Wahrheit und Realität

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Sat Jan 14, 2017 11:40 pm

Lieber Truthcounts,

Kannst Du in direkter Erfahrung jemanden finden, der hört? Braucht Hören einen Hörer? Ist da ein Abstand zu finden zwischen dem hören und einem Hörer? Kannst Du das Hören lokalisieren?
Das ist nur hören. Nein, kein Abstand zwischen hören und einem Hörer. Das Hören kann ich nicht loklisieren. Das ist ganz klar.
Ja, die Realität des Projekts will sich einfach nicht der Vorstellung auf der Gardine anpassen. Welcher Film läuft denn auf der Gardine und was macht ihn so glaubenswürdig? Und findest Du einen Genervten, der den Film schauen muss?
Auf der Gardine ein dauernder Gedankenstrom: " Ich mach erstmal eine Pause - ich sollte aber eigentlich dran bleiben! Es ist noch so viel zu tun.
Danach kann ich richtig entspannen. Du ärgerst Dich am Abend, wenn Du wieder erst in letzter Minute fertig wirst. Es wäre schöner, wenn ich nicht immer diesen Zeitdruck bräuchte um wirklich effektiv zu sein. Wieso lenkst Du Dich denn dauernd ab, da ist doch Widerstand, wieso? Gehst Du grad gegen dein eigenes ICH SOLLTE, rebellierst Du gegen deine eigene innere Autorität? Na klar, Dein Körper ist ja nicht so fit, ach wäre es schön, wenn ich mehr Energie hätte." usw. usw. usw.

Meine Güte, das kann ja nur anstrengend sein...was ein Kampf! :-)))
Jetzt fällt mir gerade auf, dass als erstes auf der Gardine ein Bild erscheint, über das was noch alles zu tun ist. Und wie anstrengend das noch werden wird. Eine Vorstellung. Du hast an anderer Stelle geschrieben:
Könnte es deshalb so anstrengend sein, das Geschehen auf der Strasse wahrzunehmen, weil bereits das Geschehen auf der Gardine eine Überreizung ist, die kaum noch Aufmerksamkeit für anderes übrig lässt?
Das ist doch hier auch so!
Dann tauch das Bild auf wie ich sitze, um ein wenig im Internet zu stöbere, um mich zu "entspannen" bzw. abzulenken. Was ich dann auch tue. Danach der oben beschriebene restliche Gedankenstrom.
Dies deutet bereits schon einmal darauf hin, dass Handlung auch gut direkt aus der unmittelbaren Erfahrung über die fünf Sinne im hier und jetzt funktionieren kann und zusätzliche Gedanken das von selbst ablaufende System verwirren können, was Realität und Einbildung ist, und entsprechend Anstrengung und unpassende Reaktionen auslösen können.
Ist es nicht so, dass genau das hier passiert?
Die unpassende Reaktion beginnt damit, dem Impuls des Hinsetzens zu folgen. Weil alleine in Gedanken eine Anstrengung war und da muß ich mich erst ausruhen :-)
Wieviel bekommst Du jetzt noch von draussen mit. Wenn draussen etwas zu sehen ist, was Störgefühle oder Überreizung hervorruft, wäre es dann nicht eine Ausweichmöglichkeit oder Erleichterung, sich auf die Gardine zu fokussieren.
Und das passt auch...wenn es gerade real anstrengend wird, viel Muskelkraft nötig oder etwas nicht richtig funktioniert ...dann folge ich auch der Gardine. Bild: Sitzend

Das ist ja lustig! So einfach soll das sein? Werde ich morgen gleich unter die Lupe nehmen.
Morgen ist 2. Projekttag. Kein Genervter, der den Film schauen muss!
Wenn ich wahrnehme, das der Körper eine wirkliche Pause braucht, hoffe ich das von der Einbildung einer nötigen Pause unterscheiden zu können.
Und dann werde ich auch noch die fehlende Anwort geben können. Zu ist da Jemand der hört und braucht es einen Hörer. Ich will wirklich hinschauen, was der aktuelle Stand ist und nicht einfach die gewusste, gelernte Antwort geben.Und da war ich vorhin nicht sicher...

Gute Nacht
Chaitanya

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby Truthcounts » Sun Jan 15, 2017 6:18 pm

Liebe Chaitanya,

wie ist der zweite Projekttag gelaufen. War Wahrheit und Fiktion zu unterscheiden? Und gibt es Neues zum Hörer?

Bleib dran, denn die Wahrheit zählt,
Truthcounts

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Sun Jan 15, 2017 10:45 pm

Lieber Truthcounts,
wie ist der zweite Projekttag gelaufen. War Wahrheit und Fiktion zu unterscheiden? Und gibt es Neues zum Hörer?
was soll ich sagen - heute hab ich nicht früh angefangen, mit vielen Pausen drin.
Nein ich hab gleich besonders spät angefangen, also direkt nach dem Aufstehen eine laaaaange Pause gemacht und das Ergebnis war wie immer: gerade noch rechtzeitig, mit viel Druck alles vorbereitet, bis die Gäste kamen. Beim eigentlichen Event lieft es dann locker, flockig, machte Spass und alles passte und ist gelungen. Ich hab versucht in der langen Morgenpause intensiv auf die direkte Erfahrung zu schauen. Gedanken waren da, die sagten, och ist doch schon vom Vortag alles fast fertig, Du hast Zeit. Und: Jetzt solltest Du aber wirklich mal anfangen...oder auch stress dich nicht, Du weist doch, am Ende klappt es immer. Egal welche Gedanken, dahinter steht ein Stressgefühl und ein Ausweichen.
Diesmal war aber das registrieren hin und wieder mit einem Lächeln begleitet.

Da will ich also zügig, konzentriert und ohne Ablenkung arbeiten - und es passiert das Gegenteil. Was ist Wahrheit, was Fiktion?
1. Möglichkeit: Der Film ist die Vorstellung wie es zu sein hat und die Realität ist eben anders.
2. Möglichkeit, der Film läuft, "ist noch so viel zu tun , Du solltets usw". verschleiert so die Realität und ruft nicht angemessene Reaktionen hervor, wie ich es gestern beschrieb und auch davon ausging, es wäre so...
Zur 2. Möglichkeit passt:
Im Enneagramm ist das bei meiner Fixierung genau so beschrieben - in letzter Minute zum Zug gehen und am besten unter Druck effektiv und schnell arbeiten können. Ein Anhalten des Programms war absolut nicht machbar. Nachdem was ich gestern schrieb, dachte ich das durchschaut zu haben - und durch direktes Erleben " anhalten zu können" war aber nicht. So und jetzt? ( das Enneagramm beschreibt das Ego, falls du es nicht kennst, die Charakterfixierung ). Nach meinem Lehrer gilt es dann "anzuhalten". Aber ich sehe, dass Ich nicht anhalten kann, das läuft einfach so...

Ich konnte es also nicht fassen und so hoffe ich, Du hast eine Idee, wie ich das durchschauen kann.

Lieben gute Nachtgruß
Chaitanya

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby Truthcounts » Mon Jan 16, 2017 7:20 am

Liebe Chaitanya,
Ich hab versucht in der langen Morgenpause intensiv auf die direkte Erfahrung zu schauen. Gedanken waren da, die sagten, och ist doch schon vom Vortag alles fast fertig, Du hast Zeit.
Du redest von direkter Erfahrung und berichtest dann aber von lauter Gedanken und analysierst zwei Möglichkeiten, die Du dann auf Plausibilität durchdenkst. Wo ist da die direkte Erfahrung im Hier und Jetzt der 5 Sinne. Wenn Du also in Zukunft bemerkst, dass Du in Gedanken abdriftest, kannst Du den reality-check machen: wie informieren mich meine fünf Sinne im Hier und Jetzt? Dann wirst Du auch feststellen, welche Gefühle über das Ausweichen ins Denken vermieden werden. Praktiziere das heute mal und berichte.
Im Enneagramm ist das bei meiner Fixierung genau so beschrieben - in letzter Minute zum Zug gehen und am besten unter Druck effektiv und schnell arbeiten können. ... Ein Anhalten des Programms war absolut nicht machbar.


Wer will über das Enneagramm sein Verhalten verstehen? Kannst Du diejenige finden in direkter Erfahrung? Muss das Programm angehalten werden, oder reicht das Durchschauen? Wer könnte es anhalten, findest Du da jemand? Wer gefällt sich darin, einer Enneagramm Fixierung ausgeliefert zu sein? Ist das Enneagramm die Wahrheit oder ein Modell der Wahrheit? Spielt es auf der Gardine und ist das jetzt noch hilfreich?

Lass Dich nicht beirren,
Truth counts

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Mon Jan 16, 2017 11:18 am

Lieber Truthcounts,
Du redest von direkter Erfahrung und berichtest dann aber von lauter Gedanken und analysierst zwei Möglichkeiten, die Du dann auf Plausibilität durchdenkst. Wo ist da die direkte Erfahrung im Hier und Jetzt der 5 Sinne. Wenn Du also in Zukunft bemerkst, dass Du in Gedanken abdriftest, kannst Du den reality-check machen: wie informieren mich meine fünf Sinne im Hier und Jetzt? Dann wirst Du auch feststellen, welche Gefühle über das Ausweichen ins Denken vermieden werden. Praktiziere das heute mal und berichte.
Das stimmt völlig. Als ich fertig geschrieben habe, war mir das dann auch bewusst, wie verkopft das alles ist, hab es aber dann einfach stehen lassen. Danke für den Hinweis, welchen Gefühlen ausgewichen wird, dem werde ich heute nachgehen.
Am Morgen in der langen Pause, habe ich da gesessen und wahrgenommen, das ist Hören, das Sehen, die Körperbewegungen, die nicht vorhandene Grenze zwischen Sofa und und Körper. Aber es war die Absicht dahinter, quasi eine Technik zu benutzen, um ein Problem zu lösen. Damit ich in die Gänge komme...:-) Das sehe ich jetzt.
Wer will über das Enneagramm sein Verhalten verstehen?

Das ich will das Ich verstehen.
Kannst Du diejenige finden in direkter Erfahrung?
Nein.
Muss das Programm angehalten werden, oder reicht das Durchschauen?
Wenn ich es hinnehme, auch wenn mir das Programm nicht gefällt, dann versucht da auch Niemand was zu tun. Das bedeutet akzeptieren was gerade ist. Kurz es reicht das Durchschauen.
Wer könnte es anhalten, findest Du da jemand?

Eben, ich kann es nicht anhalten, weil da Niemand ist der anhalten kann. Wie soll ich was anhalten, was nicht ist. Ein Satz den ich jetzt so stehen lasse, weil er stimmt aber sich gerade der Kopf einschaltet mit dem Hinweis, ob ich das selbst verstehe, was ich grad da schreibe :-)
Wer gefällt sich darin, einer Enneagramm Fixierung ausgeliefert zu sein?
Gefallen ist gut! Von wegen! :-)
Ist das Enneagramm die Wahrheit oder ein Modell der Wahrheit? Spielt es auf der Gardine und ist das jetzt noch hilfreich?
Ein Modell, wenn auch sehr faszinierend. Es spielt ganz klar auf der Gardine, als Ich.
Nein, ich hab keine Lust mehr, mich mit den Inhalten des Ichs zu beschäftigen. Das bringt rein gar nichts.

So jetzt mal schauen, welche Gefühle da sein wollen, ich werde dann wieder berichten und sag danke für alles!

Lieben Gruß
Chaitanya

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Mon Jan 16, 2017 11:37 am

PS: Das Enneagramm wir auch noch benutzt, um Kontrolle zu bekommen. Was natürlich nicht geht...fiel mir grad auf.

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby Truthcounts » Mon Jan 16, 2017 1:49 pm

Liebe Chaitanya,
Aber es war die Absicht dahinter, quasi eine Technik zu benutzen, um ein Problem zu lösen. Damit ich in die Gänge komme...:-) Das sehe ich jetzt.

Das Enneagramm wir auch noch benutzt, um Kontrolle zu bekommen

aber sich gerade der Kopf einschaltet mit dem Hinweis, ob ich das selbst verstehe, was ich grad da schreibe
Wo findest Du diejenige in direkter Erfahrung, die die Absicht hat, eine Technik oder das Enneagramm für Kontrolle zu benutzen. Und wo diejenige, die das durchschaut? Oder diejenige, die es verstehen will? Oder sind das einfach Gedanken, die von selbst ablaufen und eine "Ich"-Geschichte erzählen? Wird das Wetter von Petrus gemacht, oder sind da nur Abläufe?

Während Du grübelst läuft das Leben ohne "Ich" weiter, so gut es angesichts der verwirrten Informationslage geht. Zeige mir den Denker!

Mach weiter mit dem Reality Check,
Truth counts

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Mon Jan 16, 2017 7:34 pm

Lieber Truthcounts,

also weiter im Reality Check :-)
Wo findest Du diejenige in direkter Erfahrung, die die Absicht hat, eine Technik oder das Enneagramm für Kontrolle zu benutzen. Und wo diejenige, die das durchschaut? Oder diejenige, die es verstehen will? Oder sind das einfach Gedanken, die von selbst ablaufen und eine "Ich"-Geschichte erzählen? Wird das Wetter von Petrus gemacht, oder sind da nur Abläufe?
OHA! In der direkten Erfahrung ist keine die die Absicht hat eine Technik zur Kontrolle zu nutzen. Keine die das durchschaut! Keine die es verstehen will! Alles purer Gardinenzauber!
Von Petrus! Nein mir ist nur zum Spaßen zumute, nur Abläufe sonst nix.
Während Du grübelst läuft das Leben ohne "Ich" weiter, so gut es angesichts der verwirrten Informationslage geht. Zeige mir den Denker!
Das war ja mal richtig fies!!! Bist Du Hellseher? Genau diese Gedanken hatte ich auch - ich verpass das Leben mit dem Abhängen! Verwirrte Informationslage, das brachte mich zum einen zum Lachen, zum anderen stimmt es total und ich bin sofort aufgesprungen und jetzt schreib ich es mal so: Handlung und Aufspringen geschah sofort! :-)

Den Denker kann ich Dir sicher nicht zeigen, weil Gedanken von ganz, ganz alleine passieren und nur wenn ich mir einbilden würde es sind Meine Gedanken, die mache Ich oder gar Ich denke also bin Ich, nur dann wäre da noch ein Denker als Illusion.

Liebe Grüße
Chaitanya

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby Truthcounts » Tue Jan 17, 2017 6:19 am

Liebe Chaitanya,

Deine gute Laune ist ansteckend :o)). Wie gehts Dir jetzt? Ist da noch ein Suchen nach Erlösung im Gange oder hat sich das beruhigt? Was ist anders geworden, was ist unverändert geblieben.

Enjoy,
Truthcounts

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Tue Jan 17, 2017 8:58 pm

Lieber Truthcounts,
Wie gehts Dir jetzt?
Danke der Nachfrage! :-) Noch gut aber es geht ja nicht drum, sich gut fühlen zu wollen :-)
Und ich erwarte auch nicht, dass die gute Laune dauerhaft ist.
Ist da noch ein Suchen nach Erlösung im Gange oder hat sich das beruhigt?
Das hat sich beruhigt. Es ist klar, das die, die nach Erlösung sucht in der direkten Erfahrung nicht existiert.
Was ist anders geworden, was ist unverändert geblieben.
Heute Morgen, nach dem Aufwachen, war eine ganze Weile der Eindruck, dass da Niemand ist, kein Ich. Eine intensive Wahrnehmung, die im Laufe des Tages weitgehend verschwand. Aber gelieben ist ein ganz deutliches registrieren, in einen Film abgedriftet zu sein (unglaublich, wie oft am Tag das passiert ist! ) und viel schneller wieder im direkten Erleben zu sein...wenn auch nur jeweils kurz.
Dann ist mir beim Suchen eines Schlüssels ( natürlich begleitet mit Vorstellungen, wo er denn ist, wie ich jetzt das Postfach wohl aufkriege etc. ) eine Rolle Alupapier auf den Fuß gefallen und ich weiß nicht welcher Nerv da getroffen wurde aber es tat höllisch weh. Da fiel dem kleinen Ich wieder ein, dass es grad schon wieder in einem neuen Film war und der Schmerz wunderbar war, direkt ins Jetzt zu kommen. Also voll rein in den Schmerz und gut war's. Das Gefühl der Ich Losigkeit, in der direkten Erfahrung ist stärker. Nur Wahrnehmung.

Jetzt zum unangenehmen Teil, ich will ja ehrlich sein:
Da ist eine Erwartung, dass die Wahrnehmung anders sein sollte.
Das Sehen sollte flach sein, wie auf einem Bildschirm. Aber selbst am Morgen war sie nicht flach.
Also hau mir das jetzt bitte gerne auch um die Ohren! :-))

Lieben Gruß
Chaitanya

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby Truthcounts » Tue Jan 17, 2017 9:37 pm

Liebe Chaitanya,

danke für Deinen Bericht.
Das Gefühl der Ich Losigkeit, in der direkten Erfahrung ist stärker. Nur Wahrnehmung.
Beschreibe das Gefühl der Ich-Losigkeit näher. Aus welcher Quelle stammen Deinen Informationen darüber?
Das Sehen sollte flach sein, wie auf einem Bildschirm. Aber selbst am Morgen war sie nicht flach.
Das wirst Du wohl wieder mal selbst erforschen müssen. Öffne Dich dem Sehen. Ist da ein Abstand zum Sehen oder bist Du mitten drin? Gibt es ein davor und ein dahinter im reinen Sehen? Ist Hand-sehen weiter weg als Boden-sehen? Ist jemand zu sehen, der sieht?

Geniess das Forschen,
Truth counts

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Wed Jan 18, 2017 10:00 pm

Lieber Truthcounts,
Beschreibe das Gefühl der Ich-Losigkeit näher. Aus welcher Quelle stammen Deinen Informationen darüber?
So richtig kann ich das gar nicht beschreiben. Ist verbunden mit einem Gefühl der Leere.
Nur Wahrnehmung. Aber die Ich- Illusion wurde sicher nicht durchgängig durchschaut.
So wie ich das wahrnehme, stammt es aus keiner Quelle - wenn Du mit Quelle Gelesenes oder Gehörtes meinst.
Ist da ein Abstand zum Sehen oder bist Du mitten drin?
Kein Abstand. Mittendrin.
Gibt es ein davor und ein dahinter im reinen Sehen? Ist Hand-sehen weiter weg als Boden-sehen?
Das hat lang gebraucht. Bei konzentriertem Schauen ist kein davor und dahinter. Wenn ganz "normal" geschaut wurde, bei der Arbeit oder auf der Straße gab es ein davor und dahinter. Es hing von der Anordnung der Dinge ab. Manche Partien im Bild sind, obwohl ein großer Abstand da ist, ohne davor/dahinter. Also durchgängig kann ich's noch nicht sehen.
Hand und Boden ist auf einer Ebene.
Ist jemand zu sehen, der sieht?
Nein
Geniess das Forschen,
Heute war es extrem anstrengend - mit dem Forschen.
Auch Zweifel, ob die Illusion jemals wirklich durchschaut wird.

Morgen Abend kann ich nicht antworten, da bin ich auf der Autobahn. Also dann entweder vorher oder spätestens Freitag.
Lieben Gruß
Chaitanya

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby Truthcounts » Thu Jan 19, 2017 10:05 am

Liebe Chaitanya,

das ist ein lehrreicher Ausflug ;o)
Ist verbunden mit einem Gefühl der Leere. Nur Wahrnehmung. Aber die Ich- Illusion wurde sicher nicht durchgängig durchschaut.
Was macht Dich da so sicher? Sind Erwartungen nicht eingetreten? Z. B. dass die Welt nun wie auf einem Flachbildschirm gesehen werden müsste?
Kein Abstand. Mittendrin.
Ist das vielleicht schon alles, was mit flachem Sehen gemeint sein könnte? Wo stammt diese Idee überhaupt her? Vielleicht ist es gar nicht so unpraktisch, Entfernungen einschätzen zu können.
Also durchgängig kann ich's noch nicht sehen. … Heute war es extrem anstrengend - mit dem Forschen.
Ist da wieder ein Versuch aktiv, die Realität der Vorstellung auf der Gardine anzupassen? Mit wieviel Anstrengung wird es zu schaffen sein?
Auch Zweifel, ob die Illusion jemals wirklich durchschaut wird.
Wird ein „Ich“ jemals sein eigenes Durchschautwerden erleben und genießen können? Oder läuft das Sehen durch die Gardine einfach ab ohne Seherin? Was ist in der direkten Erfahrung von einer Seherin zu finden? Mach den Reality Check!

Bleib dran,
Truthcounts

User avatar
ChaitanyaSAT
Posts: 109
Joined: Sat Dec 17, 2016 8:15 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby ChaitanyaSAT » Fri Jan 20, 2017 8:21 pm

Lieber Truthcounts,
das ist ein lehrreicher Ausflug ;o)
Oh ja, das war er! Nicht nur das Fahren. :-) Begegnung mit Menschen der Vergangenheit, die Jahrzehnte zurück liegt.

Ist verbunden mit einem Gefühl der Leere. Nur Wahrnehmung. Aber die Ich- Illusion wurde sicher nicht durchgängig durchschaut.

Was macht Dich da so sicher? Sind Erwartungen nicht eingetreten? Z. B. dass die Welt nun wie auf einem Flachbildschirm gesehen werden müsste?
Ja, das könnte sein.
( ich weiß, dass all das hinderlich ist aber vielleicht wirken Erwartungen doch mehr, obwohl ich mir vornehme einfach nur offen zu sein )
Und auch das hier: ich fragte meinen "Lehrer" woran man Fake - Enlightment erkennt. Antwort:
-Nach dem Durchschauen bzw. Erwachen gibt es absolut keinen Zweifel mehr darüber.
-Nur "praktische Gedanken" - keine "psychischen Gedanken" mehr, "ich sollte, müßte".
( Hier im Forum, kommt es rein auf das Durchschauen an und nicht, dass alle unnötigen Gedanken verschwunden sind. Das unterscheidet sich. Das irritiert wohl ein wenig )
-Keine Schuldgefühle.
Trifft bei mir alles nicht zu.
Vielleicht reicht das ja schon, könnte noch mehr versteckt sein...
Ich will keinen Wunschgedanken zum Opfer fallen...ja, ja ich weiß wie sich der Satz anhört und dass es kein Ich gibt, das irgendwas zum Opfer fallen könnte.
Ist das vielleicht schon alles, was mit flachem Sehen gemeint sein könnte? Wo stammt diese Idee überhaupt her? Vielleicht ist es gar nicht so unpraktisch, Entfernungen einschätzen zu können.
Oh, das ist gut, wenn das schon alles ist! Stammt von: " Du bist die Leinwand" Gehört. Oder eine Sehübung hier im Forum, ähnlich der, die Du mir gegeben hast: Gibt es ein davor und ein dahinter im reinen Sehen? Ist Hand-sehen weiter weg als Boden-sehen? Aufgewachte sehen eher so wie man ein Gemälde anschaut.Gelesen.
Ist da wieder ein Versuch aktiv, die Realität der Vorstellung auf der Gardine anzupassen? Mit wieviel Anstrengung wird es zu schaffen sein?
Ja, das stimmt wohl, daher auch die Anstrengung! Und da sind ja auf der Gardine tatsächlich Vorstellungen. s.o.
Wird ein „Ich“ jemals sein eigenes Durchschautwerden erleben und genießen können? Oder läuft das Sehen durch die Gardine einfach ab ohne Seherin? Was ist in der direkten Erfahrung von einer Seherin zu finden? Mach den Reality Check!
Nein, ich kann sich natürlich nicht selbst durchschauen. Sehen ohne Seherin. Direkte Erfahrung: keine Seherin.

Gestern und heute, wenn Menschen gesprochen haben, war es ganz oft so, dass der Gedanke kam: Gedanken fallen der Person einfach zu, sie macht sie nicht, was ja auch meine eigene Erfahrung ist. Und da war dann Wissen, dass da gar Niemand ist, Niemand sein kann. Das war so seltsam, so komisch. Da redet es aus einem Mund ungemachte Gedanken, die rein gar nichts mit demjenigen zu tun haben, der denkt, dass er sie denkt und der nicht zu finen ist. Ein Gedanke stößt eine Handlung an und oder eine Handlung passiert, obwohl Gedanken gerade einen Film auf der Gardine machen.
Ich beschreib es jetzt mal so: die Verwirrung steigt und gleichzeitig auch die Klarheit. :-)
Und beides wird gesehen.

Schöne Wochenengrüße
Chaitanya

User avatar
Truthcounts
Posts: 422
Joined: Thu Feb 18, 2016 2:27 pm

Re: Wahrheit und Realität

Postby Truthcounts » Sat Jan 21, 2017 7:39 am

-Nach dem Durchschauen bzw. Erwachen gibt es absolut keinen Zweifel mehr darüber.
-Nur "praktische Gedanken" - keine "psychischen Gedanken" mehr, "ich sollte, müßte".
( Hier im Forum, kommt es rein auf das Durchschauen an und nicht, dass alle unnötigen Gedanken verschwunden sind. Das unterscheidet sich. Das irritiert wohl ein wenig )
-Keine Schuldgefühle.
Trifft bei mir alles nicht zu.
Sieh diese Kriterien eher als Tendenz, sie gelten nicht so absolut bzw. definieren dann eine bestimmte Art des Aufwachens. Der Übergang kann so fließend sein, dass man es erst Tage später richtig bemerkt, wenn man längere Zeit vorher sowieso schon nah dran war. Psychische Gedanken werden von selber weniger, wenn ihnen nicht mehr geglaubt wird, müssen aber nicht verschwinden sondern wirken einfach nicht mehr wie vorher. Jede Art von Gefühlen kann weiterhin auftauchen, wird aber nicht persönlich genommen. Du hast noch das Fallen in den Urgrund vergessen - auch das ist nicht zwingend, aber sicher hilfreich, ähnlich wie auch seinen eigenen Tod realistisch zu träumen. Auch kann man sich wieder Re-Identifizieren, insbesondere wenn traumatische Gefühle mit im Spiel sind, mit zunehmender Vertiefung nimmt die Wahrscheinlichkeit dafür jedoch ab. Das Ganze ist also freier als Du es Dir erzählen lässt. Bringt Dich das jetzt in einen Loyalitätskonflikt? Was kostet es Dich, diese Erwartungen loszulassen? Was kostet es Dich, sie zu behalten?
Gedanken fallen der Person einfach zu, sie macht sie nicht, was ja auch meine eigene Erfahrung ist. Und da war dann Wissen, dass da gar Niemand ist, Niemand sein kann. Das war so seltsam, so komisch.
Spricht das nicht für eine deutliche Veränderung. Beobachte weiter, was sich gegenüber dem Beginn unseres Dialoges verändert hat und was nicht.


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest