wer bin ich

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

wer bin ich

Postby Nedili » Thu Jul 11, 2019 3:00 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Genau das suche ich, das Leiten. Ich habe viel versucht, mich zu verstehen, immer wieder unzufrieden. Ich kann mich nicht verstehen. Das Ich ist so real, der Körper ist so real. Meiner Verstand scheint zeitweilig zu verstehen, dass es kein Köerper ist, aber nicht lange, dann wieder vergessen. Ich drehe mich öfters im Kreis.

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Ich suche ein Ausweg aus der Gedankenrad. Ich möchte vieles, was ich ueber das Ichlos gelesen habe, auch erfahren. Wenn es so einfach und offensichtlich ist, warum erkenne ich es nicht. Da ich es wieder erkenne noch spüre, existiert es in meine scheinbare Vorstellung. Mal bin ich klar, mal völlig verwirrt .

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Ich habe volles Vertrauen und lasse mich soweit führen,wie es sein soll. Vielleicht werde ich erst klar, wenn ich mittendrinnen bin. Deutsch ist nicht meiner Muttersprache. Ich freue mich meine Gedanken so gut zu formolieren wie es geht.

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Ich habe aus Angst zu Tot angefangen spituelle Entwirklung zu machen. Alle Versuche, dass ich frei sein soll von Leiden, bleibt nicht lange erhalten. Ich kann nichts ändern, aber das ich will das nicht wahr haben.


Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
Matthias
Posts: 623
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: wer bin ich

Postby Matthias » Thu Jul 11, 2019 3:49 pm

Hi,

dein Deutsch klingt sehr gut und bisher verstehe ich alles wunderbar ;) Ich möchte dir gerne einige Fragen stellen. Falls du möchtest, legen wir ohne Umschweife direkt los:
Ich möchte vieles, was ich ueber das Ichlos gelesen habe, auch erfahren.
Schön - trotzdem ist das Wissen für die Unterhaltung hier völlig ohne Bedeutung, versuche das zu vergessen und antworte so gut und präzise es geht auf die Fragen.
Meiner Verstand scheint zeitweilig zu verstehen, dass es kein Köerper ist, aber nicht lange, dann wieder vergessen. Ich drehe mich öfters im Kreis.
Kannst du das dir innenwohnende Ich in irgendeiner Art beschreiben, welche Form, Farbe, Geruch, Eigenschaft soll es haben? Schreibe deine Gedanken dazu einfach auf.
LG Matthias

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

Re: wer bin ich

Postby Nedili » Fri Jul 12, 2019 11:26 am

Hallo, Matthias,
Danke fuer die schnelle Antwort. Ich freue mich, dich kennen zu lernen und dass du mein Begleiter bist.
Meiner Verstand scheint zeitweilig zu verstehen, dass es kein Köerper ist, aber nicht lange, dann wieder vergessen. Ich drehe mich öfters im Kreis.

Kannst du das dir innenwohnende Ich in irgendeiner Art beschreiben, welche Form, Farbe, Geruch, Eigenschaft soll es haben? Schreibe deine Gedanken dazu einfach auf.
Das innenwohnende Ich bestehen in ersten Moment aus Gedanken, Gerüchen, Gefuehlen, Empfindungen.

Das Ich hat die Aufgabe, Erfahrung durch Erlebnissen zu sammeln, um sich sein Existenz und sein Wert zu bestätigen.

Mal ist das Ich gross in der Vorstellung, mal klein, je nach dem, wie das Ich selbst einschätzt.

Das Ich unterscheidet und teilt Alles im Guten und im Schlechten, sogar die Farben. Momentan hat das Ich die Farbe Gelb.

Das Ich liebt ständige Wechsel, hat aber Angst vor Konsequenzen, wie das Auto beim Fahren ständig die Bremse getreten wird.

Das Ich erzählt sich gerne Horrorgeschichte, damit es was zu tun hat, sich entweder wie ein Opfer oder wie ein Held zu fühlen. Wenn alles Gut ist, dann langweilt es. Das Ich ist umgeben voll von Gedanken, Gedankenaustausch, Gedankenkriege, Gedankenbekämpfung, solange es aktiv ist. Das Ich kennt sich nicht ohne Gedanken.

Es gibt Lücken zwischen Ichs wie bei Schlafen, das Ich weiß nicht, was da passiert ist.

Jetzt mache das Ich ein Punkt.

User avatar
Matthias
Posts: 623
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: wer bin ich

Postby Matthias » Fri Jul 12, 2019 1:38 pm

Das innenwohnende Ich bestehen in ersten Moment aus Gedanken, Gerüchen, Gefuehlen, Empfindungen.

Das Ich hat die Aufgabe, Erfahrung durch Erlebnissen zu sammeln, um sich sein Existenz und sein Wert zu bestätigen.

Mal ist das Ich gross in der Vorstellung, mal klein, je nach dem, wie das Ich selbst einschätzt.
Ich besteht also aus Gedanken, Gerüchten, Gefühlen, Empfindungen? All das zusammen bildet das Ich? Aber was ist ich dann genauer?

Ich bin in Gedanken... da ist Gedanke xy
Ich denke an einen Geruch... da ist Geruch
Ich denke an ein angenehmes Gefühl... Gefühl
Ich ertaste etwas mit meinem Händen... Empfindung.

Nun die bohrende Frage, was das sein soll das da denkt "ich bin" "ich tue" dieses oder jenes.
Da gibt es also ETWAS was ETWAS ANDERES wahrnimmt. Untersuche dieses ICH-ETWAS nach Eigenschaften.

Mir wäre es wichtig, erstmal diesen Ansatz zu verfolgen, auf den Rest (Gut/Schlecht-Einteilung) verzichten wir erstmal um fokussiert zu bleiben. Wir suchen jetzt mal dieses Ich ;)
LG Matthias

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

Re: wer bin ich

Postby Nedili » Fri Jul 12, 2019 2:25 pm

Ich besteht also aus Gedanken, Gerüchten, Gefühlen, Empfindungen? All das zusammen bildet das Ich? Aber was ist ich dann genauer?
Hmm, ich beschäftige schon mich seit einigen Tagen damit, und stelle fest, dass das Ich auch nur ein Gedanke ist, das in der Vorstellung lebt. Die einzelnen Körperlich Empfindungen macht aber diese Ich Gedanke sehr lebendig.

User avatar
Matthias
Posts: 623
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: wer bin ich

Postby Matthias » Sun Jul 14, 2019 10:08 pm

Ich auch nur ein Gedanke ist, das in der Vorstellung lebt. Die einzelnen Körperlich Empfindungen macht aber diese Ich Gedanke sehr lebendig.
Wer stellt fest, dass da was in der Vorstellung lebt? Da wäre eine zweite Instanz die etwas feststellt? Was ist tatsächlich da?
LG Matthias

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

Re: wer bin ich

Postby Nedili » Tue Jul 16, 2019 1:20 pm

DANKE, Matthias!
Es geht weiter...
Ich auch nur ein Gedanke ist, das in der Vorstellung lebt. Die einzelnen Körperlich Empfindungen macht aber diese Ich Gedanke sehr lebendig.
Wer stellt fest, dass da was in der Vorstellung lebt? Da wäre eine zweite Instanz die etwas feststellt? Was ist tatsächlich da?
Der Verstand, das ist mein erste Gedanke dazu. Der Verstand stellt fest. Aber genau gesagt, weiß ich nicht. Die Gedanken kommen und die rechte Hand schreibt sie nieder. Es funktioniert wie ein Diktiervorgang, automatisch.

Aber nur die Gedanken, die zu diesen Vorgang passt werden aufgeschrieben. WER entscheidet, welche Gedanken notiert werden? Diese Gedanke kommt erst jetzt. Vorher geschieht das Schreiben einfach. Ich wuerde meinen, ich habe entschieden, aber das Ich ist undeutlich. Ich bin wie das Hintergrund, auf dem etwas, wie Gedanken, Gefühle, Empfindungen, erscheinen . Ich meine, diese Erscheinung steuern zu können, aber ich benenne sie ja nur. Jetzt tauchen viele Fragen auf wie: wo komme die Gedanken? Wer hat das Gefühl? Wer nimmt wahr?... Solange wo, wie, wer, was und warum nicht beantwortet werden, gibt es keine Ruhe.

Wieder ein Gedanke: wer stellt diese Frage?...Ein Kreis ohne Ende. Nur wegen der Zugehörigkeit und des Ordnungsdrangs drängt dass Ich selbst auf die endlosen Suche. Ohne Ich, Suchende, gebe es keine Suche.

User avatar
Matthias
Posts: 623
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: wer bin ich

Postby Matthias » Thu Jul 18, 2019 11:32 am

Der Verstand stellt fest
:-) Und wer oder was stellt fest, dass der Verstand feststellt? Was ist das? Irgendetwas zu verzeichnen? Was kommen bei der Untersuchung für Gedanken, Emotionen, Gefühle etc?
Ich wuerde meinen, ich habe entschieden, aber das Ich ist undeutlich. Ich bin wie das Hintergrund, auf dem etwas, wie Gedanken, Gefühle, Empfindungen, erscheinen . Ich meine, diese Erscheinung steuern zu können, aber ich benenne sie ja nur. Jetzt tauchen viele Fragen auf wie: wo komme die Gedanken? Wer hat das Gefühl? Wer nimmt wahr?... Solange wo, wie, wer, was und warum nicht beantwortet werden, gibt es keine Ruhe.

Wieder ein Gedanke: wer stellt diese Frage?...Ein Kreis ohne Ende. Nur wegen der Zugehörigkeit und des Ordnungsdrangs drängt dass Ich selbst auf die endlosen Suche. Ohne Ich, Suchende, gebe es keine Suche.
So ist es, wenn da Keiner ist, dann entfällt die Suche vollsständig, für wen hätte es auch Bedeutung?

Obige Frage sollte weiterhelfen ;)
LG Matthias

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

Re: wer bin ich

Postby Nedili » Thu Jul 18, 2019 8:30 pm

[/quote]
Der Verstand stellt fest
:-) Und wer oder was stellt fest, dass der Verstand feststellt? Was ist das? Irgendetwas zu verzeichnen? Was kommen bei der Untersuchung für Gedanken, Emotionen, Gefühle etc?
Das ist ein Gedanke, "der Verstand stellt fest". Keiner stellt fest, dieses Gedanke ist einfach aufgetaucht.

Bei der Untersuchung kann "ich" beobachten, dass erst die Gedanken, erst die Emotionen, erst die Empfindungen in Raum kommen, dann werden sie genannt, sortiert. Manche Gedanken wie" ich bin schlecht" ," ich habe das nicht richtig gemacht", "ich bin nicht gut genug"... zieht meine Aufmerksamkeit sorfort hin. Geglaubt an diesem Gedanken entsteht ein Gefühl wie Wertlosigkeit, das so anfüllt wie eine sich in Kreis drehende Stauung in der Körpermitte, schwert und nach unter ziehend. Dann kommt noch mehr Gedanken, die Beispiele liefern zu Opfer, Retter und Tätern. Die Emotionen wechsel sich ständig. Irgendwann ist dann Schluss, entweder ist Klarheit da, wenn die Gedanken kommen wie
"mach doch ein Work von Baron Katie",
"Du bist nicht deinen Gedanken, du bist das namelosse Vollkommenheit ",
"Lasse in der Gedanken das Ich Weg, wie "nicht gut genug", "nicht richtig machen", "schlecht" ...
Oder körperliche Müdigkeit werden wahrgenommen und andere Gedanken kommen, wie Schluss, geht schlafen.

So gesehen gibt es
kein Ich, das steuert, kontollierent.
Kein Gedanken, die ich beeinflussen könnte.

FRAGE WIE
Wer steuert?
was ist mit Gedanken, die sich anziehen?
Was ist mit veränderst Du die Gedanken, dann veränderst Du Deine Schwingung, Deine Welt ?
Was mit lebe die Glaubensätzen und sie werden wahr, oder überprüfen Deine Glaubensätze.
Tauchen auf.

Kein Ich, gebe es keiner, der sucht, der Angst kennt,
keiner, der Kontrolle nötig hat, der leidet, der strebt, der unzufriden oder zufrieden ist.
keiner, der Veränderung braucht,
und keiner, der nach eine höhere Schwingung sucht,
keiner, der irgendeiner Glaubensatz, Gedenken ändern wollen, möchten und
kann, WEIL KEINER DAS KENNT.

Ein unsicherheitsgefühl taucht jetzt auf, was schreibe ich da, bin ich mir sicher?
Es passiert, so wie es passieren muss.
So ist es, wenn da Keiner ist, dann entfällt die Suche vollsständig, für wen hätte es auch Bedeutung?
Keiner.
Es sei denn,
das Ich Gedanken werden wieder aktiv,
ein Geschichte entsteht, braucht Ich-Akteure.

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

Re: wer bin ich

Postby Nedili » Thu Jul 18, 2019 8:55 pm

Kurz zu Wer steuert.

Das unklares Ich sammelt Gedanken, teilt sie in guten und schlechten. Durch das Identifizieren von Form, Gedanken und Emotionen glaubt das Ich selbst erhalten zu können, wenn es genug kontrolliert, steuert und
sucht. JEDES Ich lebt in seiner selbst erfundene Geschichte, wo nur das Ich die Hauptrolle spielt, das wichtigste bleibt, Das alleinige Ansicht vertret.

wenn das Ich zu Hause ist, dann entsteht ein Geschicht, wenn keiner zuhause ist, dann ist nur ein Fliessen ohne Fluss. HIER WIEDE EIN UNSICHERE Gefühl, Gedanke wie was schreibst du da, du weisst doch nichts, ganz leise, aber hörbar.

User avatar
Matthias
Posts: 623
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: wer bin ich

Postby Matthias » Sun Jul 21, 2019 10:53 pm

:)

Ich habe alles aufmerksam durchgelesen.

Gab es einen switch in der Wahrnehmung, ist noch eine Suche da nach etwas "besserem", anderen, ist etwas nicht vollkommen?
LG Matthias

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

Re: wer bin ich

Postby Nedili » Wed Jul 24, 2019 11:49 am

Gab es einen in der Wahrnehmung, ist noch eine Suche da nach etwas "besserem", anderen, ist etwas nicht vollkommen?
Ja, ich habe mich beschimpft falsch gegessen zu habe, obwohl ich in den Moment genossen habe, und mich nicht bremsen wolle. Ich ärgere mich, dass ich mich hinterher schlecht fühle. Ich glaube mich verbessern zu können, mich kontrollieren zu können. Ich gebe mir den Schuld, als wäre ich zwei getrenntes Ich. Ich führe Selbstgespäche, mit vielen Selbst. Jedes Ich möchte Recht haben, also gebe ein Ich das ständig für das verstehen sorgt. Es hört einfach nicht auf. Wenn ich sage, ich möchte das Selbstgespräche aufhört, wäre das Besserem, wo nach ich suche, dann bemerke ich, dass ich ohne Orientierung bin und bin völlig verzweifelt.
Wenn ich das Ich bei Seite stelle, gebe es nicht zu verbessern. Bis das Ich wieder aufersteht!

Das Vertrauen in das ichlose Leben hat das Ich nicht. Das Ich kann das Leben ohne sich nicht vorstellen. Das Ich kann ohne Suche nicht existieren. Die Vollkommenheit existiert nur in der Vorstellung.

Der Weg ist das Ziel→ für Wen gilt dieser Satz? Ohne das Ich , wer kennt den weg und das Ziel .
Ich möchte mich, die Umgebung, die Mitmenschen ständig , dann habe ich ein Aufgabe um mich besser zu fühlen. Ansonsten werde ich von Langweile umgehen und fülle mich wertlos. Ich mache dann das Work von Katie Byron damit ich das Gefühl habe , ich bin wieder klarer und ich habe wieder geschafft zufrieden zu sein. Das Ich ist überall . Wenn ich sage, lasse das Ich , wer läßt das Ich weg?→ Ich lasse Ich weg!

User avatar
Matthias
Posts: 623
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: wer bin ich

Postby Matthias » Fri Jul 26, 2019 7:05 am

Ja, ich habe mich beschimpft falsch gegessen zu habe, obwohl ich in den Moment genossen habe, und mich nicht bremsen wolle. Ich ärgere mich, dass ich mich hinterher schlecht fühle. Ich glaube mich verbessern zu können, mich kontrollieren zu können. Ich gebe mir den Schuld, als wäre ich zwei getrenntes Ich. Ich führe Selbstgespäche, mit vielen Selbst. Jedes Ich möchte Recht haben, also gebe ein Ich das ständig für das verstehen sorgt. Es hört einfach nicht auf. Wenn ich sage, ich möchte das Selbstgespräche aufhört, wäre das Besserem, wo nach ich suche, dann bemerke ich, dass ich ohne Orientierung bin und bin völlig verzweifelt.
Wenn ich das Ich bei Seite stelle, gebe es nicht zu verbessern. Bis das Ich wieder aufersteht!
Ist es also abwechselnd da? So wie ich verstanden habe gab es eine Phase wo das Ich-Erleben sich geändert hatte.. ?!
Das Vertrauen in das ichlose Leben hat das Ich nicht.
Ich-Erleben findet statt oder eben nicht. Wenn es stattfindet kommen alle Probleme, Fragen und Zweifel gleich mit und die Suche bzw. der Wunsch nach der Abschaffung des Ichs (was ziemlich verrückt ist) ;)
Ich mache dann das Work von Katie Byron damit ich das Gefühl habe , ich bin wieder klarer und ich habe wieder geschafft zufrieden zu sein. Das Ich ist überall .
Es wäre für diesen Prozess hier besser das Buch von Byron Katie bei Seite zu legen, aber es liegt an Dir. Es wird dadurch Hoffnung genährt dass Ich kann dieses oder jenes erreichen und damit am Leben gehalten. Wir schreiben ja auf unserer Seiten dass wir kein Konzept unterstützen und es für den Prozess hinderlich ist auf LU. Für welchen Weg entscheidest du dich?
LG Matthias

User avatar
Nedili
Posts: 13
Joined: Thu Jul 11, 2019 2:21 pm

Re: wer bin ich

Postby Nedili » Mon Jul 29, 2019 8:56 pm

I
st es also abwechselnd da? So wie ich verstanden habe gab es eine Phase wo das Ich-Erleben sich geändert hatte.. ?!
Wie meinst Du mit "das Ich-Erleben sich geändert hatte?" Das Ich-Erleben ist für mich manchmal klar, manchmal völlig verwirrt, mal interessant, mal frustrierend.

Es wäre für diesen Prozess hier besser das Buch von Byron Katie bei Seite zu legen, aber es liegt an Dir. Es wird dadurch Hoffnung genährt dass Ich kann dieses oder jenes erreichen und damit am Leben gehalten. Wir schreiben ja auf unserer Seiten dass wir kein Konzept unterstützen und es für den Prozess hinderlich ist auf LU. Für welchen Weg entscheidest du dich?
Ich lese Ihre Bücher nicht. Es ist eine Gewohnheit geworden, the Work zu machen. Ich erwische mich manchmal dabei und bemerke genau wie ich stolz bin endlich wieder klar was erkannt zu haben. Ein Werkzeug zu haben, wo ich mich festhalten kann, mich glücklich macht und mir Sicherheit gibt.Wie Du geschrieben hast, die Hoffnung wird genährt. Ich habe erkannt, dass ich nicht mein Denken bin, aber irgendwo ist noch ein Ich-Vorstellung da, etwas Besseres, Zufriedenes. Ich bin absolut einverstanden mit LU´s Ideen. Ansonsten wäre ich nicht hier. Danke Dir nochmals für diese Erinnerung.

User avatar
Matthias
Posts: 623
Joined: Tue Apr 29, 2014 11:15 am

Re: wer bin ich

Postby Matthias » Wed Jul 31, 2019 2:05 pm

Ansonsten wäre ich nicht hier. Danke Dir nochmals für diese Erinnerung.
Schön, auf der anderen Seite noch der Hinweis, dass hier nichts erzwungen werden kann. Es ist hier keine Technik oder ähnliches. Entweder "Schauen" / "Einsicht" passiert oder nicht. Und wenn Katie Byron passiert, dann eben das... :)

Lass uns mal in der Untersuchung weitermachen:
damit ich das Gefühl habe , ich bin wieder klarer und ich habe wieder geschafft zufrieden zu sein. Das Ich ist überall . Wenn ich sage, lasse das Ich , wer läßt das Ich weg?→ Ich lasse Ich weg!
Kannst du ein Beispiel geben, gerade jetzt, wie ist das Ich-Erleben? Riechen, Fühlen, Hören sehen, was ist derzeit?
LG Matthias


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest