Love

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Love

Postby Katinkah » Fri Apr 19, 2019 2:24 pm

Lieber Michael,

Im Alltagsbewusstsein wird in der Tiefe Leere erfahren. Eine Beschreibung dieser Leere könnte auch Verbundenheit,Liebe,Lebendigkeit oder Anwesenheit sein.

Gleichzeitig erscheint im Alltagsbewusstsein "die Welt" mit ihren "Objekten" die durch Sinne erfahren wird.

Sollte das anders sein? Was ist verkehrt daran, es auch so zu erleben? Was ist verkehrt daran, die Welt sinnlich zu erleben?

Hast du die Kontrolle über die Sinne? Kannst du sie an- und ausschalten? 


 
Scheinbar getrennt voneinander, der Seher, das Sehen und das Gesehene.

 Bedingt durch Tendenzen der Konditionierung und ein scheinbares Anhaften einer Geschichte.
Was genau ist es, dass dir sagt, es gibt da eine Trennung? 

Tendenzen, Konditionierung,  anhaften..... taucht nicht auch das nahtlos im Bewusstsein auf?


Eine Metapher um es evt. klarer werden zu lassen. Die "Welle" erfährt sich nicht als Ozean / wie in der mystischen Erfahrung.

Ist es nicht so, dass sie sich mal als Welle, mal als Ozean erfährt?

Wie könnte es sonst sein, dass im Alltagsbewusstsein in der Tiefe Leere erfahren wird?



Festhalten, Begehren, Widerstand tauchen auf.
Gibt es eine feste Entität, eine Instanz, ein Ich, welches festhält, begehrt, widersteht?
JETZT, HIER ....... Wo ist das Ich? Wo genau taucht es auf? In Gedanken, im Körper, wo?
Es war eine Vorstellung, eine Geschichte die erzählt wurde, mit dem "Motiv" etwas Beständiges zu "haben". Das "Durchschauen" war sehr emotional geladen. 

Wann wurde es durchschaut?

Du fragst weiter wo ein Ich ist JETZT HIER...Es kann nichts gefunden werden. 
Kann es jemals gefunden werden? Oder werden immer nur Geschichten ÜBER ein Ich gefunden?


Im Flow zu sein bedeutete "ohne Widerstand" zu dem was IST zu SEIN. Bedingungsloses Annehmen ohne das zu tun.Es geschah einfach von SELBST. Und das wird nicht im Alltagsbewusstsein so wahrgenommen.

Du kennst das nicht, dieses selbstvergessene "Tun" im Alltag?

Wo alles fliesst? 




Gibt es da eine feste Entität die erlebt oder ist da nur erleben?
Es gibt keine feste Entität die erlebt. Es gibt nur Erleben. Der Eindruck einer festen Entität entsteht durch Gedanken ( z.B. das Bewerten oder Vergleichen mit "Etwas" in einer bekannten Geschichte.

:-)


Körperliche Empfindungen sind Reaktionen auf geglaubte Gedanken und Geschichten. Und wenn diese Gedanken oder Geschichten nicht mehr geglaubt werden oder weniger "beachtet"werden, sind auch körperliche Empfindungen weniger oder gar nicht mehr vorhanden. Sie stehen in einer Interaktion.

Ist das so? Stehen  sie in einer Interaktion? 

Oder scheint das nur so zu sein? 

Kann ein Gedanke wirklich irgendetwas tun? Weiss ein Gedanke etwas über eine körperliche Empfindung? Weiss eine körperliche Empfindung etwas über einen Gedanken?

Die Frage was sich da auflösen könnte oder was genau Angst zu beschützen versucht war sehr schön und interessant. Es war ein Erforschen was der Tod bedeutet. Der Körper und Geist kann "Ich" nicht sein. "Ich" hatte vor einigen Jahren eine "ausserkörperliche" Erfahrung."Ich" nahm mich als "Bewusstsein" wahr. 

Gab es da eine Identifikation mit Bewusstsein?

Die Angst ist scheinbar ein archaisches Programm welches bei "Gefahr" entsprechende Gedanken / Gefühle und körperliche Reaktionen auslöst. Die Angst versucht ein Image ( Ich-Illusion ) zu beschützen.
Schönes Bild :-). 

Ist es mehr als nur ein Bild?

Was könnte sterben? Eine Illusion? Der Glaube daran?


Musste der Weihnachtsmann sterben, als nicht mehr an ihn geglaubt wurde? Die Zahnfee, der Osterhase?



Wow..erst JETZT ist es mir klarer geworden das Gefühle DAS ( wie du es oben gefragt hast ) sind. Und Gefühle, welche auch immer bekommen erst durch den dazugehörigen Gedanken das Label ( Angst,Wut,Liebe usw. )
:-)


Mach bitte mal folgende Übung:


Setze oder lege dich für ungefähr 15 Minuten hin.
Schliesse die Augen, komm zur Ruhe.

Achte nur auf die reinen Empfindungen, ohne dich auf Gedanken oder geistige Bilder zu stützen.


Kannst du erkennen, wie groß der Körper ist?


Hat der Körper ein Gewicht oder Umfang?


Hat dein Körper in der aktuellen Erfahrung eine Gestalt oder Form?


Gibt es eine Grenze zwischen dem Körper und der Unterlage?


Wieviel Zehen hast du?


Bist du männlich oder weiblich?


Hast du einen Namen?


Gibt es ein Innen oder Außen? Falls es ein Innen gibt - das Innen wovon genau?


Falls es ein Außen gibt, das Außen wovon genau?


Worauf bezieht sich das Wort/die Bezeichnung 'Körper' eigentlich?


Ist da ein Körper, der wahrnimmt oder wird der Körper wahrgenommen?


"Wohnt" Wahrnehmen an einem bestimmten Ort?


Wenn du den Gedanken dazu nicht glaubst, ist da irgendetwas, was gerade fehlen könnte, irgendetwas, was an dieser Erfahrung unvollständig sein könnte? 



Liebe Grüße, 

Kerstin

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Sun Apr 21, 2019 6:59 pm

Sei lieb gegrüßt Kerstin
Und frohe Ostern ;))
Im Alltagsbewusstsein wird in der Tiefe Leere erfahren. Eine Beschreibung dieser Leere könnte auch Verbundenheit,Liebe,Lebendigkeit oder Anwesenheit sein.

Gleichzeitig erscheint im Alltagsbewusstsein "die Welt" mit ihren "Objekten" die durch Sinne erfahren wird.

Sollte das anders sein? Was ist verkehrt daran, es auch so zu erleben? Was ist verkehrt daran, die Welt sinnlich zu erleben?

Hast du die Kontrolle über die Sinne? Kannst du sie an- und ausschalten?
Ich lese gerade diese Zeilen die scheinbar von "mir" geschrieben wurden und muss darüber schmunzeln.
Es wurde noch an diesem Bild der "mystischen Erfahrung" festgehalten. Mit dem Glauben daran, nur so wie es erfahren wurde ( Der Seher das Sehen und das Gesehene sind EINS ) ist eine Freiheit von der "Ich-Illusion" gegeben. In der eigenen Erfahrung "Jetzt" kann gesehen werden, dass es mal die Welle ist die erfährt und dann wieder der Ozean.All das passiert nahtlos und scheinbar im Fluss.Es passiert immer "JETZT" nur die Illusion von Zeit, lässt es erscheinen, als sei etwas "vergangen". Das Leben lebt sich ohne ein dazu tun. Die Frage nach der Kontrolle über die Sinne ist genauso wie die Frage nach der Kontrolle über Wind oder Regen.
Scheinbar getrennt voneinander, der Seher, das Sehen und das Gesehene.

Bedingt durch Tendenzen der Konditionierung und ein scheinbares Anhaften einer Geschichte.
Was genau ist es, dass dir sagt, es gibt da eine Trennung?

Tendenzen, Konditionierung, anhaften..... taucht nicht auch das nahtlos im Bewusstsein auf?


Eine Metapher um es evt. klarer werden zu lassen. Die "Welle" erfährt sich nicht als Ozean / wie in der mystischen Erfahrung.

Ist es nicht so, dass sie sich mal als Welle, mal als Ozean erfährt?

Wie könnte es sonst sein, dass im Alltagsbewusstsein in der Tiefe Leere erfahren wird?
;)) Danke für das "Hinweisen"

Eine Antwort hierzu habe ich oben schon hinzugefügt ;))
Festhalten, Begehren, Widerstand tauchen auf.
Gibt es eine feste Entität, eine Instanz, ein Ich, welches festhält, begehrt, widersteht?
JETZT, HIER ....... Wo ist das Ich? Wo genau taucht es auf? In Gedanken, im Körper, wo?
Es war eine Vorstellung, eine Geschichte die erzählt wurde, mit dem "Motiv" etwas Beständiges zu "haben". Das "Durchschauen" war sehr emotional geladen.

Wann wurde es durchschaut?

Es kann nicht mehr gefunden werden "wann" es durchschaut wurde. Es scheint eine Geschichte zu sein, die "erinnert" wird.

Du fragst weiter wo ein Ich ist JETZT HIER...Es kann nichts gefunden werden.
Kann es jemals gefunden werden? Oder werden immer nur Geschichten ÜBER ein Ich gefunden?
Es sind immer NUR Geschichten über etwas ( Ich )

Im Flow zu sein bedeutete "ohne Widerstand" zu dem was IST zu SEIN. Bedingungsloses Annehmen ohne das zu tun.Es geschah einfach von SELBST. Und das wird nicht im Alltagsbewusstsein so wahrgenommen.

Du kennst das nicht, dieses selbstvergessene "Tun" im Alltag?

Wo alles fliesst?
Es "braucht" noch nicht einmal selbstvergessenes "tun" um es zu erfahren. Es geschieht einfach.
Welche Freude und Entzücken DAS zu sehen.
Körperliche Empfindungen sind Reaktionen auf geglaubte Gedanken und Geschichten. Und wenn diese Gedanken oder Geschichten nicht mehr geglaubt werden oder weniger "beachtet"werden, sind auch körperliche Empfindungen weniger oder gar nicht mehr vorhanden. Sie stehen in einer Interaktion.

Ist das so? Stehen sie in einer Interaktion?

Oder scheint das nur so zu sein?

Kann ein Gedanke wirklich irgendetwas tun? Weiss ein Gedanke etwas über eine körperliche Empfindung? Weiss eine körperliche Empfindung etwas über einen Gedanken?
Nichts wird gewusst voneinander. Alles ist Leer und ohne Bedeutung. Eine Welle taucht auf und ebbt wieder ab. In der geglaubten Geschichte von körperlichen Empfindungen scheint es nur so zu sein dass ein "Zusammenhang" oder Interaktion besteht. Es erhält die scheinbare "Ich-Illusion" aufrecht.
Die Frage was sich da auflösen könnte oder was genau Angst zu beschützen versucht war sehr schön und interessant. Es war ein Erforschen was der Tod bedeutet. Der Körper und Geist kann "Ich" nicht sein. "Ich" hatte vor einigen Jahren eine "ausserkörperliche" Erfahrung."Ich" nahm mich als "Bewusstsein" wahr.

Gab es da eine Identifikation mit Bewusstsein?
Es gab da nicht "zwei" Ich und Bewusstsein.
Die Angst ist scheinbar ein archaisches Programm welches bei "Gefahr" entsprechende Gedanken / Gefühle und körperliche Reaktionen auslöst. Die Angst versucht ein Image ( Ich-Illusion ) zu beschützen.
Schönes Bild :-).

Ist es mehr als nur ein Bild?

Was könnte sterben? Eine Illusion? Der Glaube daran?

Musste der Weihnachtsmann sterben, als nicht mehr an ihn geglaubt wurde? Die Zahnfee, der Osterhase?
Die Geschichte vom Ich oder Osterhasen kann klar als DAS gesehen werden. Und nichts ist davon wahr. Nichts braucht nicht zu sterben um zu leben, da ALLES Leben-digkeit IST.

Die Antworten auf deine "Übungen" schreibe ich "später"

Liebe Grüße
Michael

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Love

Postby Katinkah » Wed Apr 24, 2019 9:18 am

Lieber Michael,

bist du noch da?
Die Antworten auf deine "Übungen" schreibe ich "später"
?

Ich freu mich auf deine Antworten zur Übung :-)

Liebe Grüße,
Kerstin

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Wed Apr 24, 2019 11:47 am

Namaste Kerstin
Ich schreibe heute Abend zurück

Liebe Grüße

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Wed Apr 24, 2019 6:54 pm

Hallo Kerstin,
hier eine "Zusammenfassung" aus den Übungen
"Ich" saß gerade auf der Bank im Garten und massierte meinen "Fuß". Es war nicht notwendig die Augen zu schließen. Es wurde eine "Energie" im Raum wahrgenommen. Wenn ich diese Energie beschreiben würde, könnte das so klingen. "Etwas" hat sich im gegenwärtigen Raum "verdichtet"oder erschient als "Etwas". Es war Raum ( Leere ) und gleichzeitig "Etwas" was "zeitweise" erschien. Und "Ich" war nicht getrennt vom Raum im "Geschehen" / Bewegung.

Freue mich auf deine Rückmeldung

Liebe Grüße
Michael

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Love

Postby Katinkah » Thu Apr 25, 2019 8:03 pm

Lieber Michael, 


"
Ich" saß gerade auf der Bank im Garten und massierte meinen "Fuß". Es war nicht notwendig die Augen zu schließen. 


Gut. Bitte betrachte nochmal deinen Fuss.

Was ist zu sehen?

Was ist wirklich zu sehen und was wird gedanklich hinzugefügt?



Es wurde eine "Energie" im Raum wahrgenommen.
Wie wird diese Energie wahrgenommenen?

Kannst du sie sehen?

Spüren? 

Woher weisst du, dass es Energie war?




Und hier noch eine tiefere Übung zum Körper.

Ich bitte dich, die Übung auch  wirklich zu machen und die blauen Fragen einzeln zu beantworten.

Gern auch am Ende eine Zusammenfassung:-).


Bitte folge jedem Schritt, lass nichts aus. Geh nicht zum nächsten Schritt, bis das vorherige gesehen wurde. 

Wiederhole die Übung mehrmals.


Stell dich vor einen größeren Spiegel.


1. Schließe zuerst die Augen und fühle die Empfindungen, die als "Körper" bezeichnet werden.

2. Dann öffne die Augen und schaue in den Spiegel, während du immer noch auf die Empfindungen achtest.


Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?


3. Während du immer noch auf die Empfindungen achtest, bewege eine Hand und beobachte die Bewegungen im Spiegel.


Gibt es eine Verbindung zwischen der gefühlten Empfindung ( als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?


4. Nun mach die gleiche Bewegung mit der Hand, aber diesmal schaue direkt auf die Hand, nicht in den Spiegel.



Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen (als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der "Bewegung"? Oder nur Gedanken deuten darauf hin?


5. Nun achte nur auf das Bild im Spiegel.


Sagt das Bild für sich allein aus, dass es "Du" oder "dein Körper" ist?


Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?


Oder gibt es nur Farben und Formen?


6. Wo der Spiegel endet, können einige Teile des Körpers (wahrscheinlich Beine oder Füße) nicht gesehen werden.


Nur durch das Bild im Spiegel, gibt es irgendein "Wissen" , dass es Beine/Füße geben muss oder nur Gedanken und mentale Bilder, die das vorschlagen?



7. Nun dreh dich weg vom Spiegel und schau nach vorn (schau nicht direkt auf Körperteile).


Gibt es irgendwo einen "Körper" wenn alle Gedanken und Bilder ignoriert werden oder gibt es nur Empfindungen?



8. Beginne langsam zu gehen

.

Gibt es einen " Körper" der läuft oder gibt es nur Empfindungen?


Gibt es überhaupt eine Erfahrung des "Gehens" ? Oder nur GEDANKEN ÜBER "Gehen"?


Kann sowas wie "Körper" gefunden werden oder nur Gedanken über einen "Körper"?


Kann so etwas wie "Gehen" gefunden werden?


9. Sind die Empfindungen im Raum lokalisiert , (wie durch den Raum gehen) , ODER gibt es nur ein Bild, das mit "Raum" beschriftet ist und aufsteigende Empfindungen ohne eine Location?



Viel Spaß mit der Übung :-)


Ich bin gespannt was du herausfindest,


Ich freue mich auf deine Antworten, 


liebe Grüße, 

Kerstin

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Sun Apr 28, 2019 11:56 am

Hallo Du Liebe,
vielen Dank für deine Fragen, die mich aufmerksam dafür gemacht haben, was Wahrnehmung und direktes Erfahren ist.
Ich" saß gerade auf der Bank im Garten und massierte meinen "Fuß". Es war nicht notwendig die Augen zu schließen.


Gut. Bitte betrachte nochmal deinen Fuss.

Was ist zu sehen?

Was ist wirklich zu sehen und was wird gedanklich hinzugefügt?
Ich betrachte meinen Fuß und da tauchen beim Betrachten gleich Gedanken und Gefühle ( Etiketten) über diesen Fuß auf.
Und was wirklich zu sehen ist: Die "Welt" wie sie durch meine Sinne wahrgenommen wird scheint eine Interpretation zu sein. Durch Etikettierung und Hinzufügen einer Geschichte bekommt scheinbar Nichts eine Substanz.Es ist lediglich Hören,Sehen,Riechen,Schmecken und Empfindungen die geschehen. Ich kann in der Untersuchung Niemanden oder Nichts finden dass das tut. Es scheint alles von selbst zu geschehen.Auch das Beobachten braucht keinen Beobachter. Es geschieht.Nichts braucht hinzugefügt oder abgezogen werden. Alles scheint vollkommen zu sein so wie es ist.
Es wurde eine "Energie" im Raum wahrgenommen.
Wie wird diese Energie wahrgenommenen?

Kannst du sie sehen?

Spüren?

Woher weisst du, dass es Energie war?
Es war eine weitere Interpretation meiner Wahrnehmung zu einer Geschichte über etwas / Gedanken und Gefühle. Ein weiteres Etikett Energie wurde für Empfindung gegeben.
Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?
Wenn ich in den Spiegel schaue und das Bild von mir darin betrachte erscheint es leer und ohne Substanz. Es gibt keine Verbindung zum Bild im Spiegel. Ich nehme nur Empfindungen wahr. Es tauchen Gedanken und Bilder über mich auf, die auch leer sind.
3. Während du immer noch auf die Empfindungen achtest, bewege eine Hand und beobachte die Bewegungen im Spiegel.


Gibt es eine Verbindung zwischen der gefühlten Empfindung ( als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?
Es war am Anfang etwas "eigenartig" in der Betrachtung. Das Bild und Bewegungen der Hand im Spiegel war nicht mit den Empfindungen verbunden. Und bei weiteren Bewegungen der Hände und sehen auf das Spiegelbild verschwanden die Empfindungen und Leere war da. Das Bild im Spiegel hatte keine Substanz. Es erschien wie das gucken eines Films im Kino.
5. Nun achte nur auf das Bild im Spiegel.


Sagt das Bild für sich allein aus, dass es "Du" oder "dein Körper" ist?


Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?


Oder gibt es nur Farben und Formen?
Es gibt nur Gedanken und eine Geschichte über "Mich" und diesen Körper.
Körper, Formen Farben sind alles nur Etiketten um das Nichts oder Leere eine Bedeutung oder Substanz in einer Geschichte zu verleihen. Das was IST ist Lebendigkeit.
6. Wo der Spiegel endet, können einige Teile des Körpers (wahrscheinlich Beine oder Füße) nicht gesehen werden.


Nur durch das Bild im Spiegel, gibt es irgendein "Wissen" , dass es Beine/Füße geben muss oder nur Gedanken und mentale Bilder, die das vorschlagen?
Es gibt Gedanken und mentale Bilder darüber die es vorschlagen und Gedanken die glauben zu wissen, dass es Beine und Füße gibt.
7. Nun dreh dich weg vom Spiegel und schau nach vorn (schau nicht direkt auf Körperteile).


Gibt es irgendwo einen "Körper" wenn alle Gedanken und Bilder ignoriert werden oder gibt es nur Empfindungen?
Diese "Übung" habe ich schon sehr häufig gemacht. Beim gehen in der Natur z.B. Und Gehen geschah einfach, wie alles andere auch. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Empfindungen sind die auftauchen ohne dazugehörige Bilder oder Gedanken ( Interpretation einen Körper zu haben ) und die Erfahrung, das es einfach nur Sehen ist, das geschieht.
Es gab kein Innen oder Außen in der Erfahrung. Kein Raum worin DAS alles geschah.
Vielleicht habe ich damit auch deine letzten Fragen zu den Übungen beantwortet.

Danke für die wundervollen Übungen ;))

Bis bald
Michael

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Love

Postby Katinkah » Sun Apr 28, 2019 3:22 pm

Lieber Michael,


danke für deine Antworten:-).

vielen Dank für deine Fragen, die mich aufmerksam dafür gemacht haben, was Wahrnehmung und direktes Erfahren ist.

Gibt es einen Unterschied zwischen wahr-nehmen und direktem erfahren?

Ist das eine vor dem anderen da?

Wenn ja, was ist zuerst da?

Ist da eine Trennung zu finden zwischen wahr-nehmen und direktem erfahren
?



Gut. Bitte betrachte nochmal deinen Fuss.

Was ist zu sehen?

Was ist wirklich zu sehen und was wird gedanklich hinzugefügt?
Ich betrachte meinen Fuß und da tauchen beim Betrachten gleich Gedanken und Gefühle ( Etiketten) über diesen Fuß auf.

Gefühle sind Etiketten?

Oder sind körperliche Empfindungen + Gedanken(Etiketten) = Gefühle?


Und was wirklich zu sehen ist: Die "Welt" wie sie durch meine Sinne wahrgenommen wird scheint eine Interpretation zu sein. 
:-)

Durch Etikettierung und Hinzufügen einer Geschichte bekommt scheinbar Nichts eine Substanz.
Ist das so? Bekommt etwas Substanz durch ein Etikett? 

Kann ein Etikett (Gedanke) überhaupt etwas tun, z.Bsp. Substanz geben? 

Oder ist da einfach nur ein weiterer Gedanke der sagt.....das Etikett gibt dem Nichts Substanz.?

Es ist lediglich Hören,Sehen,Riechen,Schmecken und Empfindungen die geschehen. Ich kann in der Untersuchung Niemanden oder Nichts finden dass das tut. Es scheint alles von selbst zu geschehen.Auch das Beobachten braucht keinen Beobachter. Es geschieht.Nichts braucht hinzugefügt oder abgezogen werden. Alles scheint vollkommen zu sein so wie es ist. 
Wunderbar:-)

Beobachten braucht keinen Beobachter.

Wie ist es mit Bewusstsein?

Wo ist der, der sich wünscht,  dass Bewusstsein sich seiner selbst bewusst wird
?

Es wurde eine "Energie" im Raum wahrgenommen.
Wie wird diese Energie wahrgenommenen?

Kannst du sie sehen?

Spüren? 

Woher weisst du, dass es Energie war?
Es war eine weitere Interpretation meiner Wahrnehmung zu einer Geschichte über etwas / Gedanken und Gefühle. Ein weiteres Etikett Energie wurde für Empfindung gegeben.

:-)
Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?
Wenn ich in den Spiegel schaue und das Bild von mir darin betrachte erscheint es leer und ohne Substanz
Ist leer und ohne Substanz wirklich das, was gesehen wird oder ist leer und ohne Substanz eine gedankliche Vorstellung?

.
Es gibt keine Verbindung zum Bild im Spiegel. Ich nehme nur Empfindungen wahr.
Wunderbar :-)
Es tauchen Gedanken und Bilder über mich auf, die auch leer sind.
Wirklich? Leer wovon?
3. Während du immer noch auf die Empfindungen achtest, bewege eine Hand und beobachte die Bewegungen im Spiegel.

Gibt es eine Verbindung zwischen der gefühlten Empfindung ( als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?
Es war am Anfang etwas "eigenartig" in der Betrachtung. Das Bild und Bewegungen der Hand im Spiegel war nicht mit den Empfindungen verbunden. Und bei weiteren Bewegungen der Hände und sehen auf das Spiegelbild verschwanden die Empfindungen und Leere war da.
 

Das ist spannend:-). Bitte bewege deine Hand nochmal. Verschwinden die Empfindungen während des Bewegens wirklich? Oder liegt der Fokus dann auf einem Gedanken? Z.Bsp. der Vorstellung von Leere?

Wird Leere gesehen, empfunden? Kann Leere wirklich erfahren werden oder ist es eine gedankliche Vorstellung?

Das Bild im Spiegel hatte keine Substanz. Es erschien wie das gucken eines Films im Kino.
:-)


Gibt es etwas, was Substanz hat?


5. Nun achte nur auf das Bild im Spiegel.

Sagt das Bild für sich allein aus, dass es "Du" oder "dein Körper" ist?

Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?

Oder gibt es nur Farben und Formen?
Es gibt nur Gedanken und eine Geschichte über "Mich" und diesen Körper.

Körper, Formen Farben sind alles nur Etiketten

Genau :-)


 
um das Nichts oder Leere eine Bedeutung oder Substanz in einer Geschichte zu verleihen. Das was IST ist Lebendigkeit. 
Das was ist...ist es leben oder Lebendigkeit?

6. Wo der Spiegel endet, können einige Teile des Körpers (wahrscheinlich Beine oder Füße) nicht gesehen werden.
Nur durch das Bild im Spiegel, gibt es irgendein "Wissen" , dass es Beine/Füße geben muss oder nur Gedanken und mentale Bilder, die das vorschlagen?
Es gibt Gedanken und mentale Bilder darüber die es vorschlagen und Gedanken die glauben zu wissen, dass es Beine und Füße gibt.
:-)
7. Nun dreh dich weg vom Spiegel und schau nach vorn (schau nicht direkt auf Körperteile).

Gibt es irgendwo einen "Körper" wenn alle Gedanken und Bilder ignoriert werden oder gibt es nur Empfindungen?
Diese "Übung" habe ich schon sehr häufig gemacht. Beim gehen in der Natur z.B. Und Gehen geschah einfach, wie alles andere auch. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Empfindungen sind die auftauchen ohne dazugehörige Bilder oder Gedanken ( Interpretation einen Körper zu haben ) und die Erfahrung, das es einfach nur Sehen ist, das geschieht.
 


Erscheint das Sehen, das geschieht, getrennt von den Empfindungen? Oder ist alles ein nahtloses Erleben?

Es gab kein Innen oder Außen in der Erfahrung. Kein Raum worin DAS alles geschah. 
Vielleicht habe ich damit auch deine letzten Fragen zu den Übungen beantwortet.
Ja. Schön :-).

Bist du getrennt von DEM?

Danke für die wundervollen Übungen ;))
:-))

Ich freu mich auf deine Antworten:-)

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Mon Apr 29, 2019 11:50 am

Gibt es einen Unterschied zwischen wahr-nehmen und direktem erfahren?

Ist das eine vor dem anderen da?

Wenn ja, was ist zuerst da?

Ist da eine Trennung zu finden zwischen wahr-nehmen und direktem erfahren?
Wahrnehmen und direkte Erfahrung geschehen. Es gibt Niemanden der es tut.
Du hast nach einem Unterschied gefragt. Mir fällt dazu ein. Der Ozean besteht aus Wasser. In diesem Verhältnis geschieht Wahrnehmen und direktes Erfahren. Im direktem Erfahren, kann Wahrnehmung wie sie funktioniert gesehen werden. Direktes Erfahren geschieht ohne ein Dazutun jedweder Bedeutung der Dinge.Es scheint das Beobachten ohne Beobachter zu sein / Gewahrsein.
Gefühle sind Etiketten?

Oder sind körperliche Empfindungen + Gedanken(Etiketten) = Gefühle?
Danke dass du noch einmal hinterfragst ;))
"Körperliche" Empfindungen und der Gedanke als Etikett werden als Gefühle ( Traurigkeit / Wut etc. ) deklariert.
Durch Etikettierung und Hinzufügen einer Geschichte bekommt scheinbar Nichts eine Substanz.
Ist das so? Bekommt etwas Substanz durch ein Etikett?

Kann ein Etikett (Gedanke) überhaupt etwas tun, z.Bsp. Substanz geben?

Oder ist da einfach nur ein weiterer Gedanke der sagt.....das Etikett gibt dem Nichts Substanz.?
Es war eine weitere Geschichte die ich mir erzählt habe über Nichts und Substanz.Ein Gedanke der weitere Gedanken über "Etwas" erzählt hat.Reine Vorstellung
Beobachten braucht keinen Beobachter.

Wie ist es mit Bewusstsein?

Wo ist der, der sich wünscht, dass Bewusstsein sich seiner selbst bewusst wird?
Soo schön diese Frage. Ich muss selber darüber schmunzeln.
Bewusstsein IST / oder Gewahren IST / Leben IST / Alles geschieht / Es gibt nur DAS / Alles deutet nur aus das EINE hin.
Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?
Wenn ich in den Spiegel schaue und das Bild von mir darin betrachte erscheint es leer und ohne Substanz
Ist leer und ohne Substanz wirklich das, was gesehen wird oder ist leer und ohne Substanz eine gedankliche Vorstellung?
Ich habe die Übung noch mehrmals gemacht. Und was ich erfahren habe sind Empfindungen. Gedanken und Bilder die dazu auftauchen und dem gesehenen einen Namen geben.
Es tauchen Gedanken und Bilder über mich auf, die auch leer sind.
Wirklich? Leer wovon?
Gedanken und Bilder sind Vorstellungen / Interpretationen / Konstrukte / Und leer sollte verdeutlichen dass es nicht Real ist
Es war am Anfang etwas "eigenartig" in der Betrachtung. Das Bild und Bewegungen der Hand im Spiegel war nicht mit den Empfindungen verbunden. Und bei weiteren Bewegungen der Hände und sehen auf das Spiegelbild verschwanden die Empfindungen und Leere war da.


Das ist spannend:-). Bitte bewege deine Hand nochmal. Verschwinden die Empfindungen während des Bewegens wirklich? Oder liegt der Fokus dann auf einem Gedanken? Z.Bsp. der Vorstellung von Leere?

Wird Leere gesehen, empfunden? Kann Leere wirklich erfahren werden oder ist es eine gedankliche Vorstellung?
Der Fokus lag vielmehr in dem "Moment" auf Gedanken und wahrscheinlich auf Vorstellungen / Bilder von Leere.
Ich kann Leere nicht sehen oder empfinden. Und Leere scheint eine gedankliche Vorstellung zu sein.
Das Bild im Spiegel hatte keine Substanz. Es erschien wie das gucken eines Films im Kino.
:-)


Gibt es etwas, was Substanz hat?
All das was wahrgenommen wird ist eine Erscheinung oder Interpretation die sich Welt nennt. Und Erscheinungen haben keine Substanz.
um das Nichts oder Leere eine Bedeutung oder Substanz in einer Geschichte zu verleihen. Das was IST ist Lebendigkeit.
Das was ist...ist es leben oder Lebendigkeit?
Leben / Lebendigkeit gibt es einen Unterschied das Mysterium zu benennen?
Diese "Übung" habe ich schon sehr häufig gemacht. Beim gehen in der Natur z.B. Und Gehen geschah einfach, wie alles andere auch. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Empfindungen sind die auftauchen ohne dazugehörige Bilder oder Gedanken ( Interpretation einen Körper zu haben ) und die Erfahrung, das es einfach nur Sehen ist, das geschieht.



Erscheint das Sehen, das geschieht, getrennt von den Empfindungen? Oder ist alles ein nahtloses Erleben?
Es erscheint immer als ein nahtloses Erleben. Wie ein endloser Fluss des Lebens. Wenn ich eine Symphonie "höre" dann erfahre ich nicht nur ein einzelnes Instrument das Spielt.

E
s gab kein Innen oder Außen in der Erfahrung. Kein Raum worin DAS alles geschah.
Vielleicht habe ich damit auch deine letzten Fragen zu den Übungen beantwortet.
Ja. Schön :-).

Bist du getrennt von DEM?
Wie kann jemals etwas getrennt voneinander SEIN?
Leben ist das was ist in seiner Gesamt-heit / Einheit oder wie auch immer man es beschreiben mag

Es ist schon irgendwie eigenartig "hier in diesem Forum" zu sein. Eine schöne Vorstellung von Alldem.

Bis bald ;))

Michael

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Love

Postby Katinkah » Mon Apr 29, 2019 1:43 pm

Lieber Michael,


danke für deine wunderschönen Antworten :-)


Wie ist es, gibt es etwas, was du dir noch anschauen möchtest? Gibt es noch Fragen?


Wird Leere gesehen, empfunden? Kann Leere wirklich erfahren werden oder ist es eine gedankliche Vorstellung?
Der Fokus lag vielmehr in dem "Moment" auf Gedanken und wahrscheinlich auf Vorstellungen / Bilder von Leere.

Ich kann Leere nicht sehen oder empfinden. Und Leere scheint eine gedankliche Vorstellung zu sein.

:-). Wie geht es dir damit?


Gibt es etwas, was Substanz hat?
All das was wahrgenommen wird ist eine Erscheinung oder Interpretation die sich Welt nennt. Und Erscheinungen haben keine Substanz. 
Gibt es einen Ort, an dem Erscheinungen oder Interpretationen wahrgenommen werden? 

In dir? Ausserhalb von dir?

Das was ist...ist es leben oder Lebendigkeit?
Leben / Lebendigkeit gibt es einen Unterschied das Mysterium zu benennen?

 Nur in der gedanklichen Vorstellung :-). Und da könnte Lebendigkeit als etwas Substanzhaftes auftauchen.

Schon irgendwie eigenartig "hier in diesem Forum" zu sein. Eine schöne Vorstellung von Alldem. 

:-)))). Ja :-)


Was meinst du,  möchtest du die Abschlussfragen beantworten?


Von Herzen,

Kerstin

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Mon Apr 29, 2019 7:20 pm

Namaste Kerstin,
Wie ist es, gibt es etwas, was du dir noch anschauen möchtest? Gibt es noch Fragen?
Danke für diese Frage. Ich empfinde auch tiefe Dankbarkeit für deine Begleitung. Es erscheint mir "Hier" so wie das Lesen in einem Buch. In der Geschichte gibt es Kerstin und Michael und da gab es Übungen und Erfahrungen. Und all DAS geschah einfach. Es ist wie ein Wunder. So fantastisch, so wundervoll das Ganze. Es gibt Momente von tiefer Dankbarkeit über diese Schönheit die IST. Es ist Liebe ( keine romantische oder eine vorgestellte ). Und ich bin immer wieder neu überwältigt das zu sehen.
Und Leere scheint eine gedankliche Vorstellung zu sein.

:-). Wie geht es dir damit?
Habe ich oben beschrieben ;))
Gibt es etwas, was Substanz hat?
All das was wahrgenommen wird ist eine Erscheinung oder Interpretation die sich Welt nennt. Und Erscheinungen haben keine Substanz.
Gibt es einen Ort, an dem Erscheinungen oder Interpretationen wahrgenommen werden?

In dir? Ausserhalb von dir?
Eine wundervolle Frage ;))
Ein Wassertropfen kann die Welt der Erscheinungen widerspiegeln. Gibt es einen Ort in dem Wassertropfen wo die Welt wahrgenommen wird? Gibt es bei der Betrachtung dieser Welt aus der Sicht des Wassertropfens ein Innen oder Außen?

Was meinst du, möchtest du die Abschlussfragen beantworten?

Ich bin Hier ;))

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Love

Postby Katinkah » Tue Apr 30, 2019 12:36 pm

Lieber Michael,

[
Wie ist es, gibt es etwas, was du dir noch anschauen möchtest? Gibt es noch Fragen?
Danke für diese Frage. Ich empfinde auch tiefe Dankbarkeit für deine Begleitung. Es erscheint mir "Hier" so wie das Lesen in einem Buch. In der Geschichte gibt es Kerstin und Michael und da gab es Übungen und Erfahrungen. Und all DAS geschah einfach. Es ist wie ein Wunder. So fantastisch, so wundervoll das Ganze. Es gibt Momente von tiefer Dankbarkeit über diese Schönheit die IST. Es ist Liebe ( keine romantische oder eine vorgestellte ). Und ich bin immer wieder neu überwältigt das zu sehen.

Ich danke dir :-). 

Es wird sich weiter entfalten. Ein Buch ohne Anfang und ohne Ende. 


Ein Wassertropfen kann die Welt der Erscheinungen widerspiegeln. Gibt es einen Ort in dem Wassertropfen wo die Welt wahrgenommen wird? Gibt es bei der Betrachtung dieser Welt aus der Sicht des Wassertropfens ein Innen oder Außen?


:-) 

Existiert die Welt unabhängig vom Wassertropfen?


Und hier die Abschlussfragen.....


1) Gibt es irgendwo in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "Mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?


2) Erkläre detailliert, was die Ich-Illusion ist. Wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie du es jetzt gerade erlebst.


3) Wie fühlt es sich an, die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Bitte berichte aus den letzten Tagen.


4) Was hat den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?


5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wofür bist du verantwortlich? Bitte gib auch ein paar Beispiele aus direkter Erfahrung. Hätte je irgendetwas irgendwie anders entschieden worden oder geschehen können?


6) Möchtest du noch etwas zu ergänzen? 


Ich freu mich wieder von dir zu lesen :-)

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Tue Apr 30, 2019 11:23 pm

Namaste Kerstin,
ja ein Buch ohne Anfang und ohne Ende, zeitlos im ewigen Jetzt.

Existiert die Welt unabhängig vom Wassertropfen?
Die Welt der Erscheinungen IST mit dem Wassertropfen. Sie erscheint mit ihm.Es gibt da keine Trennung zwischen Wassertropfen und Welt.
1) Gibt es irgendwo in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "Mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?
Ich kann nichts Eigenständiges sehen oder finden. Es gibt keine "Instanz" oder Jemanden der das Sehen oder Hören etc. "macht" oder Kontrolliert. "Ich" "Mich" "Selbst" sind gedankliche Konstrukte.
Gab es das jemals? Ist eine Frage nach zeitlichen Abläufen. Vergangenheit und Zukunft sind weitere Illusionäre Konstrukte wie die Ich-Illusion. Ich weiß es nicht ob es das jemals gegeben hat? Was ich weiß ist, dass es ein Ich / Mich / Selbst nicht gibt.

2) Erkläre detailliert, was die Ich-Illusion ist. Wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie du es jetzt gerade erlebst
Einige Beispiele aus der direkten Erfahrung ( Jetzt ). Wenn "ich" meine Augen schließe und der "Arm" wird bewegt, werden Empfindungen wahrgenommen.. Die "Ich-Illusion" zeigt mir innere Bilder meines Körpers / Hand und Arm in Bewegung aus der Erinnerung mit der gedanklichen Zuschreibung "Ich bewege den Arm".
Wenn es aus "meinem Mund" spricht, welches einfach geschieht, bekommt das Sprechen gleich eine Zuschreibung "Ich spreche" mit Bildern und Gedanken aus der Geschichte über "Mich".
Die Ich-Illusion besteht aus der scheinbaren Annahme, das hinter jeder Handlung,Bewegung,Gedanken,Wahrnehmung jeglicher Art, "Jemand" oder "Ich" steht. Alles geschieht ohne ein Dazutun.
3) Wie fühlt es sich an, die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Bitte berichte aus den letzten Tagen.
Das was gegenwärtig IST, ist Vollkommen.Ich würde es so beschreiben. Das Gegenwärtige hat eine andere Tiefe ( oder Raum ) Es ist nicht mit den Sinnen wahrnehmbar und dennoch Präsent. Es waren in der "Rückschau" Momente voller Dankbarkeit für nichts. Es war einfach da. Und es waren Momente der Dankbarkeit für die Schönheit von Nichts. Tiefe Liebe und Ruhe / Stille. Es gibt nichts mehr was es zu "erreichen" gibt.Oder anders sein soll als der gegenwärtige Moment.Es IST ein Annehmen was geschieht von Allem.
4) Was hat den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?
Ich kann gar nicht sagen, dass es einen letzten Schubs gegeben hat. Es war viel mehr ein stetiges "Auflösen" von noch geglaubten Gedankenmustern in der Erfahrung von direktem Sehen.
5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wofür bist du verantwortlich? Bitte gib auch ein paar Beispiele aus direkter Erfahrung. Hätte je irgendetwas irgendwie anders entschieden worden oder geschehen können?
Um es kurz zu machen. Es "braucht" für die oben beschriebenen Dinge Jemanden der das "aktiv" oder Willentlich tut. Es gibt Niemanden der etwas je gemacht hat oder der dafür verantwortlich ist. Es sind Gedanken über Gedanken und Handlungen die daraus automatisch Folgen.Grundlage könnten "unsere" Konditionierungen und Gewohnheiten sein, die das mit bewirken. Ich würde es einfach Leben nennen, das sich selbst lebt.Schöpfung die sich selber schöpft.
Eigenes Beispiel aus direkter Erfahrung. / Gedanken und Kontrolle. Ich kann nicht "bestimmen" oder vorhersagen, welcher Gedanke / oder Handlung als nächstes auftaucht. Es erscheint mir genauso wie die Bestimmung von Regen oder Schnee.
6) Möchtest du noch etwas zu ergänzen?
Om Tat Sat ;))

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Love

Postby Katinkah » Wed May 01, 2019 4:45 pm

Lieber Michael,

es gibt keine weiteren Fragen mehr.

Du bekommst in den nächsten Tagen eine private Nachricht vom Administrator in der steht, wie es weitergehen kann.

Ich schick dir auch gleich eine.

Ich danke dir von Herzen für dein Vertrauen, es war eine Freude, ein Stück mit dir zu gehen.

Alles Liebe,
Kerstin

User avatar
Awakening
Posts: 17
Joined: Sun Apr 14, 2019 6:32 am

Re: Love

Postby Awakening » Wed May 01, 2019 5:50 pm

Namaste Du Liebe,
Ich bin Dir so dankbar,vielmehr ist da Dankbarkeit und Liebe.
Ich verneige mich und bin ganz da.
Von Herzen
Michael


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest