Freiheit und Wahrheit

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Mon Jul 15, 2019 12:11 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Es bedeutet für mich das Ende der Suche. Das erkennen der Wahrheit. Ein freies Leben in dem alles Willkommen ist und jeglicher Widerstand gefallen ist.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Ich bin über einen Link auf einem Blog darauf aufmerksam geworden. Die Einfachheit und die Direktheit hat mich sofort angesprochen. Da ist eine Resonanz und trotzdem hat sich etwas in mir noch gesträubt mich zu registrieren. Deshalb habe ich mitgelesen und einige Übungen gemacht. Ich habe verschiedene Gespräche gelesen und die App heruntergeladen. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass ich einen direkten Austausch brauche, einen Guide der sofort erkennt, wenn ich versuche Ausflüchte zu finden. Es ist einfach Zeit für die Wahrheit.

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit verschiedenen Lehren und Lehrern wie Eckhart Tolle, Gangaji, Mooji etc. Die Pointings sind mir aber definitiv zu wenig direkt. Ausserdem kann ich mit dem Guru-Konzept nicht viel anfangen. Mir geht es nicht um den Bliss sondern um die Wahrheit. Es gab immer mal wieder Zustände von Glückseligkeit und tiefem Erkennen für Stunden manchmal auch für Tage. Aber es sind doch nur Zustände, die die Suche weiter befeuern. Jed McKenna hat bei mir eher Depressionen ausgelöst, obwohl die Geschichten amüsant zu lesen sind, konnte ich seiner Methode nicht wirklich etwas abgewinnen. Das Leben hat mich in den letzten Jahren gezwungen mein Selbstbild gründlich in Frage zu stellen, nun ist es Zeit den Rest auch noch über Bord zu werfen.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich erwarte, dass ich durch die Gespräche auf meine blinden Flecken gestossen werde und mir die Pointings helfen die Wahrheit zu erkennen. Ich muss einen Austausch haben, jemand der sofort bemerkt, wenn ich versuche eine Schlupfloch zu finden. Darin bin ich nämlich super:-)

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10
Liebe Grüsse
Annika

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1005
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Glueckseligkeit » Tue Jul 16, 2019 2:43 pm

Hallo Seamstress,

schön, dass Du hier bist!

Noch kurz eine technische Information: Wenn Du einen Text von mir zitieren möchtest, dann kopiere den Text in das Editor-Feld, markiere ihn und klicke auf den Button "Quote" oberhalb des Editors.

Noch ein paar Anmerkungen: Es gibt hier keine Schüler, keine Lehrer, keine Gurus. Das sind Rollen, die nicht gebraucht werden. Es geht hier auch nicht darum, irgendwelche Konzepte zu glauben oder Wissen zu erweitern. Unser Wegbegleiter ist Deine direkte Wahrnehmung. Dein direktes Erfahren. Das ist das Wesentliche. Denn man kann vortrefflich und lange über Gedankeninhalte philosophieren und diskutieren, aber die direkte Wahrnehmung über die Sinne ist entscheidend. Du brauchst Dich also nicht an das erinnern, was Du von weisen und gelehrten Menschen gehört hast. Und es geht auch nicht darum, dass Du kluge Antworten gibst, wenn ich Fragen stelle. Denn wir sind nicht in der Schule und Du bekommst hier kein Zertifikat. Ich bin deshalb vollkommen uninteressant. Es ist das Unwichtigste der Welt, was ich über Deine Antworten denke. Direkte Wahrnehmung und authentische Antworten...

Idealerweise schreiben wir uns im Tages-Rhythmus. Manchmal kann es länger oder auch kürzer dauern. Dann ist das, wie es eben ist.

Also los gehts...
Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass ich einen direkten Austausch brauche, einen Guide der sofort erkennt, wenn ich versuche Ausflüchte zu finden. Es ist einfach Zeit für die Wahrheit.

Ich muss einen Austausch haben, jemand der sofort bemerkt, wenn ich versuche eine Schlupfloch zu finden. Darin bin ich nämlich super:-)
Ausflüchte und Schlupflöcher? Du willst Dich also vor etwas drücken? Du hast Dich hier angemeldet... um Dich vor etwas zu drücken?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Tue Jul 16, 2019 3:59 pm

Hallo Andreas

Ich freue mich sehr, dass du mich begleitest und dir die Zeit nimmst. Herzlichen Dank!
Ausflüchte und Schlupflöcher? Du willst Dich also vor etwas drücken? Du hast Dich hier angemeldet... um Dich vor etwas zu drücken?
Wow jetzt sehe ich es auch! Spannend was das jetzt gerade für Gefühle in mir ausgelöst hat. Eine wahnsinnige Nervosität und ein enges Gefühl in der Brust. Nein der Zug für Ausflüchte ist nun definitiv abgefahren, es geht mir nur noch um das direkte sehen.

Herzliche Grüsse
Annika
Liebe Grüsse
Annika

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1005
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Glueckseligkeit » Wed Jul 17, 2019 11:28 am

Eine wahnsinnige Nervosität und ein enges Gefühl in der Brust. Nein der Zug für Ausflüchte ist nun definitiv abgefahren, es geht mir nur noch um das direkte sehen.

Bevor der "Zug ganz abgefahren ist"... :-) Für was stand die Aussage mit den Ausflüchten und Schlupflöchern? Wenn Du das jemanden sagst, was für ein Gefühl steckt dahinter. Ich fasse hier nach, weil da etwas Interessantes erkennbar sein könnte...
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Wed Jul 17, 2019 9:36 pm

:-)
Bevor der "Zug ganz abgefahren ist"... :-) Für was stand die Aussage mit den Ausflüchten und Schlupflöchern? Wenn Du das jemanden sagst, was für ein Gefühl steckt dahinter. Ich fasse hier nach, weil da etwas Interessantes erkennbar sein könnte...
Da ist Wut auf mich selber, weil ich mich von Gedanken und äusseren Umständen ablenken lasse. Wie z.B. der Gedanke, dass jetzt keine Zeit ist dafür, da noch tausend Dinge erledigt werden müssen. Da ist Wut, weil ich nicht verstehe worauf die Lehrer hindeuten.

Wenn ich mir die Wut etwas genauer anschaue, merke ich, dass unter der Wut eigentlich Angst steckt. Angst davor es nie zu sehen aber auch davor es zu erkennen. Wenn ich das Spiel nie durchschaue habe ich versagt. Wenn ich es aber sehe, was wird dann, wie wird das Leben dann aussehen. Ist mir dann nichts und niemand mehr wichtig? Mir ist klar, dass das nicht so sein wird und trotzdem kommen diese Gedanken immer mal wieder hoch. Ich habe Angst davor zu sehen, dass das Ich so wie ich es "kenne", nicht existiert. Aber es ist auch Angst da, dass es nicht erkannt wird.

Nun taucht die Frage auf, wer eigentlich Angst hat....
Liebe Grüsse
Annika

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1005
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Glueckseligkeit » Thu Jul 18, 2019 1:52 pm

Da ist Wut auf mich selber, weil ich mich von Gedanken und äusseren Umständen ablenken lasse. Wie z.B. der Gedanke, dass jetzt keine Zeit ist dafür, da noch tausend Dinge erledigt werden müssen. Da ist Wut, weil ich nicht verstehe worauf die Lehrer hindeuten.

Super. :-) "Wut auf mich selber". Genau dieses "selber" (= ICH) gilt es zu finden.
Schauen wir uns das beschriebene Szenario näher an: WUT. Worauf richtet sich diese Wut, wenn Du mal in die direkte Wahrnehmung gehst? Bedeutet das, dass Du, wenn Du vor den Spiegel stehst, wütend auf den Körper, den Du im Spiegel siehst, bist? Ist der Körper dieses "selbst" (= ich)? Was genau ist gemeint mit "selbst"? Versuche das mal genau zu beschreiben.

Angst davor es nie zu sehen aber auch davor es zu erkennen. Wenn ich das Spiel nie durchschaue habe ich versagt.

Da sind also verschiedene Gedanken und Emotionen. Und der Gedanke des möglichen Versagens eines "ich".
Schauen wir mal genauer "Angst vor Versagen" an.
Könnte das "Ich" versagen, wenn es keine Gedanken gäbe, die Ansprüche dahingehend stellen, erfolgreich sein zu müssen und nicht versagen zu dürfen? Was ist ein "Ich" ohne jeden Anspruch an ein "Ich"? Oder persönlicher: Was bist Du ohne jeden Anspruch an Dich? Was bist Du ohne den Gedanken des Versagens?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Thu Jul 18, 2019 7:49 pm

Worauf richtet sich diese Wut, wenn Du mal in die direkte Wahrnehmung gehst? Bedeutet das, dass Du, wenn Du vor den Spiegel stehst, wütend auf den Körper, den Du im Spiegel siehst, bist? Ist der Körper dieses "selbst" (= ich)? Was genau ist gemeint mit "selbst"? Versuche das mal genau zu beschreiben.
Nein der Körper ist nicht das Selbst. Ich habe einen Körper. Die Wut richtet sich eher gegen den Verstand, der nicht fähig ist etwas zu erfassen. Wobei ich das Selbst nicht als Verstand definieren würde. Selbst der Verstand ist bei genauerem Hinsehen nicht zu finden. Es ist eine Bezeichnung für einen Prozess von Gedanken bis zur Entscheidung. Das Selbst ist vom Gefühl her wie eine Präsenz die alles beinhaltet, den Körper, die Gedanken, die Empfindungen und Emotionen. Ich kann es nicht definieren, es ist nicht zu sehen oder direkt zu spüren. Es gibt keinen Anhaltspunkt, der auf ein Selbst schliessen lässt. Es hat keine Eigenschaften, es tritt nicht in Erscheinung. Es sind Gedanken, die das Bild eines Selbst befeuern. Ich bin wütend, ich habe Hunger, mein Auto, meine Gefühle usw. aber es ist nicht zu finden. Ich kann es nicht beschreiben, es ist nicht da.

Könnte das "Ich" versagen, wenn es keine Gedanken gäbe, die Ansprüche dahingehend stellen, erfolgreich sein zu müssen und nicht versagen zu dürfen? Was ist ein "Ich" ohne jeden Anspruch an ein "Ich"? Oder persönlicher: Was bist Du ohne jeden Anspruch an Dich? Was bist Du ohne den Gedanken des Versagens?
Da kommt die Angst und der Gedanke, dass ohne jeden Anspruch, nichts erreicht werden könnte. Dass das sozusagen die Triebfeder ist. Aber wenn ich genauer hinsehe, ist klar dass das nicht stimmt. Ohne den Gedanken des Versagens und ohne jeden Anspruch, ist da nur noch Sein und Freiheit. Dann kann es kein Versagen geben. Der Gedanke definiert das Geschehen. Sonst ist es einfach.

Ich wünsche dir einen schönen Abend!
Liebe Grüsse
Annika

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1005
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Glueckseligkeit » Thu Jul 18, 2019 9:37 pm

Die Wut richtet sich eher gegen den Verstand, der nicht fähig ist etwas zu erfassen. Wobei ich das Selbst nicht als Verstand definieren würde.

Verstand, Selbst,... alles nicht in der direkten Wahrnehmung zu finden? Trotzdem gibt es wütende Gedanken darüber? Womöglich ausgehend von einem Ich, Selbst oder Verstand, den es gar nicht gibt? Und getrieben von einem Anspruch?

Wer oder was ist wütend? Auf wen oder was?

Da kommt die Angst und der Gedanke, dass ohne jeden Anspruch, nichts erreicht werden könnte. Dass das sozusagen die Triebfeder ist. Aber wenn ich genauer hinsehe, ist klar dass das nicht stimmt. Ohne den Gedanken des Versagens und ohne jeden Anspruch, ist da nur noch Sein und Freiheit. Dann kann es kein Versagen geben. Der Gedanke definiert das Geschehen. Sonst ist es einfach.

Sind die Gedankenströme dann wie eine Art Katz- und Maus-Spiel? Ein Spiel zwischen Erwartungen, Ansprüchen, Erfüllungszwängen, usw.? Wer oder Was beobachtet das Ganze?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Fri Jul 19, 2019 8:50 am

Verstand, Selbst,... alles nicht in der direkten Wahrnehmung zu finden? Trotzdem gibt es wütende Gedanken darüber? Womöglich ausgehend von einem Ich, Selbst oder Verstand, den es gar nicht gibt? Und getrieben von einem Anspruch?

Wer oder was ist wütend? Auf wen oder was?
Da ist niemand der auf etwas wütend sein kann. Da sind Lebensumstände, dann kommen Gedanken dazu z.B. das darf so nicht sein, darauf folgt ein unangenehmes Gefühl. Erst die Ich-Gedanken machen es zum Problem. Es sind meine Lebensumstände, ich bin wütend. Es gibt keine Kontrolle über die Gefühle die Auftauchen oder Gedanken und auch nicht über die Lebensumstände. Alles passiert einfach. Die Gedanken und Gefühle folgen einem Muster, eigentlich sind es sogar immer ähnliche Gedanken. Es gibt kein Ich das die Gedanken und Gefühle beeinflussen kann.

Sind die Gedankenströme dann wie eine Art Katz- und Maus-Spiel? Ein Spiel zwischen Erwartungen, Ansprüchen, Erfüllungszwängen, usw.? Wer oder Was beobachtet das Ganze?
Ja so kann man das sagen, es ist wie eine Art Katz-und Maus-Spiel. Gerade steigt Trauer in mir auf und Verwirrung. Ich kann keinen Beobachter finden. Viel mehr liegt der Fokus z.B. auf den Gedanken und dann plötzlich auf einem Geräusch. Das passiert aber einfach. Im Nachhinein kommen Gedanken dazu auf. Irgendwie stecke ich fest.
Liebe Grüsse
Annika

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1005
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Glueckseligkeit » Fri Jul 19, 2019 12:51 pm

Es gibt kein Ich das die Gedanken und Gefühle beeinflussen kann.

Es gibt kein Ich, das die Gedanken und Gefühle beeinflussen kann? Aber ein Ich an sich gibt es?

Ich kann keinen Beobachter finden. Viel mehr liegt der Fokus z.B. auf den Gedanken und dann plötzlich auf einem Geräusch. Das passiert aber einfach. Im Nachhinein kommen Gedanken dazu auf. Irgendwie stecke ich fest.

Was steckt genau fest? Und was ist der Grund für das "Feststecken"? Eine Erwartung, ein Wunsch,... dass etwas anders ist als es ist? Wieder Katz- und Maus-Spiel? Ist etwas AUßERHALB dieses Katz- und Maus-Spiels? Doch etwas, das leidet?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Fri Jul 19, 2019 6:22 pm

Es gibt kein Ich, das die Gedanken und Gefühle beeinflussen kann? Aber ein Ich an sich gibt es?
Nein es gibt kein ich. Es ist nicht zu finden.
Was steckt genau fest? Und was ist der Grund für das "Feststecken"? Eine Erwartung, ein Wunsch,... dass etwas anders ist als es ist? Wieder Katz- und Maus-Spiel? Ist etwas AUßERHALB dieses Katz- und Maus-Spiels? Doch etwas, das leidet?
Es steckt die Erwartung dahinter, dass alles auf einen Schlag durchschaut wird und dann keinerlei Anhaftung mehr da sein darf. Diese Vorstellung stammt hauptsächlich von Erzählungen anderer Menschen. Es sind aber wieder nur Gedanken und Gefühle. Diese Ich-Gedanken und die Identifikation damit sind halt einfach da. Sie erwecken den Anschein dass es ein Ich gibt, dass leidet. Es ist ein bisschen, wie wenn man in einem Pool voller Honig schwimmt. Die Identifikation mit dem fiktiven Ich klebt noch an mir, während ich versuche die Treppe zu erreichen. Aber eigentlich darf es doch so sein. Warum sollte es auch nicht. Es sind nur Gedanken, welche die Situation als nicht in Ordnung bezeichnen. Es darf sein, niemand leidet, niemand steckt fest.
Liebe Grüsse
Annika

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1005
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Glueckseligkeit » Fri Jul 19, 2019 11:36 pm

Es steckt die Erwartung dahinter, dass alles auf einen Schlag durchschaut wird und dann keinerlei Anhaftung mehr da sein darf.

Was bist Du ohne diese Erwartung? Wenn es überhaupt nichts zu durchschauen gäbe?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Sat Jul 20, 2019 12:29 pm

Was bist Du ohne diese Erwartung? Wenn es überhaupt nichts zu durchschauen gäbe?
Ich bin einfach, da ist einfach Leben. Es gibt gerade keine Beschreibung dafür, keine Worte...
Liebe Grüsse
Annika

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1005
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Glueckseligkeit » Sat Jul 20, 2019 1:37 pm

Ich bin einfach, da ist einfach Leben. Es gibt gerade keine Beschreibung dafür, keine Worte...

Genau. Jede Form der Beschreibung sind Gedanken. Ohne diese ist einfach alles wie es ist.

Das "ICH bin einfach" wollen wir uns näher anschauen. Was bedeutet das? "Ich bin einfach".

Lass Mal folgende Gedanken auf Dich wirken und beschreibe das Gefühl dabei:

1. "Ich bin einfach"
2. "Einfach sein"

Wie werden diese beiden Aussagen von Gefühl her wahrgenommen?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
Seamstress
Posts: 17
Joined: Mon Jul 15, 2019 12:04 pm

Re: Freiheit und Wahrheit

Postby Seamstress » Sat Jul 20, 2019 10:34 pm

Lass Mal folgende Gedanken auf Dich wirken und beschreibe das Gefühl dabei:

1. "Ich bin einfach"
2. "Einfach sein"

Wie werden diese beiden Aussagen von Gefühl her wahrgenommen?
1. Es fühlte sich schon beim Schreiben nicht wirklich richtig an. Es ist irgendwie umständlich und kompliziert. Es klingt als ob es ein Ich gibt, das da ist. Es ist schwierig zu beschreiben, aber es fühlt sich "klebrig" an.

2. Das Gefühl ist ein ganz anderes. So stimmt es. Es fühlt sich leicht und flüssig an, frei und wahr. Darin ist irgendwie Frieden enthalten.
Liebe Grüsse
Annika


Return to “Deutsch (Archiv)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests