Hugo sucht das Weite...

User avatar
Jadzia
Posts: 1443
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby Jadzia » Mon Dec 10, 2018 5:36 am

Wunderbar.
Nimm weiterhin allen Druck raus. Das was zu Sehen ist liegt offen da und je weniger man sich anstrengt desto leichter wird es.

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Mon Dec 10, 2018 9:16 pm

Hallo Jadzia,

Ich bin jetzt 2h im Bett gelegen und hab nur aufmerksam in den Raum geschaut. Ich würde meinen, ich bin entspannt. Ich bleib in der direkten Erfahrung. Was sich einstellt, ist ein Jetzt-Gefühl.
Ich versuche, den Blick auf den/das zu richten, was wahrnimmt. Bei geschlossenen Augen stellt sich beim Hören so was wie Einheit ein. Man verschwindet irgendwie im Geräusch.
Beim in mich Schauen sehe ich nichts. Und nicht mal das. Kein Loch oder sonstwas, sondern ich erfahre einfach die Unmöglichkeit was zu sehen. Bis jetzt zumindest.

Die Antworten auf deine Fragen sind mir momentan recht klar und letztlich läuft alles auf "nur Erfahrung" hinaus, hab ich den Eindruck.
Dennoch kann ich "nur erfahren" nicht erfahren. Mag mir nicht gelingen.

„Ich merke wie Emotionen hochsteigen“ wer oder was merkt da was? Ist das nicht wieder ein Gedanke der ein Label und eine Erklärung beinhaltet?
Ja

„….der Drang entsteht eine Meinung einzubringen“ – ist das nicht auch ein Gedanke?
Ja

„Dann beobachte ich die Sinne“ – ist da ein ‚ich‘ was beobachtet?
Ja wahrscheinlich.

Wenn du beim Schauen keinen Hugo findest, kann das hier keine Beschreibung dessen sein was ist, sondern ist eine Vorstellung die ein Gedanke ‚anbietet‘, oder?
Ja

„Denken erscheint mir manchmal wie etwas getrenntes.“ Ist das einen „Erscheinung“ oder der Inhalt eines Gedanken?
Gedankeninhalt

Wenn du schaust wo ist dieser Beobachter? Irgendwo zu finden?
Nein

"Denken scheint mir so komplex und vielfältig"
Das wird von einem Gedanken 'behauptet", oder? Netter Trick, gelle? ;-)
Ja

Wie wäre es mit „Hallo Gedanke, da bist du. Uuuuund Tschüß!“
Muss man Gedanken glauben schenken, ist das was in Gedanken auftaucht die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, ist der Inhalt in Stein gemeisselt?
Nein

Gibt es den Hugo, der Gedanken beobachtet und beeinflusst, diesen Hugo der von außen wahrnimmt, eine Position von außerhalb einnimmt, getrennt von dem ist, was ist?
Nein

Nein, den hast du bisher nicht gefunden. Oder ist er doch noch irgendwo aufgetaucht?
Nein

Jetzt gibt’s ein gefühltes Ich was sich zu Gedanken dazugesellt?
Wo wird dieses Ich gefühlt? Oder ist das keine Gefühl im Sinne einer Empfindung, sondern ein Gedanke?
Noch ein netter Trick.
Es ist ein Gedankeninhalt.
Dann ist Glaube auch nur ein Gedanke. Dann gibt es eigentlich gar nichts mehr zu diskutieren. Nur mehr reden und hören und erfahren...
Ist hier aber momentan nur intellektuell zu begreifen, wenn überhaupt.


Ich geh mal an die frische Luft. Vielleicht sollte ich einfach mal versuchen nicht zu erfahren.

LG, hugo

User avatar
Jadzia
Posts: 1443
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby Jadzia » Mon Dec 10, 2018 9:35 pm

Himmel, waren das so viel Fragen? Wir werden es mal mit ein paar weniger probieren….. ;-)
Vielleicht sollte ich einfach mal versuchen nicht zu erfahren.
Ja, gute Idee.
Erfahren geschieht, in Gedanken abtauchen geschieht auch, alles fein. Keiner das der das macht, oder?
Sind es mal wieder diese Gedankenschnuckels die sagen, dass das eine wertvoller sei als das Andere?
„Dann beobachte ich die Sinne“ – ist da ein ‚ich‘ was beobachtet?
Ja wahrscheinlich.
Wahrnehmung findet statt. Da es nicht das getrennte Selbst, Ich, Hugo ist was/wer wahrnimmt. Ein Wahrnehmer/Beobachter würde außerhalb dessen sein was ist, oder?
Es gibt aber keinerlei Trennung, keine zwei oder drei oder wie viele Teile – eins, Punkt!

Hoffentlich genießt du einfach den Spaziergang, verträumt, in Gedanken, an und ab ein schönes Bild genießend, ein Geräusch wahrnehmend und lässt das was ist einfach sein.
Niemand, der etwas tun müßte.
Alles ist da.
Alles in der Wahrnehmung, alles geschieht ohne irgendwelches zutun.

Schau wieder auf Erwartungen, die auftauchen.
Nur noch im reinem Erfahren – dann ists geschafft? Das ist der Beweis für was auch immer? Hm……

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Wed Dec 12, 2018 12:13 am

Hallo Jadzia,
Erfahren geschieht, in Gedanken abtauchen geschieht auch, alles fein. Keiner das der das macht, oder?
Nein, sicher nicht, sonst würde ich nicht so viel abtauchen... ;)

Sind es mal wieder diese Gedankenschnuckels die sagen, dass das eine wertvoller sei als das Andere?
Ja, die Schnuckis meinen wach und bewußt und mit klarem Fokus ist's am besten. Aber langsam kommt es an, auch Unbewußtheit und Gedankenverlorenheit ist Teil des Ganzen. Niemand ist besser. Alles Eins.
(Apropos passend zu den verführerische Schnuckis: https://www.youtube.com/watch?v=wrnqwP3H7co )

„Dann beobachte ich die Sinne“ – ist da ein ‚ich‘ was beobachtet?
Ja wahrscheinlich.
Wahrnehmung findet statt. Da es nicht das getrennte Selbst, Ich, Hugo ist was/wer wahrnimmt. Ein Wahrnehmer/Beobachter würde außerhalb dessen sein was ist, oder?
Ich glaube, die Frage war ausnahmsweise mal ein Mißverständnis. Mit meiner Antwort meinte ich, dass da ein illusionäres Ich beobachtet hat, aber da es das nicht gibt, ist da einfach nur Wahrnehmung.

Schau wieder auf Erwartungen, die auftauchen.
Ich hab teilweise immer noch falsche Vorstellungen, die sich aber langsam auflösen, wie z.B. dass Unbewußtheit oder Tagträumen schlechter sei.
Eine Grunderwartung hab ich aber schon, nämlich dass ich irgendwann klar sehe, dass das mit dem Ich nichts war, ausser Illusion. Also nicht solala, sondern wirklich klar. Das wäre Hammer, der Rest ist Bonus und eh nicht in meiner Hand. Das ist ja Ok, oder?!

Hoffentlich genießt du einfach den Spaziergang, verträumt, in Gedanken, an und ab ein schönes Bild genießend, ein Geräusch wahrnehmend und lässt das was ist einfach sein.
Niemand, der etwas tun müßte.
Alles ist da.
Alles in der Wahrnehmung, alles geschieht ohne irgendwelches zutun.
Liest sich sehr entspannt und umschreibt eigentlich eh sehr gut das Wesen des Spaziergangs...einfach gehen ohne Zweck..
Nehme mir diese Gedanken die nächsten male mit, danke!


Jetzt aber erstmal ab ins Unbewußte.
Gute Nacht & LG, hugo

User avatar
Jadzia
Posts: 1443
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby Jadzia » Wed Dec 12, 2018 7:55 am

Apropos passend zu den verführerische Schnuckis: https://www.youtube.com/watch?v=wrnqwP3H7co )
Gröhl! :-)
Ich hab teilweise immer noch falsche Vorstellungen, die sich aber langsam auflösen, wie z.B. dass Unbewußtheit oder Tagträumen schlechter sei.
Eine Grunderwartung hab ich aber schon, nämlich dass ich irgendwann klar sehe, dass das mit dem Ich nichts war, ausser Illusion. Also nicht solala, sondern wirklich klar. Das wäre Hammer, der Rest ist Bonus und eh nicht in meiner Hand. Das ist ja Ok, oder?!
Unbewußt-sein/Bewußt-sein, wo ist da der Unterschied, außer dem den Gedanken erzählen?
Tagträume, Nachtträume, angebliches wach sein – ist da irgendein echter Unterschied wahrnehmbar?

Ok, unter so wirklich klar meinst du zweifelsfrei, keine Zweifel mehr, niemals? Hm……..
Kein klein bischen vergessen zwischendrin und nur noch reine Ich-losigkeit? Hm……

Hier in diesem Forum geht es nur darum zu erkennen, dass es dieses getrennte Ich, Selbst so nicht gibt, dass das nur ein Glauben war, schön gewoben und aufbereitet zwar, aber nicht mehr.
Danach geht es noch munter weiter.

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Thu Dec 13, 2018 12:05 am

Hallo Jadzia,

Ok, unter so wirklich klar meinst du zweifelsfrei, keine Zweifel mehr, niemals? Hm……..
Kein klein bisschen vergessen zwischendrin und nur noch reine Ich-losigkeit? Hm……
Nein, man muss es ja nicht übertreiben, aber mich treibt manchmal die Vorstellung/der Gedanke, dass ich es nie klarer sehen kann als ich momentan sehen kann, wie das Ich nicht zu finden ist. Uih, das ist ein etwas schräger Satz...was so dasteht wenn man seine Gedanken ausschreibt... :)
Ich kann es mir nicht vorstellen - aber wie auch: Die Vorstellung ist nicht die Welt, die Welt beinhaltet die Vorstellung.
Gedankenschnuckis...auf immer-Wiedersehen... ;)

Unbewußt-sein/Bewußt-sein, wo ist da der Unterschied, ausser dem den Gedanken erzählen?
Tagträume, Nachtträume, angebliches wach sein – ist da irgendein echter Unterschied wahrnehmbar?
Für die 2 brauche ich noch ein bißchen Beobachtungszeit.

Hier in diesem Forum geht es nur darum zu erkennen, dass es dieses getrennte Ich, Selbst so nicht gibt, dass das nur ein Glauben war, schön gewoben und aufbereitet zwar, aber nicht mehr.
Danach geht es noch munter weiter.
Jupp, das ist mir klar.

Danke & LG, hugo

User avatar
Jadzia
Posts: 1443
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby Jadzia » Thu Dec 13, 2018 7:45 am

Nein, man muss es ja nicht übertreiben, aber mich treibt manchmal die Vorstellung/der Gedanke, dass ich es nie klarer sehen kann als ich momentan sehen kann, wie das Ich nicht zu finden ist.
Vollkommen klar.
Es kann nie klarer gesehen werden als jetzt – es hat nur das jetzt. ;-)
Klar oder nicht klar findet wo statt? Ja, Gedanken, Gedankeninhalt.
Dieses getrennte Ich existiert nicht, hat nie existiert und wird es auch nicht – egal was Gedanken dazu erzählen. Mal sind Gedanken bissel 'überzeugender', mal nicht.....
Für die 2 brauche ich noch ein bißchen Beobachtungszeit.
Erinnerst du dich an einen Traum? Wie lief das ab?
War es nicht so das Handlung einfach geschah ohne das Entscheidungen gefällt oder eine Wahl getroffen wurde? Hugo im Traum, wie geführt wurde?

Schau dich um, schau ganz entspannt und nehm einfach wahr wie das Leben, Hugos Leben abläuft.
Wenn du all die erklärenden Gedanken mal beiseitelässt, wie ist es? Läuft das Leben, oder läst Hugo das Leben laufen?

Kann ein Unterschied zwischen Traum und Wach gefunden werden?

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Thu Dec 13, 2018 8:02 am

Liebe Jadzia,
nur eine kurze Momentaufnahme: Bin heute aufgewacht, hab in den Raum geschaut und es sind ein paar Tränen geplumpst und ich war voller Dankbarkeit (und Liebe oder sowas), Gedanken nicht mehr glauben zu müssen! Danke, Danke!!!

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Thu Dec 13, 2018 8:08 am

Auf deine Fragen antworte ich natürlich noch später! Hatte heute Nacht auch wieder ein paar sehr intensive Träume...noch lebendig in Erinnerung...

User avatar
Jadzia
Posts: 1443
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby Jadzia » Thu Dec 13, 2018 8:14 am

Bin heute aufgewacht, hab in den Raum geschaut und es sind ein paar Tränen geplumpst und ich war voller Dankbarkeit (und Liebe oder sowas), Gedanken nicht mehr glauben zu müssen!
Ah, wie wunderschön und wie erleichternd.

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Fri Dec 14, 2018 12:01 am

Hello Jadzia,
Es kann nie klarer gesehen werden als jetzt – es hat nur das jetzt. ;-)
Oh ja, stimmt! :)

Klar oder nicht klar findet wo statt? Ja, Gedanken, Gedankeninhalt.
Klarheit war heute gar nicht mehr so ein Thema, fühlte sich eigentlich sehr Okay an, wie auch immer es gerade ist. Who cares? Hu-who?-go? No! Heute mal weniger. :)

Dieses getrennte Ich existiert nicht, hat nie existiert und wird es auch nicht – egal was Gedanken dazu erzählen. Mal sind Gedanken bissel 'überzeugender', mal nicht.....
Diese Sicht fühlt sich sehr entspannend an.

Unbewußt-sein/Bewußt-sein, wo ist da der Unterschied, außer dem den Gedanken erzählen?
Meine erste Antworte wäre: Es ist alles das eine Leben in Bewegung.
Aber ich merke, die Frage ist für mich noch nicht klar und die muss ich mir noch genauer ansehen, ich komme darauf nochmal zurück, muss das noch arbeiten lassen!

Tagträume, Nachtträume, angebliches wach sein – ist da irgendein echter Unterschied wahrnehmbar?
Zwischen Traum und dem "Wachzustand" ist in der Wahrnehmung eigentlich kein Unterschied feststellbar.
Mein Verstand fragt sich nun ob denn der Traum nicht Gedankeninhalt ist und stellt fest, dass es mit der direkten Erfahrung nicht möglich ist, zwischen Traum und "Realität" zu unterscheiden. Ist dann alles Illusion? Bzw. alles real?
Hmmm...hab mal von einem Guru auf Youtube den Satz gehört: "Das Leben ist ein Traum, aber der Traum ist real."
So kommt mir das in etwa vor. Alles Traum, alles real...

Erinnerst du dich an einen Traum? Wie lief das ab?
Heute morgen hatte ich einen sehr klaren Traum, der einfach geschah. Da ist einfach was ist. Sinne funktionieren wie im "Wachzustand" und Gedanken passieren auch irgendwie. Also systematisch kann man im Traum nicht Denken(auch nicht Lesen oder Rechnen), "Entscheidungen" passieren intuitiv. Eigentlich genauso wie im "Wachzustand", nur im "Wachzustand" ist der Verstand stärker und rationaler und überzeugender am kommentieren.
Bei Klarträumen hab ich die Erfahrung, wenn ich nicht mit dem Flow fliesse sondern versuche den Traum zu kontrollieren, dann wache ich auf.

War es nicht so das Handlung einfach geschah ohne das Entscheidungen gefällt oder eine Wahl getroffen wurde? Hugo im Traum, wie geführt wurde?
Ja, die Träume laufen ohne Kontrolle von Hugo.

LG, hugo

User avatar
Jadzia
Posts: 1443
Joined: Mon Oct 30, 2017 8:04 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby Jadzia » Fri Dec 14, 2018 2:13 pm

Klarheit war heute gar nicht mehr so ein Thema, fühlte sich eigentlich sehr Okay an, wie auch immer es gerade ist. Who cares? Hu-who?-go? No! Heute mal weniger. :)
Schön.
Es darf hin und her gehen. Wen sollte es denn stören? Genau, niemand da.
Meine erste Antworte wäre: Es ist alles das eine Leben in Bewegung.
Aber ich merke, die Frage ist für mich noch nicht klar und die muss ich mir noch genauer ansehen, ich komme darauf nochmal zurück, muss das noch arbeiten lassen!
OOch, die Antwort würde ich erst mal nehmen.
Im Englischen kann man sehr hübsch Life is life-ing sagen.
Mein Verstand fragt sich nun ob denn der Traum nicht Gedankeninhalt ist und stellt fest, dass es mit der direkten Erfahrung nicht möglich ist, zwischen Traum und "Realität" zu unterscheiden. Ist dann alles Illusion? Bzw. alles real?
Was ist wenn man hinter Illusion, Traum, Realität und welche Etiketten für was man auch immer findet …. was ist dann da?
Heute morgen hatte ich einen sehr klaren Traum, der einfach geschah. Da ist einfach was ist. Sinne funktionieren wie im "Wachzustand" und Gedanken passieren auch irgendwie. Also systematisch kann man im Traum nicht Denken(auch nicht Lesen oder Rechnen), "Entscheidungen" passieren intuitiv. Eigentlich genauso wie im "Wachzustand", nur im "Wachzustand" ist der Verstand stärker und rationaler und überzeugender am kommentieren.
Bei Klarträumen hab ich die Erfahrung, wenn ich nicht mit dem Flow fliesse sondern versuche den Traum zu kontrollieren, dann wache ich auf.
Das ist spannend oder?
Jetzt schau noch mal kurz, sind es nicht Gedanken, die mitteilen, jetzt bist du wach?

Alles Liebe,
Jadzia

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Fri Dec 14, 2018 11:57 pm

Danke Jadzia,
ich melde mich morgen mit meinen Beobachtungen, bin heute einfach zu geschlaucht!
Alles Liebe, hugo

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Sun Dec 16, 2018 12:56 am

Hallo Jadzia,

die erste Frage ist etwas tricky...
Was ist wenn man hinter Illusion, Traum, Realität und welche Etiketten für was man auch immer findet …. was ist dann da?
So ein tragendes, schwingendes, energetisches Grundrauschen?
Durchaus etwas was im ganzen Raum schwingt.
Aber es ist keine sehr starke Empfindung. Muss ich noch gucken. Morgen früh gleich...morgens geht's am besten.


Jetzt schau noch mal kurz, sind es nicht Gedanken, die mitteilen, jetzt bist du wach?
Ja, das sind Gedanken. Wobei das so schnell oder unbewußt passiert...
Aber auch im Klartraum sind es Gedanken, die einem mitteilen "hallo, träumst du?". Zuerst kommt der Gedanke, dann sieht man sich um und macht ein paar Realitäts-Checks und schliesslich kommt das Gedanken-Analyse-Fazit. Alles aus dem Nichts heraus. Plötzlich ist die Frage da. Und oft genug ist auch die Frage da und es wird der Traum nicht als Traum klassifiziert. Der ist halt schon verdammt real.

LG, hugo

User avatar
hugOoooh
Posts: 78
Joined: Mon Nov 12, 2018 12:36 pm

Re: Hugo sucht das Weite...

Postby hugOoooh » Sun Dec 16, 2018 10:49 am

Morgen Jadzia, bin am gucken...
Was ist wenn man hinter Illusion, Traum, Realität und welche Etiketten für was man auch immer findet …. was ist dann da?
Am besten scheint mir noch der Vergleich mit dem Grundrauschen bei einem Radio dieses "was ist dann da?" zu umschreiben.
Bewegung ohne Inhalt.
Gewahr-sein?


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests