Im Augenblick sein

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Sun Mar 04, 2018 5:59 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Ich ahne immer wieder in Momenten, dass es etwas gibt wie all-eins. Doch diese Momente sind in Meditationen und in Seminaren.
Ich spüre, dass mein Selbst (oder Ego oder Verstand -also Ich selbst) mir das verbaut, was ich wirklich bin. Ich werde durch das Selbst und die Wünsche, die damit zusammen hängen von dem eigentlichen Sein ablenkt.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Zu fühlen und zu erleben wie und ich wirklich bin.
Der Wunsch nach Freiheit aus meinen Vorstellungen und Glaubenssystemen.
Meine Vorstellungen und egozentrierten Hoffnungen verlassen zu können.
Zur erkennen was hinter dem "Schleier" ist.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Ich habe einige Ausbildungen besucht. - Geistiges Heilen - Familienaufstellungen - Seelenliebe.
Ich arbeite als Traumtherapeut, Heilpraktiker und als Coach.
Und ich fühle, dass es nun immer intensiver um das Lösen von alten Dingen und Vorstellungen geht. Ich komme immer mehr an meine "Grenzen", körperlich und psychisch.
Ich habe eine Sehnsucht in mir - ein Gefühl "ankommen zu wollen".

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Das kann ich nicht wirklich sagen.
Vielleicht zu erkennen, wo ich mich selbst belüge. Wo ich nicht hinschauen will oder kann. Wo meine "blinden Flecken" sind.

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
8

User avatar
Barbarossa
Posts: 669
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby Barbarossa » Sun Mar 04, 2018 7:02 pm

hi thomas,
mein name ist benjamin,
ich würde dich gerne bei dieser untersuchung begleiten.

Wie bereit bist du,...?
8
wieso nur eine 8?
(die frage ist nicht so wichtig - ich bin nur neugierig)

Ich habe einige Ausbildungen besucht.
alles was wir tun werden, ist das zu betrachten, was hier und jetzt wahrnehmbar ist, und nachzusehn ob ein ICH zu finden ist.
an gelerntem wissen festzuhalten kann hinderlich sein - es könnte den blick von dem ablenken, was hier und jetzt da ist.

deswegen bitte ich dich, für den zeitraum unserer untersuchung angelerntes ausser acht zu lassen und einzig auf deine wahrnehmung zu vertrauen.
alles was du brauchst ist bereits schon da, und kann nie verloren gehen.

wenn das für dich in ordnung ist, können wir loslegen.
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Mon Mar 05, 2018 8:00 am

Hallo Benjamin,

da ich hier ganz neu bin... bist du ein Begleiter?

Die 8 bei der Frage wie bereit ich bin, ist glaube ich Angst.
Ich habe zwei kleine Kinder und habe Angst, dass ich da und auch in der Arbeit nicht mehr "funktioniere"... Kannst du das verstehen?

Ja, wir können gerne loslegen.

Wie bekomme ich mit ob du geschrieben hast? Locke ich mich jeden Tage ein?

Liebe Grüße

User avatar
Barbarossa
Posts: 669
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby Barbarossa » Mon Mar 05, 2018 10:09 am

bist du ein Begleiter?
ich stelle fragen, die dorthin zeigen, wo du hinschauen sollst.
ob man das begleiter, guide, oder sonstwie nennt ist egal.

Wie bekomme ich mit ob du geschrieben hast?
Locke ich mich jeden Tage ein?
wenn du oben rechts auf deinen Account gehst, gelangst du in den Persönlichen Bereich.
dann Einstellungen > Benachrichtigungen einstellen.
bei Jemand antwortet auf ein Thema, das du abonniert hast das Kästchen e-mail anhaken.
dann bekommst du automatisch eine e-mail, wenn ich wieder geantwortet habe.


Ich habe zwei kleine Kinder und habe Angst, dass ich da und auch in der Arbeit nicht mehr "funktioniere"... Kannst du das verstehen?
ja, das kann ich absolut nachvollziehen, und das ist auch eine "gesunde" reaktion.
hier geht es aber einfach nur darum, die wahrheit zu erkennen, so wie sie ist, und wie sie immer schon war.
du wirst "funktionieren" wie du schon immer funktioniert hast, da sich im grunde nichts ändern wird.

Ich habe eine Sehnsucht in mir - ein Gefühl "ankommen zu wollen".
wie wäre es denn, "angekommen" zu sein?
was wäre anders?
wie würde es sich anfühlen?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Mon Mar 05, 2018 4:13 pm

Danke für deine Antworten...

Das "angekommen sein" ist für mich ein Gefühl, dass alles so wie es gerade ist in Ordnung ist.

Anders wäre, dass ich mich in den Moment hinein entspannen könnte, dass ich nicht analysieren oder denken müsste, dass es einfach nur so ist, wie es ist. Und das - so finde ich - fühlt sich gut an.

Anfühlen würde ich - so glaube ich - gelöst, zentriert, im Augenblick, alles ist gut so wie es ist, ...bei mir...

User avatar
Barbarossa
Posts: 669
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby Barbarossa » Mon Mar 05, 2018 7:06 pm

generell zum thema erwartungen:
eine erwartung ist nur eine "falsche" vorstellung, und lenkt immer nur von dem ab, was jetzt da ist.
solltest du eine erwartung bemerken, wäre es das beste, sie einfach loszulassen.


versuche als nächstes bitte folgendes:
nimm dir ein paar minuten zeit, setze oder lege dich hin, lass mal alles zur ruhe kommen und beobachte ganz locker und ungezwungen, was jetzt wahrnehmbar ist.

wenn du dann das ganze spektrum der wahrnehmung zerlegst, dann ist da:
-sehen,
-hören,
-schmecken,
-riechen,
-körperempfindungen,
-emotionen,
-gedanken.

kannst du noch etwas anderes wahrnehmen, oder ist das alles?
ist da jemand der irgendetwas davon macht, der die kontrolle über irgendetwas davon hat?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Tue Mar 06, 2018 8:03 am

Guten Morgen,

ja ich merke, dass ich - bewusst oder unbewusst - viele Erwartungen und Wünsche habe. Sie triggern mich und führen zu Emotionen, die wieder mit Vorstellungen und Ängsten gekoppelt sind.

Ich habe mich jetzt ein paar Mal heute morgen hingesetzt und das wahrgenommen was gerade ist.
Da waren viele Gedanken, Geräusche, Schmerzen....
Doch irgendwann ist auch so etwas wie Ruhe eingekehrt.
Und dann habe so etwas empfunden, wie ein Teil von mir sich vom Körper/Gedanken-Teil von mir "entfernt" und den Körper, die Empfindungen und die Gedanken wie neutral wahrnimmt. Es ist wie ich mich selbst aus einer Art "Vogelperspektive" betrachte und es wird dadurch ruhig.
kannst du noch etwas anderes wahrnehmen, oder ist das alles?
ja, etwas was für mich im Augenblick noch nicht greifbar ist...
ist da jemand der irgendetwas davon macht, der die kontrolle über irgendetwas davon hat?
Das weiß ich nicht. Ich als Person oder Gedanken machen es nicht.
Es scheint für mich so zu sein, dass es eine Art "übergeordnete" Kontrolle sein könnte..

Irgendwie bin ich auch etwas verwirrt. Es war so leicht in eine Zustand der Ruhe hineinzukommen durch das Beobachten. Und dann kommen Gedanken - jetzt im Alltag - wo ich gleich wieder arbeite "ist das so für den Alltag umzusetzen?"

Was für mich sehr interessant war zu spüren, dass wenn ich "nur" wahrnehme, hat der Körper wie eine eigene Ordnung und "sortiert" sich irgendwie von selbst....(oder so ähnlich)

Darf ich dich auch etwas fragen? Oder stelltst nur du die Fragen?

Eins würde ich dir gerne noch zum Forum fragen wollen. Ich habe heute im Forum geschaut und auch andere Mitglieder entdeckt. Nur bei mir war das Symbol mit einen Sternchen versehen. Kannst du mir sagen, was das bedeutet?

User avatar
Barbarossa
Posts: 669
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby Barbarossa » Tue Mar 06, 2018 7:42 pm

Darf ich dich auch etwas fragen? Oder stelltst nur du die Fragen?
klar kannst du fragen stellen.
wenn irgendetwas unklar ist, zöger nicht und frag nach.
prinzipiell funktioniert das hier aber so, dass die dir gestellten fragen dir dazu verhelfen sollen, die ich-illusion zu durchschauen.
meine antworten helfen dir leider nicht.
Eins würde ich dir gerne noch zum Forum fragen wollen. Ich habe heute im Forum geschaut und auch andere Mitglieder entdeckt. Nur bei mir war das Symbol mit einen Sternchen versehen. Kannst du mir sagen, was das bedeutet?
das sternchen markiert nur die von dir abonnierten themen.
ist das so für den Alltag umzusetzen?
darum geht's garnicht.
also machen wir weiter:


kannst du noch etwas anderes wahrnehmen, oder ist das alles?
ja, etwas was für mich im Augenblick noch nicht greifbar ist...
schau nochmal nach, und erzähle aus dem erlebten:
wenn da noch etwas wahrnehmbar ist, was ist es?
wenn es nicht wahrnehmbar - nicht greifbar - ist, woher weisst du dann davon?
-wäre das nicht einfach nur eine interpretation?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Wed Mar 07, 2018 1:48 pm

Hallo Benjamin,

ich bin heute einige Male in dieses "Lauschen" und "Beobachten" gegangen.
Heute fiel es mir schwer. Immer wieder bin ich sehr abgelenkt gewesen und meine Gedanken haben viel gedacht.

Doch dann bin auch kurz einmal in den Zustand gekommen, wo es sich verändert hat.
Irgendwann war es dunkel und es war nichts mehr da.
Nach dem nichts war ein Gefühl eines kurzzeitigen Auflösens in alles und nichts. Wie wenn sich die Persönlichkeit ablöst.
Hier war alles gleichgültig.

Dieser Zustand war kurz und er kam mir auch vertraut vor.

Dann hat der Verstand begonnen zu fragen. Was war das? Dieses Nichts ist doch langweilig. Da sind ja keine Emotionen... usw.


Darf ich dich fragen, wie es sich "anfühlt" mit keinem oder wenig Ich-Illusion? Oder ist das auch nur eine Vorstellungen, die ich haben möchte, damit ich mir etwas ausmalen kann, was mein Verstand dann projiziert und erzeugt?

Viele Grüße

User avatar
Barbarossa
Posts: 669
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby Barbarossa » Wed Mar 07, 2018 3:42 pm

Darf ich dich fragen, wie es sich "anfühlt" mit keinem oder wenig Ich-Illusion? Oder ist das auch nur eine Vorstellungen, die ich haben möchte, damit ich mir etwas ausmalen kann, was mein Verstand dann projiziert und erzeugt?
so wie es sich anfühlt, wenn alles in ordnung ist genau so wie es ist.

mehr will ich dazu aber auch nicht schreiben, denn wie du richtig erkannt hast, der verstand würde sich nur ein ideal schaffen, welches er dann erreichen wollen würde.
es gibt aber nichts zu erreichen, nur etwas zu erkennen.
und das liegt ausserhalb des verstandes, es ist für den verstand nicht zugänglich.

also schauen wir weiter:
Nach dem nichts war ein Gefühl eines kurzzeitigen Auflösens in alles und nichts. Wie wenn sich die Persönlichkeit ablöst.
Hier war alles gleichgültig.
ist für das lauschen und beobachten ein ICH notwendig - macht das ein ICH?
wenn das ICH in erscheinung tritt, beobachte > woraus ist es gemacht?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Thu Mar 08, 2018 2:34 pm

für mich scheint es so, dass etwas anderes lauscht oder beobachtet, aber erst, wenn eine gewisse Stille und eine Art "Achtsamkeit" eintritt.

Ich habe das Ich jetzt immer wieder beobachtet. Und für mich ist es so, dass es sich aus Erinnerungen, Verletzungen, Meinungen anderer (vielleicht vorwiegend Eltern) zusammensetzt. Es holt sich - so scheint es gerade für mich- die Energie von anderen, aber vor allem von negativen Ereignissen.
Diese Ich ist dann wie eine Zusammensetzung oder Projektion von anderen. Dann kommt es zum Aufnehmen, dieser Gefühle, Bilder, Dinge und dann zur Interpretation, wie dieses Ich denken, fühlen, Handelns soll, um etwas zu erhalten, zu bekommen und sich in der Welt zu "positionieren"...

Für mich entstand auch die Frage, ob das Ich sich auch Informationen oder "Energien" z.B. von Meinungen eine Landes oder einer Familie (Ahnen etc.) holt? Kannst du dazu was sagen, oder ist das für den Prozess unwichtig?

Achtsam zu beobachten was ist, macht auch ruhig.

User avatar
Barbarossa
Posts: 669
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby Barbarossa » Thu Mar 08, 2018 5:52 pm

es scheint so, als würdest du recht viel denken und analysieren und verstehen wollen.
wenn wir klären wollen, ob es ein ICH gibt, müssen wir die wahrnehmung betrachten, so wie sie ist bevor sie von gedanken bezeichnet und zurechtgelegt wird.
denn wenn es soetwas wie ein ICH gibt, dann muss es immer präsent sein, und dann muss es in der wahrnehmung jenseits von gedanken auffindbar sein.

um zu zeigen, was mit "wahrnehmung jenseits von gedanken", bzw. direkter erdahrung gemeint ist, hab ich hier eine übung für dich:

leg dich auf eine couch oder aufs bett, schließe die augen, komm etwas zur ruhe und entspanne dich.
dann lenke den fokus auf die körperempfindungen.
gedanken mögen diese etikettieren, und z.b. sagen:
"mein rücken drückt gegen die couch",
"ich fühle den stoff..." etc.

aber überhöre was die gedanken sagen, und betrachte die reine empfindung.
sagt diese etwas wie "rücken, druck, couch, stoff,..." aus?

sind informationen wie z.b. "ich liege auf der couch" in irgendeiner empfindung enthalten?

die augen immernoch geschlossen:
wackel mit den zehen, beobachte die empfindung die dieses wackeln auslöst.
sagt diese empfindung soetwas wie "zehen" aus?

in der reinen empfindung, wenn jeder gedanke beiseite gelassen wird, kann gewusst werden:
-wieviele zehen du hast?
-wie groß der körper ist?
-wie schwer der körper ist?

ist in der reinen körperempfindung eine grenze zu kleidung, couch, etc. zu finden?


(wenn ich auf etwas was du schreibst nicht reagiere hat das gar nichts zu bedeuten. bitte nicht falsch verstehn.)
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Thu Mar 08, 2018 7:47 pm

Guten Abend Benjamin,

wenn ich das lese, was du schreibst kommt erst einmal Enttäuschung und Traurigkeit. Ich denke darüber nach und stelle fest, dass ich es gut machen wollte. Dass ich die Übung gut abschließen will...
Ich will dir hiermit nur kurz schreiben wie es mir geht.

Ich mache die Übung morgen und schaue...

Es sind so viel Rätsel, so viele Fragezeichen, die sich gerade zeigen.
Mich hat es getroffen, dass du schreibst, dass ich viel denke und analysiere, denn ich weißt dass es so ist...
Ich frage mich gerade, wie ich, bevor ein Gedanke auftritt, wahrnehmen kann....
Danke fürs zuhören und lesen

User avatar
Barbarossa
Posts: 669
Joined: Sun Apr 30, 2017 7:22 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby Barbarossa » Thu Mar 08, 2018 9:34 pm

Enttäuschung und Traurigkeit. Ich denke darüber nach und stelle fest, dass ich es gut machen wollte. Dass ich die Übung gut abschließen will...
das wollte ich natürlich nicht. aber kopf hoch, alles ist gut.
bitte lass aber für die untersuchung die idee los, etwas gut machen zu wollen oder etwas erreichen zu wollen.
es gibt nichts zu erreichen.
wir wollen lediglich nachschauen, ob in der erfahrung irgendwo ein ICH zu finden ist - ganz simpel.
Ich frage mich gerade, wie ich, bevor ein Gedanke auftritt, wahrnehmen kann....
wahrnehmung ist doch nicht von gedanken abhängig?
If you use your mind to study reality, you won't understand either your mind or reality.
If you study reality without using your mind, you'll understand both.
-Bodhidharma

User avatar
thomas1967
Posts: 130
Joined: Sun Mar 04, 2018 5:56 pm

Re: Im Augenblick sein

Postby thomas1967 » Fri Mar 09, 2018 7:14 am

Guten Morgen,

ich wollte gestern nicht jammern... ich habe nur gemerkt, wie sehr ich konditioniert bin und die Dinge gut oder "richtig" machen möchte.

Ich habe dann gestern noch gelesen was du geschrieben hast. Und da ich die Nacht nicht schlafen konnte, habe ich die Übung immer und immer wieder gemacht.
Sehr viele Gedanken, Interpretationen usw. Dann kam irgendwann Verwirrung und Frust, auch die Frage: "wie soll das nur gehen?"
Irgendwann war auch zwischendurch die Wahrnehmung, dass der Körper wie schwingt und vibriert. Da gab es keine wirklichen Grenzen und auch nicht ein Gefühl, dass sind meine Zehen und das ist mein Herz. Es war Vibration.
Es war keine Grenze zur Couch oder Kleidung.

Jetzt habe ich Kopfweh und Schmerzen. Kann ich hier auch meinen Körper wahrnehmen und schauen, was mit den Schmerzen geschieht (ohne sie weghaben zu wollen)?

Ich wollte dir auch noch kurz von meiner Verwirrung berichten. Es fühlt sich so an, als wenn die Gedanken Amok laufen würden. Sie versuchen etwas zu greifen und zu analysieren. Magst du dazu etwas sagen?


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 40 guests