Selbstlos

User avatar
Gunter50
Posts: 21
Joined: Sat Apr 06, 2019 5:16 pm

Re: Selbstlos

Postby Gunter50 » Sat Apr 20, 2019 7:27 am

Liebe Kerstin

Danke für Deine Antwort.
Ja so machen wir es mit den Abschlussfragen.
Danke für Deine Begleitung und Dir ein schönes Ostern.

Herzlichst Gunter

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Selbstlos

Postby Katinkah » Sat Apr 20, 2019 8:10 am

Lieber Gunter,

ok :-)

Hier die abschließenden Fragen.
Lass dir mit der Beantwortung ruhig soviel Zeit, wie du brauchst.

1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?

2) Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur Deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie Du es jetzt gerade erlebst.

3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.

4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?

5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Für was davon bist Du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus Deiner direkten Erfahrung.

6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?

Ich wünsche dir auch schöne Ostern.

Liebe Grüße,
Kerstin

User avatar
Gunter50
Posts: 21
Joined: Sat Apr 06, 2019 5:16 pm

Re: Selbstlos

Postby Gunter50 » Sat Apr 20, 2019 7:03 pm

Liebe Kerstin

Hier die abschließenden Fragen.
Lass dir mit der Beantwortung ruhig soviel Zeit, wie du brauchst.

1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?
. Nein, gibt es nicht und hat es auch niemals gegeben.
2) Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur Deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie Du es jetzt gerade erlebst.
. Die Illusion entsteht als Kind, in dem mir ein Name gegeben wird, der dann mit ich besetzt wird im Gegensatz zu allen anderen und ich von meinen Eltern mein und dein übernehme.
Das wird niemals mehr hinterfragt, weil es auch von allen anderen so gelebt und somit bestätigt wird.
Dieses ich setze ich dann ebenfalls mit mit meinem Körper gleich an dessen Ende der Tod steht.
Diesen Tod will ich niemals sterben. Das ganze Leben ist hinsichtlich dieses Endes angstvoll und tut alles um nicht annähernd in diese Nähe zu kommen.
Die Täuschung ist so perfekt, weil auch die Sprache außer Ich gar keine andere Distanz zum ich zulässt. Wie soll ich Ich Losigkeit ausdrücklichen? Mit meiner Auseinandersetzung mit Dir, liebe Kerstin, und auch vorheriger Literatur kann ich schon alles bisher gelebte als Illusion annehmen und nur darauf vertrauen, dass mir auch die unmittelbare Erfahrung der Ich Losigkeit geschenkt wird.
Es ist im Moment auf keinen Fall ein Selbstläufer, in einem fort werden mir auch Situationen geliefert, an denen ich die neue Sichtweise üben kann.

3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.
. Es fühlt sich befreiend an. Es ist in jedem Fall abgespeichert, denn bei Widerstand, nehme ich diesen wahr und übe und schaue. Heute konnte ich eine Reaktion ausmachen. Ich habe dann alle Gedanken fallen lassen und nach der körperlichen Empfindung gesucht. In der Folge ist mir eine kindliche Situation geschenkt worden, die höchstwahrscheinlich der erste Auslöser wahr. Seitdem erfahre ich sehr oft immer wieder gleiche und ähnliche Situationen. Bin gespannt ob sie mit heute schon " geheilt " ist. In jedem Fall wird sie im Bewusstsein bleiben.
4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?
. Dass Gedanken nicht wirklich sind. Dass sie der Auslöser für meine Widerstände sind und diese demzufolge auch nicht wirklich sind.
5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Für was davon bist Du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus Deiner direkten Erfahrung.
. Alles hat Bedeutung für eine Ich. Durch die nie hinterfragte kollektive Vereinbarung ist das Ich der Meinung durch Entscheidung, Wahl und Wille sein Leben zu gestalten. Sie entstehen durch vermeintliche Ansprüche, Ziele und auch Dingen, die das Ich auf keinen Fall erleben möchte. Das Ich ist der Meinung, durch zunächst Gedanken und darauf folgenden Taten, der Gestalter seines eigenen Lebens zu sein. Das Ich ist der Meinung, dass Dinge, die nach seinem Bild geschehen, es selbst verantwortlich ist. Bei Misserfolg schiebt das Ich die Verantwortung von sich und fühlt sich als Opfer.

Die Frage, für was ich verantwortlich bin, verstehe ich jetzt im Sinne unseres gemeinsamen Gespräches.
Ich im Sinne der Ich Losigkeit bin für nichts verantwortlich. Z.B. mein Partner ist nicht zur vereinbarten Zeit am Treffpunkt: es passiert eben und es gibt mehrere Gründe. Ich erfahre es ohne involviert zu sein. Oder: ich bin im Urlaub und bin mit einer Freundin verabredet, die sich als Reiseleiterin angeboten hat. Nach einer Minute gemeinsamen Weges fällt sie und bricht sich den Arm. Ich bin natürlich geschockt, aber ich helfe sofort und fahre sie ins Krankenhaus und betreue sie meine Urlaubszeit so gut ich kann. Ich bin Teil dieser abenteuerlichen Erfahrung völlig frei von Enttäuschung oder nicht erlebten Urlaub. Diese Erfahrung war für mich sehr befreiend. Oder: ein Autofahrer nimmt mir den Vorrang in der Spur. Ja, das passiert täglich und hat mit mir nichts zu tun. Selbst wenn es zur Kollision käme, ist auch das nur eines der vielen Ereignisse, die ständig kommen und wieder gehen. Mein ichloses Ich ist davon nicht bedroht.
6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?
. Im Moment fällt mir nichts ein.

Herzlichst Gunter

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Selbstlos

Postby Katinkah » Sun Apr 21, 2019 2:26 pm

Lieber Gunter, 


.
Es fühlt sich befreiend an. Es ist in jedem Fall abgespeichert, denn bei Widerstand, nehme ich diesen wahr und übe und schaue. Heute konnte ich eine Reaktion ausmachen. Ich habe dann alle Gedanken fallen lassen und nach der körperlichen Empfindung gesucht. In der Folge ist mir eine kindliche Situation geschenkt worden, die höchstwahrscheinlich der erste Auslöser wahr. Seitdem erfahre ich sehr oft immer wieder gleiche und ähnliche Situationen. Bin gespannt ob sie mit heute schon " geheilt " ist. In jedem Fall wird sie im Bewusstsein bleiben.

Sehr schön :-). 


.....und nur darauf vertrauen, dass mir auch die unmittelbare Erfahrung der Ich Losigkeit geschenkt wird.
Wie stellst du dir die unmittelbare Erfahrung der Ich-Losigkeit vor?


Hier nochmal eine Übung dazu....


Schließe die Augen und stell dir vor, dass du eine Wassermelone in den Händen hältst. Stell dir sie so lebhaft vor, dass du ihr Gewicht, ihre Form und ihre Oberfläche fühlen kannst. Halte sie, spüre sie, und öffne dann die Augen. Was ist mit der Melone geschehen? Was mit der Empfindung, die so glaubhaft erschien?


Ist jetzt eine Abwesenheit der Melone erfahrbar? Kann die Abwesenheit von etwas, das nie existiert hat erfahren werden?"


Liebe Grüße,


Kerstin

User avatar
Gunter50
Posts: 21
Joined: Sat Apr 06, 2019 5:16 pm

Re: Selbstlos

Postby Gunter50 » Mon Apr 22, 2019 6:58 am

Liebe Kerstin

Wie stellst du dir die unmittelbare Erfahrung der Ich-Losigkeit vor?
. Ich hatte Mal ein Buch gelesen, wo eine Frau beschrieben hat, dass sie ohne Identität lebt. Selbst erfahren hab ich es schon am Morgen kurz nach dem Aufwachen, wenn ich kurzzeitig nicht wusste wo und wer ich bin. So ist meine Vorstellung von Ichlosigkeit und sie müsste dann aber länger erfahrbar sein.
Wenn ich es auf Grund Deiner Nachfrage prüfe, dann ist es auch wieder nur ein Gedanke. Wenn ich mit allem was geschieht im hier und jetzt mitfließe gibt es ja auch kein Ich, sondern erst wieder wenn Gedanken erscheinen.


Ist jetzt eine Abwesenheit der Melone erfahrbar? Kann die Abwesenheit von etwas, das nie existiert hat erfahren werden?"
. Abwesenheit ist nicht erfahrbar. " Nichts " ist erfahrbar, aber nicht Abwesenheit von irgendetwas.
Es ist wie mit allem vergangenen, es existiert nicht.

Liebe Grüße
Herzlichst Gunter

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Selbstlos

Postby Katinkah » Mon Apr 22, 2019 2:37 pm

Lieber Gunter, 

Wie stellst du dir die unmittelbare Erfahrung der Ich-Losigkeit vor?
. Ich hatte Mal ein Buch gelesen, wo eine Frau beschrieben hat, dass sie ohne Identität lebt. Selbst erfahren hab ich es schon am Morgen kurz nach dem Aufwachen, wenn ich kurzzeitig nicht wusste wo und wer ich bin. So ist meine Vorstellung von Ichlosigkeit und sie müsste dann aber länger erfahrbar sein.


Wenn ich es auf Grund Deiner Nachfrage prüfe, dann ist es auch wieder nur ein Gedanke. Wenn ich mit allem was geschieht im hier und jetzt mitfließe gibt es ja auch kein Ich, sondern erst wieder wenn Gedanken erscheinen.

Gehört das erscheinen von Gedanken nicht auch zum Hier/Jetzt?

Wo sonst könnten Gedanken erscheinen wenn nicht im Hier/Jetzt?




"
Nichts " ist erfahrbar, 

Wie ist "Nichts" erfahrbar?

Ist nicht alles,  was erfahrbar ist, über einen der Sinne erfahrbar?

Mit welchem der Sinne erfährst du "Nichts"?



Es ist wie mit allem vergangenen, es existiert nicht.

Schauen wie uns das Thema Zeit mal an. 


Es gibt die Annahme, dass Zeit linear verläuft und irgendwo in der fernen Vergangenheit startet (falls sie jemals angefangen haben sollte) und weit bis in eine ferne Zukunft reicht. Der jetzige Moment (Jetzt) ist damit ein kleiner Teil der Zeit oder ein Teil, der sich auf der Zeitlinie nach vorne bewegt, aus der Vergangenheit kommend, in die Zukunft gehend.


Aber gibt es eine Erfahrung von diesem ‚Jetzt‘, was sich auf der Zeitlinie bewegt?
Ist da eine Erfahrung eines Momentes, der den nächsten ablöst?
Eine direkte Erfahrung das ein Ereignis dem anderem folgt?


Wie schnell bewegt sich der ‘jetzige Moment’ eigentlich?


Schau nur auf ‘diesen’ Moment, kannst du den Punkt finden an dem er angefangen hat?


Wie lange dauert das ‘Jetzt’?


Wo fängt das ‘Jetzt’ an und wo hört es auf?


Wann genau wird das ‘’Jetzt’ Vergangenheit?


Was genau ist Vergangenheit in DE?


Nun, gibt es also eine DE von ’Zeit’ oder sind da Gedanken über ‘Zeit’?



Liebe Grüße

Kerstin

User avatar
Gunter50
Posts: 21
Joined: Sat Apr 06, 2019 5:16 pm

Re: Selbstlos

Postby Gunter50 » Mon Apr 22, 2019 6:49 pm

Liebe Kerstin

Gehört das erscheinen von Gedanken nicht auch zum Hier/Jetzt?

Wo sonst könnten Gedanken erscheinen wenn nicht im Hier/Jetzt?
ja, schon. Ich meinete das unmittelbare Erleben, frei von Gedanke, die sich mit Vergangenem beschäftigen.

Wie ist "Nichts" erfahrbar?

Ist nicht alles, was erfahrbar ist, über einen der Sinne erfahrbar?

Mit welchem der Sinne erfährst du "Nichts"?
" Nichts" erfahre ich in Stille und Leere. Natürlich ist Stille nur durch hören erfahrbar, aber ich bin mir in diesem Moment nicht des Hörens bewusst und es gibt da auch keinen der hört. Genauso Leere


Schauen wie uns das Thema Zeit mal an.


Es gibt die Annahme, dass Zeit linear verläuft und irgendwo in der fernen Vergangenheit startet (falls sie jemals angefangen haben sollte) und weit bis in eine ferne Zukunft reicht. Der jetzige Moment (Jetzt) ist damit ein kleiner Teil der Zeit oder ein Teil, der sich auf der Zeitlinie nach vorne bewegt, aus der Vergangenheit kommend, in die Zukunft gehend.
das wäre die kollektiv anerkannte Sichtweise

Aber gibt es eine Erfahrung von diesem ‚Jetzt‘, was sich auf der Zeitlinie bewegt?
Ist da eine Erfahrung eines Momentes, der den nächsten ablöst?
Eine direkte Erfahrung das ein Ereignis dem anderem folgt?
auch diese Beschreibung ist allgemein gebräuchlich, in Wirklichkeit ist das nicht der Fall. Es ist immer jetzt.

Wie schnell bewegt sich der ‘jetzige Moment’ eigentlich?
gar nicht,ein ewiges jetzt

Schau nur auf ‘diesen’ Moment, kannst du den Punkt finden an dem er angefangen hat?
nein, ohne Anfang und ohne Ende

Wie lange dauert das ‘Jetzt’?
ohne jegliche Dauer

Wo fängt das ‘Jetzt’ an und wo hört es auf?
es fängt jetzt an und hört jetzt auf, oder wieder ohne Anfang, ohne Ende.

Wann genau wird das ‘’Jetzt’ Vergangenheit?
jetzt wird nicht wirklich Vergangenheit, im eigenständigem Sinne. Im eigenen Erleben wird Jetzt zu Vergangenheit, in dem ich Gedanke habe, die das eben Erfahrene wiederholen.

Was genau ist Vergangenheit in DE?
hier hab ich eine Blockade, was ist DE?

Nun, gibt es also eine DE von ’Zeit’ oder sind da Gedanken über ‘Zeit’?

Danke für Deine Begleitung
Herzlichst Gunter

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Selbstlos

Postby Katinkah » Mon Apr 22, 2019 7:08 pm

Lieber Gunter,


danke für deine Antworten.

Wunderbar :-)


hier hab ich eine Blockade, was ist DE?
Oh, bitte entschuldige. DE = direkte Erfahrung. 


Nun, gibt es also eine DE von ’Zeit’ oder sind da Gedanken über ‘Zeit’?


Danke für Deine Begleitung


Ich danke dir :-).

Liebe Grüße,

Kerstin

User avatar
Gunter50
Posts: 21
Joined: Sat Apr 06, 2019 5:16 pm

Re: Selbstlos

Postby Gunter50 » Tue Apr 23, 2019 3:56 pm

Liebe Kerstin

Danke für die Klärung von DE


Was genau ist Vergangenheit in DE?
In direkter Erfahrung gibt es keine Vergangenheit.

Nun, gibt es also eine DE von ’Zeit’ oder sind da Gedanken über ‘Zeit’?
Es sind nur Gedanken über Zeit. Nur im sprachlichen Gebrauch sage ich z.B. die Busfahrt hat zwei Stnden gedauert.
So jetzt ist alles komplett.

Liebe Grüße
HerzlichstGunter

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Selbstlos

Postby Katinkah » Wed Apr 24, 2019 9:15 am

Lieber Gunter,

danke für deine Antworten.
Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur Deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie Du es jetzt gerade erlebst.
Es ist im Moment auf keinen Fall ein Selbstläufer, in einem fort werden mir auch Situationen geliefert, an denen ich die neue Sichtweise üben kann.
Kannst du bitte eine Situation, die Dir geliefert wird, um die neue Sichtweise zu üben , hier schildern und dabei darauf eingehen, wie die Ich-Illusion entsteht und wie sie funktioniert?

Liebe Grüße,
Kerstin

User avatar
Gunter50
Posts: 21
Joined: Sat Apr 06, 2019 5:16 pm

Re: Selbstlos

Postby Gunter50 » Wed Apr 24, 2019 8:38 pm

Liebe Kerstin


Kannst du bitte eine Situation, die Dir geliefert wird, um die neue Sichtweise zu üben , hier schildern und dabei darauf eingehen, wie die Ich-Illusion entsteht und wie sie funktioniert?
. Ich mach mit meiner Frau einen Ausflug in die Stadt. Ich habe noch einen Weg zu erledigen, der etwa 30 Minuten dauern wird. Wir verabreden, dass ich sie anrufe wenn ich fertig bin und dann zu ihrem Standort komme.
Bevor wir uns trennen, bitte ich sie noch ihr Handy auf laut zu stellen, damit sie meinen Anruf hören kann. ( Ich sichere ab )
Nach 35 Minuten bin ich fertig und rufe an und sie geht nicht dran. ( Ich kann mich nicht verlassen ) Sofort ist in meinen Gedanken, sie hat vergessen das Handy laut zu stellen. Auch wiederholtes anrufen hat gleiches Ergebnis.
Es kommen alte Bilder in meinen Gedanken, die mir mehrere gleiche oder ähnliche Situationen vorführen. ( Hört das denn nie auf )
In früheren Situationen hab ich mich als Opfer gefühlt, war enttäuscht, hatte kein Vertrauen mehr, hab Unzuverlässigkeit projiziert.
In der aktuellen Situation kam dann schon der Gedanke, dass diese Situation wieder für mich gemacht ist und, dass ich diese beobachten und aushalten muss.
Ich hab mich auf die Promenade gesetzt und die Sonne genossen. Also nichts anderes, als wir auch gemeinsam getan hätten.
Trotzdem hat es in Brust und Bauch rumort und ich konnte das herrliche Äußere nicht genießen.
Obwohl ich auch wusste, dass sich diese Situation wie schon so oft, dann in Luft auflösen wird, gelang es mir nicht mein Problem loszulassen. Nahezu zwanghaft musste ich immer wieder auf die Uhr schauen.
Wieder kam auch Gedanken, jetzt ist ja schon eine Stunde vergangen, warum ruft sie nicht zurück.
Schließlich dann der Rückruf und unser Treffen. Obwohl ich versuchte ruhig auf unsere Begegnung zuzugehen, muss ich nach den Empfindungen meiner Frau, Angespanntheit ausgestrahlt haben.
Die Lösung: von meinen 5 Anrufen ist nachweislich nur der letzte bei ihr eingegangen, auf den sie auch dann reagiert hat.
Ich konnte nun gegenüber meiner Frau meine Gedanken und Gefühle reflektieren.
Mir war klar, dass die Ursache in der Kindheit liegen muss, aber bisher gab es keine lösenden Erinnerungen.
Aber diesmal wurde mir dann die Erinnerung geschenkt, das in späteren Jahren meiner Kindheit meine Mutter immer voll Stolz berichtete, dass sie mich als Kleinkind ohne weiteres allein zu Hause lassen könnte, weil sie auf Arbeit gehen musste.
Jetzt konnte ich auch spüren, dass all die häufigen, nahezu gleichen Situationen mir diese Ohnmacht bewusst machen wollten.
Ich könnte spüren, was ich als Kleinkind durchleiden und aushalten musste. Mit der Trauer darüber kam aber auch die Dankbarkeit wieder ein Stück Freiheit geschenkt bekommen zu haben.
Danke für deine Rückfrage

Herzlichst Gunter

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Selbstlos

Postby Katinkah » Thu Apr 25, 2019 6:49 pm

Lieber Gunter,


es gibt keine weiteren Fragen mehr. 

Herzlich willkommen auf der "anderen Seite des torlosen Tors" ;-)


Der Thread wird demnächst ins Archiv verschoben und du bekommst in den nächsten Tagen eine PN (oben rechts der kleine Briefumschlag) vom Administrator in der steht, wie es weitergehen kann. Ich schick dir auch gleich eine.


Ich danke dir von Herzen für dein Vertrauen und deine Offenheit. 


Alles Liebe,

Kerstin


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest