We are all ONE

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

We are all ONE

Postby Willibim » Tue Nov 27, 2018 8:15 am

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Freiheit
von Selbstsucht, Gier, Anhaftungen, Unzulänglichkeiten, Scham, Selbstwert, ...
vom kleinen Ich, hin zum großen SEIN

Was führt dich zu Liberation Unleashed?

Im Internet habe ich recherchiert zu den Themen Mysterienschulen und Erwachen. Es wurde geschrieben, dass es zu spontanen erwachen kommen kann. Sicherlich sind es nur einzelne, aber ich finde des erleichternd, dass es nicht jahrelange bzw. Jahrzehnte lange harte Arbeit sein muss.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
seit meiner Kindheit bin ich auf der Suche nach dem Kontakt zum göttlichen bzw. später nach spiritueller Entwicklung, ich habe viel gelesen und geübt. Habe mich mit Eckhart Tolle, Mooji und Almaas intensiv beschäftigt. Würde mich freuen, wenn mein Horizont Erweiterung erfährt.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Vorbereitung und Unterstützung für die weitere spirituelle Entwicklung bzw. zu erwachen :-)

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
flowings
Posts: 789
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: We are all ONE

Postby flowings » Tue Nov 27, 2018 2:42 pm

Willkommen!

Es gibt viele verschiede Bedeutungen des Wortes "Erwachen". Wie du wahrscheinlich schon gelesen hast, (falls nicht: "Fang hier an") bezieht sich unsere Arbeit hier auf das klare, eindeutige, direkte Erkennen, dass ein getrenntes Selbst oder Ich nicht existiert.
Nicht mehr und nicht weniger.
Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Freiheit
von Selbstsucht, Gier, Anhaftungen, Unzulänglichkeiten, Scham, Selbstwert, ...
vom kleinen Ich, hin zum großen SEIN
Alte Konditionierungen, Verhaltens- und Emotionsmuster werden sich höchstwahrscheinlich nicht mit einem Fingerschnipp auflösen, sondern auch "nach dem Tor" noch aktiv sein.
Es ist wichtig, dass du "Freiheit von ... ... ... " nicht gleichsetzt mit dem Durchschauen der Ich-Illusion , sondern als mögliche Neben- oder Nachwirkungen betrachtest - andernfalls können dir solche Erwartungen im Wege stehen.
Okay?

........ ....... ...... ..... .... ... .. .

Freiheit vom kleinen Ich

Wie nimmst du hier und jetzt das "Ich" wahr?

Was möchte sich vom "Ich" befreien?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

Re: We are all ONE

Postby Willibim » Tue Nov 27, 2018 7:34 pm

Liebe/r flowings - danke, dass Du Dich meiner annimmst 😊 und danke, für den Link.
Bisher habe ich die App durchgelesen und im Forum geschnuppert.
Freiheit von … sind eher Wünsche, als feste Erwartungen. Ich bin dankbar und neugierig für alles was kommen wird.
Wie nimmst du hier und jetzt das "Ich" wahr?
Hier und Jetzt nehme ich das „Ich“ eher als weniger dominant bzw. eher transparenter wahr. Ich komme von einer Familienfeier und fühle ein getragen sein und Weite. Leider kann es dann aber auch recht schnell wieder zu einem egoistischen, engen und dominanten „Ich“ werden z.B. wenn mir jemand rücksichtslos, ablehnend, verurteilend, vergleichend begegnet sowie bei Stress und Angst.
Was möchte sich vom "Ich" befreien?
ist, .. mmh ..
Es ist irgendwie ein leerer dunkler bewusster Raum mit Weisheit, Mitgefühl und Intuition

User avatar
flowings
Posts: 789
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: We are all ONE

Postby flowings » Tue Nov 27, 2018 9:08 pm

Hier und Jetzt nehme ich das „Ich“ eher als weniger dominant bzw. eher transparenter wahr.
Also gibt es zwei "Ichs"? Das eine nimmt das andere wahr?

Was möchte sich vom "Ich" befreien?
ist, .. mmh ..
Es ist irgendwie ein leerer dunkler bewusster Raum mit Weisheit, Mitgefühl und Intuition

Ein leerer dunkler bewusster Raum mit Weisheit, Mitgefühl und Intuition möchte sich vom "Ich" befreien?
Ist das so? Wirklich?
Schau nicht auf die Gedanken, die auftauchen, sondern auf die direkte, wirkliche Erfahrung!
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

Re: We are all ONE

Postby Willibim » Tue Nov 27, 2018 9:40 pm

Also gibt es zwei "Ichs"? Das eine nimmt das andere wahr?
Ja, die Wahrnehmung erinnert mich, wie es Rene Egli (das Lola Prinzip) beschreibt. Er spricht von dem kleinen und dem großen Ich (wie ein höheres Bewusstsein).
Ein leerer dunkler bewusster Raum mit Weisheit, Mitgefühl und Intuition möchte sich vom "Ich" befreien?
Ist das so? Wirklich?
Schau nicht auf die Gedanken, die auftauchen, sondern auf die direkte, wirkliche Erfahrung!
Es fühlt sich an, wie ein leerer schwarzer Raum in der hinteren Hälfte meines Brustkorbes ausgedehnt über den hinteren Rücken hinaus.

User avatar
flowings
Posts: 789
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: We are all ONE

Postby flowings » Tue Nov 27, 2018 10:21 pm

die Wahrnehmung erinnert mich, wie es Rene Egli (das Lola Prinzip) beschreibt. Er spricht von dem kleinen und dem großen Ich (wie ein höheres Bewusstsein).

Die Erinnerung daran, dass Egli zwei Ichs beschreibt sind Gedanken.
Sind diese Gedanken wahr?
Überprüfe das. Kannst du JETZT zwei "Ichs" erleben?

Schau nicht darauf, was für Gedanken dazu auftauchen, sondern schau aufs wirkliche, direkte Erleben.

Es fühlt sich an, wie ein leerer schwarzer Raum in der hinteren Hälfte meines Brustkorbes ausgedehnt über den hinteren Rücken hinaus.

Ist das wirklich so?
Wie groß sind die Abgrenzungen des Raumes? Und wie wird das wahrgenommen?
Mit welchen Sinnesorganen spürst du "Leer"? "Schwarz"?
Sind das exakte Beschreibungen von dem, was wirklich erfahren wird oder oder hat da die Imagination ihre Finger im Spiel?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

Re: We are all ONE

Postby Willibim » Wed Nov 28, 2018 2:46 pm

Kannst du JETZT zwei "Ichs" erleben?
Nein, kann ich nicht – also nicht gleichzeitig 😊. Sondern es sind eher die Extreme meines Bewusstseins Grades.
Sind diese Gedanken wahr?
Nein, es ist nicht wahr – sondern ich verhalte und empfinde mich zeitweise souverän, liebevoll sowie offen und dann wieder egoistisch, reaktiv, getrennt und verschlossen.
Wie groß sind die Abgrenzungen des Raumes? Und wie wird das wahrgenommen?
Es hat keine scharfe Abgrenzung es ist wie eine Wolke oder Feld.
Mit welchen Sinnesorganen spürst du "Leer"? "Schwarz"?
Es ist ein Gefühl zum Raum (Körpergefühl). Es ist wie, wenn Du mit dem Auto an einem Hindernis oder parkenden Fzg. vorbeifährst. Du spürst, dass es knapp ist und rückst vielleicht sogar etwas auf dem Sitz zur Seite.
Sind das exakte Beschreibungen von dem, was wirklich erfahren wird oder hat da die Imagination ihre Finger im Spiel?
Ok, ja es sind Vorstellungen von leerem Raum mit dabei.

User avatar
flowings
Posts: 789
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: We are all ONE

Postby flowings » Wed Nov 28, 2018 5:32 pm

Ok, ja es sind Vorstellungen von leerem Raum mit dabei.
...und das ist in diesem Prozess wichtig, zu erkennen!

Vorstellung, Imagination, Vermutung, Etikettierung, Wertung - kurz: das Denken überlagert unserer wirkliches Erleben ständig und interpretiert. Wir haben eine Vorstellung vom "Ich", einen Glauben an ein "Ich" - aber gibt es tasächlich ein "Ich" im direkten, wirklichen Erleben zu entdecken? Dort muss es ja schliesslich zu finden sein, wenn es wirklich ist, nicht wahr?
........ ....... ...... ..... .... ... .. .

Ich möchte dich bitten, mal ein Experiment zu machen, um zu beobachten, wie die direkte Erfahrung alltäglich von gedanklichen "Etikettierungen" begleitet wird.

Nimm dir einen einfachen Gegenstand, den du vor dich auf den Tisch legst. Zum Beispiel eine Apfelsine.
Als Vorbereitung für die Übung (sowie für alle, die noch folgen) ist es ratsam, etwas zur Ruhe zu kommen, zu entspannen.
Wenn du Meditationserfahrung o.Ä. hast, nutze das. Ansonsten setz dich einfach aufrecht hin, schliesse die Augen, atme ruhig...

  • Öffne die Augen und lass den Blick einfach mal eine Weile durch den Raum wandern, schau dir alles an. Beobachte, wie automatisch bei einzelnen Objekten das "Wissen" vom Denken dazu mitgeliefert wird (mal unterschwellig, mal offensichtlich), wie die Dinge mit Begriffen benannt werden, Assoziationen und vielleicht sogar ganze Geschichten auftauchen...

    Bemerkst du diese dünne Linie zwischen dem wirklichen Erleben des Sehens und den anhaftenden Gedanken?

    .
  • Wenn du das eine Weile gemacht hast, schau auf die Apfelsine. Fokussiere dich aufs direkte eigentliche Seherlebnis, nicht auf die Gedanken-Ge-Schichten.

    Was wird wirklich gesehen?
    Siehst du "Apfelsine"? Sind im Sehen schon irgendwelche Informationen enthalten?
    Kannst du im Sehen eine Trennung zwischen "dem Gesehenen" und "dem Seher" erfahren?
    Kannst du überhaupt ein Etwas finden, dass das Sehen macht? Oder dem das Sehen geschieht?
    Ist da mehr als der Gedanke "Ich sehe"?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

Re: We are all ONE

Postby Willibim » Wed Nov 28, 2018 9:32 pm

Bemerkst du diese dünne Linie zwischen dem wirklichen Erleben des Sehens und den anhaftenden Gedanken?
Ja, es war eine kleine Pause zwischen sehen und dem Etikettieren.
Was wird wirklich gesehen?
Siehst du "Apfelsine"? Sind im Sehen schon irgendwelche Informationen enthalten?
Ja, die Farbe und die Textur (Oberflächengestaltung) und Unregelmäßigkeiten (Druckstelle)
Es waren auch Phasen des nur Sehens, ohne Gedanken.
Kannst du im Sehen eine Trennung zwischen "dem Gesehenen" und "dem Seher" erfahren?
Ich konnte gleichzeitig den entspannten Brustkorb spüren, aber nicht den Seher an sich. Wenn ich die Augen geschlossen habe, habe ich das Objekt im Inneren gesehen. Dann kam die Geschichte der Optik und Aufnahme des Bildes im Auge bzw. Gehirn.
Kannst du überhaupt ein Etwas finden, dass das Sehen macht? Oder dem das Sehen geschieht?
Ist da mehr als der Gedanke "Ich sehe"?
Ein Etwas konnte ich nicht finden. Auch nicht den dem das Sehen geschieht.
Es gab da auch eine Phase ohne Gedanke, danach kamen aber dann Alltagsgedanken. Bis der Focus wieder auf das Objekt zurück fiel.

User avatar
flowings
Posts: 789
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: We are all ONE

Postby flowings » Wed Nov 28, 2018 10:00 pm

es war eine kleine Pause zwischen sehen und dem Etikettieren.
Prima!
Schau dir die "dünne Linie" auch an, während Gedanken die direkte Erfahrung kommentieren:
"DIES ist Sehen und DAS ist Denken."
Es ist garnicht nötig, unbedingt die "Etikettiermaschine" auszuschalten (aber natürlich auch kein Fehler, wenn es passiert).

Sind im Sehen schon irgendwelche Informationen enthalten?
Ja, die Farbe und die Textur (Oberflächengestaltung) und Unregelmäßigkeiten (Druckstelle)
Ganz penibel:
Sind "Textur" und "Unregelmäßigkeiten" Teil des Sehens?
Was wird gesehen? Was wird dazugedacht?


Ich konnte gleichzeitig den entspannten Brustkorb spüren
Das ist eine körperliche Wahrnehmung. Dazu später mehr.

Ein Etwas konnte ich nicht finden. Auch nicht den dem das Sehen geschieht.
...dennoch glauben wir, dass da ein "Etwas" ist....
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

Re: We are all ONE

Postby Willibim » Thu Nov 29, 2018 12:02 pm

Schau dir die "dünne Linie" auch an, während Gedanken die direkte Erfahrung kommentieren:
"DIES ist Sehen und DAS ist Denken."
ja, hat etwas mystisches ..
Sind "Textur" und "Unregelmäßigkeiten" Teil des Sehens?
Textur wurde dazugedacht.. Unregelmäßigkeiten war eine Ablehnung.. (die kam sehr rasch - schneller als Denken)
...dennoch glauben wir, dass da ein "Etwas" ist....
Hab beobachtet: Plötzlich kam Durst und wollte gerade aufspringen, um die Kaffeetasse zu holen,
als ich realisierte - das war jetzt aber nicht ich !!
Ich verstehe, dass vieles automatisiert läuft oder vom Unbewussten gesteuert wird.
Aber wer gibt sich hier Mühe und versucht konzentriert zu beobachten und präzise zu beschreiben ?
Ich hätte in meinem Leben sicherlich einiges nicht erreicht, wenn ich nicht engagiert, konsequent und hartnäckig dran geblieben wäre.
Alleine Ängste, Widerstände und Trägheit zu überwinden ist doch ein willentlicher Akt von mir .. oder .. ?

User avatar
flowings
Posts: 789
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: We are all ONE

Postby flowings » Thu Nov 29, 2018 12:53 pm

Ich verstehe, dass vieles automatisiert läuft oder vom Unbewussten gesteuert wird.
Aber wer gibt sich hier Mühe und versucht konzentriert zu beobachten und präzise zu beschreiben ?
Ich hätte in meinem Leben sicherlich einiges nicht erreicht, wenn ich nicht engagiert, konsequent und hartnäckig dran geblieben wäre.
Alleine Ängste, Widerstände und Trägheit zu überwinden ist doch ein willentlicher Akt von mir .. oder .. ?
Ist das so?

Hier noch ein kleines Experiment für dich.
Nennen wir es "Der willentliche Akt" ;)

Bereite dir zwei verschiedene Getränke zu (Tee, Kaffee, Milch, Saft, Schnaps... egal was) und stell sie vor dich auf den Tisch.
Nimm dir etwas Zeit zur Ruhe zu kommen. Wenn du soweit bist:

1. Schau dir Getränk A und Getränk B an. Denk über ihre Vorzüge und positiven Eigenschaften nach, darüber, was du an ihnen magst, vergleiche sie und wäge ihre Pros und Contras ab.

2. Zähle bis 5

3. Wähle ein Getränk aus und trink einen Schluck.

Lies anschliessend folgende Fragen und beantworte sie:


  • Hast du in Schritt 1 die Vorzüge, positiven Eigenschaften, die Pros und Cons "selbstständig ausgewählt"?
    War das ein "willentlicher Akt von dir"?
  • Hast du in Schritt 2 die Gedanken über die Getränke zurückgeschoben und willentlich entschieden, dass stattdessen jetzt die Nummern gezählt werden? War da ein "Generalmanager", der das "Entscheiden" gemacht hat?
  • Konntest du in Schritt 3 wirklich einen "Wähler" registrieren, der das Getränk gewählt hat?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

Re: We are all ONE

Postby Willibim » Thu Nov 29, 2018 1:32 pm

Hast du in Schritt 1 die Vorzüge, positiven Eigenschaften, die Pros und Cons "selbstständig ausgewählt"?
War das ein "willentlicher Akt von dir"?
Nein, beim Kaffee habe ich mich nach dem Geschmack und der Wärme gesehnt, aber hatte gesundheitliche neg. Klischees. beim Glas Wasser hatte ich ein Bedürfnis nach Frische und gesundheitsförderndem, aber es war recht kalt.
Hast du in Schritt 2 die Gedanken über die Getränke zurückgeschoben und willentlich entschieden, dass stattdessen jetzt die Nummern gezählt werden? War da ein "Generalmanager", der das "Entscheiden" gemacht hat?
Ja, ich habe laut gezählt, aber bei 5 war ich unschlüssig ..
Nein, es gab keinen Generalmanager und es kam keine Entscheidung.
Konntest du in Schritt 3 wirklich einen "Wähler" registrieren, der das Getränk gewählt hat?
Nein, ich konnte nicht entscheiden. Es war kein Entscheider da. Ich habe erst nach weiteren 5 sec. spontan (Kaffee) zugegriffen und danach beide Getränke im Wechsel ausgetrunken.

User avatar
Willibim
Posts: 18
Joined: Tue Nov 27, 2018 8:12 am

Re: We are all ONE

Postby Willibim » Thu Nov 29, 2018 1:44 pm

wer macht die Übung ..
wer nimmt die Abfolge wahr ..
wer beobachtet die Gedanken, Gefühle und die Leere ..

User avatar
flowings
Posts: 789
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: We are all ONE

Postby flowings » Thu Nov 29, 2018 1:59 pm

beim Kaffee habe ich mich nach dem Geschmack und der Wärme gesehnt, aber hatte gesundheitliche neg. Klischees. beim Glas Wasser hatte ich ein Bedürfnis nach Frische und gesundheitsförderndem, aber es war recht kalt.
Hast du die Gedanken über Geschmack, Wärme, Gesundheit, Frische, Kälte selbst erzeugt?
Schau JETZT mal für einige Minuten auf den Gedankenstrom...

Kannst du sagen, wie Gedanken entstehen? Woher sie kommen?
Machst "du" das? Ist ein „Produzent“ von Gedanken zu finden? Ein Gedankendenker?
Ist da Jemand, der sich aussucht, was als nächstes gedacht wird?
Gibt es einen „Beobachter“ von Gedanken, abgetrennt vom Denken? Oder ist das nur ein weiterer Gedanke?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests