Geh Deinen Weg.

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Sun May 06, 2018 7:18 pm

Hallo Ichbin,

hab heute weiter an Deinen Fragen "geforscht". Hier die Ergebnisse:
Gibt es dich, außerhalb des Lebens, das Leben betrachtend?
Nein, es ist alles Leben, alles eine Einheit.
Bist du von der Natur getrennt? Wo ist die Trennlinie, die dich vom Leben selbst trennt? Wo ist die Grenze zwischen hier und dort?
Nein, da ist keine Trennung, keine Trennlinie, keine Grenze.

Und ich hab mir auch noch einmal Deine Frage nach der Geschichte vom Ich, die der Geist erzeugt hat, angeschaut.
Ich weiß zwar nicht, was der Geist ist. Aber ja, es ist eine Geschichte, die warum auch immer da ist. Vielleicht kannst Du mir dazu noch ein paar Fragen schicken, damit ich das genauer betrachten kann. Heute ist es schon um einiges klarer sichtbar als gestern.

Danke!
Alles Liebe, hei3p

User avatar
Ichbin01
Posts: 875
Joined: Tue Feb 16, 2016 4:39 pm

Re: Geh Deinen Weg.

Postby Ichbin01 » Mon May 07, 2018 12:35 pm

Liebe hei3p,
prima. Das hast du alles sehr gut beobachtet.
Wenn niemand da ist, der etwas steuert, gibt es ja auch niemanden, der die Geschichte vom Ich erzeugt. Also taucht die Geschichte vom Ich einfach auf wie der Wind, das Wetter, die Bewegung der Pflanzen, die Gedanken? Und sie ist einfach da und geht wieder?
Genau. ICH ist einfach nur ein Gedanke wie jeder andere Gedanke auch. Und ansonsten ist einfach nur "Leben/Sein/Bewegung" ohne einen Generalmanager. Ohne irgendjemand oder etwas, was etwas steuert.

Das ich ist wie der Glaube an den Weihnachtsmann. Als Du klein warst hat man Dir erzählt, dass es den Weihnachtsmann gibt. Und Du hast daran geglaubt und damit war er "echt / real". Irgendwann hat Dir jemand diese Illusion genommen und Dir erzählt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Und plötzlich hast Du es auch gesehen, dass Deine Eltern die Geschenke unter den Baum legen und der Mann mit Bart, die Schuhe von Deinem Onkel trägt. Die Seifenblase ist geplatzt, aber das Leben ging genauso weiter. Im Grunde hat sich vor und nach der Illusion vom Weihnachtsmann nichts geändert. Nichts hat sich gravierend verändert, vor und nach der Erkenntnis, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt? Vielleicht war es ein kleiner Schock und es hat ein bisschen weh getan für 5 Minuten, aber dann ging das Leben weiter. Und heute ist alle Jahr wieder Weihnachten. Es gibt den Baum, es gibt Geschenke und manchmal sieht man in den Geschäften den Mann mit Bart. Die Frage ist aber, gibt es immer noch den Weihnachtsmann, nur weil es Weihnachten ist?
Gibt es mich außerhalb des Lebens?... Wer versteht das, was betrachtet wird?
Wer stellt diese Fragen?
Das sind auch einfach nur Gedanken! Oder gibt es in der direkten Erfahrung einen "Betrachter"? Einen Fragensteller?

In Bezug auf Geschichten und Gedächtnis schlage ich Dir folgende Übung vor.
Wir untersuchen dies an Hand von Erinnerungen und Zukunftspläne.
Du kannst die Übung gerne - wie die vorherigen auch - in mehreren Schritten machen.

Setzt Dich für 10-15 Minuten ruhig hin und beobachte in der Direkten Erfahrung.

1. “Woraus” besteht das sogenannte Gedächtnis?
2. Wann erscheint dieses Gedächtnis?
3. Welcher Unterschied besteht zwischen einem „allgemeinen“ Gedanken und einem „Erinnerungsgedanken“ ganz genau?
4. Woraus geht genau hervor, dass ein “Erinnerungsgedanke” sich auf etwas bezieht, was geschehen ist?
Schau dir dann einen Gedanken über die Zukunft an.
5. Woraus besteht der Zukunftsgedanke?
6. Woraus ist der ‘Zukunftsgedanke’ gemacht?
7. Wann erscheint der Zukunftsgedanke?
8. Woraus besteht der Unterschied zwischen einem “allgemeinen Gedanken” und einem “Zukunftsgedanken” genau?
9. Woraus ist genau zu entnehmen, dass der „Zukunftsgedanke“ sich auf etwas bezieht, was geschehen wird?

Jetzt wollen wir einen Gedanken an die Vergangenheit mit einem Gedanken an die Zukunft vergleichen.

10. Worin besteht der Unterschied zwischen den Gedanken über die Vergangenheit und Zukunft genau? Wenn es einen Unterschied gibt, woran wird dieser Unterschied erkannt?

Sieh dir an, was tatsächlich geschieht und nicht, was Gedanken erzählen.
Herzliche Grüße - Ichbin

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Mon May 07, 2018 5:04 pm

Hallo Ichbin,

danke für die neuerlichen vielen Fragen!

Deine Erklärung über den Weihnachtsmann hat gut getan. Die Angst, die sich immer wieder gezeigt hat, ist jetzt gerade nicht da.

Also, zu Deinen Fragen:
Oder gibt es in der direkten Erfahrung einen "Betrachter"? Einen Fragensteller?
Nein, den gibt es nicht. Es tauchen einfach Fragen / Gedanken auf.
1. “Woraus” besteht das sogenannte Gedächtnis?
Also spontan hätte ich das Gedächtnis als Gefäß für Erinnerungen, Erkenntnisse und Erlerntes bezeichnet.
Aber wenn ich schau, dann find ich kein Gefäß. Dann tauchen Erinnerungen, Erfahrungen, Wissen auf. Und das sind Gedanken. Irgendetwas "Angreifbares" ist da nicht. Also eigentlich kann ich nicht einmal sagen, dass das Gedächtnis aus Gedanken besteht. Weil die tauchen ja einfach mal auf. Ohne dass ich sie steuern kann.
2. Wann erscheint dieses Gedächtnis?
Hm, das weiß ich nicht. Es ist einfach da. Es taucht einfach auf. Wann das ist, das weiß ich nicht.
3. Welcher Unterschied besteht zwischen einem „allgemeinen“ Gedanken und einem „Erinnerungsgedanken“ ganz genau?
Da find ich auch keinen Unterschied. Erinnerungsgedanken tauchen einfach auf. Wie auch "allgemeine" Gedanken. Es können gleichzeitig Gefühle (dh eigentlich Sinneswahrnehmungen) da sein. Das ist auch bei beiden gleich.
4. Woraus geht genau hervor, dass ein “Erinnerungsgedanke” sich auf etwas bezieht, was geschehen ist?
Es ist ein Gedanke, dass das etwas ist, was geschehen ist. Also im Grunde genommen gibt es das, was geschehen ist, gerade gar nicht. Also ist es nur ein Gedanke.
5. Woraus besteht der Zukunftsgedanke?
Der Zukunftsgedanke ist einfach ein Gedanke, auch nichts Reales.
6. Woraus ist der ‘Zukunftsgedanke’ gemacht?
Hm, woraus ist ein Gedanke gemacht? Das weiß ich nicht. Ein Gedanke ist nichts Materielles. Nichts, das ich angreifen kann. Soviel ist klar. Es stimmt nicht einmal, dass er Luft ist. Weil er ist ja nicht einmal Luft. Er hat ja keinen "Körper" oder eben nichts Materielles. Und obwohl er nicht greifbar ist, taucht er auf. Ich glaub, da brauch ich weitere Fragen, um weiterzukommen.
7. Wann erscheint der Zukunftsgedanke?
Der taucht einfach auf. Wann auch immer. Das kann ich nicht steuern. Auf einmal ist einer da.
8. Woraus besteht der Unterschied zwischen einem “allgemeinen Gedanken” und einem “Zukunftsgedanken” genau?
Da gibt es keinen Unterschied. Beides ist nicht real erfahrbar. Sie sind einfach da.
9. Woraus ist genau zu entnehmen, dass der „Zukunftsgedanke“ sich auf etwas bezieht, was geschehen wird?
Hmmm. Im Grunde genommen ist das, was geschehen wird, jetzt nicht da/erlebbar. Also das gibt's gar nicht. Ein Gedanke, was in Zukunft geschehen wird, ist ein Gedanke. Dass es in Zukunft geschehen wird, ist auch nur ein Gedanke. Und nicht real.

Das waren jetzt alle Fragen. Voll spannend. Danke!

Freu mich auf Deine Anmerkungen / Fragen.

Liebe Grüße, hei3p

User avatar
Ichbin01
Posts: 875
Joined: Tue Feb 16, 2016 4:39 pm

Re: Geh Deinen Weg.

Postby Ichbin01 » Tue May 08, 2018 12:31 pm

Hallo hei3p,
Deine Erklärung über den Weihnachtsmann hat gut getan. Die Angst, die sich immer wieder gezeigt hat, ist jetzt gerade nicht da.
Das freut mich sehr.
Also eigentlich kann ich nicht einmal sagen, dass das Gedächtnis aus Gedanken besteht. Weil die tauchen ja einfach mal auf. Ohne dass ich sie steuern kann
.
Ganz genau in der direkten Erfahrung gibt es sowas wie Gedächtnis nicht. Das ist auch nur ein Konzept. Es sind immer wieder nur Gedanken, die einfach auftauchen.
Hm, das weiß ich nicht. Es ist einfach da. Es taucht einfach auf. Wann das ist, das weiß ich nicht.
Wenn es kein Gedächtnis gibt, kann es auch nicht auftauchen ;-) Sondern es sind nur Gedanken!!!

Zu 3, 4, 5, 7, 8,9
Das hast Du gut beobachtet!

Zu 6.
Der Zukunftsgedanke ist wie alle anderen Gedanken. Der Gedanke an sich ist direkt erfahrbar. Der Inhalt nicht. Der Gedanke wie alle anderen Sinneserfahrungen sind einfach nur Erfahrungen und aus nichts gemacht.
Der Buddha sagte (verkürzt mit meinen Worten): im Gehörten nur das Gehörte, im Gesehenen nur das Gesehene.. etc.

Liebe hei3p,
Gibt es irgendwo oder in irgendeiner Art und Weise ein eigenständiges "Ich", "mich" oder "Selbst"? Gab es das jemals?
Herzliche Grüße - Ichbin

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Tue May 08, 2018 8:39 pm

Hallo Ichbin,

nein, da ist kein Ich, und da war nie ein Ich. Und es fällt dadurch soviel Druck weg. Da gibt es nichts zu tun, wenn Gedanken auftauchen. Weil ich sie ja nicht denke. Und allein das Bewusstsein, dass es nur Gedanken sind. ändert so vieles. Dass ich mich nicht um "meine" Zukunft sorgen muss, weil es weder das mein noch die Zukunft gibt.

Es ist schon noch oft so, dass ich am "Ich" hänge. Und dann schau ich, was wirklich da ist. Und das tut einfach nur gut.

Alles Liebe, hei3p

User avatar
Ichbin01
Posts: 875
Joined: Tue Feb 16, 2016 4:39 pm

Re: Geh Deinen Weg.

Postby Ichbin01 » Wed May 09, 2018 8:28 pm

Hallo hei3p,
nein, da ist kein Ich, und da war nie ein Ich. Und es fällt dadurch soviel Druck weg
Ja genau so ist es.
Es ist schon noch oft so, dass ich am "Ich" hänge. Und dann schau ich, was wirklich da ist. Und das tut einfach nur gut.[/quote
Ja, sieh es einfach mal so. Das ist nur noch eine alte Gewohnheit.

Wie geht es Dir jetzt nach all dem?
Gibt es noch Fragen? Ist irgendetwas noch unklar für Dich?
Herzliche Grüße - Ichbin

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Thu May 10, 2018 7:42 pm

Hallo Ichbin,

danke für Deine Antwort!

Ob ich noch etwas brauch? Um ehrlich zu sein... ich weiß es nicht.
Manchmal fließen Tränen der Erleichterung und Dankbarkeit. Und es ist überhaupt keine Frage, ob es ein Ich gibt, weil es so klar ist, dass da nie eines war.
Und dann - vor allem bei Konflikten - ist die Ich-Geschichte wieder so stark und ich konnte heute auch nicht sofort schauen. Da hat's Zeit gebraucht, um auszusteigen und mir bewusst zu machen, dass es nur eine Geschichte, ein Gedanke ist.

Ob noch Fragen auftauchen, kann ich nicht sagen.
Vorerst bin ich noch zwischen völliger Klarheit und dann doch wieder dem "Hineinfallen" in den Ich-Gedanken.

Alles Liebe, hei3p

User avatar
Ichbin01
Posts: 875
Joined: Tue Feb 16, 2016 4:39 pm

Re: Geh Deinen Weg.

Postby Ichbin01 » Thu May 10, 2018 9:05 pm

Guten Abend liebe hei3p,
Da hat's Zeit gebraucht, um auszusteigen und mir bewusst zu machen, dass es nur eine Geschichte, ein Gedanke ist.
...
Vorerst bin ich noch zwischen völliger Klarheit und dann doch wieder dem "Hineinfallen" in den Ich-Gedanken.
Ja, der Glaube an den ICH-Gedanken ist eine "alte Gewohnheit".
Mach Dir bitte immer wieder bewusst, dass es wie beim Weihnachtsmann-Beispiel ist. Es ist sowas von klar, dass es ihn nicht gibt. D.h. selbst zur Weihnachtszeit, dem Weihnachtsbaum, die Geschenke und hier und da eine Mann mit langem Bart und rotem Gewand... du würdest niemals darauf kommen, dass es den Weihnachtsmann "noch" gibt. Richtig?
Es ist einfach glas klar! Kein Zweifel! Auch wenn noch so viel "Weihnachten" "in der Luft" liegt.

Und so ist es mit dem ICH. Es ist sowas von klar, dass es das nicht gibt. Wenn Du schaust! Nirgendwo ein ICH zu finden! Richtig? Das ist ganz einfach die Wahrheit in der direkten Erfahrung.
Also können noch so viele Gedanken und "Verstrickungen" und was nicht alles da sein. Es ist klar: kein ICH! Einfach Leben, dass sich ausspielt!!! Es fühlt sich vielleicht "echt" an. Aber schau genau hin: was ist wirklich echt und was ist eine Illusion. Wenn das klipp und klar ist, dann können so viele "Geschichten" auftauchen. Aber es ist immer klar: kein ICH. Alles einfach nur Leben/Erscheinung.

Bitte prüfe, dass morgen den Tag noch einmal für Dich. Wenn Du magst, wiederhole noch ein paar Übungen, die wir gemacht haben. Und lass sich alles ein wenigen setzten.

Melde Dich sehr gerne morgen wieder und berichte, wie es Dir tagsüber ergangen ist.
Herzliche Grüße - Ichbin

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Sat May 12, 2018 4:57 pm

Hallo Ichbin,

tut mir leid, dass ich mich gestern nicht gemeldet hab. Ich hatte meinen Laptop im Seminarzentrum gelassen (weil ich heute wieder dort war) und bin erst daheim draufgekommen, dass ich Dir jetzt gar nicht schreiben kann.

Zu meinen Erfahrungen:
Speziell in Workshops bin ich (als Trainerin) so konzentriert, dass ich da noch wenig auf den Ich-Gedanken achten kann. Dh gestern und heute hab ich wenig Neues erforscht. Aber wann immer ich kurze Pausen hab und schau, ist klar, dass es das Ich nicht gibt.

Was mir heute früh aufgefallen ist, ist dass auf einen Gedanken eine sehr starke Reaktion gefolgt ist.
Mir ist eingefallen, dass ich einen Fehler gemacht hab (der finanzielle Konsequenzen haben kann) und daraufhin war ich hellwach, hab Herzklopfen bekommen, nicht mehr schlafen können. Dass kein Ich da war, war schnell klar. Aber die Reaktion war trotzdem da.
Du hast ja mal geschrieben, dass es nur so scheint, als ob ein Gedanke eine Reaktion auslöst. Da ist mir klar, dass ein Gedanke nichts auslösen kann. Aber ist es möglich, dass eine Sinneswahrnehmung einem Gedanken folgt, und es schon einen Zusammenhang zwischen den beiden gibt? (genauso wie zB der Schmerz einer Verletzung folgt)
Oder ist das auch nur scheinbar der Fall?
Hast Du da Fragen oder Hinweise für mich?

Danke
Liebe Grüße, hei3p

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Sun May 13, 2018 7:14 pm

Hallo Ichbin,

der heutige Tag war eine ziemliche Herausforderung...
Ich hab wieder den ganzen Tag im Workshop unterrichtet und da schaff ich's noch nicht zu erkennen, wann das Ich auftaucht. Erst am Ende des Workshops fällt mir auf, dass wieder diese ich-Geschichte da ist.

Jetzt am Abend bin ich schon sehr müde.
Und es tut mir so weh, daheim nicht einmal am Muttertag wahrgenommen zu werden.
Und natürlich ist dann die Frage nach dem Ich da.
Und die Frage, warum es so weh tut, nicht gesehen zu werden, wenn es das Ich doch eh nicht gibt.
Und jetzt versuch ich, das ganze Schritt für Schritt anzuschauen:

Ich kam von der Arbeit heim und bin ignoriert worden. Vergangenheitsgedanke
Es ist Traurigkeit da. Enge, Druck, Tränen. Wahrnehmungen.
Und ja, es stimmt wirklich. Da ist kein Ich. Einfach nur Wahrnehmungen.
Und die Frage, warum es so weh tut, ist ein Gedanke.
Jetzt ist es weiter, ruhiger. Ruhig.

Morgen arbeite ich nicht. Da werde ich tagsüber wieder öfter schauen, wann der Ich-Gedanke auftaucht und ein paar Übungen wiederholen. Ich glaub, es braucht wirklich noch das laufende bewusste Schauen.

Alles LIebe, hei3p

User avatar
Ichbin01
Posts: 875
Joined: Tue Feb 16, 2016 4:39 pm

Re: Geh Deinen Weg.

Postby Ichbin01 » Mon May 14, 2018 3:29 pm

Liebe hei3p,
Du machst das sehr gut. Ja, schau immer wieder.
Und sieh, dass es wirklich die Geschichte wie mit dem Weihnachtsmann ist. Alles spielt sich einfach aus. Leben passiert. Erfahrung passieren.
Aber ist es möglich, dass eine Sinneswahrnehmung einem Gedanken folgt
Es scheint vielleicht so. Aber in meiner Erfahrung ist es nicht so.
Erst ist die Sinneserfahrung und dann ein "bewertender, beurteilender, erklärender" Gedanke.

Ich glaube dazu gibt es sogar auch Studien, die eindeutig belegen, dass die Körperempfindung immer schneller ist als der beschreibende Gedanke.

Hier noch eine super gute Übung.
Strecke Deinen Arm nach vorne aus mit der Händfläche nach unten. Dann dreh die Handfläche nach oben. Und dann wieder zurück nach unten. Mach das ein paar mal und beobachte in Zeitlupentempo!!!

Wer entscheidet, dass die Handfläche sich dreht?
Was kommt zuerst, dass die Handfläche sich dreht oder ein "beschreibender" oder ein "befehlender" Gedanke"?
Wann wird das Drehen entschieden? Wir es überhaupt entschieden?

Viel Spaß!
Herzliche Grüße - Ichbin

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Mon May 14, 2018 6:34 pm

Hallo Ichbin,

danke für die "Handflächen-Übung" :-)

In ähnlicher Form hab ich mich das schon ein paar Mal gefragt. Wenn Du schreibst: atme mit geöffnetem Mund, geh in die Natur, usw.
Dann war da nicht wirklich der Beschluss da, es zu tun. Sondern ich hab's einfach gemacht. Ohne zu entscheiden oder zu beschließen. Und nachher war der Gedanke da: ich mach das jetzt, weil Du es geschrieben hast.
Und auch sonst war mir oft so, als ob sich mein Körper einfach in Bewegung setzt. Ohne die bewusste Entscheidung.

Bei der Hand ist es jetzt noch deutlicher geworden:
Die Hand bewegt sich einfach. Ich hab nicht beschlossen, es zu tun. Irgendwie klingt das schon verwirrend. Es ist, als ob die Hand einfach eine Bewegung beginnt. Und da war nachher auch kein beschließender Gedanke. Auch kein erklärender Gedanke. Einfach nur Aufmerksamkeit und Beobachtung. Verwirrend und gleichzeitig so spannend...

Die Drehung hat einfach stattgefunden. Genauso wie das Stoppen der Drehung stattgefunden hat.
Und kurz nachher war der Gedanke da: war da jetzt ein Beschluss da?
Beim nächsten Mal hat die Drehung begonnen.
Dann war der Gedanke da: wo ist jetzt das Ich?
Und auch das Tempo der Drehung war automatisch.
Nachher war der Gedanke da: ich dreh langsam, da kann ich besser beobachten :-)

Heute hatte ich einen ziemlich ruhigen Tag, auch Zeit zum Ausruhen.
Da ist es viel leichter, immer wieder nach dem Ich zu schauen. Ich habs des öfteren gemacht.
Was mir auffällt: wenn die Emotionen stark werden (Wut, Ärger, Traurigkeit), dann fällt es mir viel schwerer zu schauen.
(wie zB gestern, da hat's viel länger gedauert, um zu erkennen, dass das Ich wieder nur eine Geschichte ist)

Liebe Grüße, hei3p

User avatar
Ichbin01
Posts: 875
Joined: Tue Feb 16, 2016 4:39 pm

Re: Geh Deinen Weg.

Postby Ichbin01 » Tue May 15, 2018 10:59 am

Hallo hei3p,
das hast Du alles sehr gut beobachtet.
Und auch sonst war mir oft so, als ob sich mein Körper einfach in Bewegung setzt. Ohne die bewusste Entscheidung.
Ja, ganz genau so ist es. ALLES passiert einfach ohne bewusste Entscheidung.
Verwirrend und gleichzeitig so spannend...
Ja, es ist manchmal echt verwirrend aber man gewöhnt sich dran ;-)
Was mir auffällt: wenn die Emotionen stark werden (Wut, Ärger, Traurigkeit), dann fällt es mir viel schwerer zu schauen. (wie zB gestern, da hat's viel länger gedauert, um zu erkennen, dass das Ich wieder nur eine Geschichte ist)
Auch, wenn es kein ICH gibt, gibt es dennoch weiterhin Emotionen. Es gibt Lehrer, die behaupten, dass wenn man "erwacht/erleuchtet" wäre, dann alles weg wäre und man ist für immer glücklich und die Engel im Himmel Halleluja singen und frohlocken und jauchzen. Das sind alles Ammenmärchen. Das Leben spielt sich weiter aus. Nur ohne den Glauben, dass es eine separat getrennte Instanz, namens ICH gibt, die irgendetwas steuern könnte.

Wenn es jetzt in Deiner direkten Erfahrung kein ICH gibt, hat es denn dann jemals ein ICH gegeben? Oder wird es jemals irgendwann ein ICH geben?

Was ist dann mit all Deinen "Erfahrungen / Geschichten", die "Du" erlebst hast "früher"? Hat die irgendjemand gemacht? Hat irgendjemand alle diese Emotionen "gehabt"?
Und was bedeutet das dann für die Erfahrung von Emotionen jetzt?
Herzliche Grüße - Ichbin

User avatar
hei3p
Posts: 68
Joined: Thu Apr 12, 2018 7:32 am

Re: Geh Deinen Weg.

Postby hei3p » Tue May 15, 2018 8:02 pm

Hallo Ichbin,

danke für Deine Erklärung zu den Emotionen! Ich hab zwar nicht angenommen, dass sie irgendwann "weg" sein könnten, aber es tut trotzdem gut, das von Dir zu hören.

Und danke für Deine neuerlichen Fragen. Da merk ich, dass ich doch immer wieder an der Ich-Geschichte hängen bleib...

Also zu den Antworten:
Wenn es jetzt in Deiner direkten Erfahrung kein ICH gibt, hat es denn dann jemals ein ICH gegeben? Oder wird es jemals irgendwann ein ICH geben?
Nein, es hat kein Ich gegeben und es wird auch kein Ich geben.
Was ist dann mit all Deinen "Erfahrungen / Geschichten", die "Du" erlebst hast "früher"? Hat die irgendjemand gemacht? Hat irgendjemand alle diese Emotionen "gehabt"?
Nein, diese Erfahrungen hat niemand gemacht. Und diese Emotionen hat niemand gehabt. Sie waren da und sind wahrgenommen worden.
Was mir da auffällt, ist der Groll gegen einen Menschen, der da ist und völlig grundlos ist. Es hat "mir" ja niemand etwas angetan. Es hat überhaupt niemand etwas getan. Find ich nicht ganz leicht, das zu akzeptieren... Und ja, ich weiß, dass es auch damals das Ich nicht gab und nur Emotionen da waren.

Das möchte ich mir noch einmal genauer anschauen. Da ist so viel Wut da, so behandelt worden zu sein.
Also:
Ich wurde so behandelt ist eine Geschichte. Weil es "mich" nie gab.
Es war also einfach eine Bewegung der Körper da, es war Sprechen da. Es waren Aktionen da. Und es waren Emotionen da.
Und es war der Ich- und Er-Gedanke da: ER tut MIR das an.
Jetzt ist der Gedanke da, dass diese Gedanken, diese Bewegungen, diese Emotionen da waren.
Und es ist Wut da. Die gerade weniger wird.
Ein Gedanke taucht auf: ist ja klar, dass die Wut weniger wird, es gibt ja keinen Grund dafür. Mich hat's ja nie gegeben.
Aber der kam erst, nachdem die Wut nachgelassen hat.
Jetzt ist die Wut völlig weg.

Ich glaub, das mit den Erfahrungen, die niemand gemacht hab, sickert schön langsam...
Groll und Wut sind weg und ich sehe klar, dass ICH das nie erlebt habe, weil es MICH nie gegeben hat.
Und was bedeutet das dann für die Erfahrung von Emotionen jetzt?
Naja, das bedeutet, dass die Emotionen jetzt auch einfach kommen und gehen. Und dass es kein ICH gibt, das diese Emotionen hat.
Es bedeutet auch, dass es keine gute und schlechten Emotionen gibt. Dass Emotionen nicht unterdrückt werden können, weil sie einfach da sind. Hm, obwohl... das versteh ich noch nicht ganz:
Es scheint doch manchmal so, dass Emotionen unterdrückt werden. Auch wenn da kein Ich ist, das Emotionen unterdrückt. So scheint es doch manchmal dass Unterdrücken stattfindet. Gibt es das überhaupt? Oder ist das dann nicht einfach eine andere Emotion oder eine andere Wahrnehmung, die auftaucht? Also zum Beispiel ist Wut da. Und dann ist Druck, Enge da. Und dann ist der Gedanke da: ich hab die Emotion unterdrückt. Ja, ich glaub, so ist es.
Kannst Du mir da etwas dazu schreiben?

Danke!
Wünsch Dir einen schönen Abend.

Alles Liebe, hei3p

User avatar
Ichbin01
Posts: 875
Joined: Tue Feb 16, 2016 4:39 pm

Re: Geh Deinen Weg.

Postby Ichbin01 » Wed May 16, 2018 2:48 pm

Liebe hei3p,
Was mir da auffällt, ist der Groll gegen einen Menschen, der da ist und völlig grundlos ist. Es hat "mir" ja niemand etwas angetan. Es hat überhaupt niemand etwas getan. Find ich nicht ganz leicht, das zu akzeptieren... Und ja, ich weiß, dass es auch damals das Ich nicht gab und nur Emotionen da waren
.
Ja, es hat niemanden geben. Und ja, ich kann gut verstehen, dass es erst einmal schwer ist, dass zu akzeptieren. Aber so ist nun mal die Wahrheit.
Wenn bei Dir kein "ICH" ist? Was ist dann mit dem anderen? Hat der ein "ICH"?
Und wenn es nirgends ein "ICH" gibt, was ist dann mit der Schuldfrage?
Es bedeutet auch, dass es keine gute und schlechten Emotionen gibt. Dass Emotionen nicht unterdrückt werden können, weil sie einfach da sind.
Ja, so ist es.
Es scheint doch manchmal so, dass Emotionen unterdrückt werden. Auch wenn da kein Ich ist, das Emotionen unterdrückt. So scheint es doch manchmal dass Unterdrücken stattfindet. Gibt es das überhaupt? Oder ist das dann nicht einfach eine andere Emotion oder eine andere Wahrnehmung, die auftaucht?
ALLES einfach ALLES spielt sich einfach so aus. Emotionen, Unterdrückung, Wahrnehmung evtl Widerstand und aufkommende Gedanken. Es ist alles das gleiche, weil es niemanden gibt, der das tut. Alles erscheint und geht.
Also zum Beispiel ist Wut da. Und dann ist Druck, Enge da. Und dann ist der Gedanke da: ich hab die Emotion unterdrückt. Ja, ich glaub, so ist es. Kannst Du mir da etwas dazu schreiben?
Ja, du bist da auf der richtigen Spur.
Was ist wenn Du die Benennung, das Label "Wut" weglässt.
Was wird aus der Emotion?
Und hast Du dann wirklich etwas unterdrückt?
Versuch das ganze Geschehen in Zeitlupe zu beobachten und spiele ein bisschen damit rum.

Kleiner Tipp, versuch einmal bei der Emotion ganz glasklar auf der Körperempfindung zu "surfen".
Was passiert genau? Es ist wie mit dem Handumdrehen ;-)

Bin gespannt :-)
Herzliche Grüße - Ichbin


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest