Bis ans Ende des Weges

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Thu Oct 11, 2018 11:24 pm

Siehst du Stille, Bewusstsein, Sehen oder Carolina?
Nein.

User avatar
Stillness
Posts: 326
Joined: Sat Jul 01, 2017 5:32 am

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby Stillness » Thu Oct 11, 2018 11:39 pm

Siehst du Stille, Bewusstsein, Sehen oder Carolina?
Nein.

Und bist du Stille, Bewusstsein, Sehen, das sich selbst sieht oder Carolina?
This Here Now

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Fri Oct 12, 2018 1:09 am

Und bist du Stille, Bewusstsein, Sehen, das sich selbst sieht oder Carolina?
Ich bin Bewusstsein, das sich selbst sieht. "Carolina" ist ein Gedanke.

User avatar
Stillness
Posts: 326
Joined: Sat Jul 01, 2017 5:32 am

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby Stillness » Fri Oct 12, 2018 8:26 am

Ich bin Bewusstsein, das sich selbst sieht.
Gut. Wir untersuchen hier letztlich nicht, ob es so etwas wie Bewusstsein gibt oder was es ist.

Wir untersuchen, ob es ein Ich gibt. Das bedeutet auch: wir untersuchen Identität. Einer der großen Fallstricke auf spirituellen Wegen ist die Annahme, dass es nur um eine fehlgeleitete Identität geht ("Ich bin die Person"). Tatsächlich liegt der Irrtum in einer angenommenen Identität ("Ich bin irgendwas").

Du kannst jede Identität übernehmen und auch behalten. Doch sieh, dass jede Identität einhergeht mit Gedanken und Überzeugungen darüber, was es bedeutet Das zu sein. Dass es dich im Grunde gefangen hält in einer Vorstellung...und im Nachlaufen von Zuständen oder Umständen, die mit dieser Identität in Verbindung gebracht werden. Es bedarf permanenter Anstrengung, das aufrecht zu erhalten, so schön oder angenehm es bisweilen auch erscheinen mag.

Sieh, dass jede Identität "on top" kommt und nicht notwendig ist.

Dazu kannst du die folgende Übung machen:

Setze dich hin und schließe die Augen.

Für einige Minuten höre einfach, was zu hören ist. Ohne das Gehörte zu benennen. Einfach die Erfahrung von Hören.

Braucht es jemanden, der hört, damit Hören geschieht?

Braucht es die Vorstellung von 'Bewusstsein', damit Hören geschieht?

Braucht es die Annahme, dass Hören im Bewusstsein erscheint?

Braucht es irgendeine Annahme, irgendein 'Wissen'...damit Hören einfach geschieht?

Braucht es 'Dich' als Bewusstsein, damit Hören geschieht?
This Here Now

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Fri Oct 12, 2018 1:24 pm

Es bedarf permanenter Anstrengung, das aufrecht zu erhalten, so schön oder angenehm es bisweilen auch erscheinen mag.

Ja, das wird gerade nochmal klarer.. und es ist fühlbar, was du damit meinst.. -was mit Anstrengung (wenn auch noch so subtil) gemeint ist.
Danke.
Braucht es jemanden, der hört, damit Hören geschieht?
Absolut nicht.
Braucht es die Vorstellung von 'Bewusstsein', damit Hören geschieht?
Es geschieht von ganz allein. Ohne irgendeine Annahme.
Braucht es die Annahme, dass Hören im Bewusstsein erscheint?
Nein. Es erscheint einfach.
Braucht es irgendeine Annahme, irgendein 'Wissen'...damit Hören einfach geschieht?
Es braucht nichts davon. Die Erfahrung passiert.
Braucht es 'Dich' als Bewusstsein, damit Hören geschieht?
Es braucht kein Ich als Person und es braucht kein Ich als "Irgendetwas"..
I see... :-)

Danke..

User avatar
Stillness
Posts: 326
Joined: Sat Jul 01, 2017 5:32 am

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby Stillness » Fri Oct 12, 2018 5:14 pm

Es braucht kein Ich als Person und es braucht kein Ich als "Irgendetwas"..
I see... :-)
Ja...wundervoll, das zu sehen. Morgen machen wir weiter :-)
This Here Now

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Fri Oct 12, 2018 7:20 pm

Freu mich! :-)

User avatar
Stillness
Posts: 326
Joined: Sat Jul 01, 2017 5:32 am

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby Stillness » Sat Oct 13, 2018 8:37 am

"Carolina" ist ein Gedanke.
Beschreibe bitte mal mit eigenen Worten, was du damit meinst. Berichte nur von der direkten Erfahrung.

Was für ein 'Gedanke' ist Carolina?
This Here Now

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Sat Oct 13, 2018 9:06 am

Was für ein 'Gedanke' ist Carolina?
Carolina ist ein Wort, das sich in der direkten Erfahrung auf nichts beziehen lässt. Es verweist maximal auf eine Art „Fata Morgana“. Wenn ich hier und jetzt nach etwas suche, das sich verbinden ließe mit „ich“ oder „Carolina“ finde ich nur Leere, nichts, Unendlichkeit. Freiheit. Also nichts, das mit einem Wort etwas zu tun hätte. Das Wort gehört zu einer Geschichte. Um dieses zentrale Wort / Namen rankt sich ein Gedanken-Gebäude.. das seinerseits in der direkten Erfahrung niemals auffindbar ist.
Und das Wort Carolina ist gedanklich zentral mit dem Körper verknüpft.. wobei auch hier in der direkten Erfahrung keine solche Verbindung gefunden werden kann. Da ist einfach ein Wort / Gedanke und eine Wahrnehmung / Fühlen von „ Körper“.
Im Fühlen / Empfinden von „Körper“ ist kein Wort / Gedanke / Name / keine Geschichte enthalten..

User avatar
Stillness
Posts: 326
Joined: Sat Jul 01, 2017 5:32 am

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby Stillness » Sat Oct 13, 2018 11:49 am

Das Wort gehört zu einer Geschichte.

Was ist die direkte Erfahrung dieser Geschichte? Beschreibe das bitte mal.

Und was kann nicht direkt erfahren werden?
This Here Now

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Sat Oct 13, 2018 12:56 pm

Was ist die direkte Erfahrung dieser Geschichte?
Die direkte Erfahrung von "Geschichte" besteht hauptsächlich aus Gedanken.
Gedanken plus innere Bilder (z.B. Erinnerungen oder Zukunfts-Visionen), die dann Gefühle und Körperempfindungen hervorrufen können.
Dann kommt der Gedanke hinzu: "All das betrifft mich." Einfach ein weiterer Gedanke. "Es geht um mich dabei."
..Und um: "was ich will / nicht will."
Und um: "was kann ich tun, um das zu erreichen.."
Daraus folgen Anspannung im Körper / unangenehme Gefühle / Stress.
Ein "virtueller Kampf". (=> ein weiterer Gedanke)
Und was kann nicht direkt erfahren werden?
Das "ich", "Carolina", "Carolinas Kampf (um Frieden / um Heilung / ums 'Überleben')", "Carolinas Leben".. all das kann nicht direkt erfahren werden.

User avatar
Stillness
Posts: 326
Joined: Sat Jul 01, 2017 5:32 am

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby Stillness » Sat Oct 13, 2018 2:13 pm

Ja, prima! Lass uns noch tiefer schauen.

Bitte nimm dir ausreichend Zeit für die folgende Übung:

  • Denke an jemanden, den du als "Freund" bezeichnen würdest.
    Schau dir genau an, was als Gedanken auftaucht. Gedanken erscheinen als Bilder oder Wörter. Sie rufen teilweise Gefühle hervor, hier betrachten wir jedoch nur die Gedanken.
  • Nun denke an jemanden, den du als "Fremder" bezeichnen würdest. Vielleicht jemanden, den du beim Einkaufen gesehen hast oder auf der Straße.
    Was taucht jetzt als Gedanken auf?
Wie unterscheiden sich die Gedanken über den "Freund" und den "Fremden"?
Gibt es einen grundsätzlichen Unterschied oder unterscheiden sie sich nur vom Inhalt?

  • Nun denke an jemanden, den du als "ich" bezeichnen würdest. Schau, was jetzt als Gedanken auftaucht.
Gibt es einen grundsätzlichen Unterschied in den Gedanken über "ich" und den Gedanken über einen "Freund" oder einen "Fremden" - oder ist es jeweils nur ein anderer Inhalt?

Bitte schau genau hin und antworte 100% aus deiner direkten Erfahrungen, ohne dass du die Antworten 'weißt'. Schau hin und schau nochmal hin...bis du es zweifelsfrei siehst und beantworten kannst. Es gibt keine "richtigen" Antworten.

Ich bin gespannt :-)
This Here Now

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Sun Oct 14, 2018 1:10 pm

Gibt es einen grundsätzlichen Unterschied in den Gedanken über "ich" und den Gedanken über einen "Freund" oder einen "Fremden" - oder ist es jeweils nur ein anderer Inhalt?
Es ist genau der selbe "Stoff". Nämlich Gedanken und Bilder, die wie ein "loses Treiben" durchziehen. Nur der Inhalt ist unterschiedlich... und der Eindruck tauchte auf, zu "ich" gäbe es ein "Mehr an Informationen / Daten / Wissen". Aber selbst das ist in der direkten Erfahrung irrelevant.
Und in dem Beobachten dessen löst sich die Vorstellung von "ich" und "du" ganz auf.
Einsheit...
...durch die Gedanken treiben.
Unendlichkeit... unberührt von der Vorstellung, das da "unterschiedliche Systeme" / Wesenheiten existieren sollen.
Offenheit.
Ruhe.
Das ist.
Alles andere "fliegt" einfach durch.
Fast bedeutungslos. Bedeutungs-entleert.

Fühlt sich befreit.. frei an...

User avatar
Stillness
Posts: 326
Joined: Sat Jul 01, 2017 5:32 am

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby Stillness » Sun Oct 14, 2018 3:41 pm

:-)
Unendlichkeit...

Wird Unendlichkeit erfahren?
This Here Now

User avatar
CarolinaS
Posts: 110
Joined: Fri Aug 24, 2018 1:55 pm

Re: Bis ans Ende des Weges

Postby CarolinaS » Sun Oct 14, 2018 5:21 pm

Ich kann das nicht beschreiben..
Unendlichkeit ist natürlich nur ein Wort....

:-)


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest