Lachen im Wind

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Fri Sep 21, 2018 8:43 am

Ist es in deiner direkten Erfahrung möglich getrennt zu sein, findet wirklich eine Trennung von Bewusstsein und wahrgenommenen statt oder sind es Gedanken denen geglaubt wird oder Gefühle die interpretiert werden? Was kannst du feststellen wenn du dort nachsiehst?
nein, es ist nicht möglich, getrennt zu sein.
Bewusstsein und Wahrgenommenes können nicht getrennt sein .. alles erscheint im Bewusstsein.
Es sind Gedanken, denen geglaubt wird und Gefühle, die interpretiert werden .. wie kann es sein, dass der Verstand so machtvoll ist?
Alles gut, wir sind genau da wo wir sein sollen
das zu erfassen ist sehr hilfreich und nimmt den Druck raus .. allerdings: das müsste allgemein gelten .. dann sind die Dinge wie sie sind, weil sie sind, wie sie sind, .. Umweltzerstörung, Missbrauch und Gewalt etc .. und gleichzeitig ist es auch wie es ist, gut und wichtig, sich einzugeben für mehr Bewusstheit und Achtsamkeit .. das sprengt meinen Verstand, und ich spüre, das es stimmt .. manchmal ist das total sonnenklar .. dann nimmt hell und dunkel im Bewusstsein Platz .. was für ein Spektakel .. das Bewusstsein, als reine Energie, "projiziert" sich sozusagen in das Wahrnehmbare, um sich seiner selbst bewusst zu sein bzw zu werden
Und was genau ist es, das Geschehnisse oder Momente als ich-identifiziert und nicht ich-identifiziert bezeichnet?
wer bewertet ob identifiziert oder nicht?
Der Verstand, er wertet und klassifiziert ..
das kann er gut :-)

Das kann ich voll und ganz nachvollziehen und habe selbst die Erfahrung gemacht, dass mit der Zeit immer mehr erkannt wird, dass selbst die "schweren", "negativen" und "unnatürlichen" Ereignisse genau das sind was sie sein sollen und somit Teil des natürlichen Geschehens sind auch wenn sie sich anfangs nicht so anfühlen mögen.
Ja, etwas in mir versteht das .. der Verstand versteht es allerdings nicht ..
der Verstand greift sozusagen nach "negativem" und wertet .. wieder nur Konzept und Gedanke mit folgendem Gefühl ..
Ich danke Dir!



Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk


User avatar
PatrickJonsn
Posts: 102
Joined: Tue May 08, 2018 6:45 pm

Re: Lachen im Wind

Postby PatrickJonsn » Fri Sep 21, 2018 11:13 am

Es sind Gedanken, denen geglaubt wird und Gefühle, die interpretiert werden .. wie kann es sein, dass der Verstand so machtvoll ist?

Der Verstand an sich hat keine Macht, nur der glauben daran das er dies hat und die aufmerksamkeit darauf, geben ihm die vermeindliche kraft. Er ist ein Werkzeug und verichtet nur sein arbeit je nachdem wie man ihn benutzt. Mit der Hilfe eines Hammers kann man unglaublich schöne filigrane Statuen kreieren oder ihn schwingen um diese zu zerstören aber die Kraft kommt nicht vom hammer an sich sonder davon wie man ihn verwendet (schwingt) und was man damit macht. Wir wurden einfach von unserer Kindheit auf so konditioniert, ihn nur auf eine gewisse Art und Weise zu benutzten und ihn als uner eigen, ja sogar als das zu sehen was wir sind. Dafür kann niemand was, aber so ist es nunmal und darum schauen wir hier ja auch genauer hin um zu erkennen was wirklich dahinter steckt :)

das zu erfassen ist sehr hilfreich und nimmt den Druck raus .. allerdings: das müsste allgemein gelten .. dann sind die Dinge wie sie sind, weil sie sind, wie sie sind, .. Umweltzerstörung, Missbrauch und Gewalt etc .. und gleichzeitig ist es auch wie es ist, gut und wichtig, sich einzugeben für mehr Bewusstheit und Achtsamkeit .. das sprengt meinen Verstand, und ich spüre, das es stimmt .. manchmal ist das total sonnenklar .. dann nimmt hell und dunkel im Bewusstsein Platz .. was für ein Spektakel ..
Ganz genau für den Verstand ist das nicht zu verstehen da er immer in schwarz, weis, gut, böse etc. einordnet, bennent und interpretiert.

das Bewusstsein, als reine Energie, "projiziert" sich sozusagen in das Wahrnehmbare, um sich seiner selbst bewusst zu sein bzw zu werden.

Ich verstehe was du meinst und so könnte man es ausdrücken, aber sei dir dessen bewusst, dass selbst das ein Konzept ist.

wer bewertet ob identifiziert oder nicht?
Der Verstand, er wertet und klassifiziert ..
das kann er gut.

Ja, etwas in mir versteht das .. der Verstand versteht es allerdings nicht ..
der Verstand greift sozusagen nach "negativem" und wertet .. wieder nur Konzept und Gedanke mit folgendem Gefühl ..
Besteht denn bei dir noch eine Identifikation mit dem Verstand und falls ja was steckt dahinter?

Gibt es Situationen oder gewisse Momente die besonder "klebrig/angehaftet" erscheinen und welche sind es?

Liebe Grüße und einen schönen Freitag noch.
Sei mit dem was ist, genau so wie es ist, sieh was geschieht.

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Fri Sep 21, 2018 2:57 pm


jetzt frage ich Dich:
"Der Verstand an sich hat keine Macht, nur der glauben daran das er dies hat und die aufmerksamkeit darauf," sagst Du,
wer ist es denn, der daran glaubt?
wie funktioniert das? Hier kommen wir zwangsläufig in eine Wiederholungsspirale ...
Ganz genau für den Verstand ist das nicht zu verstehen da er immer in schwarz, weis, gut, böse etc. einordnet, bennent und interpretiert.
Fatal, ihm soviel Macht zu geben, wo er doch wie Du sagst, einfach nur ein Werkzeug ist .. was für ein Spiel .. Antworten auf ein "Warum" wären auch wieder nur Konzepte .. da waren wir .. ?!
und natürlich hat mein Verstand wieder gewertet .. kann das "Sein" mit einem schlichten "es ist wie es ist" zufriefengeben? Wir wollen doch alle so gerne Erkennen und Erforschen ..
Das führt uns hier ins Aus ..
Ich verstehe was du meinst und so könnte man es ausdrücken, aber sei dir dessen bewusst, dass selbst das ein Konzept ist.
Verschwindet das Konzept von selbst im Erkennen des Nicht Verstandesmäßig erfassbaren?
Besteht denn bei dir noch eine Identifikation mit dem Verstand und falls ja was steckt dahinter?
vielleicht steckt einfach nur simple Gewohnheit, jahrelange Konditionierung, dahinter... während eine tieferes Sein in mir klar die Identifikation durchschaut.
Kann das sein?
Gibt es Situationen oder gewisse Momente die besonder "klebrig/angehaftet" erscheinen und welche sind es?
Da mag ich Dich zitieren: "Der Verstand an sich hat keine Macht, nur der glauben daran das er dies hat und die aufmerksamkeit darauf," genau da passiert es .. wer oder was glaubt da dem Verstand? Ich finde keine Entität, Nichts!
Und dennoch findet "Glauben" statt !
Woher kommt es ?

Ich danke Dir sehr und bin gespannt auf Deine Antwort :-) ich freue mich darauf

Liebe Grüße



Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk


User avatar
PatrickJonsn
Posts: 102
Joined: Tue May 08, 2018 6:45 pm

Re: Lachen im Wind

Postby PatrickJonsn » Sat Sep 22, 2018 10:51 am

jetzt frage ich Dich:
"Der Verstand an sich hat keine Macht, nur der glauben daran das er dies hat und die aufmerksamkeit darauf," sagst Du,
wer ist es denn, der daran glaubt?
wie funktioniert das? Hier kommen wir zwangsläufig in eine Wiederholungsspirale ...
eine Sehr gute und berechtigte Frage :)

Es gibt niemanden der glaubt, das glauben geschieht einfach, es ist ein Ausdrucks des Moments. Wei ein Programm das abgespielt wird und einfach läuft aber es gibt niemanden der jemals play gedrückt hat oder jemals stop drücken wird. Ein einfaches geschehen das stattfindet.

Wie das funktioniert wird nie jemals jemand verstehen, oder in Worte fassen können, weil es keine Worte dafür gibt. Deswegen gehen wir hier auch in die direkte Erfahrung weil dort alle Vorstellungen wegfallen die du hast auch die bei denen du denkst es Verstehen zu müssen anstatt es einfach so zu erkennen und anzunehmen wie es bereits ist.

Wiederholungsspiralen habe ich bis jetzt nur im Verstand (Interpretationen, Erwartungen, Analysen etc.) gefunden, wenn du mit dem bist was hier und jetzt in diesem Moment ist, wird es niemals eine Wiederholung von irgendwas geben.
Es ist unglaublich wichtig mir nicht einfach nur zu glauben bei dem was ich sage, sondern es für dich selbst zu prüfen und hinzusehen! ;)

Sieh bitte einmal selbst für dich nach, gibt es in deiner eigenen direkten Erfahrung des jetzigen Augenblicks etwas das sich wiederholt oder nicht?

Verschwindet das Konzept von selbst im Erkennen des Nicht Verstandesmäßig erfassbaren?

Sag du es mir, wie erlebst du es für dich, wenn du dir diese Frage stellst und einfach bei dem bleibst was dann passiert?

genau da passiert es .. wer oder was glaubt da dem Verstand? Ich finde keine Entität, Nichts!
Und dennoch findet "Glauben" statt !
Woher kommt es ?
Genau es findet statt und Punkt... das ist alles was du erfahren hast und ausmachen kannst oder nicht?
Und wer oder was, will dann aber in der nächsten Sekunde schon wieder wissen woher es kommt???


Freut mich ebenfalls sehr und einen schönen Samstag noch :)
Sei mit dem was ist, genau so wie es ist, sieh was geschieht.

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Sat Sep 22, 2018 4:12 pm

Es gibt niemanden der glaubt, das glauben geschieht einfach, es ist ein Ausdrucks des Moments. Wei ein Programm das abgespielt wird und einfach läuft aber es gibt niemanden der jemals play gedrückt hat oder jemals stop drücken wird. Ein einfaches geschehen das stattfindet.
Okay .. ein ablaufendes Programm .. und das ist sicher schon wieder ein Konzept .. das Du wählst, um mir eine Brücke zu bauen ? ;-)
Wie das funktioniert wird nie jemals jemand verstehen, oder in Worte fassen können, weil es keine Worte dafür gibt. Deswegen gehen wir hier auch in die direkte Erfahrung weil dort alle Vorstellungen wegfallen die du hast auch die bei denen du denkst es Verstehen zu müssen anstatt es einfach so zu erkennen und anzunehmen wie es bereits ist.
Ja, das kann ich spüren.
Wiederholungsspiralen habe ich bis jetzt nur im Verstand (Interpretationen, Erwartungen, Analysen etc.) gefunden, wenn du mit dem bist was hier und jetzt in diesem Moment ist, wird es niemals eine Wiederholung von irgendwas geben.
Es ist unglaublich wichtig mir nicht einfach nur zu glauben bei dem was ich sage, sondern es für dich selbst zu prüfen und hinzusehen! ;)
Ja, das verstehe ich sehr gut und ich prüfe .. danke für die Unterstützung dabei.

Mit dem sich Wiederholen stimmt auch in meiner Erfahrung, gerade haben mein Freund und ich ein Thema, wo er sagt, wir würden uns wiederholen.
Für mich ist das Gegenteil die Erfahrung.
Bei jeder "Wiederholung" des Themas ist alles anders, sobald ich nicht interpretiere etc, sondern offen und berührbar bin. Eine beeindruckende Erfahrung für mich, die mir deutlich zeigt, wie sehr ich mich verändert habe. Würde sich lediglich ein Muster abspulen, wäre es wahrscheinlich halt einfach ein Muster .. so ist es ein sehr lebendiger Ausdruck des Momentes, und dadurch irgendwie schön, so authentisch und dadurch lebendig
Sieh bitte einmal selbst für dich nach, gibt es in deiner eigenen direkten Erfahrung des jetzigen Augenblicks etwas das sich wiederholt oder nicht?
Nein, alles frisch und neu .. sogar wenn es sich rein Äußerlich wiederholen mag .. das Erleben ist neu und frisch.

Verschwindet das Konzept von selbst im Erkennen des Nicht Verstandesmäßig erfassbaren?
Sag du es mir, wie erlebst du es für dich, wenn du dir diese Frage stellst und einfach bei dem bleibst was dann passiert?
Ja, das Konzept verschwindet von selbst im Erkennen des reinen Geschehens
genau da passiert es .. wer oder was glaubt da dem Verstand? Ich finde keine Entität, Nichts!
Und dennoch findet "Glauben" statt !
Woher kommt es ?
Genau es findet statt und Punkt... das ist alles was du erfahren hast und ausmachen kannst oder nicht?
Und wer oder was, will dann aber in der nächsten Sekunde schon wieder wissen woher es kommt???
Der Verstand .. kein Jemand .. und dann kann Glauben daran geschehen oder nicht.

Danke und ein gutes Wochenende



Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk


User avatar
PatrickJonsn
Posts: 102
Joined: Tue May 08, 2018 6:45 pm

Re: Lachen im Wind

Postby PatrickJonsn » Sun Sep 23, 2018 8:24 pm

Okay .. ein ablaufendes Programm .. und das ist sicher schon wieder ein Konzept .. das Du wählst, um mir eine Brücke zu bauen ? ;-)

Ganz genau ;)
Mit dem sich Wiederholen stimmt auch in meiner Erfahrung, gerade haben mein Freund und ich ein Thema, wo er sagt, wir würden uns wiederholen.
Für mich ist das Gegenteil die Erfahrung.
Bei jeder "Wiederholung" des Themas ist alles anders, sobald ich nicht interpretiere etc, sondern offen und berührbar bin. Eine beeindruckende Erfahrung für mich, die mir deutlich zeigt, wie sehr ich mich verändert habe. Würde sich lediglich ein Muster abspulen, wäre es wahrscheinlich halt einfach ein Muster .. so ist es ein sehr lebendiger Ausdruck des Momentes, und dadurch irgendwie schön, so authentisch und dadurch lebendig

Sehr schön, da kommt Freude auf zu hören dass du das so erlebst :)

Der Verstand .. kein Jemand .. und dann kann Glauben daran geschehen oder nicht.

Wunderbar. Gibt es momentan noch irgendwelche Unklarheiten auf die wir eingehen könnten oder Themen die noch angesehen werden sollten?

Und wie sieht es mit Erwartungen und Vorstellungen aus, gibt es da noch etwas wo wir ansetzen könnten, etwas das noch nicht durschaut wurde?



LG und einen schönen Sonntag Abend noch.
Sei mit dem was ist, genau so wie es ist, sieh was geschieht.

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Tue Sep 25, 2018 8:12 am

Wunderbar. Gibt es momentan noch irgendwelche Unklarheiten auf die wir eingehen könnten oder Themen die noch angesehen werden sollten?
Was noch ein Thema ist, ist der Umgang mit zB Unwohlsein etc .. ein gängiges Missverständnis scheint wohl zu sein, dass plötzlich alles nur noch beglückend ist !? .. ich erlebe zB Überlastung und Unwohlsein oder Müdigkeit nun immer mehr als erstaunliche Erfahrungen .. dadurch habe ich mehr Mitgefühl mit mir und den Menschen ..aber nach wie vor ist diese Auswirkung des Durchschaues der Ich-Illusion noch nicht selbstverständlich präsent .. manchmal während der Ereignisse, manchmal erst im Nachhinein ..
blende ich da etwas aus oder wird es von allein nach und nach immer mehr Präsenz bekommen ?
Und wie sieht es mit Erwartungen und Vorstellungen aus, gibt es da noch etwas wo wir ansetzen könnten, etwas das noch nicht durschaut wurde?
Eventuell das, was ich oben geschrieben habe .. ich weiß nicht, ob ich es durchschaue .. Leben bleibt Leben, nur dass ich mir dessen bewusst bin, dass alles spontan immer wieder entsteht und vergeht .. und das inkludiert halt auch all das, was früher einen "negativstempel" vom Verstand bekommen hat .. Alles, alle Polaritäten entstehen wertfrei in ihrer illusorischen Qualität .. ?!?

Etwas bewegt mich noch:
Nach wie vor kann das Bedürfnis bleiben, Dinge zu "heilen", zu " wandeln" etc .. nur das alles spielerischer und leichter wird, da immer weniger Identifikation stattfindet, und wenn doch, sie hinterher schnell durchschaut wird ?!? das heißt Entwicklung geht weiter, auch die inneren Prozesse, nur das Suchen nach Sinn und Warum endet .. da das Spiel durchschaut wurde .. ?
Der Blick wird weicher während
ich "weiter spiele", ich lasse mich total ein, da ich immer mehr im Moment bin, und verändere und wandel mich weiter ?

habe ich da einen blinden Fleck?

Wie kann ich mich erinnern daran?
"Es" ist noch nicht wirklich stabil ..
"Es" meint das sein in der Weltsicht ohne Identifikation bei voller Anteilnahme am Leben.

Liebe Grüße




Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk


User avatar
PatrickJonsn
Posts: 102
Joined: Tue May 08, 2018 6:45 pm

Re: Lachen im Wind

Postby PatrickJonsn » Tue Sep 25, 2018 10:35 pm

Was noch ein Thema ist, ist der Umgang mit zB Unwohlsein etc .. ein gängiges Missverständnis scheint wohl zu sein, dass plötzlich alles nur noch beglückend ist !? .. ich erlebe zB Überlastung und Unwohlsein oder Müdigkeit nun immer mehr als erstaunliche Erfahrungen .. dadurch habe ich mehr Mitgefühl mit mir und den Menschen ..aber nach wie vor ist diese Auswirkung des Durchschaues der Ich-Illusion noch nicht selbstverständlich präsent .. manchmal während der Ereignisse, manchmal erst im Nachhinein ..
blende ich da etwas aus oder wird es von allein nach und nach immer mehr Präsenz bekommen ?
Die gute alte Suche nach Glück/Freude und Positivität ist wahrscheinlich eine schwersten zu überkommenden Konditionierungen da sie sich oft sehr stark in das Bewusstsein "eingebrannt" hat. Durch das öffnen des Bewusstseins und der steigenden Präsenz kann es durchaus sein das solche Symptome erscheinen, da dein Körper-Geist-System wahrscheinlich dabei ist alte angestaute Identifikationen in Schichten von unterdrückten Emotionen aufzuarbeiten und diese zu lösen. Das passiert mir auch immer wieder mal und was bis jetzt am meisten geholfen hat, ist es so anzunehmen wie es ist und dem Ganzen Raum zu geben um es zu erfahren und verarbeiten zu können.
Ja nur dadurch das wir selbst das Leid kennen, können wir Mitgefühl entwickeln, weil wir wissen wie es ist das so zu erfahren und somit ist das sogar eine sehr schöne Sache wenn man es so sieht.

Hast du den jemals selbst einen Einfluss darauf, oder kannst du dir aussuchen wann diese Präsenz und das durchschauen stattfindet und wann nicht?

Eventuell das, was ich oben geschrieben habe .. ich weiß nicht, ob ich es durchschaue .. Leben bleibt Leben, nur dass ich mir dessen bewusst bin, dass alles spontan immer wieder entsteht und vergeht .. und das inkludiert halt auch all das, was früher einen "negativstempel" vom Verstand bekommen hat .. Alles, alle Polaritäten entstehen wertfrei in ihrer illusorischen Qualität .. ?!?

Ja ganz simpel und einfach, die Dinge sind wie sie sind, wertfrei und ein spontaner Ausdruck des Geschehens.
Etwas bewegt mich noch:
Nach wie vor kann das Bedürfnis bleiben, Dinge zu "heilen", zu " wandeln" etc .. nur das alles spielerischer und leichter wird, da immer weniger Identifikation stattfindet, und wenn doch, sie hinterher schnell durchschaut wird ?!? das heißt Entwicklung geht weiter, auch die inneren Prozesse, nur das Suchen nach Sinn und Warum endet .. da das Spiel durchschaut wurde .. ?
Der Blick wird weicher während
ich "weiter spiele", ich lasse mich total ein, da ich immer mehr im Moment bin, und verändere und wandel mich weiter ?

habe ich da einen blinden Fleck?

Wie kann ich mich erinnern daran?
"Es" ist noch nicht wirklich stabil ..
"Es" meint das sein in der Weltsicht ohne Identifikation bei voller Anteilnahme am Leben.

Ja Genau :)
Vieles ist möglich es kann sein, dass einfach eine tiefere authentischere Motivation zum Vorschein tritt, die ganz ohne Anhaftungen gewisse Dinge bewegen will, oder aus der Aktionen entspringen. Und natürlich gibt es auch noch Muster die mit Identifikationen verbunden sind, welche aber genau so dazu gehören. Das ist auch etwas das mit der Zeit klarer wird und somit auch einfacher zu erkennen/unterscheiden. Entwicklung wird auf die eine oder andere Art und Weise immer stattfinden, alles wird einfach nach und nach natürlicher und fühlt sich auch immer menschlicher und normaler an selbst wenn die Realisierung/Erkenntnis des Absoluten bleibt. Keine Suche, keine Fragen, nur immer mehr sein mit dem was ist.

Was genau in dir will denn Wissen wo es einen Blinden Fleck gibt und was wäre das denn dann überhaupt? Ist ein blinder Fleck oder Stabilität wirklich auffindbar im direkten Erleben?

LG und eine gute Nacht.
Sei mit dem was ist, genau so wie es ist, sieh was geschieht.

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Tue Sep 25, 2018 11:26 pm

Hast du den jemals selbst einen Einfluss darauf, oder kannst du dir aussuchen wann diese Präsenz und das durchschauen stattfindet und wann nicht?
nein, eigentlich nicht.
Manchmal ist es einfach da, teilweise über längere Phasen.
Wenn die Präsenz gerade nicht da ist, ist es ein Zeichen dafür, dass ich gerade in einer Identifikation hänge ..
dann hilft es (oder ist auch das eine Illusion?) mich bewusst zu erinnern, zB durch Übungen, Meditation etc
Ja ganz simpel und einfach, die Dinge sind wie sie sind, wertfrei und ein spontaner Ausdruck des Geschehens.
ja, das ist wohl so .. mein Verstand protestiert und fürchtet den Sturz vom Thron :-)
Ja Genau :)
Vieles ist möglich es kann sein, dass einfach eine tiefere authentischere Motivation zum Vorschein tritt, die ganz ohne Anhaftungen gewisse Dinge bewegen will, oder aus der Aktionen entspringen. Und natürlich gibt es auch noch Muster die mit Identifikationen verbunden sind, welche aber genau so dazu gehören. Das ist auch etwas das mit der Zeit klarer wird und somit auch einfacher zu erkennen/unterscheiden. Entwicklung wird auf die eine oder andere Art und Weise immer stattfinden, alles wird einfach nach und nach natürlicher und fühlt sich auch immer menschlicher und normaler an selbst wenn die Realisierung/Erkenntnis des Absoluten bleibt. Keine Suche, keine Fragen, nur immer mehr sein mit dem was ist..
Ja, das ist wunderbar.
Ich Stimme zu
Was genau in dir will denn Wissen wo es einen Blinden Fleck gibt und was wäre das denn dann überhaupt? Ist ein blinder Fleck oder Stabilität wirklich auffindbar im direkten Erleben?
oh, das kann ich Dir genau beantworten :-)
das ist mein Verstand, der mir zeigen möchte, wie klug er ist :-)
Im direkten Erleben gibt es weder blinde Flecken noch Stabilität .. da ist nur ganz einfach das, was ist :-)

Schlaf schön .. und Danke !!!



Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk


User avatar
PatrickJonsn
Posts: 102
Joined: Tue May 08, 2018 6:45 pm

Re: Lachen im Wind

Postby PatrickJonsn » Thu Sep 27, 2018 1:55 pm

Wenn die Präsenz gerade nicht da ist, ist es ein Zeichen dafür, dass ich gerade in einer Identifikation hänge ..

Wenn Präsenz gerade nicht da ist, was erkennt dann das du in einer Identifikation hängst?

dann hilft es (oder ist auch das eine Illusion?) mich bewusst zu erinnern, zB durch Übungen, Meditation etc

Wichtig ist zu erkennen das man diese Dinge nicht braucht, weil das was ist, ist sowieso schon immer da, jedoch finde ich persönlich praktiken wie Meditation, Achtsamkeitübungen etc. unglaublich hilfreich und praktiziere sie selbst weil sie einen bewussten Zeitraum und Rahmen schaffen indem erkennen leihter stattfinden kann, aber das muss jeder für sich wissen.

ja, das ist wohl so .. mein Verstand protestiert und fürchtet den Sturz vom Thron :-)

Ich verstehe was du sagen willst aber ich frage trotzdem nochmal nach ;)
Aus was genau bildet sich der Verstand in deiner Wahrnehmung und kann er denn wirklich jemals auf dem Thron sitzen?


Liebe Grüße und einen schönen Tag noch.
Sei mit dem was ist, genau so wie es ist, sieh was geschieht.

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Fri Sep 28, 2018 8:46 pm

Wenn Präsenz gerade nicht da ist, was erkennt dann das du in einer Identifikation hängst?
:-) oh ja, danke. Das ist klar, ohne Präsenz geht nichts, sie ist einfach immer da ..

Wichtig ist zu erkennen das man diese Dinge nicht braucht, weil das was ist, ist sowieso schon immer da, jedoch finde ich persönlich praktiken wie Meditation, Achtsamkeitübungen etc. unglaublich hilfreich und praktiziere sie selbst weil sie einen bewussten Zeitraum und Rahmen schaffen indem erkennen leihter stattfinden kann, aber das muss jeder für sich wissen.
Ja, das verstehe ich

ja, das ist wohl so .. mein Verstand protestiert und fürchtet den Sturz vom Thron :-)
Ich verstehe was du sagen willst aber ich frage trotzdem nochmal nach ;)
Aus was genau bildet sich der Verstand in deiner Wahrnehmung und kann er denn wirklich jemals auf dem Thron sitzen?
Er kann nicht auf einem Thron sitzen ..
aber woraus er sich bildet?
Er ist eine Mischung aus Gedanken und Gefühlen .. nehme ich an, die durch mein Glauben an diese an Substanz zu gewinnen scheinen.
aber wie das genau funktioniert?
Er verschwindet, wenn ich still bin und das IST wahrnehme. Je weniger ich still bin, desto größer die Möglichkeit, das Gedanken und Gefühle wieder geglaubt werden und der Verstand als solches, durch mein Glauben an ihn, Form anzunehmen scheint.

Ich fühle diesen Sog, einfach loszulassen, mich selbst zu lassen, loszulassen ..
so viel Anstrengung, wenn die Stille nicht mehr das Zentrum zu sein scheint

Gute Nacht



Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk


User avatar
PatrickJonsn
Posts: 102
Joined: Tue May 08, 2018 6:45 pm

Re: Lachen im Wind

Postby PatrickJonsn » Sun Sep 30, 2018 8:40 pm

Hallo liebes grasimwind,
Ich freue mich über deine schön geschriebenen Zeilen :)

oh ja, danke. Das ist klar, ohne Präsenz geht nichts, sie ist einfach immer da ..

Kann Präsenz/ Wharnehmung, denn jemals durch etwas gemindert oder veringert werden?

Ich fühle diesen Sog, einfach loszulassen, mich selbst zu lassen, loszulassen ..
so viel Anstrengung, wenn die Stille nicht mehr das Zentrum zu sein scheint


Was genau hält dich denn davon ab loszulassen?

Was empfindest du denn bei dem Gedanken daran komplett machtlos zu sein, zu wissen das es Dich nicht gibt, und auch nie gegeben hat, wie ist das für dich?



LG und einen schönen Sonntag Abend noch.
Sei mit dem was ist, genau so wie es ist, sieh was geschieht.

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Mon Oct 01, 2018 11:21 pm

Kann Präsenz/ Wharnehmung, denn jemals durch etwas gemindert oder veringert werden?
Die Präsenz an sich, wenn sie mit Bewusstsein gleichgesetzt wird, kann nicht als solche gemindert werden .. wenn das wahrnehmende Moment aus diesem Bewusstsein besteht, sozusagen aus dessen Stoff ist, kann es entsprechend auch nicht gemindert werden.
Da ja alles dort entsteht und vergeht .. hat nur das Substanz, was bleibt .. das ist das reine Bewusstsein .. das quasi Wellen entstehen und vergehen lässt.
Was genau hält dich denn davon ab loszulassen?


ich kann es ja nicht machen .. und wenn ich das richtig erfassen würde, wäre ich dort .. denn das Ich, das gerne losließe, ist ja gar nicht existent .. also sind wir alle dort, sehen es nur nicht .. und darunter leider wir. Es ist total offensichtlich
Was empfindest du denn bei dem Gedanken daran komplett machtlos zu sein, zu wissen das es Dich nicht gibt, und auch nie gegeben hat, wie ist das für dich?


Ich empfinde es als tiefe Wahrheit,
als erlösende wunderschöne Wahrheit.

Gute Nacht

Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk


User avatar
PatrickJonsn
Posts: 102
Joined: Tue May 08, 2018 6:45 pm

Re: Lachen im Wind

Postby PatrickJonsn » Tue Oct 02, 2018 10:50 am

Hallo liebes grasimwind,

bevor wir zu sehr ins Philosophieren über den "Vertand" und die "Wahrnehmung" kommen, würde ich gerne wieder auf das direkte Erleben eingehen.

Gehe in deine direkte Erfahrung und sag mir was ist es, dass "Bewusstsein", "Präsenz" und den "Vertand" erkennt? Ist es eine Instanz und kann man diese erfahren?


Wie sieht es aus, wie erlebst "du" dieses „reine Bewusstsein" oder "Präsenz an sich“ ? Antworte bitte aus deiner direkten Erfahrung. Und nur aus deiner direkten Erfahrung :)


Liebe Grüße
Sei mit dem was ist, genau so wie es ist, sieh was geschieht.

User avatar
grasimwind
Posts: 62
Joined: Fri Aug 03, 2018 6:48 pm

Re: Lachen im Wind

Postby grasimwind » Tue Oct 02, 2018 12:25 pm

Gehe in deine direkte Erfahrung und sag mir was ist es, dass "Bewusstsein", "Präsenz" und den "Vertand" erkennt? Ist es eine Instanz und kann man diese erfahren?
Ich fühlte mich gar nicht philosophierend,
sondern war froh, Worte zu finden...
und das ist vielleicht philosophierend :-)

da ist kein Erkennen im eigentlichen Sinne,
keine Instanz, die ich begreifen oder benennen könnte ..

sondern die Erfahrung von Weite .. darin entsteht mein Ich-Gefühl genau wie Gedanken und Gefühle .. das empfinde ich als sehr berührend ..
Wie sieht es aus, wie erlebst "du" dieses „reine Bewusstsein" oder "Präsenz an sich“ ? Antworte bitte aus deiner direkten Erfahrung. Und nur aus deiner direkten Erfahrung :)
Meine direkte Erfahrung ist Berührtheit,
Herzklopfen, inneres Vibrieren, Weite und Staunen ohne Ende

Liebe Grüße



Gesendet von meinem ZTE BLADE V7 LITE mit Tapatalk



Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest