Hallo Willow,

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Hallo Willow,

Postby Ingen » Thu Dec 29, 2011 10:48 pm

willkommen im Forum! Würdest du dich vorstellen und ein bisschen über dich erzählen?

Was passiert in dir wenn ich sage: "Dich" gibt es nicht?

User avatar
Willow
Posts: 12
Joined: Thu Dec 29, 2011 10:17 pm

Re: Hallo Willow,

Postby Willow » Fri Dec 30, 2011 3:13 pm

Hallo Ingen,
hmm… ein bisschen über mich…
Ich bin 39 Jahre alt, lebe ein recht ruhiges, weitgehend entspanntes Leben mit meinem Hund und einem 8 Std.-Büro-Job.
Die Suche, von der ich nicht einmal sagen kann, dass ich gewusst hätte, was ich eigentlich suche, wurde ca im Jahr 2005 verstärkt mit dem Lesen eines Buches von Eckhart Tolle, ein Buch das ich einfach intuitiv gekauft hatte… ich fand interessant, wie er ‚aufwachte’, konnte aber doch nicht wirklich etwas mit seiner ‚Lehre’ anfangen. Kurz darauf fand ich Jed McKennas Bücher, die mein ganzes Leben verändern sollten. Kein Stein blieb mehr auf dem anderen.
War eine sehr schmerzhafte Phase, da viele lieb gewonnene Glaubenssätze zum Einsturz gebracht wurden, schneller als es zu ‚verarbeiten’ war, deswegen war dies eine sehr depressive, schmerzhafte Zeit.
Zeitgleich las ich so ziemlich alles über Nondualität - Nisargadatta, Ramesh Balsekar, Rupert Spira, David Carse, Sailor Bob Adamson, …. so ziemlich alles, was ich dazu finden konnte. Saugte es auf wie ein Schwamm.
Ich begann, zu untersuchen, ob es tatsächlich ein ‚Ich’ gibt. Am Anfang fand ich es ziemlich verwirrend, da ich dieses Ich-Gefühl für MICH hielt…bei näherem Untersuchen jedoch war es nicht zu finden, nichts, was als ‚feststehendes’ ICH bezeichnet werden konnte, war zu finden.
Kein Gefühl, kein Gedanke, war ich. Ich stand mit einem ‚Lehrer’ in Email-Kontakt, vieles fiel von mir ab, da dieses Festhalten an Gedanken-Abläufen, diese Gedanken über mich für die Wahrheit zu halten, schwächer und schwächer wurde.
Das Leben wurde einfacher und einfacher, …fliessender.
Ich bin an einem Punkt, wo es klar zu sein scheint, dass da kein Ich ist.
ABER (war klar, dass es ein Aber gibt, sonst wäre ich nicht hier : ) ) –

Da sind immer wieder Zweifel. Zweifel, wenn ich höre, dass es klare Zeichen gibt, wenn die Illusion durchschaut wurde, z.B.
-dass man gleichmütig dem gegenüber ist, was andere Leute von einem denken - hier ist das immer noch wichtig, wenn auch schwächer
-dass man keinen Menschen mehr höher stellt - hier ist das anders, meinem ‚Lehrer’ (obwohl er kein Lehrer ist, aber ich nenne es jetzt mal so) bringe ich immer noch übermäßig viel Respekt entgegen, sehe seine Meinung als sehr wichtig an, wichtiger als anderer Leutes Meinung und finde es dann in der Folge unerträglich, immer noch so ängstlich zu sein ;)

…und so weiter und so fort… ich könnte noch vieles aufzählen. Obwohl mir klar ist, dass dies alles Bullshit sein muss, so sehe ich die Dinge, die ich oben angedeutet habe doch als Zeichen von ‚Befreiung’ – ich fühle mich immer noch nicht zu 100% von der Illusion befreit, wenn auch eine große Menge Leiden abfiel…
Dann kommen auch noch Gedanken auf, ob es wirklich ausreichend ist, die Ich-Illusion zu durchschauen, oder ob da nicht doch noch mehr dahinter ist, andere Konzepte, Glaubenssätze die keine Wirklichkeit haben, gänzlich zu durchschauen… z.b. die Zeit. Die ganze Geschichte des Charakters UND der Welt läuft in Zeit ab, die aber ebenfalls nur Illusion ist, was bedeutet, dass (nur) NICHTS real ist, alles dieses Nichts ist. Ständig denke ich darüber nach, dass es noch etwas anderes zu realisieren gibt, neben dem klaren Sehen der Ich-Illusion.

Puhh, …deswegen bin ich hier, um einfach noch einmal genau zu schauen.

Vielen, vielen Dank, Ingen, dass du mir dabei helfen möchtest. Ich glaub, ich bin eine harte Nuss, die viel überanalysiert…Fokus wird wohl das schwierigste ; )

(Ich könnte jetzt noch ewig blubbern, aber ich hör jetzt mal lieber auf : ) )

Alles Liebe, Willow.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Hallo Willow,

Postby Ingen » Fri Dec 30, 2011 3:43 pm

Mein erster Eindruck ist, dass du "es" gesehen hast (dass es kein eigenständiges ich gibt), und dass du danach von allen möglichen Erleuchtungs-Mythen wieder verwirrt wurdest, wie zum Beispiel dem hier:

----"-dass man gleichmütig dem gegenüber ist, was andere Leute von einem denken -"--- Als ob sich 39 Jahre Konditionierung von einem Tag zum anderen abschalten lassen würden. Natürlich geht die Arbeit weiter nach dem Sehen. Eigentlich kann sie dann erst anfangen. Dabei ist der Kontakt mit anderen "Nichtsen" ziemlich hilfreich.

Wahrscheinlich ist es ganz gut, wenn du mal unsere Standard- Fragen beantwortest. Es klärt die Sache für dich und auch für Mitleser. Du darfst auch Teile deines obigen Texts einfügen ;)


- Gibt es dich irgendwie, irgendwo, in irgendeinem Zustand oder Form?

- Erkläre ausführlich, was das Selbst ist und wie es funktioniert.

- Wie fühlt es sich an, frei zu sein von der Illusion des Selbst?

- Wie würdest du jemandem die Ich-Illusion erklären, der noch nie davon gehört hat?

So, das war die Hausaufgabe für heute! Viel Spass.

User avatar
Willow
Posts: 12
Joined: Thu Dec 29, 2011 10:17 pm

Re: Hallo Willow,

Postby Willow » Sun Jan 01, 2012 7:29 pm

Hallo Ingen,

danke für deine Antwort.

Ich versuch mal, die Fragen zu beantworten…obwohl ich nicht 100% sicher bin, die Illusion durchschaut zu haben. Heut tu ich mir richtig schwer zu antworten, aber ich versuch’s trotzdem…. : )

- Gibt es dich irgendwie, irgendwo, in irgendeinem Zustand oder Form?

Nein. Alles was auf eine selbstständige, machende Willow hindeutet, sind Gedanken & Glaubenssätze, die durch Überprüfung und Schauen (immer mehr) entkräftet wurden. Ein Denker, Erlebender, Fühlender, Machender ist immer, wenn man schaut, nicht zu finden, nur denken, erleben, fühlen, machen. Außerhalb des reinen Ablaufes der Geschehnisse bin nicht ich, die sie erlebt. Jeder daraufhinweisende Gedanke (auf eine Willow, die das grad erlebt) ist innerhalb des Ablaufes, nicht außerhalb, wenn das Sinn macht….
Selbst wenn man sozusagen wieder stark mit den Ich-Gedanken identifiziert ist, und gerade nicht aktiv schaut, bedeutet es nicht, dass es Mich gibt…die Wahrheit ist immer wahr, auch wenn grad keine Wachsamkeit da zu sein scheint.


- Erkläre ausführlich, was das Selbst ist und wie es funktioniert.

Das Selbst ist eine Annahme. Eine Annahme, die erlernt wurde. Die Annahme, in Kontrolle über das was passiert, zu sein.
Die Annahme, das Leben passiert ‚mir’. Diese Annahme liegt über dem reinen Erleben, eine Art Zugabe. Bewerter, Verantwortlicher, Betroffener.
Diese Annahme wurde einfach so übernommen, in frühester Kindheit, von ‚Außen’ vermittelt. Erlernt. Sie verursacht Schuld und Scham, Ablehnung (von Anderen und auch sich selbst) und die Suche nach Glück, jemanden der einen liebt und die Vermeidung von Leiden. Nichts ist gut wie es ist, da ständig nach etwas gesucht wird, um all diese Punkte zu erfüllen. Ein Schleier aus Illusion. Das Selbst ist Illusion, denn außerhalb des Ablaufes des reinen Erlebens ist nichts, was das Erleben wahrnimmt, alles was scheinbar außerhalb ist, ist doch innerhalb wahrgenommen, wieder: wenn das so Sinn macht…



- Wie fühlt es sich an, frei zu sein von der Illusion des Selbst?

Ich fühle mich nicht befreit - sorgenfreier, ja, nicht mehr betroffen von Dingen, die früher an die Substanz gingen. Ich wache morgens nicht mehr mit all den sorgenvollen Gedanken an die Zukunft auf, sondern da scheint ein Gefühl von Vertrauen zu sein, in das Leben, den natürlichen Fluss des Lebens…
Ach ja, selbst, wenn ich früher der Illusion des Selbst stärker unterlegen war als heute, so war es nie die Wirklichkeit, es war schon immer einfach nur Illusion. Das lässt einen auch ‚Frieden schließen’ mit einer nicht so schönen Vergangenheit. Schuldgefühle sind schwächer, Vorwürfe gegenüber Anderen kommen einem lächerlich vor, selbst wenn sie gedanklich ablaufen… sie können belächelt werden…
Alles in allem würde ich sagen, ein großes Vertrauen in das Leben und seinen Ablauf, ich versuche nicht mehr, auf Biegen und Brechen etwas durchzusetzen, eher dem Fluss des Lebens nachgeben, aufgeben, obwohl diese Formulierung vielleicht etwas blechern ist…

(…trotzdem sind hier noch Zweifel… ist das wirklich wahr? Ist DAS die Wahrheit? Oder spinn ich?)


- Wie würdest du jemandem die Ich-Illusion erklären, der noch nie davon gehört hat?


Ich würde niemals jemanden, der nicht von sich aus fragt, auf dieses Thema aufmerksam machen. Aber sollte mich jemand um Hilfe bitten, oder danach fragen… dann würde ich ihn zuerst auf die Gedanken aufmerksam machen. Zu untersuchen, ob sie aktiv gedacht werden, oder einfach erscheinen. Wenn dies bejaht werden würde, dann würde ich nach dem Denker fragen. Ob es einen tatsächlichen, aktiven Denker gibt, oder ob dieser Denker nicht ebenfalls Teil der Gedanken ist.
Ich würde immer wieder Fragen stellen, sehr sanft, aber bestimmt, ob es diesen feststehenden, definierten Charakter wirklich gibt (jedes Mal in aktuellem Bezug auf jeweils handeln, fühlen, denken).
Ich würde fragen, ob er es ist, der sein Herz schlagen lässt, oder seine Nahrung verdauen lässt, seine Haare wachsen lässt und sich in der Früh aufweckt…ich würde immer wieder Fragen bezüglich der Illusion eines aktiven Handelnden stellen.
Ich hab aber noch nicht näher darüber nachgedacht, wie ich es jemand anderem erklären würde, deshalb ist das hier grad nur spontan…

So Ingen, puh. Das wars.
Alles Liebe,
Willow

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Hallo Willow,

Postby Ingen » Sun Jan 01, 2012 8:14 pm

Dankeschön!
Ich wache morgens nicht mehr mit all den sorgenvollen Gedanken an die Zukunft auf, sondern da scheint ein Gefühl von Vertrauen zu sein, in das Leben, den natürlichen Fluss des Lebens…
Warum ist dein Leben jetzt sorgenfreier? Warum ist da jetzt mehr Vertrauen in den Fluss des Lebens?
selbst, wenn ich früher der Illusion des Selbst stärker unterlegen war als heute, so war es nie die Wirklichkeit, es war schon immer einfach nur Illusion. Das lässt einen auch ‚Frieden schließen’ mit einer nicht so schönen Vergangenheit.
Warum lässt dich das Frieden schliessen mit der Vergangenheit?
(…trotzdem sind hier noch Zweifel… ist das wirklich wahr? Ist DAS die Wahrheit? Oder spinn ich?)
haha. Kommt wahrscheinlich drauf an, wem du's erzählst. Ist es wahr für DICH? darum geht es.

User avatar
Willow
Posts: 12
Joined: Thu Dec 29, 2011 10:17 pm

Re: Hallo Willow,

Postby Willow » Sun Jan 01, 2012 8:41 pm

Warum ist dein Leben jetzt sorgenfreier? Warum ist da jetzt mehr Vertrauen in den Fluss des Lebens?

Weil sich die Sorgen-Gedanken um die Zukunft oder die Vergangenheit drehen, ...zb. 'ich hab es versemmelt, ich mag morgen dies und jenes nicht, ich möchte das nicht mehr'. Sie sind zwar teil dessen, was jeweils gerade geschieht, als Gedanken, die auftauchen, aber ihr Inhalt ist fiktiv.

Warum lässt dich das Frieden schliessen mit der Vergangenheit?

Egal was auch immer in der Vergangenheit geschehen ist, es war ein automatischer Ablauf....so wie das Tippen gerade ein automatischer Ablauf ist, oder das Überlegen, oder dass jetzt grad Gefühle der Nervosität hier sind.... es lässt Frieden mit der Vergangenheit schliessen, zu wissen, dass es nicht anders hätte sein können, geschehen können.

haha. Kommt wahrscheinlich drauf an, wem du's erzählst. Ist es wahr für DICH? darum geht es.

Ist es wahr für mich? Ja. (Wenn es auch nicht aus vollem Herzen kommt...eher unsicher ...ja.)

Danke dir Ingen.
Alles Liebe,
Willow

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Hallo Willow,

Postby Ingen » Sun Jan 01, 2012 9:18 pm

Was fehlt denn noch, damit es aus vollem Herzen kommen könnte?

User avatar
Willow
Posts: 12
Joined: Thu Dec 29, 2011 10:17 pm

Re: Hallo Willow,

Postby Willow » Sun Jan 01, 2012 10:15 pm

Wenn ich mir diese Frage stelle, kommt nichts. Was soll auch kommen... was soll fehlen.
Alles was kommt, sind Gedanken wie 'Das ist es?' ... denn es ist so, irgendwie,... gewöhnlich...kein großes Ding, aber trotzdem, irgendwie doch ein großes Ding.
Das Suchen nach Wahrheit hört auf.
Ingen, ich weiß nicht, was fehlt, damit es aus vollem Herzen kommen kann... es fehlt nichts.
Alles Liebe, W.

User avatar
Ingen
Posts: 1643
Joined: Mon Sep 19, 2011 8:39 pm
Location: Denmark

Re: Hallo Willow,

Postby Ingen » Mon Jan 02, 2012 11:42 am

Tja Willow, ich würde sagen, das war's. :) Keine weiteren Fragen von meiner Seite. Wenn die anderen nicht noch was haben, kriegst du eine blaue Farbe verpasst und bist damit "bestätigt". (Ich will jetzt vermeiden zu sagen "offizell als erleuchtet anerkannt";) )

Wie am Anfang schon gesagt, ist der Kontakt zu anderen sehr hilfreich. Ich werde dich zu den "Nachsorge"-Gruppen einladen. Der allerbeste Weg, die Sucher-und-Zweifler-Rolle sowie übermässigen Respekt Lehrern gegenüber abzulegen, ist: andere auf der Suche begleiten. Es wäre schön, wenn du hier mithelfen würdest!


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 74 guests