tictactictac

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

tictactictac

Postby welle245 » Thu Mar 16, 2017 1:30 pm

LU is focused guiding for seeing there is no real, inherent 'self' - what do you understand by this?
Das was ich bisher als ICH-Wahrnehmung(Ego) ertragen habe scheint LU durch die begleitende "direct pointing"-Methode als Illusion entlarven zu können.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Wiederholte Depressionen die mich durch das klassische Labyrinth unterschiedlichster Therapiemethoden getrieben haben. Die unterschiedlichen Antworten/Erkenntnisse/Konzepte die daraus erfolgten haben nur noch mehr Fragen aufgeworfen. Daraus hat sich mehr Verwirrung ergeben. Um mich schließlich auf die ernsthafte Suche nach reiner Wahrheit zu zwingen. Diesem Drang der aus meinem Inneren quillt kann ich nicht mehr ausweichen/verdrängen.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Auf meiner Suche habe ich mich wie ein Besessener mit allem befasst was die Hoffnung auf Befreiung von meinen leidvollen Glaubens-mustern versprach. Krishnamurti, Tolle, Renz... Internet. Religion. Meditation und vieles mehr. Letztendlich spüre ich am meisten den hauch der Klarheit beim lesen von gateless gatecrashers und der deutschen LU app.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich wünsche mir Aufklärung, und hoffe auf Befreiung. Erwarten möchte ich nichts mehr. Mein Leben hat mich gelehrt dass Erwartungen die Grundlage für Enttäuschungen sind. Also ist mein Tor, mich von meinen Wünschen, Hoffnungen und Täuschungen zu befreien.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: tictactictac

Postby Truthcounts » Thu Mar 16, 2017 9:33 pm

Lieber Welle245,

ich bin Truthcounts und Guide hier und begleite Dich gerne durchs Gate.

Zu Beginn noch ein paar Hinweise:

Hast Du die Bekanntmachungen im oberen Teil des Forums gelesen und verstanden? Bitte bestätige dies kurz in Deiner nächsten Nachricht.

Wenn du magst, kannst du jeden Tag schreiben, spätestens jedoch jeden zweiten wäre gut. Fokus und Kontinuität ist wichtig. Auch wenn es nur ein „ich bin noch da“ ist. Wenn einmal etwas für länger dazwischenkommt, schreibe mir kurz. Ich werde Dir auch Bescheid geben.

Du kannst die Untersuchung hier unterstützen, indem Du erst mal alle weiteren Videos, Audios und Bücher über das Thema beiseite lässt - auch andere Dialoge in diesem Forum und die App.

Ich werde Dir Fragen stellen, damit Du sie in der Erfahrung untersuchst und dann beantwortest. Das Einzige, was hier zählt, ist deine unmittelbare Erfahrung, d. h. direktes sehen, hören, tasten/spüren/fühlen, riechen, schmecken. Das Denken ist eine besondere Kategorie: Zwar kann die Erscheinung von Gedanken, inneren Bildern und Filmen als reale Erfahrung gesehen werden, aber deren Inhalt, d. h. die darin enthaltene Information ist Fiktion – das werden wir noch genauer untersuchen.

Bitte sei zu 100% ehrlich und berichte, was Du tatsächlich erfährst, auch wenn Du meinst, dass Du es eigentlich schon besser wissen solltest.

Wie die Zitierfunktion funktioniert findest du unter:
viewtopic.php?f=18&t=4229
Dies erleichtert uns das Verständnis, worauf wir uns beziehen in unserem Dialog.

Du kannst auf dieser Forumsseite oben bei dem mittleren Dropdown-Feld (Werkzeugschlüsssel) die Auswahl "Thema abbonieren" anklicken und damit aktivieren. Dann solltest du automatisch eine E-Mail bekommen, sobald ich Dir schreibe.

Dann lass uns gleich loslegen:

Am Anfang geht es darum, die Erfahrung in Realität und Illusion unterscheiden zu lernen. Danach kann dann leichter untersucht werden, ob das ich eine reale Erfahrung oder nur Einbildung ist.

Leg eine ruhige Musik auf und höre sei eine Weile. Während Du der Musik weiter lauschst, stell Dir vor, das Telefon läutet, immer wieder, in regelmäßigen Abständen, gib Dich voll rein in diese Vorstellung, dass das Telefon läutet, während Du weiter die Musik hörst. Kannst Du das Telefon hören? Wie kannst Du unterscheiden, welcher Teil des Hörens echt ist und welcher nicht?

Truthcounts

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Fri Mar 17, 2017 5:46 pm

Hallo truthcounts,

danke für Deine schnelle Antwort.
Ich muss gleich los in mein Wochenende mit Freunden.
Wollte nur schnell Bescheid geben dass ich froh bin über Deine Absicht, mich zu leiten die Wahrheit zu erkennen.
Es kann losgehen.

Bis bald

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Mon Mar 20, 2017 6:43 pm

Lieber Welle245,

ich bin Truthcounts und Guide hier und begleite Dich gerne durchs Gate.

_Hallo Truthcounts, sehr froh Deine Bekanntschaft zu machen.

Zu Beginn noch ein paar Hinweise:

Code: Select all

Hast Du die Bekanntmachungen im oberen Teil des Forums gelesen und verstanden? Bitte bestätige dies kurz in Deiner nächsten Nachricht.
_Ich habe keinen Reiter mit der Bezeichnung "Bekanntmachungen" finden können. Bitte um Hinweis. Danke.

Wenn du magst, kannst du jeden Tag schreiben, spätestens jedoch jeden zweiten wäre gut. Fokus und Kontinuität ist wichtig. Auch wenn es nur ein „ich bin noch da“ ist. Wenn einmal etwas für länger dazwischenkommt, schreibe mir kurz. Ich werde Dir auch Bescheid geben.

_Ich habe letzten Freitag eine kurze Nachricht gesendet. Ist sie bei Dir angekommen?_

Du kannst die Untersuchung hier unterstützen, indem Du erst mal alle weiteren Videos, Audios und Bücher über das Thema beiseite lässt - auch andere Dialoge in diesem Forum und die App.

_OK. Dann werde ich Gateless Gatecrashers, und auch die app nicht mehr lesen. Bin bereit meinen Fokus ausschließlich auf Deine "life"- Fragen zu lenken._

Ich werde Dir Fragen stellen, damit Du sie in der Erfahrung untersuchst und dann beantwortest. Das Einzige, was hier zählt, ist deine unmittelbare Erfahrung, d. h. direktes sehen, hören, tasten/spüren/fühlen, riechen, schmecken. Das Denken ist eine besondere Kategorie: Zwar kann die Erscheinung von Gedanken, inneren Bildern und Filmen als reale Erfahrung gesehen werden, aber deren Inhalt, d. h. die darin enthaltene Information ist Fiktion – das werden wir noch genauer untersuchen.

Bitte sei zu 100% ehrlich und berichte, was Du tatsächlich erfährst, auch wenn Du meinst, dass Du es eigentlich schon besser wissen solltest.

Wie die Zitierfunktion funktioniert findest du unter:
viewtopic.php?f=18&t=4229
Dies erleichtert uns das Verständnis, worauf wir uns beziehen in unserem Dialog.

Du kannst auf dieser Forumsseite oben bei dem mittleren Dropdown-Feld (Werkzeugschlüsssel) die Auswahl "Thema abbonieren" anklicken und damit aktivieren. Dann solltest du automatisch eine E-Mail bekommen, sobald ich Dir schreibe.

Dann lass uns gleich loslegen:

Am Anfang geht es darum, die Erfahrung in Realität und Illusion unterscheiden zu lernen. Danach kann dann leichter untersucht werden, ob das ich eine reale Erfahrung oder nur Einbildung ist.

Leg eine ruhige Musik auf und höre sei eine Weile. Während Du der Musik weiter lauschst, stell Dir vor, das Telefon läutet, immer wieder, in regelmäßigen Abständen, gib Dich voll rein in diese Vorstellung, dass das Telefon läutet, während Du weiter die Musik hörst. Kannst Du das Telefon hören? Wie kannst Du unterscheiden, welcher Teil des Hörens echt ist und welcher nicht?

Truthcounts

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Mon Mar 20, 2017 7:14 pm

Kannst Du das Telefon hören? Wie kannst Du unterscheiden, welcher Teil des Hörens echt ist und welcher nicht?

Ich simuliere in Gedanken ein Telefon-ringen. Ich spüre eine leichte Präsenz/Kontraktion in meinem Zungenmuskel. Als ob ich den eingebildeten Rrrrington nachahmen wöllte um die Einbildung wahrhaftiger zu gestalten. Als Begleitung sozusagen.
Ich unterscheide die Musik, die ohne mein Zutun einfach abläuft ohne dass ich sie beeinflussen kann, von dem Klingelton, den ich in Abstand/Klangart/Lautstärke moduliere. Also ich bin der Gestalter des Klingeltons, und der fühlt sich nicht real an, wobei die Musik unveränderbar abläuft, und sich sehr wohl real anfühlt.

Kannst Du damit etwas anfangen?

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Mon Mar 20, 2017 10:16 pm

Lieber Welle245,

ich bin Truthcounts und Guide hier und begleite Dich gerne durchs Gate.

Zu Beginn noch ein paar Hinweise:
Hast Du die Bekanntmachungen im oberen Teil des Forums gelesen und verstanden? Bitte bestätige dies kurz in Deiner nächsten Nachricht.
_Ja, ich habe alle Bekanntmachungen gelesen und verstanden.

Wenn du magst, kannst du jeden Tag schreiben, spätestens jedoch jeden zweiten wäre gut. Fokus und Kontinuität ist wichtig. Auch wenn es nur ein „ich bin noch da“ ist. Wenn einmal etwas für länger dazwischenkommt, schreibe mir kurz. Ich werde Dir auch Bescheid geben.

Du kannst die Untersuchung hier unterstützen, indem Du erst mal alle weiteren Videos, Audios und Bücher über das Thema beiseite lässt - auch andere Dialoge in diesem Forum und die App.

Ich werde Dir Fragen stellen, damit Du sie in der Erfahrung untersuchst und dann beantwortest. Das Einzige, was hier zählt, ist deine unmittelbare Erfahrung, d. h. direktes sehen, hören, tasten/spüren/fühlen, riechen, schmecken. Das Denken ist eine besondere Kategorie: Zwar kann die Erscheinung von Gedanken, inneren Bildern und Filmen als reale Erfahrung gesehen werden, aber deren Inhalt, d. h. die darin enthaltene Information ist Fiktion – das werden wir noch genauer untersuchen.

Bitte sei zu 100% ehrlich und berichte, was Du tatsächlich erfährst, auch wenn Du meinst, dass Du es eigentlich schon besser wissen solltest.

Wie die Zitierfunktion funktioniert findest du unter:
viewtopic.php?f=18&t=4229
Dies erleichtert uns das Verständnis, worauf wir uns beziehen in unserem Dialog.

Du kannst auf dieser Forumsseite oben bei dem mittleren Dropdown-Feld (Werkzeugschlüsssel) die Auswahl "Thema abbonieren" anklicken und damit aktivieren. Dann solltest du automatisch eine E-Mail bekommen, sobald ich Dir schreibe.

Dann lass uns gleich loslegen:

Am Anfang geht es darum, die Erfahrung in Realität und Illusion unterscheiden zu lernen. Danach kann dann leichter untersucht werden, ob das ich eine reale Erfahrung oder nur Einbildung ist.

Leg eine ruhige Musik auf und höre sei eine Weile. Während Du der Musik weiter lauschst, stell Dir vor, das Telefon läutet, immer wieder, in regelmäßigen Abständen, gib Dich voll rein in diese Vorstellung, dass das Telefon läutet, während Du weiter die Musik hörst. Kannst Du das Telefon hören? Wie kannst Du unterscheiden, welcher Teil des Hörens echt ist und welcher nicht?

Truthcounts

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: tictactictac

Postby Truthcounts » Tue Mar 21, 2017 10:23 am

Hallo Welle245,

vorab noch etwas zu der Zitierfunktion. Kopiere bitte nur den Textabschnitt, auf den Du Dich beziehst, in Deine Antwort und markiere diesen dann und drück danach den Quote-Knopf am oberen Rand des Eingabefensters.

Lass uns noch beim Hören bleiben. Hör Dir heute einen Schlager oder ein Mantra an, für das Du schon weisst, dass Du anfällig bist, Dir davon einen Ohrwurm einzufangen. Führ den Ohrwurm als absichtlich herbei, so dass Du ihm dann erst einmal ausgesetzt bist und sei damit eine Weile. Erst dann schaue, ob Du ihn noch machst oder er sich verselbständigt hat wie Du ihn als nicht real erkennen kannst und wie er verschwinden kann. Mach das ruhig häufiger heute und berichte.

Truthcounts

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Tue Mar 21, 2017 4:54 pm

Hallo Truthcounts,

der Ohrwurm hat sich verselbstständigt. Das heißt nur die Melodie der Anfangsstrophe. Das summen des ganzen Liedes hat sich zu seiner prägnanten, wiedererkennbaren Einstiegsmelodie verdichtet. Der Part den man anstimmt um das Lied mit keinem anderen zu verwechseln. Da ich meine Aufmerksamkeit auf diese Beobachtungsübung gelenkt habe kommt bei jedem Fokussieren auf die Übung an sich die Erinnerung an den Inhalt (Ohrwurm wiederholen) hoch. Nach einer Weile brauche ich nur noch einen geringen Input zu generieren um das Lalala umzuschubsen... es läuft dann automatisch, sodass ich auch nebenher lesen oder schreiben kann.
Je öfter ich das Lied ansumme desto gewohnter/familiärer erscheint es mir emotional. Da mir das ausgesuchte Lied gefällt empfinde ich eher ein beruhigendes Gefühl statt einem genervt sein.
Ich kann erkennen das der Ohrwurm nicht real ist weil er nicht entstanden wäre, hättest Du mir eine andere Beobachtungsübung gestellt. Die Existenz des Ohrwurms ist reine Fiktion, da austauschbar und künstlich erzeugt.
Kognitiv ist mir klar dass der Ohrwurm ein Konstrukt darstellt. Emotional ist das Lied eben mit einer emotionalen Stimmung/Erfahrung in mir abgespeichert. Von daher spüre ich diese beim Ohrwurm-Reproduzieren immer wieder.
Mit stoppen bin ich noch nicht so weit/klar.
Vielleicht später oder Morgen.

Viele Grüße, welle245

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Tue Mar 21, 2017 7:20 pm

Hallo Truthcounts,

der Ohrwurm verschwindet sobald mein Fokus auf einen neuen Gedankenstrom ausgerichtet ist der eine ungeteilte Aufmerksamkeit benötigt. Dann wird der alte, in der Wiederholungsschleife hängende Ohrwurmgedanke vom neuen Gedanken verdrängt. So erkenne ich dass der selbst-programmierte Wiederholungsgedanke (Melodie) wieder vergessen wird. Erst wenn ich mein Fokus wieder auf unseren Dialog richte fällt mir meine Aufgabe wieder ein und ich gebe meinem Ohrwurm einen erneuten Start.

Das ist alles für Heute. Vielen Dank für Deine Begleitung.

Viele Grüße, welle245

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: tictactictac

Postby Truthcounts » Tue Mar 21, 2017 8:51 pm

Hallo Welle245,

wenn der Ohrwurm da ist, macht es für Deine Reaktionen darauf einen Unterschied gegenüber der Situation, dass die Melodie aus Deiner Musikanlage kommt?

Was geschieht, wenn Du Deine Aufmerksamkeit vollständig darauf lenkt, was tatsächlich zu hören ist?

Truthcounts

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Wed Mar 22, 2017 7:39 pm

Hallo Truthcounts,
ja, der Unterschied ist klar wahrnehmbar.
Das Ohrwurm-Lalala ist eine Kopie des Originals die unpräzise, verwaschen und schlampig für meine Zwecke benutzt wird.
Die Originalmelodie ist nicht zerhackt und rollt sich vollständig in der richtigen Geschwindigkeit ab. Meine Reaktion zu meinem selbst-gebastelten Wiederholungsgeträller fühlt sich nun an wie eine Reizung. Also nervig.
Wenn ich meine Aufmerksamkeit vollständig auf die real wahrnehmbaren Umgebungsgeräusche lenke verschwindet der Ohrwurm. Ich nehme auch ein Grundrauschen wahr dass in meinen Ohren zu lokalisieren kann. Etwas mehr links, mit einem leichten, hellen Dauerfipsen. Vielleicht ein Tinnitus. Jedenfalls ist dieses Rauschen als konstant überlagerndes Geräusch von Innen zu hören, wobei die im Aussen entstehenden Geräusche als eindringlich empfunden werden.
Oh, die Melodie die in meinem Kopf ensteht (Ohrwurm) ist eine Reproduktion ohne Vibration.
Dagegen ist ein Geräusch das real von Aussen meinen Gehörgang erreicht eine tatsächliche Kombination von realen Schwingungen die mein Gehirn simultan wiedergibt.

welle245

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: tictactictac

Postby Truthcounts » Wed Mar 22, 2017 9:10 pm

Hallo Welle245,

gut, eigentlich meinte ich, ob es einen wesentlichen Unterschied für Dein System macht, ob das selbst-gebastelte Wiederholungsgeträller aus der Vorstellung kommt oder als ähnliches Geträller von aussen.
Wenn ich meine Aufmerksamkeit vollständig auf die real wahrnehmbaren Umgebungsgeräusche lenke verschwindet der Ohrwurm.


Das ist aber der Hauptaspekt, um den es mir ging. Vorgestellte oder eingebildete Geräusche können verschwinden, wenn man einfach richtig hinhört, was wirklich gerade für echte Geräusche da sind. Oder anders ausgedrückt wird die Illusion des Geräuschsaspekts im Denken durch direktes Hören durchschaut.
Emotional ist das Lied eben mit einer emotionalen Stimmung/Erfahrung in mir abgespeichert. Von daher spüre ich diese beim Ohrwurm-Reproduzieren immer wieder.
Und das ist der zweite wichtige Aspekt. Dein System reagiert auch auf ein erdachtes Geräusch, hier mit einer emotionalen Stimmung.

Wenden wir uns nun dem Sehen zu, was einfacher sein dürfte. Stell eine Tasse vor Dich hin und nimm sie in den Blick. Behalte sie im Blick, wenn Du Dir nun mit offenen Augen gleichzeitig das Gesicht eines geliebten Menschen vorstellst. Kannst Du das Gesicht sehen? Gibt es eine Reaktion darauf?

Truthcounts

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Wed Mar 22, 2017 10:35 pm

Hallo Truthcounts,
es ist ziemlich schwierig das Gesicht aufzubauen weil die begreifbare Realität "Tasse" unwegdenkbar da ist und erkannt wird.
Die Tasse ist real im Gegensatz zu dem geliebten Gesicht dass ich versuche bei geöffneten Augen (also mit meinem Fokus auf ein reelles Objekt "Tasse") als Hologramm zu generieren. Meine Reaktion ist Frust, das geliebte Hologramm nicht reproduzieren zu können.

welle245

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: tictactictac

Postby Truthcounts » Thu Mar 23, 2017 11:50 am

Ok, jetzt halte den Blick zwar mal auf die Tasse ausgerichtet und lasse mit offenen Augen das geliebte Gesicht entstehen. Wie reagiert Dein System auf das Gesicht? Und was geschieht dann mit der Erfahrung von Tasse?

User avatar
welle245
Posts: 119
Joined: Thu Mar 16, 2017 1:29 pm

Re: tictactictac

Postby welle245 » Thu Mar 23, 2017 3:37 pm

Hallo Truthcounts,

ich habe es jetzt nocheinmal versucht. Mangels einer Tasse musste die Computermaus als Objekt herhalten. Dießmal hat es besser mit dem Aufbau meines geliebten Gesichtes hingehauen. Das reproduzierte Gesicht hat das positive Gefühl der Liebe in mir erscheinen lassen. Dabei ist die Computermaus trotz anstarren dieser nicht mehr in meinem Fokus geblieben. Also noch sichtbar da aber nicht mehr vollständig wahrgenommen. Sie ist reel noch da, wird aber durch den Aufbau des Gesichtshologramms vor meinem Inneren Auge verdrängt. Mein System ist so sehr damit beschäftigt das geliebte Bild zu erzeugen dass das schauen im Aussen zu einem gedankenlosen starren verkümmert. Völlig befreit von jeder Wertung/Beurteilung über Form/Farbe/... des Betrachtungsobjektes. Das Liebesgefühl das von meiner Einbildung angetriggert wird, überlagert sozusagen die Emotion die das Betrachtungsobjekt ausgelöst hat.

welle245


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 44 guests