Folge der Liebe

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Sun Mar 17, 2019 8:49 am

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Befreiung vom Ego, Stromeintritt, alles hängt mit allen zusammen, Weiterführung auf dem buddhistischen Weg

Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Inernetsuche zum Begriff "Stromeintritt Buddhismus", ohne Hilfe ist mir das nicht ganz klar, was das bedeuten soll, Weiterentwicklung auf dem buddhistischen Pfad,
Erlangen der Ichlosigkeit, innerer Frieden

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?

Zufluchtnahme zur buddhistischen Philosophie,
Lesen diverser buddhistischer Bucher,
Mitglied im buddhistischen Diskussionsforen, denen ich nicht immer folgen kann, es fehlt mir an dem Erfahren der Ichlosigkeit

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Antworten auf Fragen, Erklärungen verbale Hilfe zum Stromeintritt

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
8

User avatar
Danylela
Posts: 266
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Folge der Liebe

Postby Danylela » Mon Mar 18, 2019 11:20 am

Hallo,

mein Name ist Daniela und ich werde dich hier begleiten. Hast du den Post von Matthew gelesen und verstanden? Das ist uns wichtig. Dieser Austausch hier wird auch von anderen mitgelesen. Das nur zur Info.

Ich möchte Dich bitten Dich spätestens alle 2 Tage zu melden damit der Dialog fliessen kann.

Passt das so für dich?

Herzliche Grüße
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Mon Mar 18, 2019 2:46 pm

Ja, liebe Daniela, das pass für mich.
Gruß Amanda

User avatar
Danylela
Posts: 266
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Folge der Liebe

Postby Danylela » Tue Mar 19, 2019 11:47 am

Hallo liebe Amanda,

zunächst würde mich dein Hintergrund interessieren. Bitte beschreibe so ausführlich wie möglich was die bewogen hat dich hier anzumelden. Was sind deine Erwartungen?

Ich freu mich von dir zu hören
Liebe Grüße
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Tue Mar 19, 2019 1:12 pm

Liebe Daniela,
Danke, dass du mich begleiten möchtest!

Meine Anmeldung ist entstanden, weil ich vor einem Jahr Zuflucht zur buddhistischen Lehre in einem buddhistischen Zentrum genommen habe und seitdem diese Lebensphilosophie übe zu praktizieren. Mein Lehrer ist jedoch weit weg und hier finde ich keinen, sodass ich mit meinen Fragen hier alleine zurechtkommen muß. Immer wieder lande ich in Texten und Kommentaren bei der "Ichlosigkeit", "Gewahrsam von Leerheit", die sich durch vieles Meditieren einstellen soll.
Was ist das denn eigentlich "Ichlosigkeit", dass mein Ich nur eine "Illusion" ist; ich frage mich, wie kann das erfahren werden?
Das ist die eine Seite.

Dann hab ich persönlich Schwierigkeiten, weil ich so schnell zu verletzen bin durch Kritik und ich setze mich unter Druck, zum Beispiel, beim Musizieren (Klavierunterricht) schnell viel aufzufassen, viel zu üben und alles richtig zu machen. Dabei brauche ich das nicht. Das weiß ich. Ich bin im Ruhestand und nichts und Niemand treibt mich an, außer ich selbst, mich selbst, durch die ständigen Sticheleien meines Ich's: du darfst nicht! Du mußte gut sein, im Flötenorchester z. B.bloß keinen Fehler machen. Das nimmt mir viel von der Freude am Musizieren.
Das komische Ich zeigt mit dem Finger auf mich, wie eine Autorität, aber ich weiß, da gibt's eigentlich keine.
Wenn ich denke:ich ich übe jetzt Klavier, zieht sich alles zu einem Punkt zusammen und setzt viele Emotionen frei, die mich verunsichern.
Wenn ich sage: oh ja, jetzt ist Klavierspielen dran, dann ist da nichts störendes, alles schön.

Liebe Daniela, das ist mein derzeitiger Zustand.
Liebe Grüße

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Tue Mar 19, 2019 1:16 pm

Ach so, und ich erhoffe mir hier, dass ich zu der veränderten Sichtweise gelange, dass mein ICH nicht mehr der Bestimmter ist???!!! Ich möchte fröhlich und in Frieden sein.

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Tue Mar 19, 2019 1:31 pm

Noch etwas, was mir wichtig ist
Ich höre oft: du bist eine tolle gestandene Frau!
Niemand weiß, dass ich Angst vor anderen Menschen habe und ihnen nach dem Munde rede, um nicht verletzt zu werden. Damit sich keiner von mir abwendet.
Ich bin bin nicht aus mir selbst heraus, da spielt jemand nur eine Rolle. Wer bin ich, das möchte ich herausfinden...

User avatar
Danylela
Posts: 266
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Folge der Liebe

Postby Danylela » Wed Mar 20, 2019 5:30 pm

Danke für deine ausführlichen Worte. Um hier weiter machen zu können ist es nitwendig das wir alle Ideologien auf die Seite legen.

Keine Gurus, keine Bücher, keine Youtubevudeos, kein Satsang. Das ist alles nicht notwendig und behindert uns nur.

Wenn du nun die Zeilen von dir liest.....welche Instanz hat dann diese Meinungen und Befindlichkeiten die dort wieder gegeben wurden? Hat diese Instanz eine Beschaffenheit? Wo ist Sie zu finden? Tauche tief in diese Fragen und Gedanken ein.

Liebe Grüsse
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Thu Mar 21, 2019 7:37 am

Liebe Daniela,
in Ordnung, derzeit kein Guru, kein Buch etc....
Aber die Zitierfunktion klappt noch nicht so gut...

Du fragst:
welche Instanz hat dann diese Meinungen und Befindlichkeiten die dort wieder gegeben wurden?
Meine Antwort: diese Instanz hat ein zweites ICH, ein anderes ICH, über dem ICH, welches mich hier jetzt als ein Mensch ausmacht, welches also handelt, und im Spiegel so und so aussieht.
Dieses negativ bewertende ICH erzeugt mit der Bewertung eine Angst/Ängstlichkeit vor "Bestrafung".

Du fragst:
Hat diese Instanz eine Beschaffenheit? Wo ist sie zu finden
Meine Antwort: diese Instanz hat keine Substanz, sie ist wie ein Geistgeschöpf, ein Gespenst, das um mich herum wabert. Diese Gespenst taucht immer wieder störend auf, gewohnheitsmässig mit Ver- und Beurteilungen, die aus der Vergangenheit kommen und sich als meine längst verstorbenen Eltern als Gespensterbilder zeigen, immer gleich.
Dieses Gespenst taucht als waberdes Gespenstergesicht auf: direkt vor meinem Gesicht mit dem Finger auf mich zeigend, im Nacken sitzend mir zuflüsternd, und fängt wieder mit Beurteilungen an und sagt, zum Beispiel beim Klavierspielen:
ICH bin (d)ein Objektiver Richter: Fehler sind da, ok, aber du bist selber Schuld, dass sie da sind, Deine Fehler entstehen, weil du nicht begabt bist, weil du nicht genug geübt hast, weil du sowieso zu alt bis, um so Klavierzuspielen, wie junge Leute und so weiter und so fort...
Je mehr ich dem zuhöre, desto größer wird das Antlitz des Gespenstes, verzerrt sich dann mehr zu einem hämisch grinsenden Fratzengesicht und desto kleiner werde ich, letztlich zu einem ängstichen kleinen Häschen mit hängenden Ohren, das nur noch leise auf die Tasten drückst in Erwartung der nächsten Misstöne (Es ist nicht die Kritik meiner Klavierlehrerin, sie ist dazu da, um zu helfen, was nicht klappt) Aber: ich fürchte dann ängstlich: oh je, jetzt langweile ich sie mit meinem Geklimper...und schon setzt sich die Fehlerreihe fort und fort...) So ähnlich läufts dann auch bei anderen Dingen in meinem Leben ab, vor allem in Kontakt zu anderen Menschen.

Und die Angst/Ängstlichkeit, die mit den Bewertungen in mir hervorgebracht wird, macht sich dann auch körperlich in Herz- und Kopfdruck bemerkbar, verkrampft meine körperliche Haltung. Wenn ich diese Verkrampfung bemerke und löse (und zu meinem ICH-ICH sagen kann: hau ab Gespenst, dich gibt's nicht, Eltern tot, längst mit ausgesöhnt, laß mich in Ruhe,...) geht auch die Angst weg und das IchGespenst, und ich bin ganz präsent im Jetzt und konzentriert und einfach froh, frei...
Wenn mir DAS SO NUR IMMER GELÄNGE!!! Das Gespenst hält sich aber hartnäckig...

Liebe Grüße von Amanda

User avatar
Danylela
Posts: 266
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Folge der Liebe

Postby Danylela » Thu Mar 21, 2019 5:13 pm

Hallo Amanda,

Das mit der Zitierfunktion klappt bei mir am Handy garnicht. Danke für deine Mühe.

Wie fühlt es sich an wenn uch dir sagen würde das dieses Gespenst einfach nur eine unwichtige Konditionierung ist? Was passiert dann?

Wenn es doch keine Substanz hat ist es dann real ider nur ein Gedankenspiel?
Wie definierst du das ICH?

Liebe Grüsse
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Fri Mar 22, 2019 10:05 am

Liebe Daniela,

Danke, dass du dich ernsthaft mit mir über all diese Fragen auseinandersetzt, das rührt mich zutiefst an,
denn sonst ist da Niemand der das tut, jeder weicht letztlich dem Thema irgendwann aus...obwohl es doch das allerwichtigste ist, was Mensch über seine Existenz auf Erden herausfinden sollte, um klar zu erkennen, was ist und was nicht.

Du fragst:
Wie fühlt es sich an wenn uch dir sagen würde das dieses Gespenst einfach nur eine unwichtige Konditionierung ist? Was passiert dann?
Meine Antwort:
Das fühlt sich super gut an, ich habs auch selbst so jetzt gesehen, wie du es mir sagst, und das Gespenst wie eine Seifenblase angepiekt, blubb, weg isset, und ich bin frei von irgendwelchen Be- und Verurteilungen. Ich habs schon vor Tagen so mal von mir aus geübt, vor allem ganz bewusst angewendet gestern bei meiner Klavierstunde und neuem Gesangsunterricht (Stimmbildung) und es übt sich immer weiter und wieder in allen Lebensbereichen. Ja, es ist ein alte Konditionierung, die eigentlich nur ein Zwiegespräch, ein altes "Spiel" ist. Ohne Gespenst kann ich fröhlich und unvoreingenommen meinen Tag leben. Ich hoffe, dass es mir zur Gewohnheit wir. Vor allem im direkten Gespräch mit anderen Menschen. Das ist wohl noch schwierig für mich, da sitzt die Konditionierung tief fest und ist nicht so leicht zu lockern und als Störgespenst "wegzupieken".

Du fragst weiter:
Wenn es doch keine Substanz ist,ist es dann real oder nur ein Gedankenspiel

Meine Antwort:
Es ist nicht real, es ist ein Gedankenspiel. Dabei bläht sich mein Selbst immer mehr auf und wird soooo wichtig, dabei sagt man wohl gerade dazu: wenig Selbstbewusstsein. Aber es ist genau umgekehrt: dem Selbst-BewußtSein in negativer Form, gebe ich damit viel Raum, sogar in Form eines "Zwieten ICHS", das wie ein Gespenst um mich wabert und mit mir ein böses Gedankenspiel treibt. So ein Irrsinn eigentlich.

Du fragst als Letztes:
Wie definierst du das ICH?

Meine Antwort:
ICH der Mensch, der jetzt hier auf Erden lebt, mit dir hier schreibt, der denkt. fühlt, ißt...
Dieser Mensch, wir, nennen ihn im allgemein Sprachgebrauch ja" ICH" bzw. du/Sie...ist individuell unterscheidbar von anderen Menschen durch Aussehen, Sprache etc, also/und durch alles,was speziell auf seiner ganz persönlichen DNA in jeder Körperzelle drauf ist.
Dieser Mensch ist aus Staub gemacht und vergeht dazu. Das weiss ich (leider) nur zu gut, da mein eigenes geliebtes einziges Kind, einmal ein Teil meines Körpers, vor ein paar Jahren verstorben ist mit Anfang 20 durch den Fehler eine Arztes, der eine ganz simple OP durchführte. Selbst dieser Mensch, mein so geliebtes Kind, mein Allerliebstes auf Erden, behütet wie meinen Augapfel, ist nun Staub, alle Atome zersprengt irgendwohin, Ist verschwunden, für mich nicht mehr als Mensch erlebbar mit allen meinen fünf Sinnen. Auch mir wird es so gehen.

Sein und mein Menschwerden, mein Leben, das Sterben meines Sohnes, ist aber nicht aus sich separat allein heraus (geschehen).
Wir stehen und damit auch mein Ich als Mensch in einem ständigen Zusammenhang und Zusammenwirken mit anderen Menschen, und wir brauchen vor allem Luft, um zu atmen, um auf der Erde lebendig sein zu können. Dafür brauche ich alles, was es noch so auf der Erde gibt, wie die Fauna und Flora und die Tierwelt und andere Menschen. Selbst ein Eremit in seiner Höhlenklause braucht die Luft zum Atme/zum Meditieren und damit seine Naturumgebung. Alles ist mit Allem ein Zusammenspiel um leben zu können.
So ist mein ICH eingebettet in alles, abhängig von Allem.

Nun ist mein ganz persönliches ICH, meine Erscheinugsform als Mensch für mich eine Individualität, als Mensch zusammengesetzt auf dieser Erde jetzt in Erscheinung getreten. Aber was uns als Form letztlich so zusammenhält, ersheinen läßt, ist noch nicht erforscht. Ich weiss es deshalb nicht.
Hätte ich eine eineiige Zwillingsschwester, oder wäre sogar geklont...was würde mich unterscheiden von der Schwester und dem Klon?? Von Außen würde man uns verwechseln können, unsere DNA wäre identisch, unser Erleben mit den fünf Sinnen und Verarbeitung zu Sinneseindrücken im Gehirn wären dann sogar wohl identisch. tja, was macht da ein ICH aus, was würde da mein ganz allein persönliches ICH ausmachen??? : Nichts
Demnach gibt in die letzte Kosequenz mit dem Klon, oder mehreren Klonen, gedacht, gibt es dieses individuell ICH nicht.
Es gibt hier jetzt wohl nur die Erscheinungsform eines menschlichen Wesens, das jedes Gegenüber anders wahrnimt.

Was bleibt jetzt aber für mich, der ich kein Atheist bin, übrig als individuelle Existens(weise), es muß etwas geben, also außer dem körperlich Verfallbarem, das diese Realität und mein relativ individuell wahrgenomenes Ich ausmacht, das diese Realität noch anders, also nicht individuell relativ, sondern objektiv wirklich sieht: ein Geist, der in der meditariven Versenkung, diese gesamte Wirklichkeit, den ganzen Kosmos hinter der Realität erkennen kann...diese Sichtweise ist mir klar und deutlich (noch) nicht erkennbar geworden. Diese Sichtweise kann wohl nicht mit dem Verstand (allein) eingenommen werden, sondern intuitiv.
Derzeit bin "ich" jedoch einfach präsent im JETZT, das als EINZIGES jetzt gerade für mich real ist, das jetzt gerade Gelebte...
Und wer oder was entscheidet jetzt darüber, ob ich jetzt gedenke gut, heilsam, mitfühlend zu sein, zu handeln, zu denken????
Kein Gefühl, keine Regel, vielmehr ist es ist ganz allein mein reiner klarer freier, mein angstfreier!!! Geist, wie er jetzt ist.

Liebe Daniela, das wars erstmal zu deinen Fragen, jetzt bin ich leer im Geiste.
Sei herzlich gegrüßt von Amanda
Mögest du einen schönen Tag erleben...

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Sun Mar 24, 2019 10:29 am

Liebe Daniela
Hier meine Gedanken zum Thema mal anders ausgedrückt:

Was, Wer, Wie, Warum bin "ICH"?!?
Ein Herz aus Glas - so zerbrechlich
Ein Hauch von Allem - so vielfältig
Eine Flamme im Feuer - so lebendig
Inmitten von Werden, Sein, Vergehen
Eine Illusion im Meer der Zeiten..

Liebe Sonntagsgrüße von Amanda

User avatar
Danylela
Posts: 266
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Folge der Liebe

Postby Danylela » Sun Mar 24, 2019 8:08 pm

Und trotz allem ist das ICH nur ein Gedankenspiel. 😊

Lass uns folgelde Übung machen:

Nimm dir ein Blatt Papier und einrn Stift. Setze dich irgendwo hin und schreibe genau auf was du tust:
Ich sitze
Ich schaue
Ich atme ...etc pp

Dann setz dich woanders hin, dtehe dein Blatt um und schreibe auf was du tust. Diesmal ohne Ich

Atmen
Schauen
Sitzen


Spüre nach ob sich etwas verändert beim zweiten Teil der Übung.

Geniesse den Abend
Liebe Grüsse
Daniela
Just one second can change your life

User avatar
Amanda Elisa
Posts: 14
Joined: Sun Mar 17, 2019 8:46 am

Re: Folge der Liebe

Postby Amanda Elisa » Mon Mar 25, 2019 12:07 pm

Liebe Daniela,
ich wünsche dir einen guten Wochenanfang!

Und weiter geht's...!!!
Du schreibst:
Und trotz allem ist das ICH nur ein Gedankenspiel. 😊
Meine Frage? meinst du damit, dass auch mein ICH aus Fleisch und Blut, Gehirn und Nerven und Zellen etc....
nur ein Gedankenspiel ist???

Du schreibst:
Nimm dir ein Blatt Papier und einrn Stift. Setze dich irgendwo hin und schreibe genau auf was du tust:
Ich sitze
Ich schaue
Ich atme ...etc pp
Dann setz dich woanders hin, dtehe dein Blatt um und schreibe auf was du tust. Diesmal ohne Ich
Spüre nach ob sich etwas verändert beim zweiten Teil der Übung.
Meine Antwort:
Zunächst ist alles gleich, kein Unterschied
Ich mach das Gleiche noch einmal und mir geht das Geschreibe mit ich, ich, ich...auf die Nerven, alles fängt mit ich an....nervt nur noch, es ist anstrengender als
Stattdessen: Sitzen, schreiben, denken, atmen, Worte lesen, Hand ansehen = geht doch ohne, dass es nervt, da komm gleich der Kern des Tuns aufs Blatt. Da ist alles irgendwie klarer, leichter.
Mit dem "Ich" davor, ist es wie ein Stolperstein: Moment, erstmal "ich" schreiben bevor das eigentliche geschrieben wird eben: sitzen, lesen, atmen....:
mit "ich" davor verspanne ich mich im Kopf und am Körper, ohne "ich" ist da ein Loslassen von körperlicher und vor allem verkopfter Anspannung.

Liebe Grüße von Amanda

User avatar
Danylela
Posts: 266
Joined: Tue Nov 14, 2017 4:25 pm

Re: Folge der Liebe

Postby Danylela » Tue Mar 26, 2019 4:04 pm

Liebe Amanda,

du schreibst das es ohne Ich leichter war. Aber wer hat da dann gesessen, geatmet und geschrieben?

Es grüsst dich herzlich
Daniela
Just one second can change your life


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest