Ich bin da Tompi!
ich kann mich einlassen, ich lese mit viel mehr Ruhe und Konzentration.
Heute beim kurzen Spaziergang allein kam der Gedanke:
Wo ist denn nun das Ich? und was wenn all diese Konflikte null mit meiner Person sondern nur mit dem Leben an sich zu tun haben? Na dann brauch ich mich nicht schuldig fühlen, dann muss ich mich nicht schlecht fühlen und hey ich mache dann auch nichts falsch. Ein Film und ich schau nur zu?! Doch noch will ich die Hauptrolle nicht aufgeben. Viel zu wichtig ist es mir ein Star zu sein und das Drehbuch in der Hand zu haben.

Ich bin nach Hause und habe gelächelt. Die Reaktion war verblüffend und erleichternd.
Ich sehe um mich und in mir dieses permanente Rennen.
Nie einfach Sein - sondern immer weg und im Tun verhaftet!

Ich atme, ich bin und wer hat die Verantwortung und wer steuert und wer entscheidet, wenn Ich durchschaut ist?????
Heute mal von Herzen ein Lächeln in Dankbarkeit für deinen Beistand
gute Nacht


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests