Bereit

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Bereit

Postby Akuna » Sun Apr 30, 2017 12:25 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Dass mein Leben, so wie ich es lebe und darüber denke, wie ich es bewerte und wie ich Pläne damit mache, nicht die ganze Wahrheit ist oder zumindest eine kleine Schwindelei. Und ich möchte soviel Wahrheit, wie mir möglich ist sehen.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Auslöser war letzte Woche ein Freund, der der Frage nach dem Ich auf LU nachgeforscht hat. Er hat mich seinen Weg und seine Begleitung nachverfolgen lassen. Als ich die Nachricht bekam, dass er gefunden hat, was es nicht zu finden gibt, hat mich eine große innere Unruhe erfasst, die sich unaushaltbar anspürte.
Am Tag darauf hat sich etwas in mir daran erinnert, dass ich diese Unruhe bereits schon einmal erlebt habe. Damals hatte man mir aus dem Buch von Suzanne Segal vorgelesen. Ich hörte zum erstenmal von Samarpan und hörte eine Frau online mit Samarpan über ihr Erleben reden. Man hatte mir gesagt, diese Frau sei aufgewacht. Ich hörte sie und etwas in mir wusste, dass ihre Worte echt waren. Ich musste damals unbedingt herausfinden, was es mit „alldem“ auf sich hat. Ich fuhr am nächsten Tag auf ein Osterstilleretreat zu Samarpan – eigentlich bis an die Zähne bewaffnet - , trat in den Satsangraum ein und ab diesem Moment erfasste mich eine tiefe Stille. Am Ende des Retreats gab es einfach keine Fragen mehr und die Stille hielt einige Zeit an, bis sie langsam wieder lauter wurde.
Diese Unruhe hatte ich jetzt wieder. Ich habe das so interpretiert, dass etwas in mir weiss, dass ich jetzt für den nächsten Schritt bereit bin.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Die Suche, ist die Suche nach der Wahrheit. Diese Suche gibt es schon sehr lange. Verschiedene Erlebnisse in meinem Leben haben Fragen nach Tod und Leben und Wahrheit aufgeworfen. Um meine Erlebnisse zu begreifen und mich zu heilen, habe ich Hospizarbeit begonnen, habe eine Ausbildung in Körperpsychotherapie absolviert und bin seit Jahren eng verbunden mit dem Konzept des Qigong.
Nach Samarpan begegnete ich Christian Meyer und war zu Beginn tief berührt. Ich habe mich intensiv mit seinen Methoden beschäftigt.
Zuletzt haben mich Texte und die Stimme von Pema Chödron berührt. Das grundsätzliche „Gute im Menschen“ und Güte und Wohlwollen und unconditional friendship mit mir selbst sind mir wichtig geworden neben dem Versuch immer wieder genau wahrzunehmen was wirklich ist.
Mein Verstand meint, alles verstanden zu haben, aber es fühlt sich an, wie wenn es noch nicht ins Herz gerutscht wäre. Es fehlt die direkte Erfahrung, das Klarsehen.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich wünsche mir das klarsehen und erwarte mir eine/n Begleiter, der sich nicht von meinem Verstand ablenken lässt.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden? 10

User avatar
prembodha
Posts: 72
Joined: Thu Apr 28, 2016 3:44 pm

Re: Bereit

Postby prembodha » Sun Apr 30, 2017 1:10 pm

Hallo Akuna,

herzliche willkommen bei Liberation Unleashed :-)

Mein Name ist Prembodha und ich werde dich ein Stück begleiten, wenn du magst.

Zu Beginn lass uns noch administratives klären:

Die Bekanntmachungen im oberen Teil des Forums hast Du gelesen und verstanden? Bitte bestätige dies kurz in Deinem nächsten Post.

Wenn du magst, kannst du jeden Tag schreiben, spätestens jedoch jeden 2ten wäre gut. Fokus und Kontinuität ist wichtig. Auch wenn es nur ein „ich bin noch da“ ist. Wenn einmal etwas für länger dazwischenkommt, schreibe mir kurz. Ich werde dir auch Bescheid geben.

Für unsere Untersuchung hier lege bitte alle Videos, Audios und Bücher über das Thema beiseite. Sie werden dir nicht weiterhelfen, wie du bereits gemerkt hast.

Ich werde dir Fragen stellen, die du in der unmittelbaren Erfahrung, (d.h. nur mit deinen Sinnen schmecken, riechen, hören, fühlen, sehen) untersuchst und dann beantwortest. Das Einzige, was zählt, ist deine unmittelbare Erfahrung. Bitte sei zu 100% ehrlich. Es gibt keine richtigen und falschen Antworten.

Wie die Zitierfunktion funktioniert findest du unter:
viewtopic.php?f=18&t=4229
Dies erleichtert uns das Verständnis, worauf wir uns beziehen in unserem Dialog.

Du kannst bei deinem Thread oben bei dem mittleren dropdown-feld (werkzeugschlüsssel) die Auswahl "Lesezeichen setzten" anklicken und damit aktivieren. Dann solltest du automatisch eine Nachricht bekommen sobald ich dir schreibe.

Dann könne wir auch schon starten… Hier sind meine ersten Fragen:

Wie wird sich der Augenblick anfühlen, wenn die Ich-Illusion durchschaut wird?
Was wird sich dadurch verändern, was gleichbleiben?
Was erhoffst du dir davon die Ich-Illusion zu durchschauen?

Ich freue mich auf deine Antwort.

Liebe Grüße
Prembodha
Liebe Grüße, prembodha

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Re: Bereit

Postby Akuna » Mon May 01, 2017 5:54 am

Guten Morgen Prembodha,

meine Antworten noch ohne Zitierfunktion, aber ich will unbedingt jetzt schreiben.
Beim nächsten Mal klappt es mit der Zitierfunktion

Wie wird sich der Augenblick anfühlen, wenn die Ich-Illusion durchschaut wird?
Das weiß ich nicht, ich kann darüber nachdenken, aber das sind ja dann nur Gedanken ...

Was wird sich dadurch verändern, was gleichbleiben?
Auch das weiß ich nicht. Aber ich bin gespannt. Ich weiß, dass da auch Angst war im Vorfeld, jetzt aber fühle ich sie nicht und es gibt auch keine Angstgedanken.

Was erhoffst du dir davon die Ich-Illusion zu durchschauen?
ich erhoffe mir, ein Gefühl , eine Erfahrung zu machen, von der ich fühle, dass sie echt ist. Echt, ich meine, dass es ein inneres Erleben gibt, dass sagt: so ist es. Anders kann ich es grad nicht beschreiben.

Ich freue mich auf das Begegenen mit Dir hier im Forum und in den Worten.
Ja, ich habe die Bekanntmachungen gelesen und bin einverstanden.

Bin auf Deine Antworten gespannt.
Liebe Grüße
Akuna

User avatar
prembodha
Posts: 72
Joined: Thu Apr 28, 2016 3:44 pm

Re: Bereit

Postby prembodha » Mon May 01, 2017 10:58 am

Hallo Akuna,

lieben Dank für deine ehrlichen antworten. Nicht zu wissen kann ja sehr gut sein :-).
Auch das weiß ich nicht. Aber ich bin gespannt. Ich weiß, dass da auch Angst war im Vorfeld, jetzt aber fühle ich sie nicht und es gibt auch keine Angstgedanken
Diese Unruhe hatte ich jetzt wieder. Ich habe das so interpretiert, dass etwas in mir weiss, dass ich jetzt für den nächsten Schritt bereit bin.
Ich würde gerne noch etwas über dein Angst, auch wenn Sie wie du sagst, gerade nicht da ist, und dein innere Unruhe erfahren.

Bitte beschreibe mir etwas genauer dein Erleben der Angstgedanken... Wovor hattest du Angst? Wie sah sie aus? Wie fühlt sich sich an im Körper? Genauso deine innere Unruhe? Schreib einfach alles auf was dir so in den Kopf kommt.

Liebe Grüße
Prembodha
Liebe Grüße, prembodha

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Re: Bereit

Postby Akuna » Mon May 01, 2017 8:30 pm

Guten Abend Prembodha,

und weiter geht es.
Bitte beschreibe mir etwas genauer dein Erleben der Angstgedanken... Wovor hattest du Angst? Wie sah sie aus? Wie fühlt sich sich an im Körper?
Angst. Da gibt es Angst aus nur Gedanken. Z.B. ich gehe zum MRT und denke darüber nach, wie es ist, wenn ich einen Befund erhalte, der in der Konsequenz in meiner Vorstellung mit Schmerzen und Tod endet. Das kann ich schneller beenden. Ich sehe, es sind Gedanken. Aber sie tauchen eben auf.

Es gibt aber auch Angstgefühle. Ich sitze in der Praxis. Das MRT ist vorbei. Ich warte auf meinen Befund, um dann nach Hause zu gehen. Ich warte, die Gedanken sind da. Ich kann sie dann doch stoppen. Ich werde gebeten, mich nochmal in das Gerät zu legen. Sie wollen noch was kontrollieren. Ein Gedanke ist da: „Sie haben doch was gefunden.“ Im Körper: das Herz schlägt schneller, Erregung ist in Form von Vibrieren im Körper wahrzunehmen. Die Erregung nimmt zu, das Vibrieren, Pochen wird mehr, ein Gedanke: kann ich das halten? was passiert, wenn ich es nicht halten kann? Noch mehr Pochen ist spürbar. Tränen steigen auf, es wird eng in der Brust. Ich halte die Tränen zurück. Es wird noch enger im Körper, Anstrengung, weil da Festhalten ist, festhalten in Form von zusammenziehen in Muskeln, Gewebe, Zellen. Leichte Panik, weil es so eng ist und weil so viele Empfindungen zur gleichen Zeit stattfinden. Leichte Übelkeit im Solarplexus. Schultern leicht hochgezogen, Brustkorb leicht eingesunken, Blick nach unten, Hände halten sich.

Genauso deine innere Unruhe? Schreib einfach alles auf was dir so in den Kopf kommt.
Unruhe.
Die Unruhe, über die ich geschrieben hatte. Unruhe eben. Ich habe ein Bild dafür, so als ob man dringend etwas tun müsse. Aber Bild soll es ja nicht sein, ist ja ein Gedanke. Also Körper: Erregung, die keinen Ausdruck im Außen findet. Erregung, die im Körper wandert. Füße, Augen. Hm, denke ich mir das gerade aus? Wieviel Gedanken waren damals mit im Spiel. Sie waren wenn nicht sehr bewusst.
Also nochmal in die Situation zurück. Also ehrlich, genau kann ich das nicht beschreiben. Aber jetzt registriere ich jede Menge Gedanken. Ich will Dir was aus der Vergangenheit beschreiben. Geht das überhaupt? Ich versuche grad mal meinen Körper zu spüren. Wie ich hier sitze und tippe. Die Lippen zusammengepresst. Angestrengt. Schulterpartie verspannt. Jetzt ein Lächeln.
Hier höre ich auf.
Ich warte lieber auf Deine nächste Frage.
Gute Nacht
Akuna

User avatar
prembodha
Posts: 72
Joined: Thu Apr 28, 2016 3:44 pm

Re: Bereit

Postby prembodha » Tue May 02, 2017 7:07 pm

Lieber Akuna,
Da gibt es Angst aus nur Gedanken....
Es gibt aber auch Angstgefühle. Ich sitze in der Praxis. Das MRT ist vorbei. Ich warte auf meinen Befund, um dann nach Hause zu gehen. Ich warte, die Gedanken sind da.
Die Unruhe, über die ich geschrieben hatte. Unruhe eben. Ich habe ein Bild dafür, so als ob man dringend etwas tun müsse. Aber Bild soll es ja nicht sein, ist ja ein Gedanke. Also Körper: Erregung, die keinen Ausdruck im Außen findet.
Aus deinen beiden Beschreibungen kannst du ganz deutlich rauslesen, dass Angst „nur“ einem Gedanken entspringt. Auch die daraus auftauchenden Gefühle entspringen den Gedanken.
Trotzdem sind die Gefühle als real fühlbar. Wichtig ist hierbei, dass du die auftauchenden Gefühle fühlst… und weinst, wenn Tränen aufsteigen… Über das Durchfühlen der Körperempfindungen findest du immer wieder in die direkte Erfahrung, DAS was im Moment da ist, und die innere Anspannung kann abfließen. Die Gedanken dazu laufen wie Wolken am Horizont. Diese kannst du einfach vorbeiziehen lassen.

Sollte bei dir wieder Angst/innere Unruhe auftauchen, bitte ich dich, mir gleich davon zu berichten. Wir schauen und untersuchen, dass dann gemeinsam.

Jetzt steigen wir erstmal bei den Gedanken-Wolken ein und was sie machen im Alltag.

Mache einen Tag lang folgende Übung und schaue genau hin, inwieweit Gedanken die Welt erschaffen:

Benenne jede Erfahrung einfach als Farbe/Bild, Geräusch, Geruch, Geschmack, Empfindung, Gedanke.
Beispiele: Einen Baum sehen=Bild, Kaffee riechen=Geruch, Ein Auto hören=Geräusch, Zahnpasta schmecken=Geschmack, Gedanke an die Arbeit=Gedanke

Was stellst du fest? Wann benennen die Gedanken ein Erleben? Davor oder danach?
Findest du unter diesen Erfahrungen ein „Ich“, ein „Selbst“?

Ich bin gespannt was du entdeckst.
Liebe Grüße, prembodha

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Re: Bereit

Postby Akuna » Wed May 03, 2017 10:09 pm

Hi Prembodha,

ich bin noch dran.
Benenne jede Erfahrung einfach als Farbe/Bild, Geräusch, Geruch, Geschmack, Empfindung, Gedanke.
Beispiele: Einen Baum sehen=Bild, Kaffee riechen=Geruch, Ein Auto hören=Geräusch, Zahnpasta schmecken=Geschmack, Gedanke an die Arbeit=Gedanke
Ist ein bisschen schräg, an den Gedanken dranbleiben. Da wird's mir ein bisschen schwindlig.
Aus deinen beiden Beschreibungen kannst du ganz deutlich rauslesen, dass Angst „nur“ einem Gedanken entspringt.
Und auch da will ich noch forschen. Etwas in mir sagt: das kann nicht sein. Das wäre doch blöd. Dann könnt ich mir ja die ganze Angst sparen. Und irgendwie wäre es aber auch fein. Dann wäre die Angst nämlich Substanzlos, dann kann mir gar nichts passieren.

Also wie gesagt, ich brauche noch einen Tag.
Melde mich morgen.
Gute Nacht
Akuna

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Re: Bereit

Postby Akuna » Fri May 05, 2017 6:03 am

Guten Morgen Prembodha,

bin noch dran. Ist erstaunlich, dass alles aus Gedanken besteht. Ist erstaunlich, wie wenig Zeit ich tatsächlich mit klar alles wahrnemen verbringe und wie viel Zeit einfach vergeht. Ist erstaunlich wie stark manche Geschichten ziehen. Manche kann ich stoppen und es gibt mindestens 2 Geschichten, die bisher wie Tretminen funktionnieren. Nun wenn ich genau hinschaue, Tretmine wird es nur, wenn ich unbewusst in die Situation hineinstolpere.
Ansonsten erlebe ich ruhiger werden, die neu auftretenden Situationen lösen gar nicht mehr so viel aus.
also bis später, bin neugierig auf diesen Tag.
Alles Liebe
akuna

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Re: Bereit

Postby Akuna » Sat May 06, 2017 6:33 am

Guten Morgen,

gestern gab es wieder eine Tretmine, sie löste Ärger aus. Ich erlebte eine Kaskade von Gedanken und körperlichen Ärger, der sich auch körperlich ausdrückte. Es dauerte einige Zeit, bis es ruhiger wurde. Zwischendrin immer wieder das Sehen, dass es Gedanken sind. Aber dieses Sehen machte auch Ärger. Weil alles so unsinnig erscheint. dieser ganze pappige Gedankenkram!

Ich unterteile in Technikgedanken (wie mache ich was, was ist als nächstes zu tun), die sind für mich ok; die Bewertungsgedanken sind die fiesesten, denn sie machen weitere Gedanken und Leid. Und dann gibt es noch intellektuelle Gedanken, mit den ich versuche mir etwas zu erklären, zu verstehen. Die betrachte ich auch skeptisch.

Benenne jede Erfahrung einfach als Farbe/Bild,
Ich betrachte die Natur, nehme 3-dimensionale Bilder wahr, Hologramme, die Erde erscheint mir seltsam und schön.

Ja, ich kann das erkennen - und das ist ja auch ein Gedanke - dass alles aus Gedanken besteht. Und dann kommt die Frage, wenn das alles Gedanken sind, wer denkt die? Ich antworte mir, ok, es gibt kein ich - aber eine Schaltzentrale im Hirn, die funktionniert von sich aus, alles läuft ab, über algorithmen im Hirn. Gut. es gibt keine Denkerin. Es gibt kein ich. das kann ich so stehen lassen, aber was nimmt dann alles wahr, was schaut gerade meine hände an beim tippen (sehen), was nimmt das bauchglucksen wahr (fühlen), was hält inne und denkt nach (eine gehirnfunktion), was was was. mein verstand versteht das nicht. ich kann nichts logisches dazu denken.

es gibt dieses bild irgendwo auf den anfangsseiten bei LU "augen schauen durch eine Katzenmaske". das spricht mich total an. aber wie fühlt es sich an, die augen nur zu sein?

schreibst du mir wieder? ich habe seit dienstag keine Antwort von dir....und weiß nicht, was das bedeutet.
Alles Liebe
Akuna

User avatar
prembodha
Posts: 72
Joined: Thu Apr 28, 2016 3:44 pm

Re: Bereit

Postby prembodha » Sat May 06, 2017 7:53 am

Hallo Akuna,

Ohje... ich hab keine Nachticht erhalten, dass du geschrieben hast und eben spontan mal nachgeschaut.. Tut mir sehr leid!!

Ich werde mit alles in Ruhe durchlesen und dann antworten.
Liebe Grüße, prembodha

User avatar
prembodha
Posts: 72
Joined: Thu Apr 28, 2016 3:44 pm

Re: Bereit

Postby prembodha » Sat May 06, 2017 11:27 am

Liebe Akuna,
schreibst du mir wieder? ich habe seit dienstag keine Antwort von dir....und weiß nicht, was das bedeutet.
Es hatte nichts zu bedeuten! ich hatte dir nicht sofort geantwortet, da du ja sagtest, du musst noch weiter forschen. Die Zeit wollte ich dir gerne lassen. Und dann wie gesagt habe ich keine Mitteilung erhalten. Heut hab ich reingeschaut um nachzuhaken und siehe da...

Jetzt zum Text... vielen lieben Dank dafür. Er war sehr ausführlich und ehrlich.
Ja, ich kann das erkennen - und das ist ja auch ein Gedanke - dass alles aus Gedanken besteht. Und dann kommt die Frage, wenn das alles Gedanken sind, wer denkt die? Ich antworte mir, ok, es gibt kein ich - aber eine Schaltzentrale im Hirn, die funktionniert von sich aus, alles läuft ab, über algorithmen im Hirn. Gut. es gibt keine Denkerin. Es gibt kein ich. das kann ich so stehen lassen, aber was nimmt dann alles wahr, was schaut gerade meine hände an beim tippen (sehen), was nimmt das bauchglucksen wahr (fühlen), was hält inne und denkt nach (eine gehirnfunktion), was was was. mein verstand versteht das nicht. ich kann nichts logisches dazu denken.
Das ist genau das, was wir untersuchen wollen. Dazu müssen wir aber einen Schritt nach dem anderen machen. Wir haben doch alle Zeit der Welt. :-) Der Verstand lenkt gerne durch analytische und systematisierende Gedanken von der direkten Erfahrung ab, weil es logisch nicht erklärbar ist und auch etwas Angst macht und unangenehm ist. Diese Erfahrung hast du ja bereits gemacht. Untersuche keine Konzepte oder schau nicht dahin, was Du "denkst" zu wissen, was Dein Verstand Dir versucht zu erklären. Tu alles beiseite: Konzepte, Vorstellungen, Glaubenssätze, Konstrukte, Wissen. Es ist soviel einfacher, als Du denkst.

Es ist wie mit dem Weihnachstmann. Als Kind hast Du bis zu einem Tag X an den Weihnachtsmann geglaubt, weil man es Dir so beigebracht hat. Die Geschenke lagen unter dem Baum und es musst der Weihnachstmann gewesen sein. Aber eines Tages hat Dir irgend jemand erzählt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Und dann hast Du auch gesehen, dass der Weihnachtsmann die Nase hatte, und die Schuhe wie Dein Onkel Hans. Und es war klar. Den Weihnachtsmann gibt es nicht. Und trotzdem gab es weiterhin Geschenke und das Leben ging auch weiter. Und so ist es mit der ICH-Illusion.

Versuche also wirklich einmal alle Gedanken, die auftauchen, egal welcher Art, beiseite zu lassen und dich ganz auf das Wahrnehmen der direkten Erfahrung zu fokussieren! Ich weiß, das das nicht ganz einfach ist, aber mit ein wenig Übung wird es immer einfacher und "normaler".
Ist erstaunlich, dass alles aus Gedanken besteht.Ist erstaunlich, wie wenig Zeit ich tatsächlich mit klar alles wahrnemen verbringe und wie viel Zeit einfach vergeht.... Aber dieses Sehen machte auch Ärger. Weil alles so unsinnig erscheint. dieser ganze pappige Gedankenkram!
Wer bewertet an dieser Stelle, dass es zu einem pappigen Gedankenkram wird? Kann nicht einfach nur Gedankenkram da sein - einfach so? Gibt es eine Instanz, die den Gedankenkram kontrollieren kann?
es gibt dieses bild irgendwo auf den anfangsseiten bei LU "augen schauen durch eine Katzenmaske". das spricht mich total an. aber wie fühlt es sich an, die augen nur zu sein?
Hierzu auch wieder eine Aufgabe, die dir beim Fokussieren hilft. Vielleicht hilft es dir auch die Augen zu schließen, dann siehst und spürst du das Sehen ohne einen Sehenden - dein inneres Auge.

Nimm Dir 15 Minuten Zeit. Setze Dich an einen ruhigen Ort und schau einmal auf die Gedanken. Ganz frei, frisch und ohne Konzepte. Einfach nur schauen. Und untersuche die Gedanken mit nachfolgenden Fragen. Bitte beantworte mit jede Frage.

1.Wo kommen die Gedanken her und gehen sie hin? Warte neugierig auf den nächsten Gedanken und sieh nach.

2. Kannst du vorhersagen, welcher Gedanke als Nächstes kommt? Kannst du verhindern, dass er erscheint, wenn er dir nicht gefällt? Kannst du einen Gedanken beseitigen, wenn er einmal erschienen ist?

3. Kannst du die Entscheidung treffen, NICHT zu denken?

4. Nimm dir vor, einen besonderen Gedanken zu denken. Was geschieht dabei, wenn du genau hinschaust?

5. Ist der Gedanke "Ich" eine besondere Art Gedanke, der andere Gedanken denken kann? Oder kommt er von derselben Stelle wie die anderen Gedanken?

6. Denke an eine Zahl zwischen 1 und 100. Weißt du, welche Zahl kommt, bevor sie erscheint?

7. Findest du jemanden, der denkt, oder geschieht das alles von selbst, ohne Kontrolle durch einen Denker?

Bin sehr gespannt auf Deine Untersuchung.
Liebe Grüße, prembodha

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Re: Bereit

Postby Akuna » Sun May 07, 2017 7:51 pm

Liebe/r Prembodha,

so weit bin ich schon...
1.Wo kommen die Gedanken her und gehen sie hin? Warte neugierig auf den nächsten Gedanken und sieh nach.
sie kommen, sie gehen, ich weiß nicht woher und weiß nicht wohin, kann nicht erkennen woher und wohin, macht mich ganz kirre, sie zu verfolgen, ohne was anders zu denken, geht nicht
2. Kannst du vorhersagen, welcher Gedanke als Nächstes kommt? Kannst du verhindern, dass er erscheint, wenn er dir nicht gefällt? Kannst du einen Gedanken beseitigen, wenn er einmal erschienen ist?
nein, kann ich nicht; kann es nicht verhindern; beseitigen geht schon gar nicht
3. Kannst du die Entscheidung treffen, NICHT zu denken?
ich kann das denken, dass ich das entscheide, aber das ändert nichts, Denken geht unaufhörlich weiter

so weit für heute. bis dann
Alles Liebe
Akuna

User avatar
prembodha
Posts: 72
Joined: Thu Apr 28, 2016 3:44 pm

Re: Bereit

Postby prembodha » Mon May 08, 2017 11:07 am

Hallo Akuna,

Wollt nur kurz Rückmeldung geben... ich habe deinen Post gelesen und warte noch auf den Rest.

Nimm dir ruhig Zeit. Alles gut.
Liebe Grüße, prembodha

User avatar
Akuna
Posts: 49
Joined: Sun Apr 30, 2017 12:24 pm

Re: Bereit

Postby Akuna » Mon May 08, 2017 9:30 pm

Guten Abend Prembodha,
4. Nimm dir vor, einen besonderen Gedanken zu denken. Was geschieht dabei, wenn du genau hinschaust?
das war am schwierigsten: antwort: ich kann den besonderen Gedanken denken und dann mischt sich dauernd was Neues dazwischen. Ich kann es nicht zuende denken
5. Ist der Gedanke "Ich" eine besondere Art Gedanke, der andere Gedanken denken kann? Oder kommt er von derselben Stelle wie die anderen Gedanken?
das war fies und ein aha und eine schnelle Angstwelle: der ich Gedanke ist bloss ein Gedanke, hu
6. Denke an eine Zahl zwischen 1 und 100. Weißt du, welche Zahl kommt, bevor sie erscheint?
nein, erst wenn sie erscheint, ist sie da, ich weiß es nicht vorher
7. Findest du jemanden, der denkt, oder geschieht das alles von selbst, ohne Kontrolle durch einen Denker?
na, wenn ich nicht denke, dann tun es die anderen auch nicht
echt, ist alles ohne Kontrolle

Gute Nacht
Akuna

User avatar
prembodha
Posts: 72
Joined: Thu Apr 28, 2016 3:44 pm

Re: Bereit

Postby prembodha » Tue May 09, 2017 8:00 pm

Hallo Akuna,

lass uns mal deine Antworten durchgehen.
1.Wo kommen die Gedanken her und gehen sie hin? Warte neugierig auf den nächsten Gedanken und sieh nach.
sie kommen, sie gehen, ich weiß nicht woher und weiß nicht wohin, kann nicht erkennen woher und wohin, macht mich ganz kirre, sie zu verfolgen, ohne was anders zu denken, geht nicht
Genau. Gedanken kommen und gehen ohne dass du weißt woher und wohin.
2. Kannst du vorhersagen, welcher Gedanke als Nächstes kommt? Kannst du verhindern, dass er erscheint, wenn er dir nicht gefällt? Kannst du einen Gedanken beseitigen, wenn er einmal erschienen ist?
nein, kann ich nicht; kann es nicht verhindern; beseitigen geht schon gar nicht
Auch richtig. Du kannst Gedanken nicht verhindern.
3. Kannst du die Entscheidung treffen, NICHT zu denken?
ich kann das denken, dass ich das entscheide, aber das ändert nichts, Denken geht unaufhörlich weiter
Das heißt dann, du kannst nicht entscheiden was du denkst. Habe ich das richtig verstanden?

4. Nimm dir vor, einen besonderen Gedanken zu denken. Was geschieht dabei, wenn du genau hinschaust?
das war am schwierigsten: antwort: ich kann den besonderen Gedanken denken und dann mischt sich dauernd was Neues dazwischen. Ich kann es nicht zuende denken
Genau. Du kannst keinen besonderen Gedanken denken und Gedanken auch nicht immer zu ende denken. Gedanken sind flüchtig.
5. Ist der Gedanke "Ich" eine besondere Art Gedanke, der andere Gedanken denken kann? Oder kommt er von derselben Stelle wie die anderen Gedanken?
das war fies und ein aha und eine schnelle Angstwelle: der ich Gedanke ist bloss ein Gedanke, hu
Ganz genau. Auch der ICH-Gedanke ist nur ein Gedanke! Eine Geschichte, die erzählt wird.
6. Denke an eine Zahl zwischen 1 und 100. Weißt du, welche Zahl kommt, bevor sie erscheint?
nein, erst wenn sie erscheint, ist sie da, ich weiß es nicht vorher
Stimmt auch hier. Du kannst es vorher nicht wissen.

7. Findest du jemanden, der denkt, oder geschieht das alles von selbst, ohne Kontrolle durch einen Denker?
na, wenn ich nicht denke, dann tun es die anderen auch nicht
echt, ist alles ohne Kontrolle
Hier war vielleicht das "jemand" irreführend. Mit jemand meinte ich, eine Instanz in dir, der denkt oder kontrolliert.
Deine Antwort verstehe ich so, dass es keinen Denker gibt nicht für "dich", nicht bei "anderen" und daher alles ohne Kontrolle ist, ergo es auch keine Kontrolleur gibt. Ist das Richtig?


Wenn es jetzt also keinen Denker, keinen Kontrolleur, keinen Entscheider gibt, der ICH-Gedanke auch nur ein Gedanke ist, Gedanken eine Geschichte um alles herum aufbauen und Gedanken flüchtig sind... Was bleibt dann noch übrig?

Ich bin gespannt auf deine Antwort liebe Akuna :-)
Liebe Grüße, prembodha


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 26 guests