Die Selbsthypnose beenden.

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Sun Dec 16, 2018 12:52 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Dass das Erleben des reinen Erfahrens , welches in 'wachen' Momenten geschieht, sich nicht auf diese kurzen, zu wenigen Momente der Bewusstheit beschränkt.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Die Empfehlung eines Freundes und meine Sehnsucht, das Gefangen sein in 'meiner' Geschichte zu beenden. Wenn ich meditiere gibt es keine Geschichte und keine Fragen aber die Gedanken drängen sich im Alltag weiterhin mit Macht in den Vordergrund. Und dadurch agiere ich weiter aus dem 'Ich' heraus.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Da war schon immer ein Gefühl , mal mehr, mal weniger deutlich, von Mangel, von Unvollständigkeit, Unbefriedigt sein. Durch eine Freundin wurde ich auf den spirituellen Weg aufmerksam. So begann meine Suche nach der letztendlichen Wahrheit, der Wahrheit am Grunde aller Dinge. Nach einigen Jahren der Suche mit Unterstützung von spirituellen Lehrern fand das Erkennen in mehreren Schritten statt: Das, was ich wirklich bin, hat keine Grenzen, keine Zeit ... ich unterscheide mich nicht von dem, was meine Augen sehen ... es gibt eine grundlose Freude im Verweilen in diesem 'Raum'.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Eine Unterstützung darin, nicht nur zu wissen, sondern auch dauerhaft zu erleben, dass das Ich eine Illusion ist.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
Barbarossa
Posts: 784
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Barbarossa » Mon Dec 17, 2018 12:55 pm

Hallo Graswind,

hast du die einführenden Worte gelesen?
viewtopic.php?f=18&t=6280

Dann können wir gleich loslegen:
Dass das Erleben des reinen Erfahrens , welches in 'wachen' Momenten geschieht, sich nicht auf diese kurzen, zu wenigen Momente der Bewusstheit beschränkt.
Wenn ich meditiere gibt es keine Geschichte und keine Fragen aber die Gedanken drängen sich im Alltag weiterhin mit Macht in den Vordergrund.
Was macht Gedanken zu mehr als etwas, was erfahren wird?
Und dadurch agiere ich weiter aus dem 'Ich' heraus.
Wenn Agieren (egal welches) genau beobachtet wird -
wird ein "Ich" erlebt, oder wird "Agieren" erlebt?

Liebe Grüße.
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Tue Dec 18, 2018 6:20 pm

Lieber Barbarossa,

vielen Dank für deine Begleitung! Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit der Erforschung dessen, was wirklich ist.

Die Gedanken sind nichts mehr, als das, was erfahren wird, eigentlich weniger … aber sie sind meist so stark und laut im Vordergrund, dass das Erfahren übersehen wird, gar nicht wahr genommen wird, in den Hintergrund des Erlebens (fast) außerhalb der Aufmerksamkeit gerät.

Wenn Agieren genau beobachtet wird, dann ist ja (bewusste)Bewusstheit da, dann ist es leicht, zu erkennen, dass Agieren einfach erlebt wird…

(Ps.: Wo finde ich die Erklärung bzgl. des Zitierens?)

Liebe Grüße,
Graswind(in)..

User avatar
Barbarossa
Posts: 784
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Barbarossa » Tue Dec 18, 2018 9:14 pm

Gerne. :)

Hier ist die Anleitung für die Zitierfunktion:

viewtopic.php?f=18&t=6275&p=223726#p223726

Die Gedanken sind nichts mehr, als das, was erfahren wird, eigentlich weniger …
Wie meinst du das genau?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Tue Dec 18, 2018 10:15 pm

Danke.

.. weil Gedanken ja auch reines Erfahren sind wie alles andere auch . ..das sagt und weiß der Kopf... Und dadurch, dass sie nicht immer von Körperempfindungen begleitet sind, scheinen sie weniger Konsistenz zu haben . Deswegen habe ich geschrieben , dass sie "eigentlich weniger sind" als andere Erfahrungen.

Aber andererseits, Gedanken, die die Grundüberzeugungen darstellen , wie z.b." ich muss mich anstrengen, damit das Leben gelingt und nichts Schlimmes passiert," die haben schon eine deutliche Konsistenz weil sie starke Körperempfindungen wie Anspannungen hervorrufen . Die Letzteren geben den Gedanken dann einen starken Realitätscharakter.

Liebe Grüße

User avatar
Barbarossa
Posts: 784
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Barbarossa » Wed Dec 19, 2018 10:02 am

Die Letzteren geben den Gedanken dann einen starken Realitätscharakter.
Dann sind Gedanken(inhalte) im Grunde nicht real?

Dass das Erleben des reinen Erfahrens , welches in 'wachen' Momenten geschieht, sich nicht auf diese kurzen, zu wenigen Momente der Bewusstheit beschränkt.
Sinneseindrücke, Empfindungen, Gedanken werden erfahren.
Mal sind Gedanken präsenter, mal Empfindungen, mal Sinneseindrücke.
Ist ein Moment, in dem Gedanken präsenter sind, oder 'Anspannungen' empfunden werden, kein "Erleben des reinen Erfahrens"?
Dürfen solche Momente nicht sein?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Wed Dec 19, 2018 10:15 pm

Da mag ich wieder aus zwei Erfahrungs"ebenen" antworten:
Wenn ich mir meiner selbst bewusst bin, dann sind Gedanken genauso real oder nicht real wie Körperempfindungen, Gefühle oder Sinneseindrücke und zeigen sich als reines Erfahren.
Wenn ich gerade mal wieder "im Ich-Film unterwegs bin", dann dominieren die Gedanken oft meine Wahrnehmung und verkleinern (natürlich nur anscheinend, aber dies sehr überzeugend) das Wahrnehmungsfeld auf die gerade aktuellen Gedankeninhalte.

Klar ist das immer nur das Erleben des reinen Erfahrens, etwas anderes gibt es ja garnicht... aaaber ich bemerke es nicht, wenn ich "im Ich-Film unterwegs bin; ich bin mir dessen nicht bewusst. Das Ich-Gespenst, welches ja garnicht wirklich existiert, ist dann sehr beeindruckend und Aufmerksamkeit heischend.

... und das darf alles so sein, weil es gerade so ist.... und ich möchte trotzdem den Spuk dauerhafter/immer als solchen erkennen, wenn er denn weiter sein Unwesen treiben muss.

User avatar
Barbarossa
Posts: 784
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Barbarossa » Wed Dec 19, 2018 10:36 pm

ich möchte (trotzdem den Spuk dauerhafter/immer als solchen erkennen)
Ist das nicht auch wieder "im Ich-Film unterwegs sein"?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Thu Dec 20, 2018 9:17 am

Ja klar, ist das auch wieder im Ich Film unterwegs sein. Aber wenn ich mich gar nicht ausrichte,dann bleibe ich in der Hypnose gefangen . Darum gibt es doch auch diese wunderbare Möglichkeit des Dialogs mit dir . Wenn es nicht diese Sehnsucht gäbe nach dauerhaft klar sehen bräuchte es dieses Portal doch auch gar nicht..
Und .. es geschieht immer das ,was geschieht , ob ich es durchschaue oder nicht; demLeben ist das egal ..es ändert sich nicht.

User avatar
Barbarossa
Posts: 784
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Barbarossa » Thu Dec 20, 2018 12:08 pm

Aber wenn ich mich gar nicht ausrichte,dann bleibe ich in der Hypnose gefangen .
Wenn du nachschaust, findest du etwas, das die Fähigkeit besitzt sich auszurichten?
Sehnsucht nach dauerhaft klar sehen
Lässt sich ein "Jemand" finden, dem die Sehnsucht gehört? - wird überhaupt ein "Jemand" benötigt, damit "Sehnsuchts-erfahrung" sein kann?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Thu Dec 20, 2018 6:00 pm

Da sind wir wieder! Wenn ich nachschaue, dann bin ich "bewusst" und dann finde ich 'Nichts'.
Wenn ich mich nicht erinnere, nachzuschauen, dann bin ich vollkommen vom Film vereinnahmt .

So ist es auch mit der Sehnsucht: wenn ich bewusst suche, wer die Sehnsucht hat, dann ist da Leere und Weite und die Sehnsucht löst sich auf. Nur verliere ich mich ständig und über längere Zeit im Film und vergesse das bewusste Wahrnehmen und lasse mich von den Gedanken (anscheinend) irgendwo hin ziehen, aus dem direkten Erleben heraus ... was ja nicht wirklich geschieht, denn ich kann ja sowieso nur direkt erleben, aber die Illusion ist so dermaßen überzeugend...

Ich glaube wohl, dass die Idee von "Jemand" benötigt wird, um Sehsucht zu haben. Sehnsucht ist ja sowas, wie sich das Herbeiwünschen von etwas, das anscheinend nicht da ist. Also gibt es anscheinend hier jemand, der etwas fehlt, das es 'dort' irgendwo anders (innen oder außen) zu finden gilt.
Wenn vollständig und kontinuierlich klar ist, das es keinen 'Jemand' gibt, dann gibt es auch keine Sehnsucht, wem sollte da was fehlen??

User avatar
Barbarossa
Posts: 784
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Barbarossa » Thu Dec 20, 2018 7:51 pm

Wenn ich nachschaue, dann bin ich "bewusst" und dann finde ich 'Nichts'.
Wenn nichts zu finden ist, wer ist es dann, der nachschaut?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Thu Dec 20, 2018 8:21 pm

Das fühlt sich erst so an, als ob 'Ich' nachschauen würde und dann ist da (meist) nur noch Sein, in dem es weder schauen noch geschaut werden gibt.

User avatar
Barbarossa
Posts: 784
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Barbarossa » Fri Dec 21, 2018 8:43 am

Das fühlt sich erst so an, als ob 'Ich' nachschauen würde
"als ob" > nur scheinbar > dann ist 'Nachschauen' nicht deine Fähigkeit?

Wenn nicht:
Welche Fähigkeiten besitzt du?
Besitzt du die Fähigkeit, dich 'auszurichten'?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
Graswind
Posts: 68
Joined: Sun Dec 16, 2018 12:50 pm

Re: Die Selbsthypnose beenden.

Postby Graswind » Fri Dec 21, 2018 6:48 pm

"
als ob" > nur scheinbar > dann ist 'Nachschauen' nicht deine Fähigkeit?
Das 'als ob' hatte ich auf das scheinbar existierende 'Ich' bezogen, welches sich entscheidet, nachzuschauen. Als würde ich meine Aufmerksamkeit von einem inneren Ort zu einem anderen inneren Ort hinrichten.
Ob das Nachschauen eine meiner Fähigkeiten ist? So erscheint es mir, aber ich habe nicht wirklich die Kontrolle darüber, wann diese Fähigkeit eingesetzt wird, sonst würde ich das öfter tun...
Wenn nicht:
Welche Fähigkeiten besitzt du?
Besitzt du die Fähigkeit, dich 'auszurichten'?
Besitzen würde ich das nicht nennen, ich würde eher sagen: Ich habe sie, oder besser: Sie sind da.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest