Angst komm her

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1006
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Angst komm her

Postby Glueckseligkeit » Sat Jun 24, 2017 12:03 am

Vergiss die Liebe nicht. Du musst Dich mit nichts quälen. Das "ich" schafft mit einem illusionären Verstand kein glückliches Leben! Weil der Verstand nur eine Konditionierung ist. Und das"ich" nur ein Gedanke.

Was ist ein Beobachter am Ende? Ein weiteres "ich"?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Sun Jun 25, 2017 11:57 am

Danke. Die Liebe wurde hier tatsächlich etwas aus den Augen verloren.
Das mühelose Sein der vergangenen Tage scheint immer wieder durch. Wenn ja gesagt wird zu dem, was ist. Wenn ja gesagt wird zu den Angeboten des Lebens. Dann wird müheloses Sein erfahren, dann ist da für Momente kein Ziel, nichts was zu erreichen oder zu verstehen wäre. Dann passiert das Leben. Dann ist das, was ist, genug.

Heute morgen aufgewacht mit nichts als immer wieder ICH ICH ICH ICH ICH in Gedanken.
Bilder und Gefühle aus der Kindheit tauchen auf, dieses Gefühl aus der Kindheit, dieser Gedanke "Ich bin ganz allein", "Ich werde nie bekommen was ich will"
Wie ich durch Glastüren springe, wie ich mich mit dem Kopf voran die Treppe hinunterstürze, wie ich mit dem Gedanken spiele, mir die Hand abzuhacken, in der Hoffnung, dadurch ein anderer zu werden, dem Gefühl hier zu entkommen.
All das taucht auf.

Wie kann ein Ich, dass nur ein Gedanke ist, solch einen Radau veranstalten? Wie kann ein Ich, dass nur daraus zu bestehen scheint, sich immer wieder mit sich selbst zu beschäftigen, solch ein Drama inszenieren?

Um was zu bekommen? Liebe, Aufmerksamkeit.

Und dann Wut auf das Leben, das einfach weitermacht als wäre nichts geschehen und sich einen Scheissdreck darum kümmert, wie "ich" mich fühle.

Das alles erscheint im Bewusstsein.

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Mon Jun 26, 2017 8:47 am

Angst, Wut, Verzweiflung, Gefühle, Gedanken, all das erscheint im leeren Raum.
Willst Du wirklich immer noch etwas anderes als das?
Vielleicht magst Du eine Botschaft hören? Hier lautete die Botschaft in Liebe: Hör einfach auf damit.

Es beginnt klar zu werden, dass diese Untersuchung hier zu nichts führen wird. Dass alles auch schon vorher klar war.
Nur dass das diesmal keine Angst auslöst. Der Gedanke Freiheit taucht auf.

Die Fragen erscheinen hier. Und die Antworten erscheinen hier. Da draußen ist niemand. Da draußen kann nichts gefunden werden. Was für eine Erleichterung.

Und jetzt taucht die Frage auf. Gibt es überhaupt ein da draussen?

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1006
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Angst komm her

Postby Glueckseligkeit » Mon Jun 26, 2017 3:07 pm

Und jetzt taucht die Frage auf. Gibt es überhaupt ein da draussen?

Was wäre "da draußen" ohne Wahrnehmung? Woher kommt die Wahrnehmung?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Tue Jun 27, 2017 9:14 am

Was wäre "da draußen" ohne Wahrnehmung?
nicht existent.
Woher kommt die Wahrnehmung?
sie ist.

Hier ist gerade eine Erfahrung der "Unwirklichkeit" beim Schauen, bekannt aus der Kindheit. Ein Schauen in den Garten, der so und so erscheinen kann, wie ein Spiel mit der Wahrnehmung. Als existiere das "da draussen" nicht als etwas getrenntes, festes.

Was "hier" erscheint, erscheint im selben Moment auch "da draussen".
Wenn "hier" Liebe ist, ist auch "da draussen" Liebe.
Wenn "hier" Verständnis ist, ist auch "da draussen" Verständnis.
Wenn "hier" Unzufriedenheit ist, ist auch "da draussen" Unzufriedenheit.
Wenn "hier" alles sein darf, darf auch "da draussen" alles sein

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1006
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Angst komm her

Postby Glueckseligkeit » Tue Jun 27, 2017 10:20 am

Ist "hier" dasselbe wie "da draußen"?

Oder gibt es eine Grenzlinie zwischen Wahrnehmung und Wahrgenommenem?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Wed Jun 28, 2017 9:42 am

Untersuchung läuft ...

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Fri Jun 30, 2017 11:31 am

Oder gibt es eine Grenzlinie zwischen Wahrnehmung und Wahrgenommenem?
Da draussen ist Niemand. Da draussen ist kein Andreas. Wenn da draussen kein Andreas ist, dann gibt es auch keine Geschichte um Andreas, dann gibt es keine Anstrengung, mit dem Andreas irgendetwas erreichen zu wollen. Dann ist das, was ist, genug.

Und doch taucht dieser Andreas&Co immer wieder auf und mit ihm Leiden, die Angst.

An dieser Grenzlinie scheint noch etwas zu sein. Angst. Mit der Angst kommt eine Bewegung weg von dem hier, weg von dem, was ist.

Gedanken tauchen auf. Ablenkung. Aufschiebung. Wie lange noch?

Diese Angst wird untersucht. Was bisher gefunden wurde: Angst ist im Körper wahrnehmbar. Hier als Zusammenziehen im Bauch, als Zittern der Muskeln in Beinen, Armen, Gesicht.

Wird der Angst begegnet, wird ein liebevoller Dialog gesucht, wird gefragt: Was würde passieren, wenn da keine Kontrolle mehr wäre? kommen wieder Bilder aus der Vergangenheit, hier mit meinem Bruder und es wird gesehen, dass da immer schon Liebe war, ganz einfach nur weil wir zusammen waren, weil da soviel pures sein war.
Und das eine Geschichte entstanden ist aus der Verleugnung von dem was sich hier ausdrücken wollte, lebendig sein wollte.

Hier wollte ein "großer" Bruder der Vernünftige sein, hier wollte ein großer Bruder etwas "Besonderes" sein, dafür geliebt werden, dass er sich so "kontrollieren und beherrschen" kann. Hier hat die Geschichte ihren Anfang. Hier begann ein großes Missverständnis. Hier wollte ein großer Bruder etwas bekommen, was schon längst da war.

Radfahren mit der "Angst"
Während alles ruhig ist und die Bäume sich im Wind wiegen, die Beine strampeln und der Blick durch die Gegend schweift, sucht der Verstand im "Aussen" nach dem "richtigen" Plätzchen, um sich endlich entspannen zu können. Ist es hier? Nein. Oder hier? Nein. Oder hier?
Im "Aussen" wird er es nicht finden. Solange er sucht, kann es nicht gefunden werden.
Oder gibt es eine Grenzlinie zwischen Wahrnehmung und Wahrgenommenem?
Angst erscheint.

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1006
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Angst komm her

Postby Glueckseligkeit » Fri Jun 30, 2017 4:14 pm

Angst erscheint. Aber wer beobachtet sie?

Ist Angst real? Oder sind es Gedanken und Gefühle der Vergangenheit? Ist Vergangenheit real da?

Kann man das sein, was beobachtet wird?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Mon Jul 03, 2017 9:48 am

Kann man das sein, was beobachtet wird?
Nein, das, in dem Angst erscheint, ist viel mehr. Dort erscheint neben der Angst auch Liebe, wie ein Gefäß, dass grösser ist und in dem Angst sein darf und dann noch ein Gefäß, in dem Angst und Liebe sein darf.
Die Wahrnehmung der "Unwirklichkeit" erscheint anscheinend öfter und eine Art von Leere.
Zu verstehen ist das alles nicht.
Und das alles, während das Leben weiterhin passiert, so als wäre es völlig unbeeindruckt von dem, was im Bewusstsein erscheint. Wie ein Zuschauer, der nicht wirklich ins Spiel eingreifen kann.

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1006
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Angst komm her

Postby Glueckseligkeit » Mon Jul 03, 2017 1:00 pm

Ist das mit dem Gefäß also auch nur eine Art Konzept, von dem das Leben unbeeindruckt bleibt?

Was fehlt noch? Was ist unklar?
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Mon Jul 03, 2017 3:18 pm

Ist das mit dem Gefäß also auch nur eine Art Konzept, von dem das Leben unbeeindruckt bleibt?
Ja, auch das ist ein Konzept. Ein Gedanke, eine Vorstellung, die erscheint.
Was fehlt noch? Was ist unklar?
Da ist noch die Vorstellung, dass es da so etwas wie "das Sehen", "die absolute Gewissheit" geben müsste.

Ich sehe schon, auch wieder "nur" eine Vorstellung, ein Gedanke, der hier erscheint.

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1006
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Angst komm her

Postby Glueckseligkeit » Mon Jul 03, 2017 3:26 pm

Da ist noch die Vorstellung, dass es da so etwas wie "das Sehen", "die absolute Gewissheit" geben müsste.

Ein Feuerwerk, bunte Farben und Lichter, feenartige Musik...??
Ist die "absolute Gewissheit" mehr als ein Konzept oder eine Idee??

Wie würde es sich anfühlen, wenn Du gar nichts mehr brauchen würdest? Weder "das Sehen" noch "die absolute Gewissheit"?
Wie fühlt es sich an, wenn da der Glaube ist, dass "Sehen" oder "absolute Gewissheit" benötigt werden? Fühlt sich das "schwer" oder "leicht" an?

Folge der bedingungslosen Mühelosigkeit und nicht der Anstrengung.
Liebe Grüße
Andreas

User avatar
robertsein
Posts: 51
Joined: Mon Jun 05, 2017 11:34 am

Re: Angst komm her

Postby robertsein » Fri Jul 07, 2017 8:39 am

Hallo Andreas,
danke ...

Hier wird es jetzt aller Voraussicht nach in den nächsten 10 Tagen keinen Post geben.
Stille Retreat.

User avatar
Glueckseligkeit
Posts: 1006
Joined: Tue Jun 14, 2016 8:08 pm

Re: Angst komm her

Postby Glueckseligkeit » Fri Jul 07, 2017 9:43 am

Hallo Robert,

sehr gerne!

Sei die Stille...

Herzliche Grüße
Andreas
Liebe Grüße
Andreas


Return to “Deutsch”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest