Stille

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Tue Jan 22, 2019 9:07 pm

Wenn ich die Augen schließe u. die Aufmerksamkeit auf die Finger richte, ist dort ein Vibrieren wahrnehmbar u. wärme und es wird größer, es dehnt sich aus..
„Finger“ wird also nicht erlebt. Erlebt wird Wärme/Kälte, Kribbeln, Druck.
Wiederhole die Übung, spüre das was als „Finger“ erlebt wird wieder und dann lenke die Achtsamkeit auf die Achtsamkeit: Was ist das was „Finger“ erlebt?
Ist da, im Erleben, „Jemand“ der erlebt, oder ist nur Erleben da?
Die Achtsamkeit erlebt das was Finger ist oder nicht ist. Wenn die Achtsamkeit wo anders gelenkt wird, verblasst was Finger ist und das andere tritt in den Vordergrund. Die Achtsamkeit ist das Ich oder Ich die Achtsamkeit?.. Die Achtsamkeit geht dorthin und in dem Moment ist nur Erleben da.
_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Stille

Postby Joram » Tue Jan 22, 2019 9:18 pm

Richte die Achtsamkeit auf die Wahrnehmung.

Ist da, im Erleben, „Jemand“ der erlebt, Jemand der wahrnimmt,
oder ist nur Erleben/Wahrnehmungsprozess da?

Schließe die Augen und untersuche - Was wird wirklich erlebt?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Wed Jan 23, 2019 7:03 pm

Richte die Achtsamkeit auf die Wahrnehmung.
Ist da, im Erleben, „Jemand“ der erlebt, Jemand der wahrnimmt,
oder ist nur Erleben/Wahrnehmungsprozess da?

Schließe die Augen und untersuche - Was wird wirklich erlebt?
Es gibt Wahrnehmung, wahrnehmen und den Wahrnehmenden. Wenn ich den Wahrnehmenden genauer anschaue wird irgendwie alles zu Wahrnehmung und er wird größer, es verschwimmt ...
_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Stille

Postby Joram » Wed Jan 23, 2019 8:38 pm

Es gibt Wahrnehmung, wahrnehmen und den Wahrnehmenden. Wenn ich den Wahrnehmenden genauer anschaue wird irgendwie alles zu Wahrnehmung und er wird größer, es verschwimmt...
Sehr gut :-)

Untersuche den Wahrnehmenden.
Wie wird er erlebt, was kann man über ihm sagen?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Thu Jan 24, 2019 11:09 pm

Es gibt Wahrnehmung, wahrnehmen und den Wahrnehmenden. Wenn ich den Wahrnehmenden genauer anschaue wird irgendwie alles zu Wahrnehmung und er wird größer, es verschwimmt...
Sehr gut :-)
Untersuche den Wahrnehmenden.
Wie wird er erlebt, was kann man über ihm sagen?
Der Wahrnehmende verschwindet oder wird kleiner wenn die Achtsamkeit oder Ich auf die Wahrnehmung gelenkt ist.
Die Wahrnehmung tritt in Vordergrund, wird größer, weiter...die Stille wird lauter...
_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Stille

Postby Joram » Fri Jan 25, 2019 8:06 am

Ja, das ist mir klar.
Ich meinte aber was anders.

Wie wird der Wahrnehmenden erlebt?
Wird er gesehen? Gehört? Berührt? Gerochen? Geschmeckt?

Denn wenn nichts davon – wo ist der Unterschied zu „Träumen“/„sich was vorstellen“?
Erleben tun wir mit den Sinnen, Vorstellen können wir uns alles Mögliche.

Was macht den Wahrnehmenden zu mehr als eine Vorstellung?



_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Fri Jan 25, 2019 9:24 pm

Ja, das ist mir klar.
Ich meinte aber was anders.
Wie wird der Wahrnehmenden erlebt?
Wird er gesehen? Gehört? Berührt? Gerochen? Geschmeckt?

Denn wenn nichts davon – wo ist der Unterschied zu „Träumen“/„sich was vorstellen“?
Erleben tun wir mit den Sinnen, Vorstellen können wir uns alles Mögliche.

Was macht den Wahrnehmenden zu mehr als eine Vorstellung?
Ich kann ihn nicht sehen...unmöglich egal wie ich mich abmühe, ich kann es nicht. Ich lande immer wieder hier..bei dem der sieht, bei dem dem das Fühlen bewusst ist..ohne dem ist nichts..kann nichts gefühlt gesehen gehört werden. Die sinne allein können ohne das Lebendige innere nichts vollbringen.


_()_

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Stille

Postby Joram » Fri Jan 25, 2019 9:52 pm

„Du“ kannst den „Wahrnehmender“ nicht sehen.

Was macht dich dann so sicher, dass so ein Wahrnehmender existiert?

Kann es sein, dass der Wahrnehmungsprozess, gar kein „Wahrnehmender“ braucht???
Kann es sein, dass der „Wahrnehmender“ nur eine Vorstellung ist?

Untersuche: Was ist, zu 100% während des Wahrnehmungsprozesses wirklich da?
Schließe die Augen, untersuche und schreib es auf :-) Was wird wirklich erlebt?


_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Sat Jan 26, 2019 9:36 am

Was macht dich dann so sicher, dass so ein Wahrnehmender existiert?
Es ist etwas da was es bezeugt oder sieht.Es ist das was ist, was nie weggeht auch ohne wahrnehmung...Es ist einfach was da..die Existenz? Ich existiere doch. Ich meine nicht den Namen oder den Körper, es ist da war drin aber auch wieder nicht, weil sich das auch ausdehnt.

Kann es sein, dass der Wahrnehmungsprozess, gar kein „Wahrnehmender“ braucht???
Kann es sein, dass der „Wahrnehmender“ nur eine Vorstellung ist?
Untersuche: Was ist, zu 100% während des Wahrnehmungsprozesses wirklich da?
Schließe die Augen, untersuche und schreib es auf :-) Was wird wirklich erlebt?
Wenn der Wahrnehmungsprozeß läuft dann ist nur Wahrnehmung da der Wahrnehmender verschwindet oder der des es vorhin bezeugt hat ...oder ist es die Aufmerksamkeit die zunächst dorthin geht und dann verschwindet? Wenn die Aufmerksamkeit der Wahrnehmender ist, dann verschwindet er auch. Alles was geht ist nicht das.. ist der also nur eine Vorstellung? die kommt und geht? und was ist mit Bewusstsein? wem wird das gerade hier bewusst?

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Stille

Postby Joram » Sat Jan 26, 2019 2:15 pm

Was ist das „allererster“? Was ist immer da?
Wahrnehmung oder Wahrnehmender?

Was ist der Unterschied zwischen „Wahrnehmung“ und „Bewusstsein“?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Sun Jan 27, 2019 10:14 am

Was ist das „allererster“? Was ist immer da?
Wahrnehmung oder Wahrnehmender?
"Ich bin" ist immer da , mache ich morgens die Augen auf bin ich als erstes da... dann kommen sogleich Gedanken und Interpretationen., und was zuerst getan werden muss etc....

Was ist der Unterschied zwischen „Wahrnehmung“ und „Bewusstsein“?
Wahrnehmung ist, was gerade geschieht, ein Prozess der wahrgenommen wird unmittelbar. Ohne Bewusstsein keine Wahrnehmung. Bewusstsein ist, ich bin.

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Stille

Postby Joram » Sun Jan 27, 2019 11:04 am

Es gibt also keinen Moment wo du nicht weißt wer du bist?

Du schreibst: „Ein Vorfall was meine Existenz bis in die Abgründe erschütterte, ließ mich diese Weite, unglaublichen Frieden und diese überfüllende Liebe alles und allem gegenüber fühlen.“

Wenn das Gefühl Kontrolle zu haben zerplatzt, entsteht Frieden.

Wenn das Gefühl „Ich weiß wer ich bin“ losgelassen wird, entsteht Frieden…

Wer oder was sieht „Ich bin“?
Es muss doch VOR „Ich bin“ eine Wahrnehmung da sein, die „Ich bin“ sieht, oder?

_()_

Ps. „Wahrnehmung“ und „Bewusstsein“ sind das Gleiche…
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Sun Jan 27, 2019 7:15 pm

Es gibt also keinen Moment wo du nicht weißt wer du bist?
Es ist schwierig sich manchmal richtig auszudrücken, bzw. sich so zu äußern,dass es bei dem leser oder hörer so ankommt, wie man es meint.
Ich weiss überhaupt nicht wer ich bin. Alles was ich zu wissen meine ist eine Beschreibung, wie wir es gelernt haben. Ich weiss lediglich, dass es viele Augenblicke gibt, die sich einfach tun bzw. wo nur ein Tun ist oder nichtstun, da weiter niemand an den gedacht wird in solch einem Augenblick.
Du schreibst: „Ein Vorfall was meine Existenz bis in die Abgründe erschütterte, ließ mich diese Weite, unglaublichen Frieden und diese überfüllende Liebe alles und allem gegenüber fühlen.“

Wenn das Gefühl Kontrolle zu haben zerplatzt, entsteht Frieden.
Ja
Wenn das Gefühl „Ich weiß wer ich bin“ losgelassen wird, entsteht Frieden…

... wie kann man ein Gefühl loslassen? ist es nicht so, dass sie einfach kommen und gehen? ok. ich kenne es so, wenn ein Gefühl da ist, sich das anschauen und einfach da sein lassen, mehr nicht. Meinst Du das?
Wer oder was sieht „Ich bin“?
Es muss doch VOR „Ich bin“ eine Wahrnehmung da sein, die „Ich bin“ sieht, oder?
ist es so ? ist es nicht das selbe?
Wahrnehmung ist, was gerade geschieht, ein Prozess der wahrgenommen wird unmittelbar. Ohne Bewusstsein keine Wahrnehmung. Bewusstsein ist, ich bin.
Ps. „Wahrnehmung“ und „Bewusstsein“ sind das Gleiche…
was ich oben geschrieben habe, heisst ohne Bewusstsein keine Wahrnehmung folglich müssen beide das selbe sein
allerdings wenn beide das selbe oder gleiche sind und Bewusstsein "ich bin" ist , dass ist Wahrnehmung auch ich bin.
Ja, aber was ist davor?... nichts...?? was ich weiss oder kenne?..

User avatar
Joram
Posts: 3306
Joined: Fri Mar 21, 2014 6:19 pm

Re: Stille

Postby Joram » Sun Jan 27, 2019 8:55 pm

Wer oder was sieht „Ich bin“?
Es muss doch VOR „Ich bin“ eine Wahrnehmung da sein, die „Ich bin“ sieht, oder?
ist es so ? ist es nicht das selbe?
„Ich bin“ ist eine Identifikation.
Lass die Identifikation los – was bleibt?
Hört dann der Wahrnehmungsprozess auf?

Untersuche. Jetzt. Schau um dich herum ohne „Ich“, ohne zu wissen wer du bist. Nur schauen. :-)
Was wird dann erlebt?

_()_
Das Wahrgenommene, bist du nicht. Was bleibt?

User avatar
Johanna03
Posts: 60
Joined: Sat Jan 19, 2019 8:20 am

Re: Stille

Postby Johanna03 » Tue Jan 29, 2019 10:00 am

„Ich bin“ ist eine Identifikation.
Danke für Deine Erläuterungen, denn für mich bedeutet "ich bin" das Sein.
Das "ich" ist für mich die Indentifikation mit ich bis dies oder das, ich mag jenes , Name, Geschlecht etc. Wie gut, dass wir das geklärt haben.
Lass die Identifikation los – was bleibt?
Hört dann der Wahrnehmungsprozess auf?

Untersuche. Jetzt. Schau um dich herum ohne „Ich“, ohne zu wissen wer du bist. Nur schauen. :-)
Was wird dann erlebt?
Es ist schwer die Identifikation los zu lassen, denn sogleich, wenn was erblickt wird, beginnt der Kommentator innen und wird interpretiert, Worte erscheinen, Bedeutung erscheint.
Aber manchmal gelingt auch nur das Schauen, es ist dann sehr still und unbeweglich...der Wind bewegt das Vogelhäuschen, die Vögel fliegen, die Bäume stehen still, einfach so da...


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest