Wer hat diesen Thread erstellt?

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Mon Nov 12, 2018 12:14 pm

sondern dass wir ein wenig auf die Plauderebene abgerutscht sind, und das liegt aber ganz bestimmt nicht an dir... Wunderbar, dass das Feuer wieder entfacht ist :)
Ja, ich dank dir dafür!

Also, ich dachte ich schreibe nochmal die Antworten auf alle 9 Fragen auf, dann ist es sicherlich übersichtlicher. Bei den ersten sieben ist aber eigentlich alles beim alten. Hab nur ein zwei Nachträge ergänzt.
Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen und dem Bild im Spiegel? Oder nur Gedanken (und/oder mentale Bilder) die das vorschlagen?
Ich finde keine Verbindung, nur ein paar Gedanken die eine vorschlagen.
Gibt es eine Verbindung zwischen der gefühlten Empfindung ( als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der Bewegung im Spiegel?
Das Spiegelbild der Bewegung ist nicht verbunden mit dem Gefühl der Hand. Im Übrigen habe ich auch notiert, dass das gleiche auch für das Notieren gilt, was ich kurz darauf gemacht habe.
Gibt es eine Verbindung zwischen den gefühlten Empfindungen (als "Hand" bezeichnet) und dem Bild der "Bewegung"? Oder nur Gedanken deuten darauf hin?
Das fiel mir dann etwas schwerer zu sehen. Aber letztlich gibt es auch zwischen dem Bild und der gefühlten Empfindung keine Verbindung. Es ist wie zwei verschiedene Inputs, hab ich noch aufgeschrieben. Und die Lokalisierung der "Hand" ist in den Körperempfindungen viel viel ungenauer. Die Empfindungen alleine würden gar nicht genauen Aufschluss geben über die Form der Hand und ihren ganz genauen Bewegungsablauf.
Sagt das Bild für sich allein aus, dass es "Du" oder "dein Körper" ist?
Sagt das Bild selbst in irgendeiner Weise, dass es überhaupt ein "Körper" ist?
Oder gibt es nur Farben und Formen?
Nichts sagt mir, dass es "mein Körper" ist. Und ich konnte auch sehen, dass Ich nicht das Spiegelbild bin. Es hat sich angefühlt als würde ich einen anderen Körper angucken. Und es gab Momente in denen es sehr eigenartig war, nicht mit dem Spiegelbild bzw dem was mich da im Spiegel anguckt identifiziert zu sein. Und als ich dann zur nächsten Frage, also ob es überhaupt ein Körper ist, gegangen bin konnte ich auch sehen, dass auch das konzeptuell ist und da eigentlich gar keine Einheit "Körper" im Spiegelbild ist (Nachtrag: das dauerte aber i.d.R. Länger bzw war ab und zu mal schwerer zu sehen). Stattdessen wie du gesagt hast, Farben und Formen. Wobei vor allem im "Gesicht" die Farben und Formen so ein komplexes Zusammenspiel bilden, dass es mir da nicht so leicht war das zu sehen, wie beim Rest des Körpers.
Nur durch das Bild im Spiegel, gibt es irgendein "Wissen" , dass es Beine/Füße geben muss oder nur Gedanken und mentale Bilder, die das vorschlagen?
Das Spiegelbild sagt nichts über Beine oder Füße - also nur anhand dessen weiß man nicht, dass es sie gibt oder geben muss. Wenn ich still stand, war es ein bisschen so, als wär mein Spiegelbild ein Pappaufsteller ohne Beine.
Gibt es irgendwo einen "Körper" wenn alle Gedanken und Bilder ignoriert werden oder gibt es nur Empfindungen?
Ja es gibt nur Empfindungen, habe ich aufgeschrieben. Aber das war mir noch nicht deutlich genug (und es hat lange gebraucht hierhin zu kommen). Deshalb bin ich noch nicht über diese Frage hinaus gegangen und habe noch nicht den Rest untersucht. Jetzt der Nachtrag: es wurde deutlicher, es hat sich ein bisschen so angefühlt, als wäre es einfach so eine Art körperlose, bewusste Leere, die sich im Badezimmer umgeguckt hat. Und zusätzlich tauchen halt Empfindungen auf. Jedenfalls ist die Einheit „Körper“ nur ein Gedankeninhalt.
Gibt es einen " Körper" der läuft oder gibt es nur Empfindungen?
Gibt es überhaupt eine Erfahrung des "Gehens" ? Oder nur GEDANKEN über "Gehen"?
Kann sowas wie "Körper" gefunden werden oder nur Gedanken über einen "Körper"?
Kann so etwas wie "Gehen" gefunden werden?
Der „Körper“ der „geht“ ist nur in Gedanken. Diese Einheit gibt es nicht wirklich, nur Empfindungen und Sehwahrnehmung. Und gehen ist auch ein Konzept. In der DE gibt es sich verändernde und wackelnde Sehwahrnehmungen und Empfindungen – aber keine Erfahrung des „Gehens“.
Sind die Empfindungen im Raum lokalisiert , (wie durch den Raum gehen) , ODER gibt es nur eine Vorstellung, die mit "Raum" gelabelt ist und aufsteigende Empfindungen ohne eine Location?
Dazu finde ich folgendes: Es gibt zwar diese konzeptuelle Vorstellung eines fixen Raumes, durch den sich etwas bewegt. Aber das stimmt nicht wirklich. Eigentlich bin ich sozusagen immer hier. Und wenn ich von meinem Wohnzimmer in mein Badezimmer gehe ist es nicht wirklich so als würde ich einen Ort im Raum verlassen und an einen anderen Ort gehen. Es ist eher so als ist das alles immer hier – und in sofern halt nicht in einem abstrakten Raum lokalisiert. Trotzdem ist es aber so, dass die Empfindungen die hier und jetzt auftauchen, scheinbar gewisse Entfernungen und Lagebeziehungen zueinander haben – aber das ist nicht das gleiche wie eine fixe Lokalisierung – eher so eine Art Konstellation der Wahrnehmungen, die halt hier und jetzt vorhanden sind.


Schau nach beim
-Atmen. Musst du steuern beim Atmen? Ist da ein Atmer?
-Gehen. Koordinierst du die einzelnen Muskel- und Sehnenbewegungen, ist da ein Geher?
-Sehen. Ist da ein Seher?
-Sprechen. Ein Sprecher?
-Denken. Ist da ein Denker?
usw. alles was dir sonst noch auf- und einfällt... oder ist da einfach nur ein fliessender Prozess atmen-gehen-sehen-sprechen-denken.

Ist da irgendwo ein „Ich“ das das alles macht? Und nur für den Fall dass du keines findest, ist da vielleicht ganz eindeutig kein „Ich“? Schau ganz genau!
Beantworte auch hier jede bitte jede Frage einzeln
Damit es nicht zu viel wird, hab ich mir vorgenommen, dir diese Fragen beim nächsten Mal zu beantworten. Bin selber schon gespannt, was ich so sehen werde.

Und danke noch für die zusätzlichen Tipps bzw Reminder, auf welche Art und Weise am besten geschaut werden soll. Bis morgen dann!

barb
Posts: 766
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby barb » Mon Nov 12, 2018 12:46 pm

.
Sehr schön geschaut!

Erinnere dich immer wieder daran, beobachte immer wieder.. Der lange konditionierte "Verstand" schaltet nicht sofort um, wenn er einmal was gesehen hat. Unsere Glaubenssätze sind alles automatisierte Programme, die anscheinend nicht so schlecht funktioniert haben, da wir ja überlebt haben.. Deshalb müssen wir beharrlich immer wieder nachschauen was denn nun wahr ist...

Bis morgen dann :))
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Tue Nov 13, 2018 12:12 pm

Hey, also ich werde erstmal zu jeder Frage einzeln was schreiben, aber es gibt auch ein paar Beobachtungen, die genereller sind – hoffe, dass das jetzt nicht durcheinander gerät :)
Atmen. Musst du steuern beim Atmen? Ist da ein Atmer?
Also das erste was mir beim Atmen aufgefallen ist: 99,99% der Zeit passiert es vollkommen automatisch – ohne, dass es irgendein Bewusstsein darüber gibt, dass geatmet wird, oder ohne dass es in irgendeiner Form kontrolliert wird – zum Beispiel auch im Schlaf. Aber mir ist auch aufgefallen, dass ich gaaaanz genau genommen gar nicht wissen kann, dass ich in den Momenten in denen ich mir dessen nicht bewusst bin, auch wirklich atme. Und mir ist aufgefallen, dass „ich“ gar nicht wüsste, wie atmen geht. Letztlich sind in der direkten Erfahrung nur Körperempfindungen zu finden, aber kein Atmer und ganz genau genommen nicht mal mehr „Atmen“.
Gehen. Koordinierst du die einzelnen Muskel- und Sehnenbewegungen, ist da ein Geher?
Auch hier beim Gehen, aber auch bei anderen einfachen körperlichen Tätigkeiten bei denen ich drauf geachtet habe, ist mir aufgefallen, dass so recht gar kein Wissen besteht, wie diese Tätigkeiten funktionieren. Die Schritte werden einfach automatisch gegangen – und es gibt nichts, was sozusagen die Fähigkeit hat zu gehen. Und letztlich ist auch der Prozess „Gehen“ nur konzeptuell. In der DE bleiben nur die Sehwahrnehmungen von verschiedenen Bewegungen, Körperempfindungen und die Geräusche von Schritten.
Sehen. Ist da ein Seher?
Hier kamen wieder einige Dinge, die wir schon hatten: erstmal wieder dieser Eindruck, dass es eine Perspektive gibt, aber niemanden der sie einnimmt – bzw nur eine Leere die schaut. Und dann gab es auch wieder Momente, in denen es eher so war als würden die Dinge mich angucken (oder sozusagen in die Leere schauen), als andersrum. Der Seher meldete sich immer nur in Gedanken, aber diese Gedanken wurden sozusagen auch gesehen – sind also letztendlich nicht etwas Sehendes sondern etwas Gesehenes.
Sprechen. Ein Sprecher?
Beim Sprechen muss ich ehrlich gesagen, dass es mir noch nicht gut genug gelungen ist darauf zu achten. In den wenigen Konversationen die ich hatte, habe ich entweder vergessen zu schauen, oder sie waren zu kurz. Aber ich konnte oft feststellen, dass das Sprechen einfach spontan ist – und immer nach dem ich etwas gesagt habe, ist mir aufgefallen, dass ich das gar nicht wirklich entschieden oder bewusst ausgesprochen hatte. Es kam einfach aus meinem Mund.
Denken. Ist da ein Denker?
Ich hab das Gefühl, wenn ich diese Frage untersuche rutsche ich am schnellsten in Gedankeninhalte ab. Die erste Feststellung, die ich aber machen konnte ist, dass es immer diese Vorstellung gibt, dass alle Gedanken wahrgenommen werden, und es also die Gedanken und den Wahrnehmer von ihnen gibt. Aber diese Trennung ist letztlich selber ein Gedanke. Und wenn ich drauf achte, finde ich auch nichts was Gedanken steuert. Die kommen und gehen von selbst und nehmen auch ihren Lauf von selbst.

Generell würde ich sagen, dass die meisten Tätigkeiten, wie zum Beispiel essen, gehen, atmen und generell sich bewegen eigentlich gar keine Tätigkeiten sind, sondern eher Geschehnisse – jedenfalls stimmt das mehr mit der DE überein es so zu sehen.

Ach und bei den Untersuchungen gab es noch eine kleine Realisierung. Irgendwie habe ich festgestellt, dass es hier um das geht was WIRKLICH WIRKLICH wahr ist. Ich meine, irgendwie sollte das inzwischen klar sein – aber es war irgendwie nochmal klarer, dass das tatsächlich auch alles wissen, was es über „die Realität“ so gibt infrage stellt, oder zumindest in einen neuen Kontext rücken könnte.
Ist da irgendwo ein „Ich“ das das alles macht? Und nur für den Fall dass du keines findest, ist da vielleicht ganz eindeutig kein „Ich“? Schau ganz genau!
Leider muss ich zugeben, dass mich das Nachschauen bei dieser Frage wieder ziemlich frustriert hat – vielleicht gab es wieder ungerechtfertigte Erwartungen oder so. Und irgendwie bin ich grad ganz verwirrt und weiß jetzt gerade gar nicht was ich schreiben soll, deshalb würde ich gerade lieber nichts schreiben und dazu nochmal später antworten. Ich hoffe das ist o.k. für dich.
Werde auf jeden fall direkt darauf zurückkommen!

barb
Posts: 766
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby barb » Tue Nov 13, 2018 12:37 pm

Ich hab das Gefühl, wenn ich diese Frage untersuche rutsche ich am schnellsten in Gedankeninhalte ab.
Wie schaut das aus in direkter Erfahrung, wenn „du“ in Gedankeninhalte abrutscht?
Ach und bei den Untersuchungen gab es noch eine kleine Realisierung. Irgendwie habe ich festgestellt, dass es hier um das geht was WIRKLICH WIRKLICH wahr ist. Ich meine, irgendwie sollte das inzwischen klar sein – aber es war irgendwie nochmal klarer, dass das tatsächlich auch alles wissen, was es über „die Realität“ so gibt infrage stellt, oder zumindest in einen neuen Kontext rücken könnte.
Was ist das einzige, das du wirklich mit Sicherheit wissen kannst?
Leider muss ich zugeben, dass mich das Nachschauen bei dieser Frage wieder ziemlich frustriert hat – vielleicht gab es wieder ungerechtfertigte Erwartungen oder so. Und irgendwie bin ich grad ganz verwirrt und weiß jetzt gerade gar nicht was ich schreiben soll, deshalb würde ich gerade lieber nichts schreiben und dazu nochmal später antworten. Ich hoffe das ist o.k. für dich. 
Gib nicht auf, lass dich vom Frust nicht abhalten! Bedanke dich bei ihm … Schau ihn an und frag ihn, was er beschützen möchte!
WAS IST ES DAS DER FRUST BESCHÜTZEN MÖCHTE, IST DA WAS?
Bist „du“ frustriert, oder ist einfach „Frust“ da, so wie atmen oder gehen?
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Wed Nov 14, 2018 10:57 am

Wie schaut das aus in direkter Erfahrung, wenn „du“ in Gedankeninhalte abrutscht?
Das „in Gedankeninhalte abrutschen“ war/ist eine Interpretation, ein Gedanke/Gedankenninhalt. In der direkten Erfahrung tauchen nur Gedanken auf.
Was ist das Einzige, was du wirklich mit Sicherheit weißt?
Ich würde sagen, das Einzige, was ich wirklich mit Sicherheit weiß sind die Erfahrungen, die ich direkt und jetzt in diesem Moment mache. Allerdings weiß ich nicht mehr über diese Erscheinungen, außer das sie gerade da sind – also ich weiß zb nicht was und ob etwas hinter ihnen steckt oder so. :) Also bei nichts kann ich mir sicher sein, außer dass diese Erscheinungen gerade auftreten – wobei auch das natürlich nur die Beschreibung von den Erfahrungen ist, die sich eigentlich nicht richtig in Worte fassen lassen.

Ist da irgendwo ein „Ich“ das das alles macht? Und nur für den Fall dass du keines findest, ist da vielleicht ganz eindeutig kein „Ich“? Schau ganz genau!
Gestern abend als ich nach Hause kam, gab es da einen ziemlich klaren Moment. Ich hatte den gesamten Heimweg lang kontempliert und auf einmal war sehr klar, dass es keine getrennte Einheit „ich“ gibt. Und auch dass es die in der gesamten Biografie nie wirklich gegeben hat.

WAS IST ES DAS DER FRUST BESCHÜTZEN MÖCHTE, IST DA WAS?
Ich konnte nicht wirklich das „beschützen wollen“ so direkt finden. Deshalb habe ich mich sozusagen eher gefragt, „für wen setzt sich der Frust ein?“ bzw. „wem soll er was bringen“. Und da ist nichts. Dieses scheinbare Ich, das in den Gedanken, also diese getrennte Einheit auftaucht konnte jedenfalls bisher nicht gefunden werden.
Bist „du“ frustriert, oder ist einfach „Frust“ da, so wie atmen oder gehen?
Es wird gesehen, dass diese Agenda, die es in den Gedanken gibt (und in die meistens Vorstellungen von einem Ich involviert sind) keine Basis hat. Und dass es sozusagen niemanden gibt, dem diese Gedanken was ausmachen oder so. Insofern Frust, und generell emotionale Gedanken tauchen einfach auf, und können einfach da sein.

barb
Posts: 766
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby barb » Wed Nov 14, 2018 1:05 pm

Das „in Gedankeninhalte abrutschen“ war/ist eine Interpretation, ein Gedanke/Gedankenninhalt. In der direkten Erfahrung tauchen nur Gedanken auf.
Kannst du kontrollieren/wählen, welche Gedanken auftauchen?
Ich würde sagen, das Einzige, was ich wirklich mit Sicherheit weiß sind die Erfahrungen, die ich direkt und jetzt in diesem Moment mache.
Machst „du“ Erfahrungen, oder sind da einfach Erfahrungen? Findest du irgendwo eine Grenze/Trennung?
also ich weiß zb nicht was und ob etwas hinter ihnen steckt oder so.
Kannst du das jemals wissen? Kontempliere ganz ernsthaft darüber!
Ist da irgendwo ein „Ich“ das das alles macht? Und nur für den Fall dass du keines findest, ist da vielleicht ganz eindeutig kein „Ich“? Schau ganz genau!
Gestern abend als ich nach Hause kam, gab es da einen ziemlich klaren Moment. Ich hatte den gesamten Heimweg lang kontempliert und auf einmal war sehr klar, dass es keine getrennte Einheit „ich“ gibt. Und auch dass es die in der gesamten Biografie nie wirklich gegeben hat.
Wie ist das jetzt? Schau jetzt nach, findest du ein „Ich“?

Nimm dir mal einen Zettel und schreibe darauf das Wort „ICH“. Wird der Zettel, dadurch, dass das Label drauf steht „Ich“? Ist „Ich“ mehr als ein Wort? Mehr als ein Gedankenkonstrukt? Mehr als ein Konzept?
Und da ist nichts. Dieses scheinbare Ich, das in den Gedanken, also diese getrennte Einheit auftaucht konnte jedenfalls bisher nicht gefunden werden.
Könnte es sich versteckt haben? Wird es jemals gefunden werden?
Das was wahr ist, ist IMMER da, und kann nicht bedroht werden, nichts Unwirkliches existiert!
Insofern Frust, und generell emotionale Gedanken tauchen einfach auf, und können einfach da sein.
Wunderbar :)
Fehlt jetzt und hier irgendwas? Könnte jemals etwas anders sein als es ist?
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Thu Nov 15, 2018 12:20 pm

Kannst du kontrollieren/wählen, welche Gedanken auftauchen?
Nein, das kann ich nicht. Und insofern hat es auch gar keinen Sinn/Zweck sich irgendetwas draus zu machen, welche Gedanken auftauchen. Und überhaupt, wenn ich es kontempliere erscheint die ganze Vorstellung, von etwas das Dinge, zB Gedanken, kontrollieren oder wählen könnte total unrealistisch, denn wie sollte es das tun?
Machst „du“ Erfahrungen, oder sind da einfach Erfahrungen? Findest du irgendwo eine Grenze/Trennung?
Nein, da ist nichts Getrenntes was irgendwie Erfahrungen „macht“ - jedenfalls gibt es dafür keine Evidenz. Da ist nur Erfahrung/sind nur Erfahrungen. Und wenn die Vorstellung eines getrennten Ichs, das Erfahrungen macht auftaucht, ist auch das letztlich einfach eine Erfahrung.
also ich weiß zb nicht was und ob etwas hinter ihnen steckt oder so.
Kannst du das jemals wissen? Kontempliere ganz ernsthaft darüber!
Nein. Das was hinter den Erfahrungen stecken könnte, ist ja gerade dadurch definiert, dass es keine Erfahrung ist, sondern etwas das dahinter vermutet wird. Und da es keine Erfahrung ist, kann davon auch nichts gewusst werden. Wie sollte etwas gewusst werden, das nicht erfahren werden kann?

Wie ist das jetzt? Schau jetzt nach, findest du ein „Ich“?
Nein, es ist nicht auffindbar.

Nimm dir mal einen Zettel und schreibe darauf das Wort „ICH“. Wird der Zettel, dadurch, dass das Label drauf steht „Ich“?
Nein, es steht einfach nur „ICH“ drauf.

Ist „Ich“ mehr als ein Wort? Mehr als ein Gedankenkonstrukt? Mehr als ein Konzept?
„Ich“ als solches ist nur ein Wort. Und mit dem Wort scheint die Vorstellung einherzugehen, dass es ein getrenntes Etwas gibt, was irgendwie eigenständig ist und handelt und dieses „ich“ ist. Aber das ist alles nur ein Konzept. Da ist nichts was als ich idenftizifiziert werden kann.

Könnte es sich versteckt haben? Wird es jemals gefunden werden?
Zu der Frage mit dem Versteck, stellt sich die Frage: Wo sollte es sich versteckt haben? Ich finde keine Dinge die versteckt sind. Und zu der Frage, ob es jemals gefunden wird – da würde ich momenten am ehesten sagen: Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass es jemals gefunden wird.

Fehlt jetzt und hier irgendwas? Könnte jemals etwas anders sein als es ist?
Nein, es fehlt nichts – und überhaupt, wie sollte irgendetwas fehlen können. Und nein, die Dinge sind immer so wie sie gerade sind. Es gibt natürlich die Vorstellungen von einer Zukunft, ob jetzt nah oder fern, in der sich sachen verändern können. Aber diese Zukunft bleibt so immer ein Gedanke. Das was jetzt gerade ist, ist so wie es ist. Und wenn es sich jetzt bewegt oder wandelt, dann ist das so wie es ist – also ich hoffe das war verständlich.

barb
Posts: 766
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby barb » Thu Nov 15, 2018 12:53 pm

:)

Wow! Das hört sich ja alles ganz fantastisch und klar an!

Wie fühlen sich diese Erkenntnisse, diese Einsichten an? Wie ist es in deinem Alltag damit?

Bitte nimm dir Zeit und gehe in die Natur, sitze dort und sieh, wie sich alles bewegt und wackelt, Vögel, Bäume, Blätter... Wie der Wind weht, wie die Wolken fließen. Wenn du nicht in die Natur kannst, ist auch ein Blick aus dem Fenster in Ordnung. Menschen und Tiere bewegen sich. Alles ist eine Bewegung, einschließlich Körper, Atem und Gedanken. Achte auf die Gesamtheit und bemerke - es gibt keinen "Beobachter", der sich vom Beobachteten unterscheidet ...
Genieße es, genieße das Sehen von „Es gibt kein Ich“… ..

Freue mich auf deine Antwort :)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Fri Nov 16, 2018 12:22 pm

Wie fühlen sich diese Erkenntnisse, diese Einsichten an? Wie ist es in deinem Alltag damit?
Ehrlich gesagt ganz unspektakulär. Eigentlich ist alles wie immer, bzw. wie vorher, wenn ein vorher-nachher-Vergleich überhaupt sinn macht, weil eigentlich kann ich keinen Zeitpunkt benennen, der vorher und nachher voneinander trennt. Und außerdem würde ich auch sagen, die letzten Wochen und Monate hat sich schon vieles getan, vielleicht gibt es deshalb keinen starken Kontrast :) Es gibt so ein Verständnis davon, dass der Prozess weiter geht und gehen wird und es wird auch bemerkt, wie sich Konditionierungen verändern und wie es auch weiterhin noch neue Einsichten gibt. Und irgendwie gibt es auch weiterhin eine gewisse Neugier, wie sich der Prozess weiter entfaltet. Aber mehr kann ich glaube ich (noch) nicht dazu sagen :)
Bitte nimm dir Zeit und gehe in die Natur, sitze dort und sieh, wie sich alles bewegt und wackelt, Vögel, Bäume, Blätter... Wie der Wind weht, wie die Wolken fließen. Wenn du nicht in die Natur kannst, ist auch ein Blick aus dem Fenster in Ordnung. Menschen und Tiere bewegen sich. Alles ist eine Bewegung, einschließlich Körper, Atem und Gedanken. Achte auf die Gesamtheit und bemerke - es gibt keinen "Beobachter", der sich vom Beobachteten unterscheidet ...
Genieße es, genieße das Sehen von „Es gibt kein Ich“…
Das habe ich gestern abend und gerade eben gemacht :) Auf die Gesamtheit achten, alles so ganzheitlich zu betrachten, es war beide Male sehr simpel. Einfach da sein. Auf jeden Fall sehr genießbar :)

Heute morgen musste ich übrigens nochmal an eine Stelle vom Anfang dieses Threads denken. Undzwar war das die Umkehrung von "Ich habs intelektuell begriffen, aber ich erfahre es noch nicht so". Und es ist tatsächlich so wie du damals geschrieben hast: es wurde immer schon so erfahren, ohne ein getrenntes Wesen "ich", wie jetzt eben auch, nur damals scheinbar vom "Verstand" nicht so interpretiert.

Ja, das war es dann für heute erstmal von mir. :) Wünsch dir einen schönen Freitag und einen guten Start ins Wochenende!

barb
Posts: 766
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby barb » Fri Nov 16, 2018 12:53 pm

Und irgendwie gibt es auch weiterhin eine gewisse Neugier, wie sich der Prozess weiter entfaltet. Aber mehr kann ich glaube ich (noch) nicht dazu sagen :)
Ganz wunderbar :) Mehr muss dazu auch nicht gesagt werden...

Ich würde dir gerne an dieser Stelle die Abschlussfragen geben, da es hier den Eindruck macht, dass klar gesehen wurde. Bzw. haben wir dann vielleicht auch noch einen Anhaltspunkt wo wir nachhaken könnten.. Lass dir alle Zeit die du brauchst um die Fragen zu beantworten.

Hier sind sie:

1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?

2) Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie du es jetzt gerade erlebst.

3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.

4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?

5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Wofür bist du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus deiner direkten Erfahrung.

6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?


Dir auch ein schönenes Wochenende! :)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Fri Nov 16, 2018 2:23 pm

Okay, ich werde mir Zeit lassen. Vor allem für 3. werde ich ja wahrscheinlich ein bisschen Beobachtungszeit brauchen. Deshalb bitte nicht wundern, wenn ich ein paar Tage brauchen sollte. Bis dann :-)

barb
Posts: 766
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby barb » Fri Nov 16, 2018 6:00 pm

Sowieso kein Stress :) Die 3. Frage hast du eigentlich eh schon beantwortet, die war mehr oder weniger der Vollständigkeit halber nochmal dabei..

Schönes Wochenende!
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Mon Nov 19, 2018 12:02 pm

1) Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?
Nein, die Vorstellung von einem Ich ist ein Gedankenkonstrukt, was in der direkten Erfahrung nicht zu finden ist. „Ich“ ist also nur eine Geschichte, bzw. ein Konzept, ein bisschen wie ein fiktiver Charakter. Und genau so ist die Vorstellung, dass es jemals ein „ich“ gab, oder gegeben haben könnte eine Geschichte. Ziemlich paradox, denn eigentlich hat sich deshalb nichts verändert. Achso .. und auch „Eigenständigkeit“ als Konzept wird eher wie eine Unmöglichkeit gesehen. Was soll eigenständig sein? Und wie soll es eigenständig sein? Deshalb, es gibt nichts eigenständiges. :)
2) Erkläre detailliert was die Ich-Illusion ist, wie sie entsteht und wie sie funktioniert. Benutze dazu nur deine eigene unmittelbare Erfahrung und beschreibe es so, wie du es jetzt gerade erlebst.
Letztlich ist die Ich-Illusion nur ein Bündel von Gedanken und Gedankenmustern. Und die beinhalten immer die Vorstellung, dass da eine irgendwie geartete Einheit ist, die alles was da ist beobachtet und wahrnimmt – und insofern auch getrennt ist von dem was wahrgenommen wird. Sie entsteht also dadurch, dass da in Gedanken so eine Trennung oder Unterscheidung gemacht wird, die es eigentlich gar nicht gibt. Und dann wird halt gesagt, diese Einheit, die wahrnimmt das „bin ich“, und diese Einheit(en) die gesehen werden, das sind XY oder einfach „nicht ich“. Aber weil diese Trennung in der DE garnicht vorhanden ist, gibt es in Wirklichkeit auch diese Einheiten nicht. :)
3) Wie fühlt es sich an die Illusion durchschaut zu haben? Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog? Berichte aus den letzten paar Tagen.
Das Durchschauen der Illusion war/ist im Wesentlichen ganz unspektakulär. Eigentlich hat sich kaum etwas verändert. Das Leben ist im Großen und Ganzen komplett genau so wie vorher. In den letzten Tagen konnte ich nur ein paar kleine Entwicklungen feststellen, aber keine großartigen grundsätzlichen Veränderungen: zum Beispiel, dass da weniger Ernsthaftigkeit, bzw. mehr Humor ist – vieles ist irgendwie lustiger und wird lockerer genommen als vorher. Und der Prozess scheint sich auch ein bisschen wie von selbst fortzuführen, bzw. zu vertiefen. Es gibt weiterhin Einsichten, und teilweise kommen die auch wesentlich müheloser und spontaner als vorher zustande.

Zu der Frage mit dem „Was ist anders im Vergleich zu vor dem Dialog?“ fällt mir allerdings noch mehr ein. In dem Zeithorizont scheint sich insgesamt mehr getan zu haben: zum Beispiel gab es vorher unzählige Interpretationen und Vorstellungen und Glaubenssätze die von spirituellen Lehrern und Texten übernommen wurden, oder auch selbst hinzuinterpretiert wurden. Von diesen Erwartungen und Ideen sind jetzt fast garkeine mehr da – was zum Beispiel auch dazu führt, dass die ganzen neurotischen Gedanken und Verhaltensweisen, die sie verursacht haben nicht mehr oder kaum noch auftauchen. Stattdessen wird insgesamt einfach eher gemacht, „wodrauf ich gerade Lust und Laune habe“, als das was „ich denke, was ich tun sollte“. Überhaupt sind viele Vorstellungen weggefallen – auch viele die nicht direkt mit der Ich-Illusion zusammenhängen - zum Beispiel viele Interpretationen vom Verhalten anderer. Generell hat sich also in der Zeit schon so einiges getan - danke dafür :-)
4) Was hat Dir den letzten Schubs gegeben, um die Illusion zu durchschauen?
Rückblickend ist es gerade fast unmöglich zu sagen, was genau „mir“ den letzten Schubs gegeben hat – oder ob es überhaupt einen gab. Es scheint eher viele Schubser gegeben zu haben und ein schleichender Prozess (gewesen) zu sein. Wenn ich mich jetzt allerdings auf eine Frage/Aufgabe festlegen müsste, wäre es: „Gibt es da irgendwo eine Trennung, gibt es da eine getrennte Einheit?“ - also zu sehen, dass diese Trennung nicht aufzufinden ist und diese getrennte Einheit nicht wirklich, sondern nur in Gedanken existiert.

Was sicherlich auch hilfreich war, waren die eindringlichen Worte von dir vor einigen Tagen, wo du nochmal darauf hingewiesen hast, dass dieser Prozess nicht s für nebenbei ist, und nur funktioniert, wenn er die absolute Top-Priority ist. Das hat nochmal ordentlich das Feuer entfacht, und auch vorübergehend diesen dringenden Wunsch hervorgerufen. Aber auch da würde ich nicht sagen, das „hat mir den letzten Schubs gegeben“ - aber es hatte trotzdem sicherlich seinen Teil dazu beigetragen. :-)


Wenn diese Frage irgendwie auch aus Optimierungsgründen der Begleitung hier auf LU relevant sein sollte, könnte ich aber nochmal ausführlicher darauf eingehen - so als unmittelbares Feedback :)
5) Beschreibe Entscheidung, Absicht, freier Wille, Wahl und Kontrolle. Wodurch entstehen sie? Wie funktionieren sie? Wofür bist du verantwortlich? Gib ein paar Beispiele aus deiner direkten Erfahrung.
Also, was direkt auffällt: Es sind alles Gedankenkonstrukte, aber ich gehe jetzt trotzdem noch auf die einzelnen ein.

Zu Entscheidung und Wahl: Beides gibt es nicht wirklich, also beides sind Prozesse die sich in der direkten Erfahrung nicht finden lassen. In der DE tauchen Gedanken/Bewegungen/Worte etc. einfach auf. Aber es lässt sich weder ein Prozess finden in dem bestimmt wird, was jetzt genau auftaucht, noch lässt sich irgendetwas finden, was das bestimmt. Und überhaupt: Wahl und Entscheidung setzen ja voraus, dass es eine gewisse Menge an Alternativen oder Wahlmöglichkeiten gibt – aber diese Optionen sind auch schon nur Geschichten. Beispiel dazu: dass „ich“ gerade „Beispiel dazu“ statt „Zum Beispiel“ oder etwas anderes geschrieben habe, ist einfach aufgetaucht, ohne dass da ein Auswahlprozess war, oder etwas, das ausgewählt hat. Und wenn die Geschichte von einem Entscheidungsprozess oder einem Entscheider auftaucht, dann fand auch dabei keine Wahl statt.

Zu freier Wille und Kontrolle: Auch das sind Konstrukte, die nicht wirklich existieren können, weil da 1. gar keine Entität ist, die kontrollieren, oder einen freien Willen haben könnte. Und 2. selbst wenn es so eine Einheit gäbe, die scheinbar Dinge kontrolliert oder einen freien Willen hat, müssen deren Entscheidungen und Handlungen ja immernoch irgendwoher kommen … und letztlich muss also auch die Kontrolle, die ausgeübt wird, oder der freie Wille einfach von nirgendwo her auftauchen – und widerspricht sich insofern selbst. Zum Beispiel: wenn „ich“ in die Küche gehe und da liegt ein Muffin, und auf einmal habe ich große Lust den zu essen. Dann gibt es in diesem Geschehnis keinen freien Willen, der entscheiden kann, ob ich Appetit auf den Muffin habe oder nicht. Der Appetit taucht einfach auf.

Zu Absicht: Absichten sind auch Geschichten, die immer in Verbindung sind mit einer „Ich-Geschichte“, also mit Gedanken die irgendwen oder was beinhalten, der die jeweilige Absicht hat. Und auch bei den Absichten lässt sich nicht kontrollieren, welche auftauchen und welche nicht etc.

Lange Rede kurzer Sinn: da ist keine Einheit zu finden, die für etwas verantwortlich ist, egal was es nun ist, weil alles einfach auftaucht, oder sich manifestiert. Manchmal nachdem etwas geschehen ist, gibt es dann Geschichten, dass etwas das so herbeigeführt hat, aber die lassen sich halt nicht in der DE bestätigen. Also bleiben es Geschichten.


6) Möchtest Du noch etwas ergänzen?
Nein. Gerade nicht :) Aber trotzdem ist es gut zu wissen, dass ich mich bei dir melden kann, wenn noch Bedarf bestehen sollte. Also auch nochmal danke dafür :)


Danke, dass du dir die Zeit nimmst! Bin schon gespannt von dir zu hören :-)

barb
Posts: 766
Joined: Wed Jul 26, 2017 2:05 pm

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby barb » Mon Nov 19, 2018 12:38 pm

Ganz wunderbar! Es freut mich sehr, wie sich dieser ganze Prozess bei „dir“ entwickelt hat. Es war ein großes Vergnügen, dich zu begleiten... :)

Ich habe keine weiteren Fragen mehr. Es werden sich noch andere Guides die Abschlussfragen anschauen, und wenn keiner mehr Fragen hat, bekommst du eine Willkommensnachricht und eine Einladung zu diversen FB-Gruppen. Das kann ein wenig dauern, vielleicht spielst du ja in der zwischenzeit ein bisschen mit dem Gedanken, ob das guiden was für dich wäre.... :)

Danke für dein Vertrauen und bis dann!

Alles Liebe und einen schönen Tag :)
Looking —> Seeing....Seeing —> Freedom

User avatar
beaucoup
Posts: 52
Joined: Mon Sep 24, 2018 5:21 am

Re: Wer hat diesen Thread erstellt?

Postby beaucoup » Tue Nov 20, 2018 10:38 am

Ganz wunderbar! Es freut mich sehr, wie sich dieser ganze Prozess bei „dir“ entwickelt hat. Es war ein großes Vergnügen, dich zu begleiten... :)
Und mich erst! Danke, danke, danke! Wirklich, als ich mich hier angemeldet habe, hab ich nicht geahnt, wieviel sich dadurch tun würde.

Ich habe keine weiteren Fragen mehr. Es werden sich noch andere Guides die Abschlussfragen anschauen, und wenn keiner mehr Fragen hat, bekommst du eine Willkommensnachricht und eine Einladung zu diversen FB-Gruppen. Das kann ein wenig dauern, vielleicht spielst du ja in der zwischenzeit ein bisschen mit dem Gedanken, ob das guiden was für dich wäre.... :)
Dann warte ich nochmal ab, was die anderen Guides für ein Feedback geben :) Bin aber schon sehr gespannt.

Dir auch alles Liebe :-)


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest