Go

User avatar
Jadzia
Posts: 1446
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Go

Postby Jadzia » Mon Nov 12, 2018 4:53 pm

…ja, ich konnte erkennen das die Gedanken gleichwertiger wahrgenommen werden. Die Spitzen sind abgebrochen und haben die Täler aufgefüllt, sozusagen.
Was für eine Wohltat.
Oh ja. Obwohl die Wellen können immer mal wieder hoch gehen, das ist Teil des Ganzen, einfach das was passiert.

Die kommen beinah unmerklich zu spät, also nach der Handlung. Wie beim Nachschlag-holen im Kindergarten früher, da habe ich immer gewartet bis noch jemand mit seinem Tellerchen aufgestanden ist, mich drangehängt und dann so getan als ob ich zuuufälligerweise gerade dieselbe Idee hatte. (Manchmal sogar noch vorgedrängelt) :-)
Gleich und gleich gesellt sich gern. ;-)

Ja, die Gedanken liefern nach, "tun aber so als ob".

Magst du noch was ausprobieren?
Könntest du bitte aufstehen und etwas aus der Küche hierher holen?
Bitte erst weiterlesen wenn du zurück bist.

















Wie ist es zur Entscheidung gekommen?

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Mon Nov 12, 2018 6:41 pm

:-)) also ich versuch mal in Wort zu fassen. Ich bin aufgestanden in die Küche gegangen und auf diesem kurzen Weg kamen die wildesten Vermutungen auf worum es gehen könnte. Es wurde vorrausgeplant das es auf jedenfall etwas sein muss was passt (was auch immer das meint) der Blick viel auf eine Dose Vitamin Pillen neben der ein Glas Honig stand. Es kam mir vor wie eine Vorahnung... Ich habe beides gesehen, doch es war unmittelbar klar das es der Honig wird. Die Entscheidung viel unbemerkt und dann kam 'ja perfekt'
Man kann es fast nicht trennen und ich bin mir auch im Nachhinein nicht wirklich sicher, richtig 'gesehen' zu haben...
Doch ich bin der Meinung die Entscheidung ist trotz der Vor-und Nachgedanken gefallen... einfach so.
Irre!

User avatar
Jadzia
Posts: 1446
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Go

Postby Jadzia » Mon Nov 12, 2018 7:44 pm

Doch ich bin der Meinung die Entscheidung ist trotz der Vor-und Nachgedanken gefallen... einfach so.
Irre!
Schau, schau.....

Magst du noch eine? Vielleicht für morgen in aller Herrgottsfrüh?

Geh in die Küche und lege zwei Lebensmittel vor dich hin, die du gerne isst.
Entspann dich kurz und dann
1. Schau dir beide an. Denk an ihre besonderen Qualitäten, was du an ihnen magst, vergleiche Pros und Cons von beiden und schau ob sich eine Vorliebe bildet.
2. Zähl langsam von 1 bis 5. Bei 5 nimm eins und beiß rein.

Jetzt schau mal nach der Instanz, dem 'Ich' was das 'entscheidet'.
Bei Schritt 1: hast du die Punkte ‚ausgewählt‘ die da waren, als du über die unterschiedlichen Qualitäten nachgedacht hast? Oder sind sie wie von alleine aufgetaucht? Falls sich eine Vorliebe entwickelt hat, hast du sie ‚gewählt‘?

Bei Schritt 2: als du bis 5 gezählt hast, ist die Vorliebe in den Hintergrund gerutscht, die Zahlen waren im Vordergrund. Hast du diesen Ablauf festgelegt? Hast du ‚gewählt‘, dass die Vorliebe dem Zählen weicht? Konntest du in DE eine Instanz finden die ‚gewählt‘ hat? Konntest du sie in Aktion sehen?

Bei Schritt 3: als du die Wahl getroffen hast, konntest du in DE irgendeine Instanz finden die ‚gewählt‘ hat? Tauchte irgendwas auf was angab „Ich bin diejenige die wählt“? Wenn ja, was war das?

Falls ein Gefühl da ist ‚entschieden‘ zu haben: „Es fühlt sich so an, als hätte ‚ich entschieden‘“. Kann ein Gefühl‚ entscheiden‘? Liegt das in der Natur eines Gefühls?

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Mon Nov 12, 2018 8:03 pm

Ja immer her mit den Übungen :-)
Die nächste mach ich dann morgen früh, ja.
Dankeschön, alles Liebe und einen schönen Abend!
M

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Tue Nov 13, 2018 10:07 am

Guten Morgen Jadzia
Bei Schritt 1: hast du die Punkte ‚ausgewählt‘ die da waren, als du über die unterschiedlichen Qualitäten nachgedacht hast? Oder sind sie wie von alleine aufgetaucht? Falls sich eine Vorliebe entwickelt hat, hast du sie ‚gewählt‘?
Vor mir hatte ich ein Häufchen Granatapfelkerne und eine schöne saftige Dattel.
Es kamen sofort Gedanken zu beiden(eigentlich gleich als die Entscheidung für beide getroffen war) . Im Prinzip wurden beide Lebensmittel 'trocken' also in Gedanken gegessen (dabei geschmeckt, das Knacken der Kerne... Selbst die Jahreszeit, Wetter, Temperatur wurden einbezogen . ), verdaut und wieder ausgeschieden :-)
Nein ich habe die Punkte nicht ausgewählt. Sie tauchten auf. Es waren alles Erfahrungen die wie bei einem Computer ausgewertet wurden(das ging so schnell das die Entscheidung im Prinzip schon lange bevor ich alles arrangiert hatte getroffen war... Ich meine sogar das die Entscheidung für eins der beiden ganz kurz nach der Entscheidung fiel, welche Lebensmittel ich überhaupt in Betracht ziehen würde)
Irgendwie war danach alles Schauspiel und der Körper fing an sich aufzuregen.
Bei Schritt 2: als du bis 5 gezählt hast, ist die Vorliebe in den Hintergrund gerutscht, die Zahlen waren im Vordergrund. Hast du diesen Ablauf festgelegt? Hast du ‚gewählt‘, dass die Vorliebe dem Zählen weicht? Konntest du in DE eine Instanz finden die ‚gewählt‘ hat? Konntest du sie in Aktion sehen?
Auch hier konnte ich keine Instanz finden die irgend etwas gewählt hätte. Die Zahlen sind in den Vordergrund gerutscht solange gezählt wurde, dann waren da wieder die Vorlieben.
Bei Schritt 3: als du die Wahl getroffen hast, konntest du in DE irgendeine Instanz finden die ‚gewählt‘ hat? Tauchte irgendwas auf was angab „Ich bin diejenige die wählt“? Wenn ja, was war das?

Falls ein Gefühl da ist ‚entschieden‘ zu haben: „Es fühlt sich so an, als hätte ‚ich entschieden‘“. Kann ein Gefühl‚ entscheiden‘? Liegt das in der Natur eines Gefühls?
Ja es war etwas da was Vorgab gewählt zu haben. Es war dieses Gedanken Bündel welches sich aus Erinnerungen an Erfahrungen an ebendiese Früchte zusammensetzte. Um alles war eine Banderole mit dem Aufdruck 'Meins' geschlungen...
Ein Gefühl war nicht zu erkennen... Und es könnte auch nichts entscheiden, weil die Entscheidung vorher fällt.
Die Datteln war lecker :-)

Alles Liebe, M

User avatar
Jadzia
Posts: 1446
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Go

Postby Jadzia » Tue Nov 13, 2018 1:03 pm

Hm, Datteln klingt gut!

Wie sieht es aus würdest du sagen, Madeline ist die Entscheiderin und diejeniege die wählt oder es passiert einfach und Madeline hat damit nichts zu tun?

Bleib heute mal am Thema wählen und entscheiden. Schau ganz genau auf die Gedanken und lass dich nicht von Ablenkungsmanövern täuschen.

Alles Liebe,

Jadzia

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Tue Nov 13, 2018 1:53 pm

Bleibe da heut mal drann, ja!
Gibt es denn einen Unterschied zwischen wählen und entscheiden? Wenn ich etwas auswähle wird doch auch entschieden, oder sehe ich das irgendwie falsch?

User avatar
Jadzia
Posts: 1446
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Go

Postby Jadzia » Tue Nov 13, 2018 3:19 pm

Gibt es denn einen Unterschied zwischen wählen und entscheiden? Wenn ich etwas auswähle wird doch auch entschieden, oder sehe ich das irgendwie falsch?
Treuherzig würde ich behaupten, dass man zwar etwas wählen kann aber sich nicht dafür entscheiden muss.
Aber das hier ist Nebenschauplatz - untersuche wie es mit wählen/entscheiden ist.

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Tue Nov 13, 2018 8:31 pm

Wie sieht es aus würdest du sagen, Madeline ist die Entscheiderin und diejeniege die wählt oder es passiert einfach und Madeline hat damit nichts zu tun?

Bleib heute mal am Thema wählen und entscheiden. Schau ganz genau auf die Gedanken und lass dich nicht von Ablenkungsmanövern täuschen.
Also:heute war der Gedankenzug so schnell unterwegs, das ich nicht wirklich viel erkennen konnte. Nun tut der Kopf weh vom Versuch.
Ein Bild blieb allerdings hängen :Diesen Vergleich Ozean - Tropfen oder Welle kennst du sicher auch.!?
Da war nun dieses Bild von einem kraftvoll dahinfließendem Strom aus dem sich plötzlich ein winziges Wasserspritzerchen erhob und entschied anderer Wege zu gehen. Das war so lächerlich und abstrus das ich Tränen lachen musste.
M.hat nichts zu entscheiden, sie ist Strom wie alles andere! Das werde ich aber morgen noch weiterverfolgen wenn der Druck aus dem Kopf ist.
Alles Liebe und einen netten Abend, M

User avatar
Jadzia
Posts: 1446
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Go

Postby Jadzia » Tue Nov 13, 2018 8:44 pm

Das ist immer wieder ein schönes Bild. Der Ozean und die Ozeantröpfchen - eins und dasselbe.

Entspann und genieße den Weg, das Gehen und das Ausruhen.

Schreib morgen was so in deinen Gedanken ist. Denk dran: Gedanken beobachten sollte ganz leicht und sanft geschehen, so leicht wie ein Schmetterling, nicht schwerer.

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Wed Nov 14, 2018 8:36 pm

Guten Abend liebe Jadzia
Schreib morgen was so in deinen Gedanken ist. Denk dran: Gedanken beobachten sollte ganz leicht und sanft geschehen, so leicht wie ein Schmetterling, nicht schwerer.
Es gibt nicht soviel zu berichten heut, außer das es mir dämmert was du mit:so leicht wie ein Schmetterling meinst. Ich habe den Eindruck, daß die Gedanken sobald ich sie beobachten möchte ganz trüb und unklar werden. Dann wieder ist plötzlich von ganz allein alle Aufmerksamkeit bei den Gedanken und ich kann 'zuhören'... Es wäre ja auch irgendwie verwunderlich wenn man ausgerechnet das steuern könnte. Wenn ich die Gedanken in solch einer Schmetterling - Phase nun also betrachte, ist da... alles wie immer irgendwie... Gedanken zu den üblichen Themen tauchen auf und verschwinden... Was sich immer mehr ändert ist das drannhängen. Und es ist so eine Art hilflose Gleichmütigkeit aufgetaucht... (besser kann ich das nicht in Worte fassen)
Vorhin gab es noch einen kurzen Moment in dem plötzlich alles leer und ohne Geschichte war. Ich bin die Treppen im Garten runtergegangen und erst kamen nostalgische Gedanken aus der Kindheit und dann für einen kurzen Augenblick waren da nur Stufen, roter Ziegel, völlig leer... Und Zack war der 100 Kilo Rucksack wieder auf dem Rücken :-)
Es ist zum einen sehr frustrierend so grundsätzlich zu erkennen das man dem Leben komplett ausgeliefert ist und absolut nichts forcieren kann und dann wiederum ist darin auch dieser Frieden... der aber sehr misstrauisch beäugt wird... Kann ja schließlich nicht sein... Das hatten wir uns doch ganz anders ausgedacht :-)
Ich denk ich sollte mehr entspannen...
Alles Liebe, M

User avatar
Jadzia
Posts: 1446
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Go

Postby Jadzia » Wed Nov 14, 2018 8:52 pm

Alles fein, es gibt nichts was du tun müßtest, auch nicht entspannen – es entfaltet sich/der -Fokus rutscht wieder in Position.
Dann wieder ist plötzlich von ganz allein alle Aufmerksamkeit bei den Gedanken und ich kann 'zuhören'... Es wäre ja auch irgendwie verwunderlich wenn man ausgerechnet das steuern könnte. Wenn ich die Gedanken in solch einer Schmetterling - Phase nun also betrachte, ist da... alles wie immer irgendwie... Gedanken zu den üblichen Themen tauchen auf und verschwinden... Was sich immer mehr ändert ist das drannhängen. Und es ist so eine Art hilflose Gleichmütigkeit aufgetaucht... (besser kann ich das nicht in Worte fassen)
Vielleicht ist das noch ein fremd und da ist ein Hilflosigkeit, es wird grade aber der komplette Glauben auf den Kopf gestellt – da brauchts auch etwas Gewöhnen.

Dieses leichte Beobachten erlaubt zusehen und erkennen.
Ist das nicht wie ein Gedankenfilm der abläuft? Da läufts und spielt, da ist Drama und Freude – alles da, wie großes Kino, oder?
Ist es nicht wie ein Kommentar in Dauerschleife? Wie ein Kommentator beim Fussballspiel, der alles erklärt, Vorschläge macht und insgesamt den Eindruck erweckt als würde er das Spiel beeinflussen können?
Vorhin gab es noch einen kurzen Moment in dem plötzlich alles leer und ohne Geschichte war. Ich bin die Treppen im Garten runtergegangen und erst kamen nostalgische Gedanken aus der Kindheit und dann für einen kurzen Augenblick waren da nur Stufen, roter Ziegel, völlig leer... Und Zack war der 100 Kilo Rucksack wieder auf dem Rücken :-)
Spannend oder?
Du wirst dich noch wundern, was aus diesem Rucksack wird …. :-)
Es ist zum einen sehr frustrierend so grundsätzlich zu erkennen das man dem Leben komplett ausgeliefert ist und absolut nichts forcieren kann und dann wiederum ist darin auch dieser Frieden... der aber sehr misstrauisch beäugt wird... Kann ja schließlich nicht sein... Das hatten wir uns doch ganz anders ausgedacht :-)
Wen hats denn, der/die dem Leben komplett ausgeliefert sein könnte?
Und was war denn so ausgedacht??

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Wed Nov 14, 2018 9:24 pm

Ist das nicht wie ein Gedankenfilm der abläuft? Da läufts und spielt, da ist Drama und Freude – alles da, wie großes Kino, oder?
Ist es nicht wie ein Kommentar in Dauerschleife? Wie ein Kommentator beim Fussballspiel, der alles erklärt, Vorschläge macht und insgesamt den Eindruck erweckt als würde er das Spiel beeinflussen können?
Ja genauso...heute gab es eine kritische zwischenmenschliche Situation und ich musste an deine Worte denken... Was wäre wenn es nur Vorschläge sind...
Die Situation hatte sich damit im Nu erledigt und die Aufmerksamkeit schwenkte weiter. Das kannte ich so noch nicht und habe versucht nochmal darüber nachzudenken... Doch es war komplett durch... finished!
Wen hats denn, der/die dem Leben komplett ausgeliefert sein könnte?
Und was war denn so ausgedacht??
Ja da ist nur das Phantom der Oper :-)
Und das hatte sich ne ganz große Show ausgedacht, die nun wohl ins Wasser fällt..
Alles fein, es gibt nichts was du tun müßtest, auch nicht entspannen – es entfaltet sich/der -Fokus rutscht wieder in Position.
Da hast du natürlich auch wieder Recht... Es tut sich was zu tun ist... Oder so!?
Gute Nacht, M

User avatar
Jadzia
Posts: 1446
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Go

Postby Jadzia » Wed Nov 14, 2018 9:32 pm

Ja genauso...heute gab es eine kritische zwischenmenschliche Situation und ich musste an deine Worte denken... Was wäre wenn es nur Vorschläge sind...
Die Situation hatte sich damit im Nu erledigt und die Aufmerksamkeit schwenkte weiter. Das kannte ich so noch nicht und habe versucht nochmal darüber nachzudenken... Doch es war komplett durch... finished!
Kein Widerstand, sehen was Gedanken sind oder eben nicht – kein Kleben.
Wunderbar, nicht?
Ja da ist nur das Phantom der Oper :-)
Und das hatte sich ne ganz große Show ausgedacht, die nun wohl ins Wasser fällt..
:-) Ooch, menno!

Wie geht es mit dem Beobachten von Wählen /Entscheiden?

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
Madeleine
Posts: 51
Joined: Mon Nov 05, 2018 3:11 pm

Re: Go

Postby Madeleine » Thu Nov 15, 2018 3:10 pm

Hallo liebe Jadzia,
Kein Widerstand, sehen was Gedanken sind oder eben nicht – kein Kleben.
Wunderbar, nicht?
Oh jaaaa!
Wie geht es mit dem Beobachten von Wählen /Entscheiden?
Hm, die Entscheidung scheint immer für das zu fallen, was der momentanen Situation zuträglich ist... Auch wenn das im Moment der Entscheidung nicht unbedingt zu sehen ist. Und ich kann auch keine M. sehen die da irgendwas entscheidet...dennoch ist der Gedanke M hätte ne grandiose Entscheidung getroffen sofort da. Und wenn die Aufmerksamkeit nicht auf Gedankenbeobachtung liegt, wird das auch schnell mal geglaubt. Es wird immer klar, daß da niemand ist, wenn ich rückblickend draufschaue... Doch während es passiert... Mhhhh.
Bevor eine Entscheidung getroffen wird gibt es jedenfalls immer einen oder mehrere Impuls(e) , der/die den Körper 'aktivieren'... Ach man,
ich hab das Gefühl als würde ich halbschräg drann vorbeigucken.
Liebe Grüße, M


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest