Ankommen

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Ankommen

Postby Katinkah » Sun Dec 09, 2018 11:22 am

Liebe Sampatti,

schön, wieder von dir zu hören und in Dialog zu treten.
Ja:-). Ich freue mich auch von dir zu lesen.
Und auch wenn unser Dialog hier zu Ende gehen wird, können wir gern weiter in Kontakt bleiben. Wenn du es möchtest, kannst du mich jederzeit gern per Mail anschreiben. Ich schreibe dir im Anschluss an unseren Dialog hier per Pm meine Kontaktdaten.

Wenn du die Abschlussfragen beantworten möchtest, sag mir Bescheid. Sie sind eine gute Möglichkeit nochmal genauer hinzusehen. Die anderen Guides werden sich deine Antworten ansehen und wenn es dann keine weiteren Fragen zu deinen Antworten gibt, wirst du für den Bereich "Further Investigation " freigeschaltet. Dort kannst du dich jederzeit melden wenn du Unterstützung brauchst. Auf Facebook gibt es noch ein paar Gruppen für den Austausch "nach dem gaten". Auch das kann sehr hilfreich sein.
Sag mir einfach Bescheid, wenn du die Abschlussfragen beantworten möchtest.

Ich erlebe mich seit Beginn unseres Dialoges wacher und bewusster. Ich beobachte mehr und mehr, wie die Dinge geschehen, und dass Geschehenlassen mich mehr und mehr entspannt. Ich kann mir und meinen Mitmenschen gegenüber wertfreier begegnen, und dafür bin ich besonders dankbar. Wo ist dieses 'Ich' - dieser Frage immer wieder nachzugehen, im Alltäglichen zu beobachten, immer häufiger zu erfahren, dass es nicht existent ist, dass Leben in mir fließt und mich mit allem verbindet...das ist eine sehr erfüllende Erfahrung.
Schön :-)

Ich erlebe mich zur Zeit sehr in Einklang mit mir und anderen,
Wunderbar:-)
habe aber gleichzeitig auch von außen keine großen Anforderungen, emotionale Dramen oder Konflikte zu lösen. 'Das Leben meint es gerade gut mit mir'.

Kommen grosse Anforderungen, emotionale Dramen und Konflikte wirklich von aussen? Ist da ein Innen und Aussen?
Kann das Leben es gut oder schlecht meinen?
Gibt es das "Ich", was irgendetwas lösen könnte?
Wie wird aus einer Situation eine "grosse Anforderung" , ein "emotionales Drama", ein "Konflikt"?


Wenn es aber wieder stürmischer wird im außen, dann wird sich erst zeigen, wie tief mich meine Erfahrung gebracht hat, wie gut ich trotz schmerzhafter Erlebnisse dem Leben vertrauen, mitfließen bzw. geschehen lassen kann.
Ja. Ich verstehe, was du meinst.
Vertraue dir. Sei immer wieder wachsam. Wenn du bemerkst, dass da Widerstand, der Versuch der Kontrolle, Kritik an dir selbst auftauchen nimm das alles erst einmal an. Liebevoll, aufmerksam und immer wieder geduldig. Schenke das, was du anderen schenkst (deinem Besuch zBsp.) vor allen Dingen dir selbst.
Frage dich, was will der Widerstand beschützen? Wozu ist er da? Schau dahinter. Bemerke , was hinter dem Widerstand ist. Das kann Angst sein. Nimm auch das an.
Liebevoll. Lass sie da sein. Sei mit ihr. Du wirst bemerken, dass sie sich auflöst wenn sie dasein darf. Was ist dann zu finden?

Taucht da nicht sehr leicht wieder der 'Ich-Gedanke', der innere 'Kontrolleur' auf und will versuchen, das Leben zu lenken - was sowieso nicht gelingt, aber unendlich anstrengend sein kann?

Das ist eine gedankliche Vorstellung, oder?
Kann eine Illusion irgendetwas kontrollieren? Eine Illusion, die die nächste Illusion (des inneren Kontrolleurs) erschafft?
Ist das nicht eine gedankliche Geschichte?




Vielleicht kannst du mir dazu noch etwas sagen - zu den stürmischen Zeiten .
Du wirst irgendwann bemerken, dass Situationen die vorher das Etikett "stürmische Zeiten" bekommen hätten, jetzt "flüssiger " durchlaufen und gar nicht als stürmische Zeiten gewertet werden.



In Liebe,
Kerstin

User avatar
Sehnsucht
Posts: 19
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:20 am

Re: Ankommen

Postby Sehnsucht » Sun Dec 09, 2018 2:06 pm

Liebe Kerstin,
du erwähnst, dass unser Dialog nun zuende geht. Schade! Was ist der Anlass - oder macht ihr diese Begleitung immer nur für eine bestimmte Zeit? Weiterhin in Kontakt zu bleiben wäre schön!
Die Abschlussfragen würde ich gerne beantworten.
Kommen grosse Anforderungen, emotionale Dramen und Konflikte wirklich von aussen? Ist da ein Innen und Aussen?
Ich meinte z.B. ein plötzlicher Todesfall, ein Unfall, Krankheit,...wenn ich diese annehmen, als Teil des Lebens akzeptieren,
meine Reaktionen darauf so sein lasse, ist da kein Innen und Außen - doch Schmerz und Trauer werden fühlbar sein.
Kann das Leben es gut oder schlecht meinen?
Nein, nicht wirklich. Es ist meine innere Einstellung dazu, meine Wertmaßstäbe, meine Idee von gut und schlecht ......... Leben ist Leben mit allem, was dazugehört. Es kann sich aber doch durchaus angenehm oder unangenehm anfühlen! Doch wenn ich mitfühlend mit mir selbst bin, ist ja gleichzeitig das Leben mitfühlend mit mir - ein und dasselbe!
Gibt es das "Ich", was irgendetwas lösen könnte?
Nein, das sicherlich nicht.
Wie wird aus einer Situation eine "grosse Anforderung" , ein "emotionales Drama", ein "Konflikt"?
Mit meinem sein damit, ob ich mitfließe oder mich dagegenstemme, im Widerstand reagiere oder im Mitfließen darauf antworte
Das ist eine gedankliche Vorstellung, oder?
Kann eine Illusion irgendetwas kontrollieren? Eine Illusion, die die nächste Illusion (des inneren Kontrolleurs) erschafft?
Ist das nicht eine gedankliche Geschichte?
Natürlich ist dies alles nur eine gedankliche Geschichte, doch immer wieder taucht sie auf, will das Geschehen an sich reißen und lenken, sie kontrollieren........und wie du bereits vorhin erwähnt hast, liegt der Schlüssel darin, auch das immer wieder anzunehmen, liebevoll damit zu sein, nachzuspüren, was dahintersteckt, und auch das annehmen.

Mit viel Liebe an dich
Sampatti

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Ankommen

Postby Katinkah » Sun Dec 09, 2018 3:51 pm

Liebe Sampatti,
du erwähnst, dass unser Dialog nun zuende geht. Schade! Was ist der Anlass - oder macht ihr diese Begleitung immer nur für eine bestimmte Zeit?
Die Begleitung hier in diesem Teil des Forums konzentriert sich nur auf das Durchschauen der Ich-illusion. Wenn zweifelsfrei erkannt wurde, dass Ich eine Illusion ist, endet der Dialog hier in diesem Teil des Forums.
Aber es kann weiter gehen, wenn du möchtest , in anderen Bereichen des Forums oder auf Facebook.
Und ich bin immer für dich da. Ich schreibe dir später eine private Nachricht (Pm).
Weiterhin in Kontakt zu bleiben wäre schön!
Ja. Würde mich auch freuen :-)
Kommen grosse Anforderungen, emotionale Dramen und Konflikte wirklich von aussen? Ist da ein Innen und Aussen?
....Ich meinte z.B. ein plötzlicher Todesfall, ein Unfall, Krankheit,...wenn ich diese annehmen, als Teil des Lebens akzeptieren,
meine Reaktionen darauf so sein lasse, ist da kein Innen und Außen - doch Schmerz und Trauer werden fühlbar sein.
Ja. Schmerz und Trauer werden weiterhin fühlbar sein.
Das verschwindet nicht. Leiden lässt nach. Den der, der leidet, wurde als Illusion erkannt.

Kann das Leben es gut oder schlecht meinen?
....Nein, nicht wirklich. Es ist meine innere Einstellung dazu, meine Wertmaßstäbe, meine Idee von gut und schlecht ......... Leben ist Leben mit allem, was dazugehört. Es kann sich aber doch durchaus angenehm oder unangenehm anfühlen! Doch wenn ich mitfühlend mit mir selbst bin, ist ja gleichzeitig das Leben mitfühlend mit mir - ein und dasselbe!
Ja :-)


Und hier die Abschlussfragen für dich, liebe Sampatti


1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?

2) Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie du es jetzt gerade erlebst.

3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.

4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?

5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Wofür bist du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus deiner direkten Erfahrung.

6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?


Herzlichst, Kerstin

User avatar
Sehnsucht
Posts: 19
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:20 am

Re: Ankommen

Postby Sehnsucht » Mon Dec 10, 2018 2:47 pm

Liebe Kerstin
danke nochmals für deine liebevolle Begleitung!
Und nun zu den Abschlussfragen:
1)
Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?
Es gibt kein eigenständiges Ich, mich oder Selbst, und es gab es niemals. Es gibt nur Leben, nur Erfahrung, aber kein Ich, das diese Erfahrung macht oder hat. 'Ich' ist das Leben schlechthin.

2)
Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie du es jetzt gerade erlebst.
Die Ich-Illusion ist ein Gedanke, eine Idee, dass da jemand ist, eine eigenständige Selbst, das sieht, hört, fühlt, beobachtet, erfährt.... und damit auch das Leben lenken kann, entscheiden kann und v.a. die Kontrolle darüber hat.
Dieses Ich habe ich erforscht, gesucht, im Körper, in dem Gedankenstrom, selbst in den Gefühlen kann ich keinen Denker, Fühlenden... finden. Gedanken tauchen auf, Gefühle sind da, alles verändert sich stetig, ohne dass ich dies 'in der Hand hätte'. Ich bin Leben und so mit allem/n verbunden.

3
) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.
Ich bin mitten im Geschehen, ich bin es, nicht mehr getrennt davon. Dieses neue Erleben ist befreiend, manchmal angstvoll, dann wieder fühle ich mich einfach im Einklang. Zu erleben heißt jetzt: mit dem zu sein, was ist. Vorher habe ich gehandelt, jetzt bin ich. Bin eher neugierig, was Leben so für Formen entwickelt - und dieses Geschehenlassen und Mitfließen ist entspannend.

4)
Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?
Immer wieder hinterfragt zu werden, immer wieder genauer nachschauen, wo dies vermeintliche 'Ich' als eigenständiges Selbst ist, immer wieder zu erfahren, dass ich es nirgends finden kann. Selbst der Boebachter ist nicht da, nur das Beobachten.

5)
Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Wofür bist du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus deiner direkten Erfahrung.
Entscheidung, Absicht, freier Wille.... entstehen in meinem Kopf, durch mein Bedürfnis, das Leben zu formen, zu kontrollieren, zu lenken. Leben, Erleben, Erfahrung ist laufend, ist ständig in Bewegung, geschieht. Das bin 'Ich'.
Die Gedankenabläufe suggerieren mir Wahl- bzw. Kontrollmöglichkeit. Diesen Gedanken folge ich durch Angst, im Geschehenlassen und Mitfließen meine scheinbare Macht, beeinflussen zu können, zu verlieren. Ich bin im Widerstand zum eigentlichen Erleben, dem So-Sein des Augenblicks.
Um entscheiden, absichtsvoll handeln, auswählen und kontrollieren zu können, bedarf es eines eigenständigen 'Ich'. Dieses kann ich nicht mehr finden. So gibt es letztendlich auch keine Verantwortlichkeit, weil es niemanden gibt, der Verantwortung tragen könnte. Verantwortung ist Teil des Lebens, so wie alles.
Wenn ich ganz wach im So-Sein des Lebens bin, verbunden mit der Qualität des Augenblicks, dann geschieht handeln und wählen 'wie' automatisch. Ich lerne zu vertrauen, dass 'Ich' ohnmächtig bin. Ich erfahre immer öfter, wie z.B. eine Entscheidung zu treffen wie von selbst geschieht, wenn mein Kopf gedanklich nicht vorgreift und selbst entscheiden will.
Ich erfahre, dass Dinge einfach auf mich zukommen, ohne mein Zutun - und auch mein Reagieren darauf geschieht, ohne mein Zutun. Dieses sogenannte 'Ich' ist verschwunden, da ist stattdessen ein weiter, stiller, grenzenloser 'Raum', in dem Leben geschieht.

6)
Möchtest Du noch etwas ergänzen?
Diese Erfahrung zu vertiefen und immer mehr ins vertrauensvolle Geschehenlassen zu fallen, bedarf Übung und Wachsein.
'Der Weg ist das Ziel' passt hier wohl sehr gut. Mein Leben verändert sich sicherlich immer mehr, schrittweise, ins vertrauensvolle Erleben hinein. Radikales Erwachen aus der Illusion habe ich nicht erfahren, eher ein sanftes Hinübergleiten.

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Ankommen

Postby Katinkah » Mon Dec 10, 2018 10:05 pm

Liebe Sampatti,

wunderschön :-).

Es gibt keine weiteren Fragen mehr und so....Herzlich willkommen im Niemandsland :-).
Du wirst in den nächsten Tagen eine PM von einem Administrator erhalten in der auch noch einmal genau steht, wie es weitergehen kann.

Liebe Sampatti, ich möchte dir von Herzen danken für dein Vertrauen, deine Offenheit und deine absolute Bereitschaft dich immer wieder zu hinterfragen.
Es war eine tiefe Freude, dich hier ein Stück zu begleiten.

Ich schreib dir gleich noch eine PM.

Herzlichst, Kerstin

User avatar
Sehnsucht
Posts: 19
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:20 am

Re: Ankommen

Postby Sehnsucht » Mon Dec 10, 2018 11:20 pm

Liebe Kerstin,
was ist eine PM?

User avatar
Katinkah
Posts: 162
Joined: Sun Jul 29, 2018 9:02 pm

Re: Ankommen

Postby Katinkah » Tue Dec 11, 2018 9:24 am

Liebe Sampatti,

das ist eine private Nachricht. Oben rechts neben deinem Namen findest du das entsprechende Symbol. Hast du's?

Liebe Grüße,
Kerstin


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest