Was...Nein...Doch...Sowohl

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Fri Aug 25, 2017 8:01 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Wenn sich herausstellt das es kein ich gibt, wird mich die Antwort nicht zufrieden stellen.
Ich weiss aber nicht, was es für mich bedeutet. Wenn ich darüber nachdenke, ist es schon
bedrohlich und ich frage mich: Wer meldet mich gerade hier an? Wer fängt immer wieder
an zu suchen? Schaue ich gerade zu, wie alles von alleine passiert?

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Spiele ich mir vor, auf der Suche zu sein? Versuche ich, vor dem
eigentlichen Erkennen wegzurennen? Ich würde gerne zu jemandem
Kontakt haben, der mir erkennen helfen kann, ob ich mich gerade
selbst an der Nase herumführe.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Ich verstehe die Frage nicht. Was ich bis jetzt gemacht habe um zu finden?
Meditieren, Literatur und Versuche Bewusst zu sein. Aber vorgestern ist mir
aufgefallen, das alles da ist. Versuche, Nichtversuche, ein Auto, das vorbeifährt,
Schmerzen im Knie, Kribbeln im Kopf, unendlich viele Gedanken. Alles was
ich wahrnehmen kann, sind Erfahrungen. Und daher ist das was ich suche,
keine Erfahrung, weil die ja alle möglich sind.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich weiss es nciht mehr. Ich hätte gesagt: Erleuchtung. Aber das wäre vor einiger Zeit gewesen.
Und da hätte ich mir Erleuchtung als eine dauerhafte Erfahrung der Sinne vorgestellt. Das ist
es wohl nicht. Die Frage taucht wieder auf: Warum bin ich hier, wenn mich die Suche bedroht?

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10/10

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby flowings » Sat Aug 26, 2017 4:12 pm

Hallo Stoph!
Mein Name ist Daniel und ich werde dich gerne begleiten.

Hast du dir bei der Registrierung alles aufmerksam durchgelesen?
Falls nicht, nimm dir bitte nochmal die Zeit, ist wichtig!
Hier die relevanten Links:
https://liberationunleashed.com/de/regi ... g-hier-an/ (Hier ist besonders die untere Hälfte wichtig, ab "Wie funktioniert es?")
https://liberationunleashed.com/de/uber/lu-ist-nicht/
https://liberationunleashed.com/de/regi ... auschluss/

Wenn du hierzu noch Fragen hast: Nur zu!

Auf geht's:
Wenn ich darüber nachdenke, ist es schon bedrohlich
Untersuche das mal:

Wie fühlt sich diese "Bedrohung" an? Sind da auch körperliche Wahrnehmungen?
Was sagt sie, welche Gedanken / Befürchtungen tauchen auf?
Was soll beschützt werden? Was genau wird bedroht?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Sat Aug 26, 2017 11:22 pm

Hallo Daniel,

ich danke Dir für Deine Bereitschaft!

Wie fühlt sich die Bedrohung im Körper an?

Ich fühle zur Zeit abwechselnd Aufregung, Angespanntheit, Nervosität. Drücken und
Ziehen in Brust und Schmetterlinge im Bauch.
Dann gibt es Phasen, in denen ich sehr feine Vibrationen in meinem gesamten Körper spüre.
In meinen Ohren höre ich ein Rauschen und Piepsen (hab ich immer) und jetzt kommt es
mir so vor, als wären das die Geräusche des Bewusstseins. Als könnte ich Konzentration hören.

Gestern Nacht, nachdem ich das Forum hier gefunden habe, und die ersten Gespräche
aus dem Buch gelesen habe war da soviel Energie. Ich konnte lange nicht schlafen, habe
mich hingesetzt um alles wahrzunehmen. Es gab kein Bedauern wegen zu wenig Schlaf…
es kam die Frage: „Willst du schlafen oder wach sein?“

Zu den Aufwühlenden Gefühlen mischen sich Gedanken an vergangene Konflikte,
die mit diesen Emotionen zusammenhingen. Allerdings habe ich mich in den letzten
beiden Tagen nicht mehr für diese Emotionen Verurteilt, noch kam besonders viel
Schamgefühl dafür auf, das ich in diesem Konflikt der Unterlegene sein könnte. Es
ist einfach da. Ich habe verstanden, das diese Emotionen einfach da sind. Es gibt
Momente, in denen sich ein Bezug zum Ich herstellen kann, aber das geschieht dann
letzten Endes doch nicht. Niemand ist in den Konflikt involviert.

Allerdings gibt es einen starken Impuls zur Ablenkung. Youtube-Videos, Spiele, Nachrichten,
Tee kochen und sonstige Aktivitäten – Zerstreuung.

Die Bedrohung sagt ausserdem: „Du hast so viel spirituelles Zeug gelesen und gesehen – du weisst
doch sowieso, was du Antworten musst. Du wirst dir alles was geschieht einbilden und
so rumsitzen, wie Eckhart Tolle in seinen Videos und erwarten, das dich alle Besonders
behandeln. Das wird nie was. Du hängst am Ende wieder da und denkst weiter rum“.

Ich hatte vor drei Tagen wirklich sowas von keine Lust mehr, mir noch irgend ein Video,
Text oder sonst was von einem der bekannten Lehrer zu geben. Ich hab die Schnauze voll.
Allerdings hatte von vorher von Adjashanti gehört, das Meditation nur überprüfen ist, und
wahrnehmen was ist. Alles. Und da habe ich aufgehört mir beim Meditieren Mantras oder
„Konzentration-auf-diesen-Körperpunkt-oder-was-auch-immer-Ziele“ zu setzen. Und da
kam der Gedanke, das alles in der Wahrnehmung ist, und deshalb alles eins ist.


Was genau wird bedroht? Was soll beschützt werden?
Die Wahrheit wird bedroht. Wenn sich eine Einbildung als Erwachtheit ausgibt, ist die Gefahr da,
die Wahrheit nicht zu sehen. Das was die Wahrheit erfahren muss, soll vor Verblendung geschützt
werden. „Ich“ hab Angst, mich selbst zu verarschen.

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby flowings » Sun Aug 27, 2017 3:04 am

Ich hatte vor drei Tagen wirklich sowas von keine Lust mehr, mir noch irgend ein Video,
Text oder sonst was von einem der bekannten Lehrer zu geben. Ich hab die Schnauze voll.
Das ist sehr gut! Lass das ganze Zeug bitte weg - es wird dir hier nicht helfen!
Die Bedrohung sagt ausserdem: „Du hast so viel spirituelles Zeug gelesen und gesehen – du weisst
doch sowieso, was du Antworten musst. Du wirst dir alles was geschieht einbilden und
so rumsitzen, wie Eckhart Tolle in seinen Videos und erwarten, das dich alle Besonders
behandeln. Das wird nie was. Du hängst am Ende wieder da und denkst weiter rum“.
Guter Punkt! Prima, dass du dir darüber bewusst bist!
All diese "richtigen Antworten" die du kennst, werden in diesem Prozess irrelevant sein!
Du wirst in die direkte Erfahrung im Hier & Jetzt schauen und beobachten, was wirklich ist - nicht was du denkst oder glaubst.

Ich erläutere dir den Unterschied an einem Beispiel:

Wenn dich jemand fragt, ob es jetzt gerade draussen regnet, kannst du "die richtige Antwort" geben, weil du denkst: "Hm, ich habe gestern im TV die Wettervorhersage gesehen, da wurde ganztägig Sonnenschein vorhergesagt."
- Oder aber du gehst vor die Tür und schaust in den Himmel.

In unserer alltäglichen Wahrnehmung vermischen wir das direkte Erleben, also das, was wir unmittelbar mit unseren Sinnen erfahren, ununterbrochen mit sprachlichen Etikettierungen, mit Zeug, dass wir "wissen", das dazugedacht wird.
Schau mal hier:

Image

Was siehst du wirklich?
Ist im reinen Sehen schon "Ball" enthalten?
Wo taucht im Prozess der Wahrnehmung "Ball" auf?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Sun Aug 27, 2017 8:04 am

Ich sehe farbige Flächen, die sich zueinander abgrenzen. "Der Ball" kommt nur als Wort. Sehr schnell,
wie ich bemerkt habe. Wenn man da nicht bewusst ist, ist "der Ball" schon da, bevor man es wirklich
mitbekommt. Das ist das, was benennt. Die Stimme im Kopf, die die ganze Zeit auf jeden Reiz anspringt
und es hinausposaunen muss. Wie ein Programm. Es ist unpersönlich, aber ich kann ab- und zu sehen
das wir nicht eins sind.

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby flowings » Sun Aug 27, 2017 1:05 pm

Bingo!
Genau so geht das "Schauen" auf die direkte Erfahrung!

Jetzt schau das Bild - beziehungsweise den Prozess des Sehens - noch einmal an...

Kannst du im direkten Erleben des Sehens etwas wie 'Trennung' erfahren zwischen 'Ball' und 'Ich''?
Ist da ein 'Innen' und 'Aussen' enthalten?
Ist im Prozess des Sehens ein 'Ich' zu entdecken?
Ist da Jemand, der das Sehen macht oder passiert Sehen einfach nur?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Sun Aug 27, 2017 2:32 pm

Hmmm. Ich kann keine Trennung oder sowas wahrnehmen. Obwohl – zwischen dem Sehen der
Flächen und dem „zum Ball ernannt werden“ findet der Prozess des Benennens statt. Das ist die
gleiche Stimme, die „Ich“ sagt. Wenn das Sehen geschieht und keine Benennung stattfindet, gibt
es in diesem Moment auch kein Ich. Das „ich“ und der „Ball“ sind nur da, wenn sie gesagt oder
gedacht werden.

Das Benennen findet im „Körper“ statt. Es fühlt sich danach an, als wäre es im Kopf. Aber ich weiss
nicht ob „im Kopf“ innen ist. Ein „Innen“ und ein „Aussen“ existiert auch nur im Moment des Benennens.

Wenn die Stimme da ist, ist es aber auch möglich, das Sehen da ist. Es ist, als könnte immer alles
da sein.

Das Sehen passiert ohne Jemanden. Niemand muss da sein um das Sehen zu machen. Das Sehen
ist einfach da. Es geschieht.

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby flowings » Sun Aug 27, 2017 3:20 pm

Sehr gut geschaut, Stoph!

Da ist also diese innere Etikettiermaschine am Werk:
Die Stimme im Kopf, die die ganze Zeit auf jeden Reiz anspringt
und es hinausposaunen muss. Wie ein Programm.
Untersuche diese Stimme mal genauer.

Schau mal für eine Weile - vielleicht 10 Minuten - auf die Gedanken - auf den Prozess des Denkens.
Setz dich bequem hin, schliess die Augen und lass die Gedanken treiben.

Kannst du feststellen, wo die Gedanken herkommen?
Kannst du den Gedankenstrom anhalten?
Kannst du bestimmen, was der nächste Gedanke sein wird?
Ist da ein 'Ich' dass das Denken macht?
Ist da ein 'Ich', dass das Denken empfängt?
Gibt es irgendeine Instanz, die irgendeinen Einfluss auf den Denkprozess hat?

Nicht drüber nachdenken, sondern SCHAUEN!
Du machst das prima!
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Sun Aug 27, 2017 5:25 pm

Hey Daniel,

du kannst mich übrigens Christoph nennen. Danke für Deine prompten Antworten,
Fragen und Ermutigungen!!!

Der Gedankenprozess erscheint mir so diffus. Ich kann nicht wirklich sagen, von woher
die Gedanken kommen. Sie tauchen einfach auf und gehen dann in andere Gedanken
über. Die sind einfach plötzlich da.
Gedanken anzuhalten klappt auch nicht wirklich. Vielleicht für einen kurzen Moment,
aber da richtet sich die Aufmerksamkeit einfach auf etwas anderes. Das ist dann aber
meistens auch schon wieder Kommentiert und schon geht der Strom weiter.
Ich bilde mir ein, bezüglich der gedanklichen Inhalte einen kurzen Impuls geben zu können.
Aber der hält aber nicht unbedingt an. In diesem Fall kommen nach wenigen Momenten
andere Gedanken. Es läuft einfach vor sich hin.

Da ist eher ein „Ich“, das versucht, die Gedanken aufzuhalten, ihre Impulse zu ändern,
sie zu unterdrücken…aber kein „Ich“, das die Gedanken erzeugt.

Das ich taucht auch vage als visueller Gedanke auf. Als wäre da die Rückseite eines
Gesichts, das „Ich“ bin und meine Identität ist.

Die einzige Instanz, die einen Einfluss auf das Denken hat, würde ich als den Moment mit
seinen Sinnlichen Erfahrungen bezeichnen. Zumindest geben die unmittelbaren Geschehnisse
meiner erfahrbaren Umgebung,wie — ein schreiendes Kind, Bellen, Vögel — Impulse, die als
gedachte Worte erscheinen oder visuelle Eindrücke erzeugen. Ein Kind schreit, ein Bild mit
einem Kind taucht auf.

Vielen Dank für Deine Ermutigung, Daniel!

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby flowings » Sun Aug 27, 2017 7:25 pm

Ich bilde mir ein, bezüglich der gedanklichen Inhalte einen kurzen Impuls geben zu können.
Was ist das für eine Instanz, die sich das einbildet?

Da ist (eher) ein „Ich“, das versucht, die Gedanken aufzuhalten, ihre Impulse zu ändern, sie zu unterdrücken……
Schau da noch ein wenig weiter!

Zähle in Gedanken rückwärts von 100 runter. Irgendwann stoppe, mach eine beliebig lange Pause und zähl dann weiter... vorwärts oder rückwärts... ganz, wie du willst...

Und? Hat ein Generalmanager alles entschieden?
Ist da etwas, dass eine freie Wahl trifft, wann dem Imuls nachgegeben wird, das Zählen zu stoppen, wie lange die Pause ist, in welche Richtung danach gezählt wird?
Ist da wirklich ein "Bestimmer", eine das Geschehen beeinflussende Instanz?
Wo ist die? Wie macht die das?


Heiter weiter!




Falls du zur besseren Übersicht - zum Beisiel, wenn du explizit auf einzelne Fragen eingehen willst - auch mal diese Zitierfunktion nutzen willst:
http://liberationunleashed.com/nation/v ... =18&t=4229
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Sun Aug 27, 2017 9:05 pm

Was ist das für eine Instanz, die sich das einbildet?
Da ist nichts. Da ist die Ettiketiermaschine. Aber mehr kann ich nicht finden.

Und die Gedanken hören einfach eine Weile auf, dann kommen wieder welche.
Manchmal ist es mir gar nicht bewusst, und da ist der Gedanke schon wieder weg.
Mit dem Verstand kann ich bewusst Sätze denken und formulieren. Aber wenn ich
das tue, während ich beobachte, hat das keinen Einfluss auf den "großen Gedankenstrom".


Zähle in Gedanken rückwärts von 100 runter. Irgendwann stoppe, mach eine beliebig lange Pause und zähl dann weiter... vorwärts oder rückwärts... ganz, wie du willst...

Und? Hat ein Generalmanager alles entschieden?
Ist da etwas, dass eine freie Wahl trifft, wann dem Imuls nachgegeben wird, das Zählen zu stoppen, wie lange die Pause ist, in welche Richtung danach gezählt wird?
Ist da wirklich ein "Bestimmer", eine das Geschehen beeinflussende Instanz?
Wo ist die? Wie macht die das?
Bei 73 wurde gestoppt. Bei 74 wusste ich noch nicht, das bei 73 Schluss sein würde. Dann kam
eine Pause und da „wusste ich“ das es wieder bis 100 aufwärts gehen wird. Aber warum ich das
wusste, weiss ich nicht. Es war einfach so. Ohne, das ein Generalmanager etwas verkündet hätte.

Ich verdächtige die Etikettiermaschine, das sie versucht, zu tun, als würde sie alles bestimmen.
Aber sie kommentiert nur.

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Mon Aug 28, 2017 8:11 am

Es ist ein bisschen verrückt. Ich saß gerade am Tisch und habe Kaffe getrunken.
Dann kam der Gedanke: „Ich könnte mich jetzt einfach wieder hinlegen und schlafen.“
Aber es ist nicht passiert. Der Körper ist sitzen geblieben. Das war wie gestern Abend,
beim „Sitzen mit geschlossenen Augen“ und dem unternommenen Versuch, an etwas
bestimmtes zu denken. Der Gedanke erschien in Form eines formulierten Satzes. Aber
es gab keine Reaktion. Andere Gedanken kamen. Allerdings, muss das,
was passiert, zumindest mit Christophs Körper, koordiniert werden. Das Wissen ist da:
„Medizin am Morgen nehmen, nach dem Essen“, und das geschieht, ab und zu wird es
vergessen, fällt wieder ein, usw.. Wenn die Krankheit vorbei ist, ändert sich diese Handlung
wieder.

Genauso wie neue Impulse: Die Ernährungsgewohnheiten ändern oder beibehalten.
Morgengymnastik machen, Rauchen oder nicht, hin- und hergerissen sein, in der Aus-
führung einer Handlung innehalten, die Gedanken überschlagen sich, was soll man tun,
zögern…etwas nach einer Anleitung tun. Es ist so schwierig das auseinander zu dröseln, weil
der Verstand so eng damit verknüpft ist. Und er scheint für einige Dinge vollkommen
notwendig zu sein. Aber er bildet sich ein, alles zu tun und für alles verantwortlich zu sein. Es ist
etwas da, das tiefer und größer ist, als der Verstand. Und dieses Etwas scheint einen
eigenen Plan zu haben. Die Impulse des Verstandes können Christophs Handeln
beeinflussen. Aber da ist noch etwas dahinter. Tiefer. Bei dem Gedanken taucht ein sehr
schönes Gefühl auf. Und die Sorge – ist das jetzt Einbildung, weil ich mich in den Wunsch
nach Erwachen geschrieben/geredet habe? Wer ist bei Open Gates gelandet? Warum?
Was versucht sich seit Jahren, zu befreien?

Ich habe gestern bemerkt, beim Spazieren im Park, das da ein Verstand ist. Und bei meinen
früheren Versuchen, „Erleuchtet zu sein“, habe ich den Verstand zu bekämpfen versucht.
Und gestern habe ich das anhaften des Verstandes bemerkt. Je mehr Gegenwehr da ist,
desto mehr ist der Verstand da. Es ist der Verstand selbst, der versucht sich zu bekämpfen.
Und dann war eine Akzeptanz da, und die Dinge waren gleich, aber trotzdem anders.

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby flowings » Mon Aug 28, 2017 10:49 am

Lieber Christoph,
Wow! Das liest sich wunderbar!

Hier würde ich nochmal genau hinschauen:
Es ist etwas da, das tiefer und größer ist, als der Verstand. Und dieses Etwas scheint einen eigenen Plan zu haben.
Ist das so? Wirklich?
Die Impulse des Verstandes können Christophs Handeln beeinflussen. Aber da ist noch etwas dahinter. Tiefer. Bei dem Gedanken...
AHA! Ein Gedanke!
...taucht ein sehr schönes Gefühl auf. Und die Sorge – ist das jetzt Einbildung, weil ich mich in den Wunsch nach Erwachen geschrieben/geredet habe?
Setz dich doch mal hin und überprüfe genau, was sich in deinem Verstand für Erwartungen und Konzepte bezüglich "Erwachen" verstecken. Das ist wichtig - denn sie können dich von dem, was wirklich ist, ablenken!
Schau hin! Da sind welche - da sind bei jedem Menschen welche!
(Hier kommt jetzt vielleicht auch das ganze "spirituelle Zeug, dass du gelesen und gesehen hast" wieder ins Spiel.)

Hast du ein bestimmtes Bild im Kopf, eine Vorstellung, wie "Erwachtsein" sich anfühlt?
Was erwartest du, wie sich dein Leben ändern könnte?
Woher stammen diese Vorstellungen?
Suchst du nach Etwas?
Ist da eine Sehnsucht? Nach was?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Stoph
Posts: 24
Joined: Fri Aug 25, 2017 7:59 pm

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby Stoph » Mon Aug 28, 2017 2:07 pm

Setz dich doch mal hin und überprüfe genau, was sich in deinem Verstand für Erwartungen und Konzepte bezüglich "Erwachen" verstecken. Das ist wichtig - denn sie können dich von dem, was wirklich ist, ablenken!
Schau hin! Da sind welche - da sind bei jedem Menschen welche!
(Hier kommt jetzt vielleicht auch das ganze "spirituelle Zeug, dass du gelesen und gesehen hast" wieder ins Spiel.)
Da sind viele Gedanken bezüglich Erwachtsein. "Was tut ein erwachter Mensch? Trinkt er Kaffee? Regt er sich über
dies oder jenes auf? Lächelt er allen Menschen zu, die ihm begegnen?...usw. Geh in den Park und bewundere das
Wunder der Natur, allen Lebens, das auch du bist…blablabla“
Das Bewusstsein dazu ist da und gleichzeitig ein bisschen Verzweiflung, weil sich genau an dieser
Stelle die Katze in den Schwanz beisst. Der Verstand will erleuchtet sein, und versucht, dieses erleuchtet sein wollen
zu unterlassen. Und das ist der Loop. Denn — er tut etwas um etwas zu erreichen. Sei es unterlassen oder Meditieren —
es muss etwas getan werden, um einen bestimmten Zustand zu erreichen. Dieser Zustand stellt sich sich als ausgeglichen,
ruhig, wahrnehmend, usw. dar.
Hast du ein bestimmtes Bild im Kopf, eine Vorstellung, wie "Erwachtsein" sich anfühlt?
Was erwartest du, wie sich dein Leben ändern könnte?
Woher stammen diese Vorstellungen?
Suchst du nach Etwas?
Ist da eine Sehnsucht? Nach was?
Da ist so eine Angst: „Wenn ich es jetzt nicht schaffe, muss ich weiterhin so miserabel weiterleben.
Mit falschen Annahmen, Ärger, Sorge, Groll…und alles glauben und verwirrt sein…die ganzen
falschen Glauben…Schauspielereien – das ist gut, das ist schlecht…so lebt man richtig, so ist es
falsch…Urteile, ohne jemals wirklich zu sehen und akzeptieren zu können“ – Das ist, glaube ich,
auch gleichzeitig die größte Sehnsucht. Es ist nicht schlimm, wenn diese Gedanken auftauchen,
und da sind und wieder vergehen…aber es wird schlimm, wenn sie zu Handlungsimpulsen werden.
Da kann Chrstoph keinen Schritt tun, ohne darüber nachzudenken und zu zweifeln. Keine
unmittelbare, direkte Tat und Entschiedenheit.
Wenn ich mich hinsetze und die Augen zumache, fühle ich ein kribbeln im ganzen Körper. Alle möglichen Lehrer/Gurus
haben alles mögliche darüber beschrieben. Aber dieses Gefühl ist da. Was immer es ist. Egal ob Gedanken da sind
oder nicht. Dann kommt auch direkt der Gedanke – ist das die wahre Präsenz? Ist es das? Ist das
Erleuchtung?

Dieses Gefühl ist in der Tat ein intensives Erleben. Aber die Gedanken werden stärker und alles
überschlägt sich. Es scheint so als käme so ein zwanghaftes Handeln als Reaktion auf alles zum Vorschein.

User avatar
flowings
Posts: 875
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Was...Nein...Doch...Sowohl

Postby flowings » Mon Aug 28, 2017 3:57 pm

Lieber Christoph!
Grossartig, wie offen und präzise du das alles beschreibst!
Vielen Dank dafür erstmal!
Da sind viele Gedanken bezüglich Erwachtsein.
Sehr wichtig ist das, wie gesagt, sich dessen bewusst zu sein!
Lass die Gedanken Gedanken sein, was wir glauben oder vermuten ist nicht von Bedeutung für den Prozess, sondern schlimmstenfalls hinderlich!
Alles, was für dich jetzt & hier zählt, ist einzig und allein das, was jetzt & hier gesehen wird!
(Sei nicht gelangweilt oder sauer, wenn ich das wieder und wieder erwähne!)

es muss etwas getan werden, um einen bestimmten Zustand zu erreichen.

Der wahrscheinlich grösste Fehler, den viele Suchende machen, ist, das sie suchen!
Alles ist jetzt & hier schon da, es gibt keinen Zustand, der zu erreichen wäre! ("Das Torlose Tor")
Okay, wenn die Ich-Illusion durchschaut ist, kommt man vielleicht in einen bestimmten Zustand (Ausgeglichenheit, Exstase, Erleichterung) - ... das sind aber einfach nur "Nebenwirkungen" - und die können bei jedem Menschen anders aussehen! Manche sind zum Beispiel erstmal ent-täuscht - im wahrsten Sinne des Wortes. Und bei den Allermeisten ist "Erwachtsein" ohnehin ein Prozess, der sich weiter und weiter entfaltet...

Suche also nicht "nach etwas", sondern schaue nur auf das, was ist!


Wenn ich mich hinsetze und die Augen zumache, fühle ich ein kribbeln im ganzen Körper. Alle möglichen Lehrer/Gurus
haben alles mögliche darüber beschrieben. Aber dieses Gefühl ist da. Was immer es ist. Egal ob Gedanken da sind
oder nicht. Dann kommt auch direkt der Gedanke – ist das die wahre Präsenz? Ist es das? Ist das
Erleuchtung?
Wer fragt das?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 19 guests