serenity

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Fri Aug 11, 2017 9:39 pm

Staunen war der Anfang, staunend sage ich Danke!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 318
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: serenity

Postby Glueckseligkeit » Fri Aug 11, 2017 9:42 pm

Und Du BIST dieses Staunen :) Ich danke Dir!
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Fri Aug 11, 2017 9:43 pm

Ich weiß, dank Dir auch!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 318
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: serenity

Postby Glueckseligkeit » Fri Aug 11, 2017 9:56 pm

Jetzt einfach mal geschehen und wahrnehmen "lassen". Und immer mal nachschauen, ob noch ein "Ich" da ist.
Ist etwas anders als vor unserem Dialog? Wie ist es jetzt mit dem "Ich". Gerade raus, so wie es empfunden wird... Kannst Dir aber Zeit lassen und alles einfach wirken lassen bis der Impuls zum Antworten kommt.
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Fri Aug 11, 2017 10:01 pm

Danke, schön zu wissen, dass ich weiß, dass Du weißt, lass mir Zeit, weiter zu forschen. Bis dann, Dank und alles Liebe!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Sun Aug 13, 2017 12:07 am

.

Lieber Andreas,

Gerade jetzt, wahrnehmen lassen, woher kommt der Impuls? Die Erinnerung, an Gelesenes, wer hat sie? Alles, das ich verstehen kann erscheint leicht, eben, weil ein Konzept darüber schwebt. Aber ein Konzept ist doch nur eine Folge von Gedanken. Ihre Richtigkeit überprüfe ich in meinem Erfahren.
Das Ich scheint die Summe der Gedanken zu sein, die als mehr erscheint, als die Summe der Einzelgedanken. Als Gedanke scheint das stimmig, aber er erkennt sich selbst als nur stimmigen Gedanken. Andererseits: „ich denke, also bin ich“, aber ich erkenne mich auch ohne Gedanken! Eine Illusion? Ist derjenige, der sich selbst erkennt auch ganz ohne Gedanken, eine Illusion? Könnte ich von dem, das sich im (Selbst-)wahrnehmen erfährt, auch nur das kleinste wegnehmen, um sich als Illusion zu enttarnen?

Das kommt gerade so, ganz grade heraus.

Ganz liebe Grüße!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Sun Aug 13, 2017 8:03 am

Mach Dir keine Mühe zu antworten - war mal wieder in den Schlaf der Gedanken versunken!

Liebe Grüße!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 318
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: serenity

Postby Glueckseligkeit » Sun Aug 13, 2017 8:30 am

:)
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Tue Aug 15, 2017 4:03 pm


Hallo Andreas,

Kurzer Bericht: Überprüfe immer wieder, ob da ein Ich in meiner Wahrnehmung ist. Ist da nur ein sehen, oder ist da ein Ich, das sieht? Das klappt schon recht gut, ändert aber nicht wirklich etwas an meinem erleben. Gedanken, Interpretationen werden zurückgewiesen wenn sie als solche bemerkt werden. Natürlich nur solche Gedanken, die sich auf ein ich/ mein/ mir beziehen. Ansonsten werden sie als nützliche Konzepte erkannt. Ich erwarte jetzt keine großartige Veränderung, mache mal einfach so weiter. Finde es schon ganz witzig, zu erleben dass beispielsweise sprechen einfach so passiert, sich selbst beim sprechen quasi zu zu hören.

Liebe Grüße!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 318
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: serenity

Postby Glueckseligkeit » Tue Aug 15, 2017 5:03 pm

Hallo Hillbilly,

Finde es schon ganz witzig, zu erleben dass beispielsweise sprechen einfach so passiert, sich selbst beim sprechen quasi zu zu hören.

Gibt es dabei einen Beobachter? Erlebt das ein Beobachter? Wer beobachtet beim Sprechen? Wer findet das ganz witzig?

Achte mal darauf, ob mit dem Suchen nach einem Beobachter nicht doch so ein leiser Verdacht aufkommt, dass da ein Beobachter ist. Entsteht eventuell sogar ein fiktiver Beobachter, wenn man nach ihm sucht?

Sind das Wahrgenommene und die Wahrnehmung EINS? Versuche diese Frage einmal nicht über die Gedanken zu beantworten sondern versuche mit dem Empfinden der Frage auf den Grund zu gehen. Ist da ein Empfinden während wahrgenommen wird?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Tue Aug 15, 2017 10:30 pm

Es mag schon so erscheinen, dass es einen Beobachter gibt, aber der wird installiert, so „als ob“. Er ist fiktiv, Beobachter und der nach ihm Suchende sind eins. „Gibt es einen Sehenden?“ Damit wird ein Fragender installiert, der nach einem Sehenden sucht, aber beides gibt es nur in einem einheitlichen Wahrnehmungsfeld. Alles sind künstliche Trennungen und werden auch so erkannt. Warum mach ich das? Ich möchte ein angebliches Wissen von mir entlarven, um die Welt zu sehen, wie sie ist. All dies sind Herangehensweise, die ich hier zum ersten Mal mache.

Ja, Wahrgenommenes und die Wahrnehmung sind in meinem Empfinden eins, eine Trennung wäre künstlich. Einheitliches Empfinden beider, keine Trennung!

Liebe Grüße!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Tue Aug 15, 2017 10:38 pm

PS : Wahrgenommenes und wahrnehmen sind eine völlig mühelose Einheit.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 318
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: serenity

Postby Glueckseligkeit » Wed Aug 16, 2017 8:57 am

Hallo Hillbilly,

Es mag schon so erscheinen, dass es einen Beobachter gibt, aber der wird installiert, so „als ob“. Er ist fiktiv, Beobachter und der nach ihm Suchende sind eins. „Gibt es einen Sehenden?“ Damit wird ein Fragender installiert, der nach einem Sehenden sucht, aber beides gibt es nur in einem einheitlichen Wahrnehmungsfeld. Alles sind künstliche Trennungen und werden auch so erkannt.

Wow, sehr gut!

All dies sind Herangehensweise, die ich hier zum ersten Mal mache.

Gibt es irgendetwas, das Du im Leben zum zweiten Mal machst? Exakt am selben Ort, zur selben Zeit, in exakt derselben Weise? Ist das überhaupt möglich?

Gibt es ein "Ich", das alles arrangiert und managt oder passiert alles einfach so?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Hillbilly
Posts: 40
Joined: Thu Aug 03, 2017 7:34 am

Re: serenity

Postby Hillbilly » Wed Aug 16, 2017 2:10 pm

Natürlich ist es nicht möglich, irgendetwas exakt ein weiteres mal zu wiederholen! Doch es scheint ein Kontinuum zu geben, das alle Male verbindet. Ich würde es das erfahrende erleben nennen. Das, was das immer selbe Jetzt nie verlassen kann in dem aber immer Neues erleben passiert. Bin mir schon bewusst, dass ich gerade dem Bereich des unmittelbaren Erlebens eine Interpretation hinzufüge, darum auch die Einschränkung „scheint „.

Womit ich bei der zweiten Frage bin. In den allermeisten Alltagssituationen passiert im unmittelbaren Erleben ein „alles passiert aus sich heraus“. Ich greife zu Tasse und trinke. Ich überlege weder, dass ich das tue, noch kommt ins Bewusstsein: kaffeetrinken passiert. Hierzu müsste erwähnter Fragesteller installiert werden. Auch ist dieses ungeteilte Wahrnehmungsfeld mühelos vorhanden. Aber in der Tiefe ist der Glaube an ein handelndes, bestimmendes Ich noch nicht als purer Glaube enttarnt! Selbst, wenn ich es nicht finden kann. Zu tief verwurzelt scheint diese Angewohnheit zu sein. Ich kann schon erkennen, dass dieses Ich nur ein Gedanke ist, der glaubt, Gedanken zu denken und ich kann auch erkennen, dass all die Gedanken von sich aus in jeweiligem Kontext erscheinen, woher kommend auch immer.

Aber aus diesem Grunde bin ich ja hier, versuche mich mit Deinen Ratschlägen, wofür ich Dir sehr dankbar bin, wie natürlich überhaupt für Deine überhaupt nicht selbstverständliche Begleitung!

Gelassen und hoffnungsfroh

Hillbilly


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 318
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: serenity

Postby Glueckseligkeit » Wed Aug 16, 2017 3:06 pm

Das, was das immer selbe Jetzt nie verlassen kann in dem aber immer Neues erleben passiert.

Ist das "Jetzt" nicht auch nur ein Gedanke? Verlassen wir die Idee von Zeit? Was bleibt?

Aber in der Tiefe ist der Glaube an ein handelndes, bestimmendes Ich noch nicht als purer Glaube enttarnt! Selbst, wenn ich es nicht finden kann.

Und dann sagen Menschen, sie glauben nicht an Geister ;) Oder seien Realisten :)
Schau Dich um und schreibe mir, was Du in diesem Moment gerade siehst und was NICHT Deinem Glauben oder Deiner Interpretation entspricht.
Liebe Grüße
Andreas


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests