Auf der Suche

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Auf der Suche

Postby AnniWolke » Tue Feb 26, 2019 8:57 am

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Durch Erfahrungen in meinem Leben habe ich schon ein paar mal festgestellt, dass es oft Verbindungen und Zusammenhänge im Leben gibt, die man sich nicht richtig erklären kann. Dann tauchen Fragen auf, wie : warum passiert das jetzt mir ? Was hat das mit mir zu tun ?
Ich möchte verstehen, was das heißt : es gibt kein innewohnendes Ich.




Was führt dich zu Liberation Unleashed?
Fragen wie, wer bin ich ? was ist mein Weg ? was möchte ich in meinem Leben erreichen ?
Wenn eine Entscheidung vor mir steht, stelle ich mir oft die Frage : möchte ich das machen oder mache ich das weil das meinem Mann, Freundin, Familie... gefällt. Und dabei fällt es mir unendlich schwer mich selber dabei zu spüren. ich spüre eher , was der andere will und erwartet.
Ich möchte meine alten Gewohnheitsmuster ablegen. Ich habe das Verlangen, Freiheit in mir selber zu spüren, frei sein von Zwängen und Erwartungen. Ich habe das Gefühl ich komme im Leben nicht weiter, ich trete immer an der selben Stelle.




Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
2011 habe ich mich auf den Weg gemacht, auf der Suche zu mir selbst. Damals war ich 31, habe einen neuen Job angefangen und das Gefühl gehabt, ich muss nach dem Sinn meines Lebens suchen. Ich habe mit einer spirituellen Lehrerin und Heilerin angefangen zu arbeiten. Als es anfing unbequem und unangenehm zu werden, bin ich gewichen und habe die Arbeit beendet. Dieses Muster weichen, wenn es anstrengend wird, begleitet mich mein ganzes Leben. Ich gehe jeglichen Konflikten aus dem Weg und mir fällt es wahnsinnig schwer mich zu äußern, wenn ich das Gefühl habe mir passt etwas nicht. Lieber rede ich es mir schön, bis ich selber glaube, dass es gut für mich ist. Genau hinschauen ist nicht meine Stärke, ich merke aber , dass ich so im Leben nicht weiter komme. Ich bin leicht für eine Sache zu begeistern aber es fällt mir schwer, wirklich an etwas dran zu bleiben und oft stehen mir meine Ängste im Weg. Ängste wie, Versagensängste und Verlustängste. Meine Glaubensgrundsätze in meinem Leben waren schon in meiner Kindheit : Du bist da damit es anderen gut geht und du musst immer das machen was den Menschen um Dich herum gut tut. Ordne dich schön unter, dann geht es dir gut.




Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Mit Geduld und Einfühlungsvermögen an der Hand genommen zu werden um die Wahrheit über mein Ich zu entdecken. Dass ich meine Angst verliere der Wahrheit ins Auge zu schauen.




Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
8

User avatar
Matthew
Posts: 2265
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: Auf der Suche

Postby Matthew » Tue Feb 26, 2019 9:13 am

Als es anfing unbequem und unangenehm zu werden, bin ich gewichen und habe die Arbeit beendet.
Und genau hier liegt einer der großen Knackpunkte.
Diese Untersuchung muss an allererster Stelle kommen. Sämtliche andere Inhalte müssen für die Weile hinten angestellt werden. (Keine Sorge. Was danach noch von Interesse ist, kann mit Leichtigkeit wieder aufgenomen werden.)
Die Untersuchung wird mit Sicherheit an der einen oder anderen Stelle unangenehm werden, Ängste werden aufkommen.
Bist du bereit, das hier bis zum Ende durchzuziehen?


Falls ja:
Dass ich meine Angst verliere der Wahrheit ins Auge zu schauen.
Die Wahrheit ist immer wahr.
Die Wahrheit ist auch dann wahr, wenn sie scheinbar noch nicht erkannt wird, in diesem Augenblick.

Was genau stellst du dir in diesem Augenblick unter der "Wahrheit" vor?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Re: Auf der Suche

Postby AnniWolke » Tue Feb 26, 2019 5:19 pm

Was stelle ich mir unter " Wahrheit " vor. Da fällt mir spontan folgendes ein : Die Wahrheit über mich ist mein Ursprung, mein reines Ich, ohne Einfluss von aussen, ohne Einfluss von anderen Menschen. So bin ich, das fühle ich.
Wahrheit heißt für mich, mir nichts vorzumachen und dies auch zu erkennen ohne mich von äußeren Umständen blenden zu lassen.
Wahrheit heißt für mich, authentisch das leben, was man im Inneren spürt.
Und gleichzeitig tauchen Fragen und Unsicherheiten auf : ist meine Wahrheit auch die Wahrheit von den Menschen um mich herum, die mir wichtig sind ? Und was passiert, wenn meine Wahrheit eine andere ist, wie die von den Menschen, die mir wichtig sind ?

User avatar
Matthew
Posts: 2265
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: Auf der Suche

Postby Matthew » Tue Feb 26, 2019 9:46 pm

Das sind bescheidene und realistische Vorstellungen, sehr gut.

ist meine Wahrheit auch die Wahrheit von den Menschen um mich herum, die mir wichtig sind ? Und was passiert, wenn meine Wahrheit eine andere ist, wie die von den Menschen, die mir wichtig sind ?
Was Andere erleben oder nicht erleben spielt hier übehaupt keine Rolle.
Bleib während dieser INNENschau ganz und nur bei dir selbst.

Hier geht es vor allem darum, Glaubensansichten zu durschauen, als solche zu erkennen, auf daß sie von alleine wegfallen.
Wie weit kann das gehen?

Nur ein kleiner Ausblick:

Und was passiert, wenn meine Wahrheit eine andere ist, wie die von den Menschen, die mir wichtig sind ?
Woher weißt du, dass Andere eine eigene Wahrheit haben?
Woher weißt du, dass Andere eigenes Erleben, eigene Gedanken, eigene Gefühle haben?

Kannst du das im direkten Erleben nachvollziehen, kannst du dir zu 100% sicher sein?

Ignoriere, was sie sagen, was du gelernt hast.
Wenn du mit "Anderen" zu tun hast, beobachte einmal ganz neugierig und spielerisch:
Stecken da wirklich nicht hörbare Gedanken und Gefühle hinter der Farbe "Körper"?
Oder ist das nur eine gut gehegte Vermutung?


Vielleicht kommen wir auf diese Fragen einmal zurück, das nur für dein Amüsement.



Für jetzt:

mein reines Ich, ohne Einfluss von aussen, ohne Einfluss von anderen Menschen

Das klingt ja schon sehr gut! Du bist auf jeden Fall auf der richtigen Fährte.

Tausch einmal in Gedanken "deinen Namen" mit einem anderen aus und beobachte das Spiel genau.
Mach es ein paar Mal mit verschiedenen Sätzen.
Ist an "deinem Namen" irgend etwas Besonderes? Außer, dass dieses Wort häufiger fällt als andere?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Re: Auf der Suche

Postby AnniWolke » Wed Feb 27, 2019 9:18 pm

Das ist eine interessante Übung.
Wenn ich meinen Namen austausche und einen anderen einsetze, passiert erstmal gar nichts. Und ich finde auch nichts besonderes an meinem Namen.
Wenn ich dann aber meine Aussage herhole
Die Wahrheit über mich ist mein Ursprung, mein reines Ich, ohne Einfluss von aussen, ohne Einfluss von anderen Menschen. So bin ich, das fühle ich.
und da einen anderen Namen einsetze, fühle ich richtig Freude für diesen Menschen. Das hört sich gut an.
Für mich selber schaffe ich das irgendwie nicht. Da kommt dieses Gefühl der Freude nicht zustande. Es fühlt sich so an, wie wenn ich zu anderen mehr Verbindungen habe, wie zu mir selber.

User avatar
Matthew
Posts: 2265
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: Auf der Suche

Postby Matthew » Sat Mar 02, 2019 8:35 am

Das liegt daran, dass du von dem Begriff "Ich selbst" eine falsche Auffassung hast.

Sieh es einmal ganz spielerisch so:
In einem Nachttraum begegnen dir auch "Andere". Da sind selbstverständlich keine Anderen. Da bist nur du selbst. Allein.
Und projizierst sowohl ein imaginäres "Ich" als auch imaginäre "Andere" in die imaginäre Landschaft.
Alles ist eine große Szene, in Wahrheit sind da keine Grenzen zu finden.
Es fühlt sich nur so an.

Kannst du soweit folgen?

Wenn ja:
Was genau sagt, dass es jetzt anders ist?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Re: Auf der Suche

Postby AnniWolke » Wed Mar 06, 2019 1:47 pm

Hallo Matthew,

als erstes möchte ich ich entschuldigen, dass ich erst heute schreibe. Ich hab seit Tagen eine Grippe und dadurch fällt mir das Denken und Schreiben schwer. Nichts desto trotz habe ich mir meine Gedanken gemacht und werde heute im Laufe des Tages bzw. Abends versuchen diese in Worte zu fassen.

Liebe Grüße AnniWolke

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Re: Auf der Suche

Postby AnniWolke » Thu Mar 07, 2019 10:25 pm

Jetzt ist es doch einen Tag später geworden.

Nun meine Gedanken :
Was genau sagt, dass es jetzt anders ist?
Im Traum bin ich mir vielen nicht bewusst, da arbeitet mein Unterbewusstsein.
Im wachen Zustand, nehme ich die anderen Menschen und Situationen bewusst war. Im wachen Zustand erlebe ich die Menschen und Situationen bewusst.Wie z. B jetzt schreibe ich, jetzt spreche ich mit meinem Gegenüber, jetzt sehe ich einen Regenbogen am Himmel, jetzt rieche ich den Duft von den Blumen, jetzt schmecke ich die süße der Orange, jetzt sehe ich der Mensch mir gegenüber lacht.
Im Traum ist das nicht so, da passiert einfach etwas. Im Traum schaffe ich es nicht mir bewusst zu machen, dass ich jetzt träume, mir bewusst machen, dass ich nicht in einem wachen Zustand bin. Erst wenn ich wach bin, überlege ich, was hab ich geträumt was war da ?
Die Situationen, die man im Traum erlebt, fühlen sich anders an, wie im wachen Zustand.

User avatar
Matthew
Posts: 2265
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: Auf der Suche

Postby Matthew » Mon Mar 11, 2019 7:40 am

Beobachte einmal den Tag über:

Was kann klar beobachtet werden?
Was wird nur von Gedanken hinzugefügt?

->

Was existiert wirklich?
Was ist nur Fantasie?


Wie z. B jetzt schreibe ich, jetzt spreche ich mit meinem Gegenüber, jetzt sehe ich einen Regenbogen am Himmel, jetzt rieche ich den Duft von den Blumen, jetzt schmecke ich die süße der Orange, jetzt sehe ich der Mensch mir gegenüber lacht.

Da ist Sehen eines Regenbogens.
Klar.
Es ist da, beobachtbar, es ist wirklich.

Nun denke nicht darüber nach, sondern sieh genau hin!

Wo genau ist da ein "Ich" zu finden?


Da ist Riechen von Blumen.
Wo ist "Ich" im Riechen?

Existiert das wirklich?
Welche Rolle spielt es? Wo genau ist es zu finden? Wie genau sieht es aus?

Nicht denken. Beobachten! Hinschauen.
Beobachte alle Vorgänge, wo ein Ich vermutet wird genau, sieh wieder und wieder nach, ob es wirklich da ist oder nur von der Fantasie hinzugedichtet wird.


Freu mich auf deine Berichte und gute Besserung derweil!
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Re: Auf der Suche

Postby AnniWolke » Sun Mar 17, 2019 11:24 pm

Hallo Matthew,

jetzt hat es doch ein paar Tage gedauert, bis ich antworte.
Was kann klar beobachtet werden?
Was wird nur von Gedanken hinzugefügt?
Was existiert wirklich?
Was ist nur Fantasie?
In den letzten Tagen hatte ich viele Möglichkeiten um zu beobachten. Meine klaren Beobachtungen waren : ich fahre Auto, da sitze ich als Person hinterm Steuer und lenke das Fahrzeug durch den Verkehr. Da erkenne ich ein klares Ich, das agiert und das Auto steuert. Da kann ich nichts von der Fantasie hinzugedachtes entdecken.
Meine nächste Beobachtung : ich arbeite mit meinen Händen, da bin ich als Person und spüre den Apfel in der Hand, bediene die Registrierkasse, spüre Schmerzen im Rücken vom Apfelkisten tragen.

Ich habe aber auch Situationen beobachtet, in denen ich mich ertappt habe, wie ich in Gedanken etwas hinzugefügt habe, z.B: Ich habe einer Arbeitskollegin eine Frage gestellt, sie hat mir geantwortet und ich habe mir gedacht: die reagiert jetzt aber komisch. Im Nachhinein, als ich das Gespräch für mich reflektiert habe, war dies aber nicht so, das habe ich allein durch meine Gedanken, hinzugefügt, weil ich eine andere Antwort erwartet habe.

Während des Schreiben kommt mir immer wieder ein Gedanke.Ich versuche ihn mal auszudrücken:
Wenn ich in ein Auto steige, erwarte ich, dass ich den Motor starte und das Auto durch den Verkehr lenke. Ich erwarte ja nicht, dass ich mit einem Auto Kuchen backe. Darum denke ich , ich fahre jetzt Auto.
Wenn ich Apfelkisten trage erwarte ich, dass ich meinen Rücken spüre und nicht meine Haarspitzen.
Wenn ich an einer Blume rieche, erwarte ich einen Blumenduft.
Irgendwo muss ja dann aber ein Ich sein, dass denkt, dass es grad diese Dinge tut.
Nicht denken. Beobachten! Hinschauen.
das ist gar nicht so einfach, nur beobachten und hinschauen. Die Denkmaschine springt sofort an, wenn ich beobachte.
Ich versuche es einfach weiter und berichte. Ich gönn meiner Denkmaschine jetzt erst mal eine kleine Pause.

User avatar
Matthew
Posts: 2265
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: Auf der Suche

Postby Matthew » Mon Mar 18, 2019 5:17 am

Da erkenne ich ein klares Ich, das agiert und das Auto steuert.

Wo exakt sitzt dieses "Ich"?

Beobachte einmal bei der nächsten Autofahrt. Wie ein Adler.

Falls du es irgendwo verorten kannst,
wie genau fühlt es sich an?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Re: Auf der Suche

Postby AnniWolke » Thu Mar 21, 2019 1:59 pm

Ich hab die letzten Tage versucht nur zu beobachten, nicht zu denken.
Beim Fall des Autofahrens :
Ich als Mensch sitze am Steuer, da ist ein Ich in Form eines Menschens, eines Körpers, der Mensch handelt , gibt Gas, bremst, reagiert auf andere Autos. Ich bin mir der Tat des Autofahrens völlig bewußt und handle so, dass ich sicher von A nach B komme.
Ich weiß was ich mache und bin mir dessen sicher. Ich muß gar nicht groß nachdenken , weil ich vieles automatisch mache und es fühlt sich richtig an.
Wo exakt sitzt dieses "Ich"?
Das genau zu orten fällt mir schwer. Ohne groß darüber nachzudenken und nur nach meinem Gefühl, würde ich sagen : in meinen Gedanken, in meinem Kopf.
Falls du es irgendwo verorten kannst,
wie genau fühlt es sich an?
Es ist ein sicheres Gefühl, ein Gefühl das sich gut anfühlt.

User avatar
Matthew
Posts: 2265
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: Auf der Suche

Postby Matthew » Fri Mar 22, 2019 7:04 pm

Falls du es irgendwo verorten kannst,
wie genau fühlt es sich an?
Es ist ein sicheres Gefühl, ein Gefühl das sich gut anfühlt.


Das "Ich" ist ein sicheres Gefühl, ein gutes Gefühl sagst du.
Viele führen ein glückliches Leben und sind zufrieden mit dem eingebildeten Ich.
Und das ist auch okay.
Frage ist:
Wenn das "Ich" sich sicher und gut anfühlt, willst du dann überhaupt erkennen, dass es nicht existiert?
Würdest du ohne dieses scheinbar sichere und scheinbar gute Gefühl leben wollen?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.

User avatar
AnniWolke
Posts: 8
Joined: Tue Feb 26, 2019 8:55 am

Re: Auf der Suche

Postby AnniWolke » Tue Mar 26, 2019 8:15 pm

Würdest du ohne dieses scheinbar sichere und scheinbar gute Gefühl leben wollen?
Wenn dieses Gefühl gar nicht existiert sondern nur eingebildet ist und es dann wegfällt, ich das erkennen kann und auch wahrnehme, dann kommt mir das eher wie eine Erleichterung vor. Wie eine Last, die von einem fällt.

Folglich ist meine Antwort, ja. Ich möchte ohne dieses scheinbar gute und sichere Gefühl leben. Wenn es gar nicht existiert, dann kann es ja auch gar nicht ein sicheres Gefühl geben, dann kommt das nur in meinen Gedanken, in meinem Kopf vor. Dann ist es eine Illusion, die von mir geschaffen wurde.

User avatar
Matthew
Posts: 2265
Joined: Sun May 07, 2017 2:58 pm
Location: Your dreams

Re: Auf der Suche

Postby Matthew » Tue Mar 26, 2019 8:57 pm

Wo exakt sitzt dieses "Ich"?
Das genau zu orten fällt mir schwer. Ohne groß darüber nachzudenken und nur nach meinem Gefühl, würde ich sagen : in meinen Gedanken, in meinem Kopf.

Gedanken sind im Kopf?
Klar. Man sagt das so.
Aber stimmt es auch?

Beobachte einmal
Hör ein kurzes Stück Musik.
Danach lass die Musik in Gedanken nachspielen. So exakt wie möglich.
Gibt es einen Unterschied beim Erleben der Musik und der Musik-Gedanken?
First there is a mountain,
Then there is no mountain,
Then there is.


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 1 guest