Yves Thread

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Yves Thread

Postby Vytek123 » Mon Dec 10, 2018 6:33 pm

Die Begleitung auf LU konzentriert sich darauf zu erkennen, dass es kein wirkliches innewohnendes Ich oder Selbst gibt - was bedeutet das für Dich?
Freiheit, Seelenfrieden, das Ende einer einjährigen Suche, Selbstwert unabhängig von äußeren Umständen.
Ich selbst sein zu können ohne Angst vor den Meinungen anderer

Was führt dich zu Liberation Unleashed?

Ich bin durch ein Youtube Video auf diese Seite gekommen. Die Suche begann mit meditation. Ich wollte nicht einmal etwas damit erreichen aber hab dann tolle mystische Erfahrungen gemacht die mich tiefer in die Materie gebracht haben

Welchen Hintergrund hast du in Bezug auf deine Suche?
Ich bin 18 Jahre alt, hab dieses Jahr mein Abi bestanden, bin gerade im Ausland bis Januar, Habe Zukunftsängste, Arbeite aufgrund von Versagensangst nicht regelmäßig an meinen Hohen Zielen und Ansprüchen an mich selbst, Viel innerer Konflikt

Was erwartest du von dem Gespräch in diesem Forum?
Clarity, Freedom, peace

Wie bereit bist du, deine Glaubensvorstellungen über dich in Frage zu stellen und um jeden Preis die Wahrheit zu finden?
10

User avatar
flowings
Posts: 863
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Yves Thread

Postby flowings » Mon Dec 10, 2018 8:20 pm

Hallo Vytek (oder Yves? Oder Yve? Wie möchtest du hier genannt werden?)
Herzlich willkommen!

Mein Name ist Daniel und ich begleite dich gerne.
Hast du dich schon etwas umgeschaut auf LU? Da gibt es die FAQ zum Beispiel oder die Einführenden Worte.
Hier nochmal kurz das Wichtigste:
Wie funktioniert es?

In unserem Forum verwenden wir die Methode des Direct Pointings (Direktes Hinweisen/Zeigen). Unsere Guides sind – wie der Name schon sagt – Begleiter, keine Lehrer. Der Prozess ist unkompliziert, klar und einfach, solange die folgenden drei Grundsätze eingehalten werden:

1. Schreibe aus der direkten Erfahrung, nicht aus gedanklicher Spekulation. Dies hat eine große Bedeutung und kann gar nicht oft genug wiederholt werden. Damit der Prozess der Untersuchung erfolgreich verläuft, ist es deine Aufgabe die direkte Erfahrung genau zu untersuchen und zu erkennen, was tatsächlich da ist, ohne dich auf gedankliche Spekulationen, Annahmen und angelerntes Wissen zu stützen. Der einzige Weg, um an das Tor und durch das Tor zu gelangen, ist das direkte hinschauen auf deine eigene Erfahrung, der Realität in diesem Moment.

2. Sei zu 100% ehrlich. Es ist sehr leicht, sich selbst zu täuschen, vor allem, wenn es um die feine, leise Intimität deiner eigenen direkten Erfahrung geht. Beleuchte ehrlich, neugierig und unvoreingenommen, was in deiner direkten Erfahrung tatsächlich geschieht. Dies kann den Prozess ungemein unterstützen.

3. Schreibe regelmäßig. Wir haben festgestellt, dass es wichtig ist eine Dynamik zu schaffen, um diese Untersuchung erfolgreich durchzuführen . Was wir für diesen Prozess brauchen, ist Fokus und Intensität. Der einzige Weg dies zu ermöglichen ist, mindestens einmal am Tag zu schreiben.
Soweit alles klar?

Die Suche begann mit meditation. Ich wollte nicht einmal etwas damit erreichen aber hab dann tolle mystische Erfahrungen gemacht die mich tiefer in die Materie gebracht haben
Hast du eine bestimmte Meditationstechnik gelernt oder einfach mal losgelegt?
Kannst du diese mystischen Erfahrungen irgendwie beschreiben?
(Ich weiß, das ist nicht leicht, aber versuch es mal.)
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Tue Dec 11, 2018 2:48 am

Hi Daniel, nenn mich einfach Yves

Wow ich hatte jetzt schon nen halben Roman geschrieben aber ich kann auf meinen gespeicherten Entwurf nicht zugreifen. Kannst du mir erklären wie das geht, hier ist einfach kein Text mehr.

Also ja ich hab einfach mit meditation per App (Headspace) angefangen und hab mir dabei nicht viel gedacht. In den nächsten Wochen spürte ich einen nie dagewesen frieden in meinem Alltag. In einer Meditation hatte ich das Gefühl mich von allem zu lösen, was eigentlich ein schönes Gefühl war, aber ich hatte Angst deswegen hab Ich dann diese Meditation beendet. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keine Ahnung von Ego und dem Unterbewusstsein und dem ganzen Zeug. Ich hab einfach Meditiert weil es mir gut tat und ich tatsächlich auch Spaß an der Meditation selbst hatte. Irgendwann hab ich angefangen mich mit mystischem Kram zu beschäftigen, aber nur aus Interesse und nicht um etwas damit zu erreichen (Astrale Projektion, Channeling etc.). Wie gesagt nur aus Interesse weil ich es einfach unglaublich fand das sowas überhaupt möglich ist. Mit meiner Familie konnte ich über Meditation geschweige denn über Mystik überhaupt nicht reden, das sind alles sehr strenggläubige Christen. Deshalb war da schon ein wenig innerer Konflikt weil ich mich selbst ein bisschen als "Abtrünnigen" sah obwohl ich wusste dass das Schwachsinn ist. Einige Monate später konnte ich wochenlang nicht schlafen weil ich mitten in der Nacht plötzlich diese starken Vibrationen durch meinen ganzen Körper spürte was ziemlich unangenehm war. Hat mir auch panische Angst gemacht, weil ich nicht wusste was zur Hölle passiert und ich konnte auch nicht mehr alleine in einem Raum schlafen (ich teile mir mein Zimmer mit meinem Bruder). Wenn er nicht da war blieb ich einfach fast die ganze Nacht wach vor Angst vor dem Gefühl. Einmal da wollte ich einfach loslassen und dem Gefühl nachgeben aber da war zu viel Angst um dem nachzugeben und ich hab panisch die Augen geöffnet und hatte eine Vision/Halluzination (?) von einer Schlange die mich anstart vor meinen Augen, welche sich nach wenigen Sekunden aufgelöst hat. Das hat mir echt hart Angst gemacht. Ich hab niemanden davon erzählt wegen Angst schief angeschaut zu werden oder abgestoßen zu werden und sowas. Ich weiß gerade auch gar nicht ob dass relevant ist, weil ich hab das eigentlich hinter mir gelassen und es macht mir auch echt nichts mehr aus, ich bin definitiv nicht traumatisiert oder so. Mir ist das später nochmal passiert aber da hab ich das als einfache Vision erkannt und es hat mir nichts ausgemacht. Später irgendwann bin ich auf dieses Video gestoßen https://youtu.be/ESB00WsWOAU und das war so der Anfang meiner Self Inquiry. Ich hab sofort gewusst dass das stimmt was da so gesagt wird und hatte da auch einen kurzen Moment Freiheit von Ego. Danach kam Eckhart Tolle, Leo von Actualized.org, Sadhguru etc. Die ganze Palette halt. Aufgrund von fehlendem Verständnis waren die nächsten Wochen mit sehr viel Leid weil ICH versucht hab meine Identifikation mit dem Verstand zu lösen. Ich hatte das Gefühl das ich da was für tun konnte, aber naja jetzt weiß ichs besser. Sprung zu November '18 ich nehme Shrooms und habe eine kleine Nondual Experience. Ich mache weiter mit meinem Alltag für die nächsten paar Wochen. Vor C.a einer Woche "schaffe ich es" durch eine neti neti guided visualization ins nichts "zu gelangen" und wenige Tage in einem Zustand von no mind zu leben. Das war so die schönste Erfahrung die ich bisher auf dieser Reise gemacht habe. Aber ich weiß dass ich nicht durch Wollen wieder da rein kann. Es geht mir trotzdem relativ gut gerade. Ich meditiere täglich 2 mal und lese zurzeit Alan Watts become what you are. ich will trotzdem erkennen was bereits da ist und wieder friedvoller leben.

Sorry falls das jetzt zu viel war aber ich wollte einfach meine ganze Reise bis hierher abdecken haha. Vieles davon war vielleicht auch nicht relevant für das hier aber besser zu viel als zu wenig :)

User avatar
flowings
Posts: 863
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Yves Thread

Postby flowings » Tue Dec 11, 2018 2:08 pm

Wenn du einen Entwurf abgespeichert hast, solltest du ihn eigentlich unter "Entwurf laden" wieder finden. Wenn du dir mit einer Antwort Zeit lässt oder zwischendurch eine Pause machst, kannst du ihn auch einfach zwischenspeichern (Text markieren mit Strg+A und dann Strg+C, einfügen mit Strg+V) - oder du schreibst den Text direkt offline in ein Word-Doc oder Ähnlichem.

Danke für deine Ausführungen - das gibt mir schonmal ein ganz gutes Bild, wo du gerade stehst, prima!

Deine Meditationspraxis kann dir durchaus nützen - Mindfulness ist ein super Werkzeug, um aufs direkte Erleben zu schauen! Wenn du mit den Pointern (Fragen, Hinweisen, Übungen) arbeitest, die ich stelle, kannst du dir vorher immer einen Moment nehmen, dich zu entspannen und deinen Fokus zu bündeln. Es geht um eine wache, entspannte Aufmerksamkeit.

Für diesen Prozess hier ist es wichtig, möglichst unabgelenkt auf das direkte Erleben des Augenblicks zu schauen. Daher empfehle ich dir, für die Dauer dieser Untersuchung alle Videos und Bücher zur Seite zu legen, die sich mit Erwachen, Nondualität, Self Inquiry und Ähnlichem beschäftigen. Auch wenn Eckhart, Leo, Alan und wie sie alle heissen, vom gleichen sprechen: Die Herangehensweisen, Methoden, Techniken sind unterschiedlich.
Stell dir vor, du möchtest den alten Lack von einem Holztisch entfernen. Du kannst ein Schleifgerät benutzen, ein chemisches Abbeizmittel auftragen oder mit einem Heißluftgebläse und Spachtel arbeiten. Alle Techniken gleichzeitig angewendet können eine Riesensauerei ergeben. Get the idea?
Selbst deine Erinnerungen an verschiedene Bewusstseinskapriolen sollten möglichst zur Seite gelegt werden - am Besten wäre, du schaust mit den Pointern, die ich stelle auf das Jetzt-Erleben, als wäre alles neu - wie ein Neugeborenes.
Klar: abschalten lassen sich Gedanken, Erinnerungen, Erfahrungen und damit auch Erwartungen nicht; es ist nur wichtig, im Kopf zu behalten, dass es für diesen Prozess nichts bringt, mit ihnen zusätzlich zu arbeiten oder irgendwie mental zu vergleichen.

Erwartungen - fang mal damit an, diese Erwartungen zu untersuchen, die sich in deinem Verstand geformt haben. Da hat sich wahrscheinlich etwas zusammengebraut. Schau dir das an, indem du dir diese Fragen anschaust:

Wie wird sich das wohl anfühlen, wenn die Ich-Illusion durchschaut ist?
Was wird sich in deinem Leben verändern, und was nicht?
Wie wirst du dich verändern?
Was wirst du gewinnen? Was wirst du verlieren?


Schau einfach offen, ehrlich und neugierig nach, was da so alles hochkommt und schreib das auf!
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Tue Dec 11, 2018 5:07 pm

Okay versteh ich! Ich lege das ganze andere Zeug mal zur Seite dass ich mir bisher angeschaut hab.

Ich stelle mir dass so vor, dass Angst und Perfektionismus nicht mehr vorhanden sein werden. Ich würde viel öfter die Sachen tun die ich tatsächlich tun will und nicht immer aus einem Pflichtbewusstsein bzw. Aus Zwang handeln. Außerdem wäre ich ehrlicher und mitfühlender mit meinen Mitmenschen weil da keine Trennung mehr bestünde. Die Gefühle die ich habe würden sich nicht verändern denke ich, aber ich würde sie nicht mehr verurteilen. Ausserdem wäre da keine Neediness mehr in meinen Beziehungen zu Menschen weil ich nicht mehr versuchen würde was v von ihnen zu bekommen. So stell ich mir das vor

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Tue Dec 11, 2018 5:09 pm

Ach ja darf ich während diesem Prozess gateless Gatecrashers lesen oder wäre das kontraproduktiv?

User avatar
flowings
Posts: 863
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Yves Thread

Postby flowings » Tue Dec 11, 2018 6:10 pm

darf ich während diesem Prozess gateless Gatecrashers lesen oder wäre das kontraproduktiv?
Kann inspirieren, kann ablenken. Versuch es selbst.

Ich stelle mir dass so vor, dass...
..... ..... ..... ..... .....
...So stell ich mir das vor
Ganz wichtig: zu sehen, dass das eben alles nur in der Vorstellung existiert, also sozusagen eingebildet, zusammengezimmert aus Gelesenem, Gehörten, Erinnertem und Erhofftem. Niemand weiß, wie und in welcher Reihenfolge bei dir solche Neben- und Nachwirkungen auftreten werden, wenn die Ich-Illusion durchschaut ist. Ziemlich sicher ist eines: Verhaltens- und Gefühlsmuster werden sich nicht von jetzt auf gleich auflösen. Für die Meisten ist das ein Prozess, der sich "nach dem Tor" allmählich entfaltet. Sei da wach und aufmerksam: Beobachte, ob und wann sich erdachte Erwartungen und Hoffnungen einschleichen: sie verschleiern den klaren Blick auf das-was-jetzt-ist...

So, du hast nun also auf auftauchende Gedanken geschaut, die wir hier Erwartung / Vorstellung nennen.
Schau nun mal auf alle Reaktionen, die auftauchen, wenn du folgende Sätze liest.

Es gibt kein Ich, und es hat nie eins gegeben.
Das Ich ist eine Illusion, eine Täuschung, ein unbeweisbarer Glaube.
Es gibt nur Prozesse, die passieren, aber niemandem gehören.
Da ist niemand, der über irgendetwas eine Kontrolle hat, nur Leben, das sich entfaltet.
Du existierst nicht.


Nimm dir für jede Zeile Zeit und lass sie einfach auf dich wirken, ohne groß rumzuphilosophieren.
Schau, was für Gefühle, Gedanken oder vielleicht auch körperliche Reaktionen auftauchen.
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Tue Dec 11, 2018 6:33 pm

Meine Reaktionen darauf waren Ablehnung und "Nicht-Verstehen" dieser Aussage. "Du willst dich doch nur der Verantwortung entziehen, hör auf mit dem Scheiß" sagt mein Verstand. Ausserdem noch leichte Kopfschmerzen

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Tue Dec 11, 2018 6:35 pm

Jetzt zeigt sich auch noch eine gewisse Ruhe, aber diese sagt "okay ich bin für dass alles nicht verantwortlich ich lasse mich einfach gehen" und daraufhin ist wieder Ablehnung

User avatar
flowings
Posts: 863
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Yves Thread

Postby flowings » Wed Dec 12, 2018 3:29 pm

Klar: Mit "verstehendem Verstand", mit logisch-rationalem Denken lässt sich diese Nuss nicht knacken... Der Verstand rebelliert, wen wundert's? ;)
Würdest du sagen, dass da eine Angst hinter dem Widerstand steckt - oder ist der Widerstand eher auf das "Nicht-Verstehen" zurückzuführen?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Wed Dec 12, 2018 7:20 pm

Nee Angst ist da nicht wirklich. Wie gesagt da ist nur Rebellion wegen dem nicht Verständnis. Dazu will ich noch sagen dass die Rebellion nicht eine von mir hervorgerufene Reaktion war sondern automatisch. Ich hab nicht versucht mit rationalem Denken durchzubrechen, dass das nicht geht weiß ich haha

User avatar
flowings
Posts: 863
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Yves Thread

Postby flowings » Wed Dec 12, 2018 10:39 pm

Versuch doch mal, dein "Ich" so zu beschreiben, wie du es hier und heute erlebst.
Lebt es an einem bestimmten Ort?
Hat es eine Form, eine Abgrenzung?
Wie fühlt es sich an?
Was macht "dich" aus?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Thu Dec 13, 2018 7:27 pm

Also ich fühle mich als wäre ich mein Verstand. Ziemlich abgetrennt von allem anderen, oft eine defensive und misstrauische Haltung

User avatar
flowings
Posts: 863
Joined: Thu Oct 06, 2016 10:38 am

Re: Yves Thread

Postby flowings » Fri Dec 14, 2018 12:08 pm

"Verstand" - die Fähigkeit zu verstehen, Begriffe zu bilden, Schlüsse zu ziehen, zu urteilen, zu denken, sagt der Duden.

Bist du dein Verstand?
Wie machst du "denken"?


Nimm dir mal Zeit, den Gedankenfluss zu untersuchen. Schau also nicht auf den Inhalt der Gedanken, sondern auf den Denkprozess an sich (und damit auch auf das Begriffe bilden, Schlüsse ziehen, urteilen usw)

Wie und wo entsteht das Denken? Kannst du beobachten, wie der Verstand das macht?
Ist da Etwas, das sich aussucht, was als nächstes gedacht wird?
Kann der Verstand einen Gedanken stoppen? Oder den nächsten Gedanken vorhersehen?
Gibt es einen „Produzenten“ von Gedanken? Einen Gedankendenker?
Truth isn’t about knowing things; you already know too much. It’s about unknowing.

User avatar
Vytek123
Posts: 37
Joined: Mon Dec 10, 2018 6:29 pm

Re: Yves Thread

Postby Vytek123 » Fri Dec 14, 2018 6:39 pm

Ja ich kann mir nicht aussuchen was ich als nächstes denken werde, aber ich bin doch derjenige der meine Gedanken lenken kann. Wenn ich z. B. unbewusst in Negatives Denken abrutsche bin ich doch derjenige der es stoppt und in eine neue Richtung lenkt


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest